Reisetipps, Infos & Inspiration 10 Dinge, die man unbedingt in Nicaragua unternehmen sollte

Alle Artikel

10 Dinge, die man unbedingt in Nicaragua unternehmen sollte

Von hautnahen Begegnungen mit Brüllaffen bis hin zum hinab Surfen eines Vulkans – Nicaragua bietet wirklich für jeden etwas.

Seid ihr auf der Suche nach einem Rucksack-Abenteuer oder wollt ihr einfach dem Alltag entfliehen? Wie wäre es mit einem Trip nach Nicaragua? Wir haben für euch zehn der coolsten Aktivitäten des Landes!

1. Surft den Vulkan Cerro Negro hinab

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Cerro Negro

Begebt euch unter die mit Sperrholzbrettern bewaffneten Adrenalinjunkies, die den 500 Meter langen Vulkan Cerro Negro (Schwarzer Hügel) nahe León hinauf pilgern, um sich dann mit bis zu 80 km/h den steilen Abhang hinab zu stürzen.

2. Besteigt das Dach der Kathedrale von León

Klettert den Glockenturm hoch und begebt euch barfuß auf das weiße Dache der Kathedrale von León, einer UNESCO Welterbe Stätte. Von dort oben aus könnt ihr über ganz León blicken sowie in der Ferne den bedrohlich wirkenden Gipfel des San Cristóbal sehen.

3. Probiert die Köstlichkeiten in den Straßen Nicaraguas

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Street Food

Wenn es um die regionale Küche geht, dann genießt ihr diese am besten bei den vielen Straßenverkäufern, die die Plätze der Stadt in der Dämmerung mit ihren dampfende und köstlich duftenden Imbisswägen befahren. Probiert dabei unbedingt einige pupusas (kleine, handgemachte Mais Tortillas), nactamale (gedämpfte Teigtaschen, gefüllt mit Fleisch) sowie indioviejo (ein traditioneller Eintopf aus Tomaten und Orangen).

Ab nach Nicaragua!

4. Entspannt in San Juan del Sur

Springt in den Bluebird Schulbus nach San Juan del Sur, ein verschlafenes Dörfchen, primär bewohnt von Surfern und Yogis. Genießt den Sonnenuntergang dort am besten über einem Gläschen El Macua, Nicaraguas neuem In-Cocktail, während ihr es euch unter den strohbedeckten Dächern einer der atmosphärischen Strandbars entlang der Küste gemütlich macht.

5. Meistert den Vulkan Concepción

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Vulkan Concepción

Der Concepción ist ein immer noch aktiver Vulkan in Nicaragua und gleichzeitig der zweitgrößte des Landes. Den feuerspuckenden Berg zu besteigen, stellt jedoch selbst für die hartgesottensten Wanderer eine wahre Herausforderung dar, also schnallt euch die Bergschuhe an und heuert in einem der nahen Städte einen Führer mit guten Ortskenntnissen an, der euch durch den dichten Regenwald und über die erstarrten Lavaströme lotsen kann.

6. Haltet nach Brüllaffen Ausschau

Eine große Population dieser lärmenden Primaten bewohnt die Insel Ometepe sowie den Dschungel rund um San Juan del Sur – obwohl ihr die Affen auch in diversen Reservaten auf der ganzen Insel finden könnt. Neben Brüllaffen können Naturliebhaber in Nicaragua auch eine Vielzahl an anderen Wildtieren in seinen insgesamt 78 Schutzgebieten bewundern, darunter Faultiere, Gürteltiere, Tukane, Meeresschildkröten und sogar Jaguare.

Und hier haben wir noch mehr Tiere, die man im Urlaub mit ein wenig Glück und Planung antreffen kann: Pandas, Koalas und Co.: Hier trefft ihr die süßen Tiere im Urlaub.

7. Schlendert durch Granada

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Granada

Während ihr durch die Straßen von Granada spaziert, nutzt unbedingt die Gelegenheit, die Schönheit der vielen alten Kirchen und Kolonialhäuser der Stadt zu bestaunen. Nach der Tour ruht ihr euch am besten in einem der Seitenstraßen-Cafés aus und bestellt euch eine Tasse von Nicaraguas schattengewachsenem Bio-Kaffee, um dessen robustes Aroma zu genießen, während die Welt draußen gemächlich vorbeizieht.

8. Geht auf eine Motorrad-Tour über die Insel Ometepe

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Motorrad-Tour auf Ometepe

Es gibt kaum eine bessere Art, die Vulkaninsel Ometepe, gelegen inmitten des Sees von Nicaragua, zu erkunden, wie auf dem Rücken eines Motorrads. Der schwarze Sandstrand von Santa Domingo und die idyllisch anmutende natürliche Quelle Ojo de Agua, die versteckt im Wald liegt, sind perfekte Ausflugsziele für den einen oder anderen Tagestrip.

9. Gönnt euch auf der Little Corn Insel ein wenig Auszeit

Ab auf die Insel: Lasst das Festland hinter euch. Die Little Corn Insel kann via panga (Fähre) erreicht werden und bietet kulturinteressierten Besuchern reichlich Gelegenheit, die farbenfrohen Creolen-Häuser zu bestaunen, während die Abenteuerlustigeren unter euch in den stillen Gewässern der Karibischen See Schnorcheln oder Scuba tauchen gehen können.

10. Macht bei einem Voluntariatsprojekt mit

Sehenswürdigkeiten Nicaragua: Voluntariat

Wollt ihr der lokalen Community ein wenig zurückgeben? In Nicaragua gibt es unzählige Voluntariatsprojekte, die auf Unterstützung warten – von kostenlosen Touren, deren Einnahmen Straßenkindern in León zugute kommen, über den Bau von nachhaltigen Dörfern auf der Insel Ometepe bis hin zum Schutz von Meeresschildkröten entlang der pazifischen Küste.

Ab nach Nicaragua!
Charlie Marchant

Charlie Marchant ist eine Langzeitreisende, eine Freelance-Authorin und eine Haussitterin, die gerne alternative Wege in der Welt geht. In ihrem Reiseblog Charlie on Travel geht es um einfaches, nachhaltiges und verantwortungsvolles Reisen. Folgt ihren Abenteuern auf Facebook, Twitter und Google+.

Hier findet ihr noch mehr Tipps zu Trenddestinationen in Nord- und Südamerika:

Karte