Skyscanner Unternehmensblog: News und Analysen Punkten mit Preisgenauigkeit: Zuverlässige Preise, zufriedene Kunden

Alle Artikel

Punkten mit Preisgenauigkeit: Zuverlässige Preise, zufriedene Kunden

Für viele Reisende ist es ein Mysterium, wie Flugpreise im Internet entstehen und warum diese sich scheinbar „spontan“ ändern. Wir erklären, warum Skyscanner auf transparente Preise und höchste Preisgenauigkeit setzt.

Der Preis für Flugtickets hängt von mehreren Faktoren ab: Neben einem festen Grundpreis kommen zahlreiche variable Kosten hinzu, beispielsweise die Anzahl der verfügbaren Plätze einer Airline oder die Flughafengebühren des Zielflughafens. Auch gibt es pro Flug oft bis zu 26 unterschiedliche, für den Konsumenten nicht sofort ersichtliche, Buchungsklassen innerhalb der diversen Tarife, die jeweils bloß einige wenige Plätze beinhalten. Skyscanner behält dies alles im Überblick und verfolgt dabei eine strikte Strategie der Preisgenauigkeit, die weiter geht als die gängigen Branchen-Standards – alle Preise, die auf Skyscanner angezeigt werden, sollen so stets aktuell sein und jenen entsprechen, die der Kunde letztendlich zahlt. Um sicherzugehen, dass dies auch tatsächlich immer der Fall ist, setzen wir deshalb auf mehrere strikte Qualitätsanforderungen, die wir an uns selbst sowie an unsere Partner stellen. Im Folgenden möchten wir diese etwas näher beleuchten.

Qualitätsanforderung Nummer 1: Keine versteckten Aufschläge

Qualitätsanforderung Nummer 1: Keine versteckten Aufschläge

Wenn es um Transparenz sowie Service für den Kunden geht, kommen für Skyscanner keine Abschläge in Frage. Unser gesamtes Serviceangebot für den Flug-, Hotel- und Mietwagenvergleich ist deshalb für jeden Nutzer garantiert immer kostenlos und auch Buchungsentgelt fallen niemals an. Hat sich der Reisende für ein Angebot entschieden, wird er für die Buchung direkt auf die Seite des Anbieters geleitet und erst dort fallen Kosten für den Flug selbst sowie eventuelle Extras an.

Für unsere Suche verpflichtet sich Skyscanner, seinen Nutzern die aktuellen Preise inklusive aller anfallenden Steuern, Gebühren und Kosten anzuzeigen. Dabei arbeitet Skyscanner nur mit Online-Reisebüros und Fluggesellschaften zusammen, die damit einverstanden sind, die tatsächlichen Preise ihrer Seiten an uns weiterzugeben. So kommen auf die Nutzer garantiert keine weiteren Gebühren bei der eigentlichen Buchung zu. Den aktuellen Preis sieht der Reisende, bevor er zum Anbieter weitergeleitet wird. Dieser finale Buchungspreis ändert sich nur dann, wenn der Nutzer auf der Seite des Anbieters später noch optionale Extras, wie zum Beispiel bevorzugtes Boarding oder spezielle, kostenpflichtige Sitzplatzreservierungen, zur Buchung hinzufügt.

Qualitätsanforderung Nummer 2: Gezieltes Monitoring und verlässliche Partner

Qualitätsanforderung Nummer 2: Gezieltes Monitoring und verlässliche Partner

Wie bereits erwähnt, verpflichtet Skyscanner seine Partner dazu, dass die angebotenen Flüge auch tatsächlich zu den übermittelten Preisen verfügbar sind. Jeder Skyscanner-Nutzer kann dabei bei der Buchung seine Erfahrung mit den Partnern bewerten. Dieses Feedback wird untern dem Feature „Skyscanner Qualitätsbewertung“ zusammengefasst und ist nicht nur für die Nutzer auf der Seite sichtbar, sondern auch für unsere Partner zugänglich. Somit kontrollieren auch die Nutzer selbst, wie genau Partner mit ihrer Verantwortung, transparente, stets aktuelle Preise zu liefern, umgehen.

Skyscanner nutzt überdies auch automatisierte Prozesse und beschäftigt spezielle Teams im eigenen Haus, die sicherstellen, dass auf der Seite stets die besten Preise für den entsprechenden Markt sichtbar sind und diese ohne zusätzliche Kosten gebucht werden können. Dabei wird explizit auch das Feedback der Skyscanner-Nutzer zu einzelnen Anbietern berücksichtigt. In Sofia arbeitet dabei ein eigenes Expertenteam ausschließlich im Bereich Preisgenauigkeit. Es entwickelt Tools und Systeme für das Monitoring und die Messung der Preisgenauigkeit und ist für deren Instandhaltung verantwortlich. Das Team in Sofia ist eng mit dem sogenannten „Partner-Success-Team“ in Edinburgh verknüpft, welches wiederum punktuell mit den Skyscanner Partnern zusammenarbeitet, bei denen der Algorithmus auf Preisauffälligkeiten gestoßen ist. Das Team stellt somit sicher, dass die Partner die Skyscanner-Richtlinien ohne Ausnahme einhalten. Kommt ein Partner einer Fehlermeldung nicht nach, weist Skyscanner ihn darauf hin, dass er innerhalb eines kurzen Zeitraums Maßnahmen ergreifen muss, um die Preisgenauigkeit wiederherzustellen. Passiert dies nicht, wird der Partner temporär von Skyscanner.de entfernt.

Qualitätsanforderung Nummer 3: Hohe Aktualität

Qualitätsanforderung Nummer 3: Hohe Aktualität

Aktualität ist ein weiterer Faktor, der für das hohe Level an Preisgenauigkeit, das Skyscanner anstrebt, von größter Bedeutung ist. Liegt eine Suchanfrage zu lange im Cache, kann es passieren, dass ein weiterer Nutzer zwischenzeitlich das letzte Top-Angebot für sich beansprucht. Ist dies der Fall, ändern sich die Flugpreise und stimmen womöglich nicht mehr mit jenen, noch im Cache befindlichen Preisen überein. Neben dem Überprüfen, ob auch wirklich akkurate Preise angezeigt werden, sorgen die Teams deshalb auch dafür, dass Suchanfragen nicht zu lange im Cache hängenbleiben.

Qualitätsanforderung Nummer 4: Transparente Information

Qualitätsanforderung Nummer 4: Transparente Information

Um das Vertrauen unserer Kunden in unseren Service zu stärken, ist es uns auch ein großes Anliegen, alle Prozesse und Vorgehensweisen im Unternehmen offen und verständlich zugänglich zu machen. Aus diesem Grund bieten wir regelmäßig Artikel, die über diverse offene Fragen bzw. bislang zu undurchsichtige Themen informieren.

Eine der häufigsten Fragen, die uns so etwa immer wieder aufgefallen ist, ist jene, wie sich Flugpreise eigentlich berechnen und warum sich diese so schnell ändern können. Wir haben deshalb einen eigenen Artikel verfasst, der genau über die Kostenbestandteile eines Tickets informiert und auch Aufschluss über alle Faktoren liefert, die Flugpreise kurz- oder mittelfristig beeinflussen können. Zu letzteren zählen etwa die schwankende Kraftstoffpreise, die Buchungslage des entsprechenden Flugs, der Mitbewerb auf der Strecke oder besondere, aktuelle Vorkommnisse am Zielort.

Ein weiterer Punkt, der von unseren Usern oft angesprochen wurde, war die Frage, ob und inwiefern Cookies die Flugpreise auf unserer Seite beeinflussen. Wie bereits erwähnt, bezieht Skyscanner seine Preise ausschließlich und direkt von seinen Partnern; zudem verlaufen Sitzungen auf der Seite von Skyscanner bis zur Weiterleitung an das Partnerunternehmen, bei dem gebucht werden soll, anonym. Cookies haben somit keinerlei Einfluss auf die Ticketpreise bei Skyscanner. Auch hierzu haben wir einen eigenen Artikel verfasst, der die Aufgabe der Skyscanner Cookies und ihren Einfluss auf das User-Erlebnis auf unserer Seite sowie die angezeigten Ticketpreise im Detail erklärt. Genaueres kann der Nutzer bei Bedarf zudem den Skyscanner Cookie-Richtlinien entnehmen.

Preisgenauigkeit bei Skyscanner für zufriedene Kunden

All diese Qualitätsanforderungen in Kombination sorgen dafür, dass Skyscanner in der Lage ist, stets aktuelle Preise anzuzeigen, die so auch genau den Buchungspreisen auf unseren Partnerseiten entsprechen – und das garantiert ganz ohne versteckte Aufschläge oder Gebühren.

Und hier findet ihr noch mehr Artikel zum Thema Buchen und Ticketpreise, die euch interessieren könnten: