Karte

Flüge nach Schottland

Billigflüge nach Schottland

Stand der Informationen: Oktober 2016

Wie findet man günstige Flüge nach Schottland?

Ihr möchtet nach Schottland fliegen und seid auf der Suche nach einem guten Flugangebot? Mit diesen Tricks werdet ihr sicher fündig.

Als erstes empfehlen wir, als Abflughafen „Deutschland DE“ einzugeben. Denn so bekommt ihr einen ersten Überblick über die Preisspanne und könnt den für euch besten Abflugort auswählen.

Der zweite Tipp lautet: Erweitert euern Reisezeitraum. Mit unserem „Ganzer-Monat“-Tool könnt ihr nämlich ganz einfach nach den günstigsten Reisedaten innerhalb eines Monats oder sogar nach dem besten Urlaubsmonat in einem Jahr suchen. Sofern ihr zeitlich flexibel seid, spart ihr dadurch eine Menge Geld.

Wann gibt es die besten Flugangebote nach Schottland?

Doch nicht nur der Abflugort und der Urlaubszeitraum bestimmen über den Flugpreis, sondern auch der Buchungszeitpunkt. Aus diesem Grund haben wir die Skyscanner Preismeldung für euch entwickelt. Einmal aktiviert, informieren wir euch über jede Tarifänderung per Mail, sodass ihr die Preisentwicklung ohne viel Aufwand beobachten könnt.

Von welchen deutschen Flughäfen aus werden Direktflüge nach Schottlandangeboten?

Fliegt man nach Edinburgh, stehen einem die Flughäfen Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln, Bremen, Stuttgart, Berlin, Hamburg und München zur Verfügung. Von Düsseldorf, Berlin und München werden zudem Direktverbindungen nach Glasgow angeboten. Möchte man nach Aberdeen reisen, startet man am besten vom Flughafen in Frankfurt am Main.

Welche Airlines fliegen von Deutschland nach Schottland?

Viele Verbindungen werden von den beiden Fluggesellschaften Lufthansa und Eurowings ausgerichtet. Deutlich günstiger reist man allerdings mit den Billigairlines Easyjet und Ryanair.

Welche Flughäfen gibt es in Schottland?

Die Flughäfen, die von Deutschland aus auf direktem Wege angesteuert werden, liegen in Edinburgh, Glasgow und Aberdeen. Um von dort aus weiter ins Zentrum zu gelangen, stehen euch Busse, Züge und Taxen zur Verfügung.

Erwartet ihr von dem Verkehrsmittel eurer Wahl mehr als nur einen Transfer zur Unterkunft, solltet ihr euch einen Mietwagen buchen. Spätestens, wenn ihr Trips in die wundervollen schottischen Landschaften plant, werdet ihr darüber dankbar sein. Sowohl in den beiden Metropolen Glasgow und Edinburgh als auch im nördlichen Aberdeen sind direkt am Airport verschiedene Anbieter vertreten, die Autos in allen mögliche Preis- und Komfortklassen anbieten. Am besten vergleicht ihr bereits vorher die Angebote bei Skyscanner und reserviert euch den Wagen eurer Wahl.

Darüber hinaus gibt es aber noch mehrere kleine Airports, die über Inlandsverbindungen erreicht werden können.

Wann sollte man am besten nach Schottlandreisen?

Die beliebtesten Monate für eine Reise nach Schottland liegen zwischen Juni und August. Da man in dieser Zeit allerdings mit sehr hohen Preisen für Flüge und Unterkünfte rechnen muss, empfehlen wir eine Reise im Mai oder September. Packt man einen dicken Pullover und eine Regenjacke ein, eigenen sich aber auch die anderen Monate. Übrigens: Wenn ihr eine Wandertour durch die Highlands unternehmen möchtet, solltet ihr euch unbedingt über das Auftreten der Midges informieren. Die kleinen Insekten können nämlich wirklich fies sein!

Wie ist das Wetter in Schottland?

Im Allgemeinen herrscht in Schottland ein sehr gemäßigtes Klima mit kühlen Sommern und relativ milden Wintern. Im Jahresdurchschnitt liegen die Werte zwischen 7 und 18 Grad Celsius. Im Sommer klettern die Temperaturen aber auch öfter mal über die 20 Grad Grenze. Tendenziell lässt sich festhalten, dass es im Westen etwas wärmer ist als im Osten. Dafür fällt in den westlich gelegenen Gebieten aber auch deutlich mehr Regen als beispielsweise in Edinburgh oder Aberdeen. Statistisch gesehen sind die Monate Mai, Juni und September am trockensten.

Was sollte man in Schottlanderleben?

Schottland ist das komplette Gegenteil von den typischen Traumurlaubszielen im Süden. Und genau das macht dieses Land so besonders. Ihr genießt wunderschöne und idyllische grüne Landschaften, mystische Inseln und geschichtsträchtige Großstädte.

Zu den sehenswertesten Gebieten Schottlands gehören definitiv die Highlands – die unberührte Natur, die klaren Seen und die gesamte Atmosphäre sind schlicht einzigartig. Als Hauptattraktion befindet sich hier der Loch Ness, welcher vor allem wegen der Sage um das Seeungeheuer Nessie berühmt geworden ist. Aber auch eine Schifffahrt über den Loch Lomond solltet ihr in die Reiseplanungen aufnehmen. Eine weitere Sehenswürdigkeit dürfte vor allem die Harry Potter Fans unter euch begeistern: In den Highlands befindet sich nämlich das 380 Meter lange Glennfinnan-Viadukt, welches in den beliebten Kinofilmen des Öfteren von dem Hogwarts-Express befahren wurde. Als weitere Naturschönheiten der Westküste Schottlands gelten die Isle of Sky und das wunderschöne Tal Gelcoe. Aber auch aus kultureller Sicht gibt es viel zu entdecken. So sollten unter anderem Trips in das gemütliche Örtchen Oban, in die Metropole Glasgow und zum Stirling Castle aus dem 16. Jahrhundert auf dem Programm stehen.

Als Highlight an der schottischen Ostküste wäre die Hauptstadt Edinburgh zu nennen. Im Zentrum thront hier das weltberühmte Edinburgh Castle, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über die gesamte Stadt erhascht – zumindest wenn das Wetter mitspielt. Nach der Besichtigung lohnt sich ein Spaziergang auf der Royal Mile bis zum Holyroodhouse, schließlich kommt man dabei an vielen wichtigen Attraktionen vorbei und man kann sich von den zahlreichen Souvenir- und Shoppingläden verzaubern lassen. Ein absolutes Muss ist aber natürlich auch ein Ausflug in die Altstadt mit einem anschließenden Besuch im traditionellen Pub.

Weitere Informationen

Da müsst ihr hin: Elf wundervolle Orte in Schottland

Insidertipps für Wanderfreunde: Der Great Glen Way in den Highlands

Ein Ausflug in die Hauptstadt: Die Highlights in Edinburgh

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.