Reisetipps, Infos & Inspiration 8 Tipps für sicheres Reisen nach Portugal

Alle Artikel

8 Tipps für sicheres Reisen nach Portugal

Alles, was ihr wissen müsst über das Buchen, Planen, Vorbereiten und Reisen nach Portugal.

Da sich die Welt auf die Wiedereröffnung 2021 vorbereitet, helfen wir euch eure Träume aufrecht zu erhalten und euer nächstes Abenteuer zu planen. Prüft die aktuellsten COVID-19 Reisehinweise und die interaktive Karte, um mit den neusten Informationen versorgt zu sein.

In Partnerschaft mit

Visit Portugal logo

1. Prüft immer die aktuellen Reisehinweise der Regierung bevor ihr bucht und reist

Bitte versorgt euch mit den neusten Informationen betreffend COVID-19-sicheres Reisen beim Auswärtigen Amt.

2. Entscheidet euch für flexible Tickets

In der Regel ermöglicht ein flexibles Ticket Änderungen oder Stornierungen ohne Gebühr oder mit einer geringeren Gebühr als üblich oder es ist zumindest geknüpft an Bedingungen, die es erleichtern, Pläne zu ändern.

Skyscanner Suche nach flexiblen Tickets

Wenn ihr bei Skyscanner die Option für Flexible Tickets sucht, werdet ihr sehen, welche Fluggesellschaften ihre Buchungsbedingungen gelockert haben. Sobald ihr bei der Flugsuche unten links das Feld „nur flexible Tickets“ anklickt, werdet ihr nur Angebote von Airlines sehen, welche flexible Preise anbieten.

Wir von Skyscanner setzen alles daran, euch die aktuellsten Preise anzuzeigen. Es wichtig, dass ihr die Geschäftsbedingungen eures spezifischen flexiblen Tickets zum Zeitpunkt der Buchung genau durchlest, um sicher zu sein, dass ihr voll und ganz im Bild seid über die möglichen Mutations- und Stornierungsbedingungen eures jeweiligen flexiblen Tickets.

3. Prüft das Sicherheits-Level eurer Fluggesellschaft

Skyscanner hat sich mit AirlineRatings.com zusammengetan, damit ihr nach Fluggesellschaften suchen und euch für diese entscheiden könnt, gemäß deren COVID-19-Sicherheits-Bewertung im Vergleich mit anderen. Jede Airline hat eine Bewertung auf einer Skala von 1 bis 5, basierend auf wie vielen der folgenden Gesundheits- und Sicherheits-Kriterien sie zurzeit folgen:

  1. Maskenpflicht 
  2. tägliche Flugzeug-Reinigung mit Desinfektionsmitteln
  3. Flugpersonal trägt PPE 
  4. Hygiene-Artikel für Passagiere verfügbar 
  5. Anpassungen betreffend dem Mahlzeiten-Service

Bei allen Suchresultaten seht ihr ein rotes Kennzeichen, welches die Bewertung anzeigt, welche Maßnahmen ergriffen wurden und was von den Passagieren erwartet wird. 

Suche nun nach einem Flug nach Portugal, um herauszufinden, wie es funktioniert:

4. Bucht ein Hotel mit einem hohen Sauberkeitsstandard

Hotels, die eine Sauberkeits-Bewertung von 4.5 bis 5 haben, sind bei den Auflistungen bei Skyscanner mit einem klaren Kennzeichen versehen. Die Bewertung wird laufend aktualisiert, basierend auf direkten Rückmeldungen von Gästen bei unserem Partner TripAdvisor.

Wählt Sauberkeit als Suchfilter, wenn ihr nach Hotels sucht:

5. Prüft die aktuellen Einreise-Bedingungen und Quarantäne-Regelungen

Portugal ist derzeit auf der grünen Liste für Reisende aus Deutschland. Dies kann sich jederzeit ändern. Möglicherweise müsst ihr Extra-Maßnahmen treffen, bevor ihr abreist. Am Tag der Abreise muss euer Pass einerseits mindestens noch 6 Monate gültig sein und andererseits darf er nicht älter als 10 Jahre alt sein.

Vor der Abreise müssen Reisende ihre im Voraus eingeholten Informationen über Maßnahmen und Restriktionen in Deutschland und in Portugal von der Fluggesellschaft und vom Auswärtigen Amt und dem Grenzpostendienst bestätigen.

Die Lockerung der Maßnahmen wird gemäß der epidemiologischen Situation überprüft.

  • Restaurants, Cafés und Konditoreien schließen aktuell um 1 Uhr in der Früh, Einlass bis um Mitternacht
  • Kulturelle Einrichtungen schließen um 1 Uhr in der Früh, Einlass bis um Mitternacht. Die maximale Kapazität von 50% darf erreicht werden.
  • Anlässe unter freiem Himmel auf markierten Plätzen: Distanzierungsvorschriften und andere spezifische Regelungen werden jeweils vom Gesundheitsamt definiert.
  • Amateursport- und Trainingsanlässe haben markierte Zonen fürs Publikum. Distanzierungsvorschriften werden vom Gesundheitsamt definiert. Sportaustragungsorte dürfen die Kapazität von 33% nicht überschreiten.
  • Läden und Einkaufszentren sind ohne Einschränkungen der Öffnungszeiten geöffnet.
  • Der öffentliche Verkehr läuft ohne Einschränkungen der Kapazitäten. Die maximale Belegung beträgt zwei Drittel bei Steh- und Sitzplätzen.
  • Taxis und TVDE verkehren mit limitierten Kapazitäten für die Rücksitze.

6. Vergesst nicht, einen Test zu machen (und druckt euren Impfnachweis aus, falls ihr einen habt)

Der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde, muss bei der Abreise vorgelegt werden. Nukleinsäure-Amplifikationstests (NAAT) werden akzeptiert, wie z.B. RT-PCR. Alternativ kann der Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests innerhalb der letzten 48 Stunden erbracht werden. Es werden nur vom Gesundheitsausschuss der Europäischen Union genehmigte Antigen-Schnelltests akzeptiert.

7. Besucht Orte in Portugal, die noch wenig bekannt sind

Obwohl Portugal zu den am meisten besuchten Ländern Europas gehört, wartet es mit vielen Geheimtipps zum Entdecken auf. Spare dir Lissabon, Sintra und Porto für später auf und genieße stattdessen die wohltuenden Weiten von Alentejo, die versteckten Aussichtspunkte auf Madeira und geheime Plätzchen auf den Azoren.

Douro Valley in Portugal
Douro Valley. Credit: Andre Carvalho

8. Folge nach der Landung den Sicherheitsmaßnahmen

Die portugiesische Tourismusbehörde hat das Clean & Safe Gütesiegel für Hotels, Restaurants und andere Touristikunternehmen ins Leben gerufen, um euch Reisenden ein besseres Sicherheits- und Vertrauensgefühl zu gewährleisten, damit ihr euren Urlaub in Portugal voll und ganz genießen könnt.

Die aktuellen generellen Verhaltensregeln beinhalten:

  • Abstand
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen
  • Benimmregeln betreffend des Atmens

Für mehr Informationen lest bitte die National measures (auf Portugiesisch, aber Google Translate erledigt das in Sekunden).

Auf den Inselgruppen Madeira und den Azoren haben beide regionalen Regierungen spezifische Maßnahmen erlassen:

Mehr lesen: