Reisetipps, Infos & Inspiration 10 hilfreiche Tipps für eine unvergessliche und günstige Reise nach Venedig

Alle Artikel

10 hilfreiche Tipps für eine unvergessliche und günstige Reise nach Venedig

Von den besten Fototipps bis zu den Top-Spartipps – Bloggerin Kerstin hat die besten Tipps für Venedig.

Für alle Besucher, die das besondere Flair Venedigs kennenlernen und genießen wollen, hier ein paar Tipps für einen wünschenswerten, einmaligen Aufenthalt:

1. Tipps rund um die öffentlichen Verkehrsmittel

Empfehlenswert ist die Anreise mit dem Auto keineswegs, da ein Parkticket pro Tag etwa 30€ kostet. In Venedig selbst kann man das Auto dank der zahlreichen Wasserstraßen sowieso nicht nutzen und ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen: Diese umfassen Busse und Linienschiffe. Da es an einigen Haltestellen keine Ticket-Automaten gibt, einfach das Personal um ein Ticket bitten. Wird man ohne Ticket erwischt, kommt eine saftige Strafe auf einen zu (im Mai 2014 waren es 40€). Bereits ab einigen Stunden Aufenthalt ist ein Ein- oder Mehrtagesticket zu empfehlen, da man dann beim Ein- und Umsteigen nicht auf die zeitliche Begrenzung achten muss. Die kürzeste Ticket-Einheit beträgt übrigens 60 Minuten (für 7€ zu haben), reicht aber natürlich nicht aus, falls man mehrere Punkte an einem Tag anfahren will. Da kommt dann ein Tagesticket schon preiswerter. Sehr gute Informationen zu Ticketpreisen, Routen und Abfahrtsplänen bieten die Seiten des Actv.

Zusatztipp: Steht man an einer Haltestelle, sollte man – sobald der gewünschte Bus in Sichtweite ist – den ausgestreckten Arm Richtung Straße halten, nur dann hält der Bus und nimmt den Wartenden mit.

Günstig nach Venedig: öffentliche Verkehrsmittel und Vaporetto

2. So macht ihr die besten Schnappschüsse

In Venedig gibt es zahlreiche Fotomotive – berühmte und weniger berühmte. Um diese gut vor die Linse zu bekommen, eignet sich am besten die Fahrt mit dem „Linienschiff 1“. Während der etwa 45-minütgen Fahrt fährt das Schiff langsam den Canal Grande entlang und der Venedig-Besucher kommt am Piazzale Roma über den Bahnhof Santa Lucia und San Marco bis zum Lido vorbei. Mit dem entsprechenden Ticket ist das Ein- und Zusteigen an jeder Haltestelle möglich. Da es auf den Linienschiffen nur wenige Sitzplätze unter freiem Himmel gibt und diese entsprechend begehrt sind, sollte man bis zu einer der Endhaltestellen mitfahren, dort aussteigen und in das nächste Schiff zurück einsteigen. So hat man sehr gute Chancen, einen der beliebten Plätze zu ergattern. Dann können die Fotos sogar bequem im Sitzen geschossen werden.

3. Preiswert übernachten

In Venedig selbst gibt es zahlreiche Hotels und Pensionen, die jedoch aufgrund der touristisch sehr überladenen Umgebung teuer und schwierig zu buchen sind. Wesentlich preiswerter lässt es sich dagegen auf dem Lido wohnen. Auch im Nachbarort Sotto Marina ist eine günstige Übernachtung in einem der zahlreichen Hotels möglich.

Findet hier Hotels in Venedig!

günstige nach Venedig: preiswerte Hotels finden mit Skyscanner

4. Interessante Nachbarorte

Wer Venedig liebt, sollte sich Chioggia (auch „das kleine Venedig“ genannt) nicht entgehen lassen. Gioggia ist bequem per Bus von Venedig aus zu erreichen und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall (Mehr Infos zu Chioggia findet ihr auch auf Kerstins Blogeintrag auf Teilzeitreisender)! In Chioggia findet der Besucher noch Ruhe und Erholung. Kaum ein Tourist findet den Weg hierher. So kann man selbst am Wochenende das italienische Flair genießen, ohne in überfüllten Straßen unterwegs sein zu müssen. Besonders empfehlenswert ist der Fischmarkt in Chioggia, in dem die Händler wie in grauer Vorzeit ihre frisch gefangenen Waren anbieten.

Schnappt euch einen Mietwagen in Venedig!

5. Schnäppchen, Schmuck und Souvenirs

Andenken, Souvenirs und Schnäppchen findet man nicht am Ufer und den sehr üppigen, bunten und einladenden Marktständen, sondern in den engen Gassen und deren kleinen Geschäften. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Augen offenzuhalten und die Verkäufer mit einem freundlichen Lächeln um Hilfe zu bitten.

Kulinarisches Venedig: Lecker essen in der Wasserstadt

6. Ein ganz besonderes Essen

Ihr liebt das Essen und die Köstlichkeiten aus dem Meer? Dann nutzt die Chance und bucht eine Kutterfahrt zu dem Fischrestarant „Ai Casoni“, das auf einer Plattform im Meer vor Gioggia liegt. Hier wird ganz frisch gefangen und lecker mit typischen Rezepten zubereitet.

Strände bei Venedig

7. Baden in Venedig

Das erfrischende Meer kann man am besten am Lido di Venezia erleben. Auch wenn die Strände meist den Hotels und öffentlichen Badeanstalten gehören, kann man gegen eine geringe Gebühr jedoch hier einige kühle Stunden mit Liege, Schirm und Kabine verbringen.

8. Öffentliche Toiletten in Venedig

In Venedig gibt es einige öffentliche Toiletten. Sie zu finden, ist relativ einfach, da viele Hinweisschilder an Hauswänden und teilweise auf dem Fußweg angebracht sind. Ein Einzelbesuch kostet 1,50€, allerdings kann man vorab online auf VeneziaUnica Tickets für eine Mehrfachnutzung erwerben. Es gibt zum Beispiel die „Daily Toilet Card“ für nur 1€ oder „One Week Toilet Card“ für 5€. Man spart dadurch nicht nur Geld, sondern muss auch nicht darauf achten, immer passendes Kleingeld in der Tasche zu haben.

9. Wann Venedig genießen?

Die Italiener sind schlau und legen ihre Pausen in die warmen Mittagsstunden. Der allgemeine Tourist ist nicht so klug. Daher sind in Venedig ab dem späten Vormittag viele Menschen unterwegs. Erstaunlicherweise verschwinden diese am frühen Abend jedoch wieder. Sicher auch bedingt durch den zweifelhaften Genuss der Mittagssonne. Doch nun gehört Venedig wieder den Einheimischen und den Genießern. Wer also die Stadt in Ruhe erleben möchte, dem seien die frühen und die späten Stunden ans Herz gelegt.

Gondelfahrten in Venedig

10. Gondel fahren in Venedig

Gondel fahren gehört natürlich dazu, aber Immer vorab den Preis besprechen! Denn da die geliebten Gondelfahrten in Venedig mit etwa 80€ ein großes Loch ins Urlaubsbudget schlagen können, sei hier auch die Buchung vorab über das Internet empfohlen. Beim Tourismusverband kann man diese nämlich auch schon für 40€ buchen.

Noch mehr über Venedig und über Bloggerin Kerstin Schindelin findet ihr auf ihrem Blog Berliner Bande, sie schreibt aber auch für Teilzeitreisender Übrigens sind auch alle Bilder in dem Artikel von ihr.

Kerstin hat als Fluganfängerin auch bei ihrem Flug nach Venedig darüber berichtet, wie man das Fliegen als Neuling am besten angeht.

Na, jetzt Lust auf Venedig? Findet Flüge!

Noch mehr zum Thema:

Karte