Reisetipps, Infos & Inspiration 10 filmreife Urlaubs-Drehorte – von Herr der Ringe bis Winnetou

Alle Artikel

10 filmreife Urlaubs-Drehorte – von Herr der Ringe bis Winnetou

Spaziert wie Frodo durchs Auenland, besucht Batmans Villa und helft Winnetou bei der Schatzsuche: Wir haben 10 Drehorte mit Urlaubsflair!

Ihr wolltet immer schon mal mit Frodo durch das Auenland wandern oder Luke Skywalker in seiner Heimatstadt auf Tatooine besuchen? Leichter getan, als ihr vielleicht denkt! Wir haben für euch zehn der coolsten fiktiven Filmorte in der realen Urlaubswelt ausfindig gemacht.

1. Das Auenland aus Der Herr der Ringe

Hobbiton Movie Set – Matamata, Neuseeland

Matamata, Neuseeland - Hobbingen, Auenland

Spätestens seit Peter Jacksons Verfilmung der „Herr der Ringe“-Trilogie kennt sie so gut wie jeder: Hobbits. In J.R.R. Tolkiens Büchern leben die kleinwüchsigen Wesen mit den pelzigen Füßen in Erdhöhlen im sogenannten Auenland – einer traumhaft schönen Gegend voller saftiger Wiesen, fruchtbarer Felder und glasklarer Flüsse. Jackson fand diesen Ort in Matamata, Neuseeland, und ließ das Fantasy-Reich dort vorlagengetreu Realität werden. Seit Ende der Dreharbeiten können Liebhaber der Halblinge und ihrer Abenteuer dort nun selbst Abenteuer erleben: Die heimeligen Erdlöcher, allen voran Beutelsend, dürfen in speziellen Touren besichtigt werden, und ein Essen in der Taverne zum Grünen Drachen darf natürlich auch nicht fehlen.

2. Luke Skywalkers Kindheitsheim auf Tatooine aus Star Wars: Episode IV

The Sidi Driss Hotel – Matmata, Tunisien

Einer der ikonischsten Momente der Filmgeschichte wird immer jener Moment sein, in dem Luke Skywalker auf seinem Heimatplaneten Tatooine im Sonnenuntergang gegen die Zwillingssonnen blickt. Im Film geschieht dies im Reich seiner Kindheitstage, einem aus Sand und Stein geformten Heim inmitten scheinbar unendlicher Dünen; im realen Leben war dieses Heim das Sidi Driss Hotel in Matmata (die Ähnlichkeit zum oben erwähnten Matamata ist wirklich nur rein namentlich), Tunesien – und das Hotel ist immer noch für den Tourismus geöffnet. Angriffslustige Sandleute gibt es in der Gegend übrigens keine – wurde uns zumindest so versichert.

Nicht nur Lukes Heimatplanet kann im echten Leben besucht werden, auch diese 12 beeindruckenden Star Wars Drehorte aus Episode VII!

3. Wayne Manor aus Batman Begins

Mentmore Towers – Buckinghamshire, Großbritannien

Batman ist nicht nur ein Superheld, er ist auch unverschämt reich – und das spiegelt sich auch in der absolut nicht bescheidenen Unterkunft des Fledermausmannes wider. Das reale „Wayne Manor“ befindet sich in Buckinghamshire in Großbritannien und diente tatsächlich als Wohnhaus einer äußerst wohlhabenden Familie – mit der Verbrecherjagd hatte diese nach allgemeinem Wissen jedoch herzlich wenig zu tun und auch die Bat-Höhle unter der Villa sucht man beim Original leider vergebens.

4. Der Silbersee aus Winnetou: Der Schatz im Silbersee

Plitvicer Seen – Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Plitvicer Seen, Kroatien - Winnetou, Silbersee

Wenn ihr mich fragt, hätte sich Karl May beim Beschreiben von Winnetous Reise zum Silbersee und der berühmten Schatzhöhle dort keinen schöneren Ort als die Plitvicer Seen in Kroatien vorstellen können. Das dachte sich 1962 wohl auch die Crew der Verfilmung und wählte den idyllischen Nationalpark prompt als Drehort aus. Dank türkisblauer Gewässer, bewaldeter Plateaus und gewaltig anmutender Felsklippen nicht nur für Indianerfreunde auf jeden Fall eine Reise wert!

5. Das Geisterjäger Hauptquartier aus Ghostbusters

Feuerwehrstation 14 N. Moore St. – New York, USA

Mit dem Tod von Harold Ramis starb vor einiger Zeit leider auch jede Hoffnung auf einen weiteren Ghostbusters Film – das Hauptquartier der Geisterjäger bleibt jedoch weiterhin bestehen und kann von Fans der vierköpfigen Chaostruppe nach wie vor im schönen New York besichtigt werden. Ob es dort tatsächlich spukt, dürfen angehende Paraforscher selbst herausfinden.

Wer Geister mag, der sollte auch diese Orte unbedingt auf die Reiseliste setzen: Die 10 gruseligsten Destinationen der Welt

6. Das Versteck des Heiligen Grals aus Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug

Canyon of the Crescent Moon – Petra, Jordanien

Petra, Jordanien - Heiliger Gral, Indiana Jones

Als Indiana Jones am Ende seines dritten Abenteuers endlich alle Hinweise kombinieren und den Aufbewahrungsort des Heiligen Grals ausfindig machen kann, befindet sich dieser in einem altertümlichen Tempel inmitten einer felsigen Schlucht. In Wirklichkeit wird diese Schlucht Siq genannt und der Tempel am Ende „Khazne al-Firaun“, was so viel wie „Schatzkammer“ bedeutet. Dieser beeindruckende Ort in der jordanischen Stadt Petra ist schon ohne seine Assoziation mit dem Peitsche schwingenden Professor mehr als sehenswert – für Filmfans jedoch ein wahrer Kultort.

7. Louis Plantage aus Interview mit einem Vampir

Oak Alley Plantation – New Orleans, USA

Amerikanische Plantagen erzählen bekanntlich oft düstere Geschichten – meistens jedoch von Sklaverei und Menschenhandel und nicht von blutsaugenden Unsterblichen. Anders die Oak Alley Plantage, gelegen am Mississippi-Ufer: Das schöne Anwesen diente Mitte der Neunziger-Jahre nämlich als Schauplatz der schaurig-genüsslichen Taten der beiden Vampire Lestat und Louis in der Verfilmung von Anne Rices Interview mit einem Vampir. Wer keine Angst hat, gebissen zu werden, kann das reale Pointe du Lac in New Orleans selbst besichtigen.

8. Das magische London aus Harry Potter

Diverse Orte – Großbritannien

Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten Magier seit Merlin dem Zauberer: Harry Potter. Im Laufe seiner filmischen Abenteuer durften Harry und seine Freunde so manchen Ort in Englands prächtiger Hauptstadt aufsuchen: vom magiegetarnten Pub „The Leaky Cauldron“, über die mysteriöse Plattform 9 ¾ in Kings Cross bis hin zum Ministerium für Magie. Wer auf den Spuren des Zauberlehrlings wandern möchte, der ist in London an genau der richtigen Adresse!

Ihr wollt noch mehr faszinierende Harry Potter Drehorte besuchen? Dann Koffer packen und auf geht’s zu den 13 Top-Schauplätzen der Harry Potter-Welt!

9. Die schwebenden Hallelujah-Berge aus Avatar

Sky Columns – Zhangjiajie Nationalpark, China

Hallelujah-Berge, Avatar – Zhangjiajie Nationalpark, China

Bewundert man die fantastische Welt Pandora, die James Cameron für seinen Blockbuster Avatar geschaffen hat, fällt es wahrlich schwer, zu glauben, dass Teile dieser fremden Naturidylle tatsächlich existieren – etwa die Halleluhja-Berge, in denen junge Na’vi ihre erste Banshee zähmen müssen. Natürlich schweben die bewaldeten Felsformationen in Wahrheit nicht wie im Film über der Erde, doch die Realität ist beinahe noch beeindruckender: Durch Jahrtausende lange Erosion bildeten sich im Zhangjiajie Nationalpark in China gewaltige Säulen aus Quarz und Sandstein, die nun als surreal anmutende Monolithen mit bis zu einem Kilometer Höhe gen Himmel reichen. Einfach atemberaubend!

10. Der Imperiale Palast des Meiji aus Der Letzte Samurai

Chion-In Tempel – Kyôto, Japan

Und noch einmal geht es nach Asien, diesmal ins alte Japan. Im Film _Der Letzte Samurai _verkörperte Tom Cruise im Jahre 2003 einen westlichen Soldaten, der sich von den Lehren der ehrhaften Krieger bekehren lässt und so selbst zum Samurai wird. Zu der wundervollen Atmosphäre des Films trugen auch maßgeblich seine wundervollen fernöstlichen Drehorte bei – etwa der Palast des Imperators Meiji im fiktiven Tokyô vergangener Epochen. In Wahrheit handelt es sich bei dem prächtigen Bauwerk um den Chion-In Tempel, ebenfalls in Japan gelegen, jedoch in Kyôto. Wer nicht nur gerne einen Blick hinter die Kulissen von Film und Fernsehen, sondern auch hinter den Schleier der Moderne wirft, der sollte dieses fabelhafte Beispiel traditioneller japanischer Baukunst unbedingt einmal besuchen.

Euer Lieblingsfantasien auf Erden gefunden? Dann nichts wie ab in den Flieger – denn so cool wie die Realität ist nicht mal 3D-Kino. Viel Spaß!

Lust auf mehr Kino und TV auf Reisen?

Karte