Karte

Flüge nach Nicaragua

Wie findet man günstige Flüge nach Nicaragua?
Eure nächste Reise soll nach Nicaragua gehen und ihr seid noch auf der Suche nach günstigen Flügen? Dann hilft euch Skyscanner mit einigen praktischen Rechercheoptionen. Solltet ihr bezüglich eures Abflugorts nicht festgelegt sein, könnt ihr anstelle eines spezifischen Flughafens die Option „Deutschland“ ausprobieren. Auf diesem Weg werden euch nach der Auswahl eures Zielflughafens alle deutschen Airports, von denen aus ihr zu eurem Reiseziel fliegen könnt, angezeigt und ihr findet schnell die preisgünstigsten Varianten. Wenn ihr eure Reiseroute schon kennt, aber zeitlich noch unentschlossen oder flexibel seid, hilft euch das Suchtool Skyscanner Preismeldung unterstützt euch ganz unkompliziert bei der Suche nach günstigen Flugangeboten, welche sonst meist sehr zeitintensiv sein kann. Ihr müsst dafür lediglich eure Wunschstrecke und Reisedaten auswählen, eure Emailadresse hinterlegen und die Funktion abonnieren. Das Preismeldungstool beobachtet die Preisentwicklung für diese Route dann komplett automatisiert. Ihr bekommt immer dann eine Benachrichtigung, wenn sich etwas am Angebotspreis ändert und könnt zum besten Preis buchen. Ganz easy, oder?

Von welchen deutschen Flughäfen werden Direktflüge nach Nicaragua angeboten?
Direktverbindungen ins zentralamerikanische Nicaragua werden von Deutschland aus derzeit nicht angeboten. Ihr habt jedoch die Möglichkeit mit einer oder zwei Zwischenlandungen nach Managua, die Hauptstadt des Landes, zu fliegen. Verbindungen dorthin gibt es ab München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart und vielen weiteren deutschen Flughäfen.

Welche Airlines fliegen von Deutschland nach Nicaragua?
Bei den Fluggesellschaften, die euch mit einem Zwischenstopp von Deutschland nach Nicaragua bringen, habt ihr die Wahl zwischen den US-amerikanischen United Airlines und Delta Air Lines.

Welche Flughäfen gibt es in Nicaragua?
Der wichtigste Knotenpunkt des Luftverkehrs ist der Hauptstadtflughafen in Managua. Er befindet sich nur elf Kilometer vom Zentrum entfernt. Nach eurer Ankunft könnt ihr für eure Weiterreise entweder auf die lokalen Buslinien zurückgreifen oder in eines der vielen Taxis einsteigen. Für einen günstigen Festpreis von umgerechnet rund 17 Euro gelangt ihr an jeden gewünschten Zielort innerhalb des Großraums von Managua. Einige Unterkünfte und Hotels bieten für ihre Gäste auch einen Abhol- und Bringservice an.

Wann sollte man am besten nach Nicaragua reisen?
Da das Klima sehr unterschiedlich ist, hängt die beste Reisezeit ganz stark von euren Interessen und Zielen im Land ab. Für Reisen an die Pazifikküste und ins Zentrum von Nicaragua eignet sich die Trockenzeit am besten. Diese liegt in den Monaten Dezember und Januar. Dort liegen die Temperaturen ganzjährig bei stabilen 25 Grad Celsius. In die Gebirge könnt ihr bei 15 bis 20 Grad Celsius das ganze Jahr reisen, allerdings solltet ihr die Regenzeit im September und Oktober besser meiden.

Wie ist das Wetter in Nicaragua?
Das Klima in Nicaragua ist feuchtwarm bis tropisch. Durch das tropische Klima sind die Temperaturen im Jahresverlauf recht stabil. Die Temperaturunterschiede zwischen den kühlsten und wärmsten Monaten fallen somit sehr gering aus. Nichtsdestotrotz gibt es zwischen den einzelnen Landesteilen Wetterunterschiede. In den flachen Regionen liegen die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Im Hochsommer klettert das Thermometer manchmal sogar bis auf 40 Grad Celsius. Im zentralen Hochland liegen die Temperaturen hingegen bei angenehmen 15 bis 27 Grad Celsius. Auch die Niederschlagsverteilung variiert je nach Landesteil. An der Karibikküste ist mit erheblich höheren Regenmengen als an der Westküste zu rechnen. An der Pazifikküste sind die trockensten Monate von November bis April. An der Karibikseite herrscht von Februar bis April Trockenzeit.

Was kann man in Nicaragua erleben?
Nicaragua ist ein wunderschönes und vor allem vielfältiges Land zum Urlaub machen. Ihr könnt dort nicht nur unberührte Natur und wunderschöne Karibik- sowie auch Pazifikstrände genießen, sondern auch die Gastfreundlichkeit der Einheimischen und das Kaffeehochland kennenlernen. Nicaragua gilt als sicherstes Land in Mittelamerika und ist für Gruppenreisen als auch Single-Reisen bestens geeignet. Auf Wanderfreunde warten einige Naturschätze und Kulissen, die es zu erobern gilt, wie z. B. die Vulkankette, die sich von Norden nach Süden durch das ganze Land niederstreckt, oder auch der wunderschöne Nicaragua See, aus dem eine Vulkaninsel ragt. Kulturliebhaber werden sich in den großen Städten des Landes wohlfühlen und dort auf die Suche nach Spuren aus der Vergangenheit gehen, denn dort ist auch heute noch das koloniale Leben sichtlich zu spüren. Auch im kühlen Hochland lassen sich ein paar aufregende Tage verbringen. Rast auf einem Sandboard den schwarzen Sand des Vulkans Cerro Negro herunter, wärmt euch bei einem frisch gekochten Kaffee auf und lauscht den Geräuschen des Urwalds in der Ferne. Und wie könnte man im Anschluss einen Urlaub besser beenden als mit ein paar Tagen an der karibischen Küste?

Alle Angaben waren mit Stand November 2017 korrekt, können sich aber jederzeit und ohne Vorankündigung ändern.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.