COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration 12 unbekannte paradiesische Inselstaaten

Alle Artikel

12 unbekannte paradiesische Inselstaaten

In diesen schwierigen Zeiten träumen wir alle von einem verdienten Urlaub in der Sonne. Diese zwölf paradiesische Inseln sind nicht nur traumhaft schön, sondern auch relativ unbekannt. Wie viele davon kennt ihr?

Bei etwa 200 unabhängigen Ländern auf der Welt, verliert man leicht mal den Überblick. Hier haben wir zwölf wunderschöne paradiesische Inselstaaten, von denen ihr vielleicht noch nie gehört habt …

1. St. Vincent und die Grenadinen, Karibik

paradiesische Inseln

Etwas südlich in der Karibik zwischen St. Lucia, Barbados und Grenada liegen die paradiesischen Inselstaaten St. Vincent und die Grenadinen. Die zehn Hauptinseln bieten ebenso wie die umliegenden Karibikinseln Vulkane, Wasserfälle, schöne Strände und mehr. Eine Besonderheit ist auf jeden Fall der Owia Salt Pond – ein vom Meer natürlich abgetrennter Badebereich, der sich wie ein lebendiger Pool anfühlt. Wer genug vom Schwimmen hat, sollte sich zu den tropischen Gärten und Naturpfaden begeben und sich von den bunt leuchtenden Blumen verzaubern lassen oder die süßen Dörfer besichtigen. Frisch verliebte und frisch verheiratete Pärchen werden sich dort auch wohlfühlen, bieten doch zahlreiche Hotels und Hochzeitsplaner unvergessliche Flitterwochen-Pakete. Verbindet dies am besten mit einem „Digital Detox“ und „schaltet“ mal komplett ab!

Die Karibik ist zurzeit unerreichbar? Dann besucht doch die 10 schönsten Inseln in Deutschland

2. Vanuatu, Pazifik

paradiesische Inseln

Der im Südpazifik liegende Inselstaat umfasst nicht weniger als 83 paradiesische Inseln, auf denen etwas mehr als 250.000 Einwohner leben. Dank des Kalkstein-Bodens auf einigen der Inseln, haben sich zahlreiche „Blue Holes“ geformt, die zu beliebten Attraktionen geworden sind, da man sich in dem klaren blauen Wasser in üppiger Umgebung so richtig schön treiben lassen kann. Das schönste und bekannteste ist das Nanda Blue Hole auf der Insel Santo. Für ein relativ unbekanntes und kleines Land hat Vanuatu extrem viel zu bieten: Aktive Vulkane, von denen der auf der Insel Tanna am berühmtesten ist, kulturelle und sportliche Events & Festivals, tolle Tauchspots, wie etwa das größte für Taucher zugängliche Schiffswrack der Welt, und mehr. Ach, und haben wir schon das türkise Wasser und die weißen Palmenstrände erwähnt?

Wie kommt man hin? Vanuatu erreicht man am besten von Australien aus, wer also nach einem abenteuerlichen Australien-Trip noch etwas Entspannung braucht, kommt hier ins Paradies.

Australien war schon immer euer Traum? Macht vorerst eine virtuelle Tour durch Sydney, um euch einen ersten Eindruck zu verschaffen!

3. Cookinseln, Pazifik

Die Cookinseln – ebenfalls im Südpazifik – zählen wahrscheinlich zu der bekanntesten der 12 paradiesischen Inselstaaten in unserer Liste. Sie bestehen aus insgesamt 15 paradiesichen Inseln (auf denen etwa 20.000 Menschen leben) und von denen jede ihr eigenes Flair hat. Die Insel Aitutaki wird beispielsweise die „Honeymoon Island“ genannt und Atiu trägt den Beinamen „Enuamanu“, was so viel wie das „Land der Vögel“ bedeutet. Wer sich nach einem entspannten Urlaub im Paradies sehnt, der ist auf den Cookinseln genau richtig, denn Stress kennen die Einwohner dort nicht.

Wir haben euer Interesse geweckt? Dann seht euch hier die 9 Top-Sehenswürdigkeiten der Cookinseln an!

4. Dominica, Karibik

Diesen paradiesische Inselstaat in der Karibik sollte man nicht mit der Dominikanischen Republik verwechseln, obwohl beide mit Traumstränden aufwarten können. Auf Dominica leben etwas mehr als 70.000 Einwohner, die sich glücklich schätzen können, jeden Tag auf der Trauminsel aufzuwachen. Die grüne Insel lädt zu Erkundungstouren ein, auf denen ihr paradiesische Wasserfälle, üppige Vegetation und Vulkane, aber auch kleine Städtchen bewundern könnt. Falls Wandern nicht euer Ding ist, keine Sorge, die Liste an Aktivitäten auf Dominica ist lang und reicht von Canyoning bis zu River Tubing.

Habt ihr euch schon immer mal gefragt, wie viele Inseln gewisse Länder so haben? In unserem Artikel verraten wir es euch!

5. Komoren, Indischer Ozean

Die sogenannten „Mondinseln“ liegen etwas nördlich zwischen Madagaskar und Mosambik im Indischen Ozean und bestehen aus drei Hauptinseln, von denen eine schöner als die andere ist. Abgesehen von der typischen üppigen Landschaft und den Bilderbuchstränden, darf man sich auch auf exotische Düfte freuen, denn die Komoren sind der größte Produzent des Ylang-Ylang-Öls und der zweitgrößter Vanille-Produzent der Welt. Wer sich also nach einem sinnlichen und entspannten Urlaub sehnt, der ist auf den Komoren genau richtig, denn Party-Hütten und Touristen-Resorts sind rar in der islamischen Republik. Stattdessen herrscht auf diesem paradiesischen Inselstaat eine stressfreie Atmosphäre.

Ihr wollt noch mehr Traumziele kennenlernen? Hier sind die 12 schönsten Urlaubsziele der Welt

6. Kiribati, Pazifik

Die paradiesische Inselgruppe Kiribati mit seinen etwa 100.000 Einwohnern liegt im Pazifik und zählt zu den am wenigsten bereisten Ländern der Welt. Das liegt vor allem an der nicht idealen Anbindung. Besucher, die eine längere Anreise in Kauf nehmen, werden aber dafür mit einer Traumdestination belohnt. Auf den 33 Inseln – von denen nur 21 bewohnt sind und jede ihre eigene Kultur hat – gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Surfer sowie Taucher werden definitiv auf ihre Kosten kommen. Das Besondere an Kiribati ist seine erhaltene Kultur – da es nicht von Touristen überrannt ist, darf man sich auf eine authentische Erfahrung freuen. Besucher sind gerne willkommen und die Einheimischen teilen ihre Traditionen und Bräuche. Ein idealer Ort zum Abschalten!

Wie kommt man hin? Kiribati ist am besten über umliegende Inseln oder Australien erreichbar.

Kiribati gehört auch zu diesen 10 unentdeckten und wenig bereisten Destinationen aus der ganzen Welt

7. São Tomé und Príncipe, Atlantik

Der zweitkleinste afrikanische Staat (nach den Seychellen) liegt etwa 250 km westlich von der gabunischen Küste am Festland entfernt. Dank seiner geschichtlichen Verbindung zu Portugal findet ihr in diesem Paradies mehr als nur Palmen, Strand und Meer. Bunte Städtchen mit Museen und Galerien, leckeres Essen und eine artenreiche Tierwelt bieten diese paradiesischen Inselstaaten, von denen São Tomé und Príncipe die mit Abstand größten sind. Übrigens werden sie auch die Schokoladen-Inseln genannt, da am Anfang des 20. Jahrhunderts São Tomé der größte Schokoladenhersteller der Welt war. Noch heute kann man beim Herstellungsprozess zusehen und natürlich ordentlich verkosten!

Ihr sucht nach noch mehr Reiseinspirationen? Hier sind 15 inspirierende Reisebücher für Weltenbummler

8. Tuvalu, Pazifik

Mit ungefähr 2.000 Besuchern jährlich führt der Inselstaat meistens die Ranglisten der am wenigsten besuchten Länder der Welt an. Obwohl es nur so wenige Besucher hierhin verschlägt, bieten die neun Atolle alles Mögliche von Wassersport bis zu traditionellen Tänzen. Die Einwohner haben dort eine lockere und gemütliche Atmosphäre geschaffen, in der für Eile kein Platz ist. Dies steht im kompletten Gegensatz dazu, dass der Inselstaat vom steigenden Meeresspiegel bedroht ist. Wer wirklich in eine andere Kultur eintauchen möchte und wem Zeit lästig ist, der wird sich auf Tuvalu wohlfühlen!

Wie kommt man hin? Tuvalu erreicht man am besten von den Fidschi-Inseln oder Australien.

Ihr könnt zurzeit nicht verreisen? So könnt ihr die Natur von zu Hause aus erleben

9. St. Kitts und Nevis, Karibik

paradiesiche Inselstaaten

Zurück in die Karibik: Nur unweit von Guadeloupe sowie Antigua und Barbuda entfernt, liegen die paradiesischen Inselstaaten St. Kitts und Nevis. Wer im Urlaub Karibikflair braucht und auch gerne viel unternimmt, der ist auf den beiden Inseln genau richtig. Sie bieten wirklich alles, was andere Inseln der Karibik bieten – Traumstrände, sportliche Aktivitäten, Festivals, spezielle Hochzeits- und Flitterwochen-Pakete und mehr, allerdings sind sie viel weniger überladen und noch unbekannter als die umliegenden Länder. Karibikfeeling pur!

Holt euch die Welt ins Wohnzimmer: Hier sind 10 inspirierende Reisefilme

10. Salomonen, Pazifik

paradiesische Inseln

Direkt neben Papua Neuguinea liegen die Salomonen mit ihren mehr als 500.000 Einwohnern, die sich auf die vielen Inseln verteilen. Es ist in guter Runde, denn Kiribati, Tuvalu und Vanuatu liegen nur unweit entfernt. Wer sich dorthin auf Urlaub begibt, darf sich auf ein absolutes Urlaubsparadies freuen, mit türkis-klarem Wasser, weißen Sandstränden und üppigen Palmenwäldern. Von Island Hopping über authentischen Übernachtungsmöglichkeiten bis hin zum aufregenden Familienurlaub ist hier alles möglich. Lasst euch komplett auf die salomonische Kultur ein!

Wundervolle Naturschätze gibt es auch in der Heimat: Hier sind die 21 schönsten Naturwunder Deutschlands

11. Föderierte Staaten von Mikronesien, Pazifik

paradiesische Inseln

Mikronesien ist eine Region im Pazifik, die zahlreiche paradiesische Inselstaaten und Inseln umfasst. Kiribati liegt beispielsweise dort, aber auch die Föderierten Staaten von Mikronesien (kurz: FSM). Insgesamt zählen 607 Inseln zu diesem Staat, die sich auf vier Bundesstaaten (Yap, Chuuk, Pohnpei und Kosrae) aufteilen. Dank dieser Menge an unterschiedlichen Inseln bietet der Inselstaat einfach unzählige Möglichkeiten für eine spannende Reise. Die Insel Yap bietet beispielsweise eine reiche Kultur mit eigenwilliger Architektur, Chuuk und seine umliegenden Inseln sind einfach wunderschöne anzusehen, Pohnpei ist die größte Insel mit der Hauptstadt des Staates und Kosrae ist ein Paradies für Taucher. Ein Inselstaat für jeden Typ!

Wie kommt man hin? Mikronesien erreicht man am besten von den umliegenden Inseln Guam und den Marshall Inseln, aber auch von Singapur.

Ihr habt euren Urlaub gebucht, doch dann wurde der Flug storniert? Wir zeigen euch was zu tun ist, wenn der Flug annulliert wird

12. Palau, Pazifik

paradiesische Inseln

Direkt neben den Föderierten Staaten von Mikronesien liegt das magische Palau mit seinen vielen eng beisammen liegenden Inseln. Die Farben wirken dort einfach ein bisschen kräftiger als in der restlichen Welt mit seinem satten Grün und tiefem Blau und Besucher werden sich dort wie im Paradies schlechthin fühlen. Besucht traumhafte Wasserfälle, schnorchelt durch die bunte Unterwasserwelt oder paddelt mit einem Kayak durch die eigenwillige Farben- und Formenwelt. Einfach schön!

Wusstet ihr, dass es Inseln gibt, die komplett autofrei sind? Hier sind 13 Urlaubsinseln auf denen keine Autos fahren

Noch mehr paradiesische Inselstaaten zum Entdecken: