Karte

Flüge in die USA vergleichen & buchen

Stand der Informationen: April 2016

Im Volksmund werden die Vereinigten Staaten von Amerika oft „Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ genannt. Und das zu Recht. Zum einen wegen der Karrierechance vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden und zum anderen, weil Touristen hier unendlich viel entdecken und erleben können. Von atemberaubenden Nationalparks über malerische Strände bis hin zu pulsierenden Metropolen – in den USA kommt garantiert jeder auf seine Kosten!

Flughäfen in den USA

Innerhalb der 50 US-Bundesstaaten gibt es mehrere tausend Flughäfen, wovon einige auch von Deutschland aus angesteuert werden. An erster Stelle steht dabei der John F. Kennedy Airport in New York City, an dem rund ein Drittel der europäischen Touristen ankommen. Aufgrund der hohen Konkurrenz sind die Flugtickets dorthin oft deutlich günstiger als in andere Städte. Als weitere touristische Hotspots gelten darüber hinaus der O'hare in Chicago, die Flughäfen in San Francisco und Los Angeles an der Westküste sowie der Miami International Airport in Florida.

Fluggesellschaften, die in die USA fliegen

Ob man einen Direktflug oder einen Flug mit Zwischenstopps in die USA bucht, ist meistens eine Budgetfrage. Vergleicht man früh genug Preise bei Skyscanner, kann man mit etwas Glück aber auch günstige Nonstop-Flüge finden. Die wichtigste Stellung für Verbindungen in die USA haben Lufthansa und Air Berlin. Von Frankfurt am Main, München und Düsseldorf aus werden aber auch mehrere Flüge pro Tag von United Airlines angeboten. Und auch mit Condor, Delta Airlines, American Airlines und Singapore Airlines kann man auf direktem Wege in die USA fliegen.

Verkehrsmittel in den USA

Sucht man nach einer Möglichkeit, um vom Flughafen in das jeweilige Stadtzentrum zu gelangen, leisten die öffentlichen Verkehrsmittel auf jeden Fall gute Dienste. An jedem internationalen Flughafen gibt es Taxen sowie verschiedene Busse oder Züge. Möchte man allerdings flexibel reisen und auch die schönen Ecken abseits des Massentourismus kennenlernen, kommt man an einem Mietwagen nicht vorbei. Denn die Strecken in den USA sind enorm lang und das Auto gilt als Hauptverkehrsmittel. Insbesondere in den Gegenden abseits der Metropolen ist das Bus- und Zugnetzwerk längst nicht so umfangreich wie in großen Teilen Europas.

Beste Reisezeit für die USA

Die beste Reisezeit hängt natürlich immer von dem genauen Ziel ab. Ganz grob kann man aber sagen, dass man für eine Reise in den Südwesten oder Osten des Landes am besten einen Zeitraum zwischen April und November wählt, um das schöne Wetter an den Küsten ausnutzen zu können. Passagiere, die es nach Florida zieht, sollten hingegen lieber in den Winter- und Frühlingsmonaten reisen, da von Anfang Juni bis Ende Oktober offiziell Hurrikane-Saison herrscht.

Sehenswürdigkeiten in den USA

Je nachdem welche Ansprüche man an den USA-Trip hat, sind unterschiedliche Gegenden empfehlenswert. Steht einem der Sinn nach Strand, Surfer-Lifestyle und Nationalparks, bieten sich vor allem Szeneorte, wie Los Angeles an der Westküste als Urlaubsziel an. Besteht hingegen der Wunsch Großstadtflair zu erleben und beeindruckende Skylines zu sehen, ist New York wahrscheinlich eine gute Wahl. Das traditionelle Amerika mit Cowboys und unberührter Natur lernt man am besten in den Südstaaten kennen. Um sich der Qual der Wahl zu entziehen, plant am besten einen aufregenden Road Trip und besucht dabei gleich mehrere Bundesstaaten.  

Unterkünfte in den USA

Übernachten kann man in den USA auf vielfältige Weise. Zum einen gibt es natürlich viele verschiedene Hotels in unterschiedlichen Preisklassen. Verreist man mit einem sehr knappen Budget, können die Schlafsäle in den Hostels aber auch eine gute Alternative sein. Wer es etwas abenteuerlicher mag, kann auch ein Zelt mitnehmen und auf den ausgewiesen Zeltplätzen nächtigen. Oder vielleicht doch ein Schlafplatz auf einer Pferderange irgendwo im Nirgendwo?

Flüge nach USA