Karte

Flüge nach Armenien

Wie findet man günstige Flüge nach Armenien?
Bei Skyscanner findet ihr mehrere praktische Optionen, mit denen ihr ganz einfach auf die Suche nach günstigen Flügen nach Armenien gehen könnt. Wer bezüglich seines Abflughafens nicht festgelegt ist, kann bei der Flugsuche anstelle eines konkreten Flughafens auch die Option "Deutschland (alle)" auswählen und bekommt so eine Übersicht all der Airports, von denen aus die billigsten Flüge verfügbar sind. Wenn ihr zudem noch keinen festen Termin für eure Reise nach Armenien habt und zeitlich flexibel seid, hilft euch unser Skyscanner Recherche-Tool "Ganzer Monat" bzw. "Günstigster Monat" auf einen Blick die günstigsten verfügbaren Flüge an den einzelnen Tagen einzusehen.

Wann gibt es die besten Flugangebote nach Armenien?
Armenien bietet für alle Geschichts- und Kulturliebhaber jede Menge Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, sodass Billigflüge sehr beliebt sind. Es lohnt sich daher, die Preise kontinuierlich zu beobachten und bei einem guten Angebot direkt zuzuschlagen. Als effektive Strategie hat sich dabei unsere Skyscanner Preismeldung herausgestellt. Einmal abonniert, bekommt ihr bei jeder Tarifänderung eine E-Mail zugeschickt und seid so stets optimal informiert.

Von welchen deutschen Flughäfen werden Direktflüge nach Armenien angeboten?
Leider könnt ihr von Deutschland aus nicht auf direktem Wege nach Armenien reisen. Von einigen Flughäfen gibt es jedoch regelmäßig Verbindungen mit Zwischenlandungen. Hierzu zählen die Airports in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Berlin, Dresden, Hannover, Nürnberg, Stuttgart und Köln.

Welche Airlines fliegen von Deutschland nach Armenien?
Flüge von Deutschland nach Armenien werden unter anderem mit den Fluglinien Lufthansa, Austrian Airlines, Emirates, Qatar Airways, Atlasglobal, Mahan Air, Belavia oder Brussels Airlines angeboten. Dabei beträgt die Flugdauer von Deutschland nach Armenien etwa fünfeinhalb Stunden.

Welche Flughäfen gibt in Armenien?
Der bedeutendste Flughafen in Armenien ist der internationale Flughafen Swartnoz (EVN), der rund 10 Kilometer westlich von Armeniens Hauptstadt Eriwan, auch Jerewan, liegt. Der zweitwichtigste Airport des Landes ist der Flughafen Gyoumri (LWN). Dieser liegt in der Stadt Gyoumri, auch Gjumri. Dabei ist es hauptsächlich der Flughafen in Eriwan, der von Deutschland aus bedient wird. Um nun von den Flughäfen zu eurer Unterkunft zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die vor allem von eurem Budget und der Entfernung eures Hotels abhängig sind. Wenn eure Unterkunft beispielsweise Eriwan oder Gyoumri liegt, wo sich auch die beiden wichtigsten Airports befinden, könnt ihr unter anderem ein Taxi oder eine Busverbindung nutzen, um zu eurem Hotel zu gelangen. Ein Leihwagen kann sich beispielsweise für euch lohnen, wenn sich euer Hotel in einer der umliegenden Ortschaften befindet. Unsere Empfehlung ist, dass ihr euch in jedem Fall vor eurer Hotelbuchung über mögliche Transfers in Armenien informiert, damit ihr beispielsweise überteuerte Privatanbieter vermeiden könnt.

Wann sollte man am besten nach Armenien reisen?
Für einen Trip nach Armenien gelten die Monate Mai bis Oktober als beste Reisezeit, denn dann könnt ihr die Sehenswürdigkeiten des Landes häufig bei sehr gutem Wetter mit sommerlichen Temperaturen besichtigen. Doch auch zum Skifahren könnt ihr nach Armenien reisen. Dafür empfehlen wir die Monate Dezember bis März.

Wie ist das Wetter in Armenien?
Aufgrund der Lage Armeniens im Bergland zwischen Aserbaidschan, dem Iran, Georgien und der Türkei herrschen hier sehr unterschiedliche Klimazonen. So kann es im Winter stellenweise sehr kalt werden und die Temperaturen fallen teilweise deutlich unter -5 Grad Celsius. Im Sommer kann es hingegen über 30 Grad Celsius warm werden, wobei die Temperaturen mit zunehmender Höhenlage sinken.

Was kann man in Armenien alles erleben?
Armenien gilt als das erste christliche Land der Welt, da hier im 4. Jahrhundert, noch vor Rom, das Christentum zur Staatsreligion ernannt wurde. Tausende Gotteshäuser aus dieser Zeit zeugen noch heute von der langen und religiösen Tradition des Landes. Als Geschichtsliebhaber kommt ihr hier also voll und ganz auf eure Kosten, denn in Armenien könnt ihr viele Reisen zu alten Schlössern und Klöstern unternehmen. Vor allem letztere gibt es hier quasi an jeder Ecke, da der Großteil der drei Millionen Einwohner auch heute noch christlichen Glaubens ist. Viele dieser Andachtsorte zählen heute auch zum UNESCO-Weltkulturerbe, wie beispielsweise das Kloster Geghard aus dem 4. Jahrhundert, dessen Räume teilweise in den Fels, an den es gelehnt ist, gehauen sind. Ebenso imposant wie interessant sind aber auch die Klöster Haghpat und Sanahin oder beispielsweise die Basilika von Odsun. Wenn ihr religionsinteressiert seid, kommt ihr um die Hauptstadt Jerewan nicht herum. Sie liegt am Fluss Hrasdan, ist auf drei Seiten von Bergen umschlossen und zählt zu den ältesten Städten der Welt. Von hier aus könnt ihr sogar den „Schicksalsberg der Armenier“ erspähen, den Ararat, auf welchem einst Noah gestanden haben soll. Ansonsten findet ihr in den Städten Jerewan, Gjumri oder Wanadsor allerlei Unterhaltungsmöglichkeiten wie Opern, Galerien und Museen oder auch einige Abenteuerparks, damit ihr euch die Zeit so abwechslungsreich wie möglich vertreiben könnt. Daneben bietet Armenien auch Naturliebhabern bezaubernde Gegenden wie das Naturschutzgebiet in Tawusch oder das Gebiet um den Sewan-See.

Alle Angaben sind mit Stand Dezember 2017 korrekt. Sie können sich aber jederzeit und ohne Vorankündigung ändern.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.