Karte

Flüge nach Madeira

Billigflüge nach Madeira

 

Wie findet man günstige Flüge nach Madeira?

Möchte man die ganzjährig milden Temperaturen Madeiras genießen, kann man bezüglich des Reisezeitraumes flexibel sein. Bei Skyscanner könnt ihr nach dem günstigsten Abflugtag innerhalb eines bestimmten Monats suchen oder die Flugpreise der verschiedenen Monate vergleichen.

Seid ihr auf eurer Reise zur Insel im Atlantischen Ozean auf keinen speziellen Abflughafen angewiesen, solltet ihr bei der Suchmaske am besten „Deutschland (DE)“ eingeben. Umgehend listet Skyscanner dann die jeweils preiswertesten Flüge aller Flughäfen der Bundesrepublik auf. So können Sonnenanbeter aus der Übersicht den perfekten Startflughafen für den anstehenden Urlaub wählen. Die Buchung des passenden Fluges ist danach nur noch einen Mausklick entfernt.

 

Wann gibt es die besten Flugangebote nach Madeira?

Der richtige Zeitpunkt der Buchung kann eine große Rolle im Endpreis ausmachen. Flüge nach Madeira können schnell im Preis schwanken, daher lohnt es sich, früh genug nach einem passenden Flug zu suchen und sich über die die günstigsten Reisemonate zu informieren.

Skyscanner bietet zudem die Möglichkeit, die Kosten für Flüge über einen längeren Zeitraum zu observieren. Einfach die Preismeldung in der Suchmaske aktivierenund schon wird man über passende Angebote informiert und kann sofort zuschlagen.

 

Von welchen deutschen Flughäfen werden Direktflüge nach Madeira angeboten?

Direktflüge nach Madeira werden von vielen deutschen Flughäfen aus angeboten. Dazu fallen: Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Berlin, Bremen, Leipzig, Hannover, Nürnberg, Erfurt, Friedrichshafen und Dresden. Der Flug zur portugiesischen Insel dauert im Schnitt zwischen vier und viereinhalb Stunden.

 

Welche Airlines fliegen von Deutschland nach Madeira?

Die Auswahl an Fluggesellschaften, die direkt nach Madeira fliegen, ist sehr übersichtlich. So bieten vor allem die Billigairline Involatus und der deutsche Reiseveranstalter TUIfly von nahezu jedem Flughafen aus Direktflüge an. Daneben bedient noch Germania rund die Hälfte der Abflughäfen. Reisende aus Frankfurt am Main können mit der etablierten Fluggesellschaft Lufthansa fliegen.

 

Welche Flughäfen gibt es auf Madeira?

Die auf Betonpfeilern verlängerte Landebahn das interkontinentalen Flughafens von Madeira ist zugleich das größte und technisch anspruchsvollste Bauprojekt, das je auf der Insel durchgeführt wurde. Der Flughafen genießt einen ganz besonderen Ruf und darf nur von Kapitänen mit spezieller Madeira-Schulung angeflogen werden. Der Airport liegt direkt an der Stadt Santa Cruz im Osten der Insel und ist verhältnismäßig klein.

Pauschalreisende werden von Reiseleitern empfangen und auf Busse verteilt, welche sie ohne Umwege zum Hotel bringen. Der öffentliche Bus ist weniger zu empfehlen, da er meistens randvoll ist. Eine gute Alternative bietet der Aerobus, gekennzeichnet durch Blechschilder an den Abfahrtsstellen. Bevorzugt man die direkte Anmietung eines Autos ab Flughafen, kann es vorteilhaft sein, den Wagen bereits vor er Reise zu reservieren. Folgende Anbieter beherbergt der Flughafen: Europcar, Sixt, Rodavente, Avis/Budget,Guerin, Hertz und Goldcar. Alternativ stehen vor der Ankunftshalle genügend Taxis zur Verfügung.

 

Wann sollte man am besten nach Madeira reisen?

Die Atlantik-Insel wird als Reiseziel unter Naturliebhabern und Aktivurlaubern immer beliebter. Ob Inselwanderungen im Frühjahr und Herbst oder Badeurlaub mit der Familie im Sommer, der beste Zeitpunkt für einen Madeiraurlaub ist eigentlich immer.

 

Wie ist das Wetter auf Madeira?

Madeira, die Blumeninsel oder auch die Insel des ewigen Frühlings, ist bekannt für ihr ganzjähriges mildes Klima. Andauernde Blütenpracht und ein angenehmer Wind lassen das konstante Klima wie einen immerwährenden europäischen Frühling erscheinen. Mit einer Ausnahme: Es gibt hier mehr Sonnentage. Vor allem lokale Unterschiede machen das Wetter auf der Insel aus: Berge und Höhenunterschiede von bis zu 1900 m ziehen eine Wetterschneise zwischen dem nördlichen und dem südlichen Teil. Während es im Süden subtropisch warm ist, kann es im Norden zeitgleich regnen – doch mit rund 20° C im Dezember und Januar, und etwa 26° C im Hochsommer wird es zu keinem Zeitpunkt unangenehm.

 

Was sollte man auf Madeira erleben?

Die grüne Oase im Atlantischen Ozean bietet trotz ihrer geringen Größe genügend Sehenswürdigkeiten. Vor allem Naturliebhaber werden auf ihre Kosten kommen: Unzählige Wanderwege durch Naturschutzgebiete, seltene Lorbeerwälder mit Bergpanoramen und zahlreiche Parks und Gärten mit vielen blühenden subtropischen Pflanzen laden zum Erkunden und Staunen ein. Letztere sind vor allem während des Blumenfests im Frühling besonders sehenswert.

Das Nonnental Curral das Freiras wurde ursprünglich von Nomaden und Hirten bewohnt; heute ist es ein kleines Dorf, flankiert von enormen Berghängen, im Herzen der Insel. Aufgrund der geographischen Isolation sind die Bewohner Selbstversorger und leben von Selbstangebautem, vor allem Kastanien. Sogar ein eigenes Kastanienfest wird hier Anfang November gefeiert.

Im Naturreservat Garajau kann man Unterwasser riesige Mantarochen betrachten. Das Unterwasserschutzgebiet an der Südküste ist das einzige seiner Art in ganz Portugal.

 

Weitere Informationen

Hotels in Madeira: Finde deine perfekte Unterkunft!

Sommerurlaub im März: Die Top 11 Reiseziele

Die günstigsten Flüge nach Madeira von...

 Skyscanners meist gesuchte…

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.