Karte

Flüge nach Indianapolis

Wenn man bei einer Stadt sofort an Motorengeräusche und den Geruch von Benzin denkt, dann ist es Indianapolis. Seit 1911 wie hier das das legendäre 500 Meilen-Rennen ausgetragen, das jeden letzten Sonntag im Mai rund 500.000 Menschen anlockt. Doch genau genommen ist gar nicht Indianapolis selbst der Schauplatz dieses Spektakels, sondern die Stadt Speedway, die vollständig umschlossen von Indianapolis im Nordwesten der Stadt liegt. Was Indianapolis selbst zu bieten hat und wie man am günstigsten dorthin fliegt, findet man bei Skyscanner heraus.

Die Hauptstadt des Bundesstaates Indiana ist noch recht jung, allein in den letzten hundert Jahren ist die Einwohnerzahl von knapp 200.000 auf heute rund 830.000 Einwohner angestiegen. Begonnen hat die Entwicklung zu einer Metropole in den 1860er Jahren, als Indianapolis aufgrund seiner Lage zu einem wichtigen Verkehrszentrum während des Amerikanischen Bürgerkriegs wurde. Das  Verkehrszentrum der Stadt ist wiederum der Monument Circle, von dem aus vier Straßen diagonal abzweigen, woher der Spitzname „Circle City“ stammt. Aber wer glaubt, das Stadtbild sei nur von Straßen und Industrie geprägt, täuscht sich. Die Innenstadt hat einen großen Anteil an Grünflächen und vermittelt das Gefühl eines gigantischen Stadtparks. Teil davon sind botanische Gärten genauso wie Naturschutzgebiete, wobei das sogenannte „Schmetterlingsparadies“ besonders zu erwähnen ist. Über den „Canal Walk“, einem Weg entlang des historischen Stadtkanals, kommt man an vielen bedeutenden Bauwerken der Stadt vorbei.

Kulturell hat sich Indianapolis ebenfalls stark entwickelt und ist vor allem durch afro-amerikanische Einflüsse sowie viele Einwohner aus Irland und Deutschland geprägt. Das spiegelt sich sowohl in der Gastro-Szene als auch in den Theater- und Musikhäusern wider. Mit dem Indianapolis Symphony Orchestra beherbergt die Stadt eines der größten Symphonieorchester der USA. Besonders pulsierend ist das Nachtleben am Broad Ripple im Norden. Aber auch für Familienurlauber hat Indianapolis etwas zu bieten.  Denn mit dem Children's Museum of Indianapolis, welches Kindern Themen aus Naturwissenschaft, Geschichte, Kunst oder Kultur vermittelt, hat die Stadt eines der größten Kindermuseen des Landes. Die Union Station ist ein weiteres Museum. Das Eisenbahn-Depot, das nach dem Bürgerkrieg, repräsentiert den Stellenwert Indianapolis‘ als „Wegkreuzung Amerikas“.

Im Flugverkehr hat Amerika jedoch andere Drehkreuze, sodass der Indianapolis International Airport (IND) nicht direkt von Europa aus angeflogen wird. Doch dieser kleine Nachteil lässt sich zum Vorteil machen, wenn man die Reise nach Indianapolis mit einem Städtetrip über Chicago oder New York verbinden kann. Wer es nicht auf Indianapolis Großveranstaltungen wie die Internationalen Filmfestspiele, das Jazz-Festival Indy Fest oder das Motorsport-Event abgesehen hat, für den bieten sich aufgrund von Temperaturen um die 25 Grad bei wenig Regen die Monate August oder September für einen Indianapolis-Urlaub an. Mit Skyscanner findet man die günstigsten Verbindungen nach Indianapolis.

Die günstigsten Flüge nach Indianapolis von...

 Skyscanners meist gesuchte…

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.