Reisetipps, Infos & Inspiration Australiens Great South West Edge – der beste Instagram-Road-Trip der Welt

Alle Artikel

Australiens Great South West Edge – der beste Instagram-Road-Trip der Welt

Wir nehmen euch mit auf eine fantastische Reise entlang der Great South West Edge Route in Westaustralien!

Knallpinke Seen, eindrucksvolle Wälder mit Treetop-Walkways, coole Kängurus auf strahlend weißen Stränden – die Great South West Edge, die sich von Perth bis Esperance erstreckt, bietet wohl das beste Wow-pro-Kilometer-Verhältnis der ganzen Welt. Und damit euch dort auch ja nichts entgeht, haben wir für euch einen passenden Reiseplan erstellt.

In Partnerschaft mit

1. Beginnt eure Great South West Edge-Reise in Perth

Wie bei den meisten fantastischen Abenteuern in Westaustralien, beginnt die Reise auch hier in Australiens sonnigster Hauptstadt, Perth. Am besten macht ihr euch schon früh auf – aber keine Angst, für den dafür nötigen Koffeinschub ist gesorgt: Perth ist bekannt für seinen großartigen Kaffee, genau wie für seine immer neuen Arten, ihn neu zu erfinden. Und wenn ihr etwas länger in Perth verweilt, könnt ihr euch sogar selbst ans Werk machen und eure eigenen Kaffee-Kreationen schaffen!

Westaustralien ist voll von spannenden Ausflugszielen und Aktivitäten. Lasst euch hier inspirieren: Abenteuer in Westaustralien: 20 Dinge, die unbedingt auf eure Bucket List sollten

2. Entspannt euch am Meer im Injidup Natural Spa

Nach einer dreistündigen Fahrt habt ihr euch eine Pause verdient – und was könnte da gelegener kommen als ein Spa-Besuch in einem natürlichen Salzwasser-Pool direkt am Indischen Ozean? Diese kleine Oase ist komplett abgeschirmt durch große, schroffe Felsen – abgesehen von einem schmalen Durchlass, an dem sie gerade niedrig genug sind, um die Wellen in sanft blubberndes Badewasser zu verwandeln. Nehmt euch Zeit dafür, die Sonne und das Meer in vollen Zügen zu genießen, und für die besten Urlaubsfotos klettert ihr am besten (vorsichtig!) auf die umgebenden Felsformationen.

So kommt ihr hin: Biegt von der Caves Road auf die Wyadup Road, dann folgt dieser bis zum Ende, wo direkt der Parkplatz des Indijup Natural Spas auf euch wartet.

3. Trinkt einige der besten Weine der Welt im idyllischen Margaret River

Ungefähr eine Autostunde weiter findet ihr euch in der Wein-igsten Gegend Westaustraliens wieder. Macht euch auf zu den erstklassigen Weingütern in Margaret River für ein luxuriöses spätes Mittagessen, gepaart mit – wie könnte es anders sein – einem (oder auch zwei) feinen Gläsern Chardonnay. Stellt zudem sicher, auch ein wenig Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die sonnengeküssten Weinberge zu lassen.

Doch nicht nur eure Geschmacksknospen werden hier Party feiern – Margaret River an der Great South West Edge Route ist ebenso ein weltbekanntes Surf-Paradies und bietet als solches, wenig überraschend, so manchen fantastischen Küstenabschnitt.

Wo es so viel zu sehen und tun gibt, möchte man wohl auch eine Nacht verbringen, um alles so richtig genießen zu können. Am nächsten Morgen könnt ihr dann Surfer dabei beobachten, wie sie die Wellen meistern, oder einen Morgenspaziergang entlang des Cape to Cape Tracks unternehmen – einem außergewöhnlich vielfältigen Küstenpfad, der volle 135 Kilometer umfasst –, um all eure Sinne zu wecken.

Oder möchtet ihr euch lieber in den Untergrund begeben? Dann fahrt doch einfach noch rund 50 Kilometer weiter zum Jewel Cave und lasst euch von den dortigen umwerfenden Stalaktiten verzaubern – einer davon mit einem Durchmesser von gerade mal einem Wassertropfen, aber einer unglaublichen Länge von mehr als fünf Metern. Zeit, zu testen, wie gut euer Handy bei wenig Licht fotografieren kann!

Nicht nur in Margaret River könnt ihr euch in Westaustralien kulinarisch verwöhnen lassen. Hier findet ihr die 16 besten Restaurants, Bars und Hotels in Perth!

4. Atmet die frische Luft zwischen den uralten Bäumen im Valley of the Giants

Als nächstes geht es nach oben, weit nach oben, nämlich hinauf auf den Treetop Walk im Valley of the Giants im Walpole-Nornalup Nationalpark. Von diesem rund 40 Meter hohen Walkway aus könnt ihr einzigartige Fotos in einem Meer aus Grün schießen und einen Blick in wortwörtlicher Vogelperspektive auf die majestätischen Tingle Trees von Westaustralien werfen – einzigartige Eukalyptusbäume, die es nur in dieser Region gibt und die teilweise bereits um die 400 Jahre alt sind.

Wer Höhenangst hat, der kann die Wunder der dortigen Wälder aber auch vom Boden aus bestaunen. Ein besonderes Highlight ist dabei ein gigantischer Tingle Tree mit seinem vom Feuer ausgehöhlten Stamm, aber auch jede Menge andere spannende Dinge warten im Nationalpark, beispielsweise der Circular Pool oder ein Abschnitt des Bibbulmun Tracks.

So kommt ihr hin: Von Margaret River aus fahrt ihr in Richtung Mowen Road und dann einfach immer geradeaus. Rechnet mit guten vier Stunden, um das Valley of the Giants zu erreichen – etwas mehr, wenn ihr zudem in den niedlichen kleinen Dörfern und an den Naturwundern entlang der Strecke Halt machen wollt.

5. Schwimmt in einem der Meerbecken bei Greens Pool

Noch bevor die Menschheit Infinity Pools erfand, schuf die Natur Greens Pool: Umgeben von wellenbrechenden Felsen, bieten euch die ruhigen türkisen Wasser südlich von Denmark einen umwerfenden Ausblick auf den Indischen Ozean – und das gerade mal rund eine halbe Stunde vom vorherigen Stopp, dem Valley of the Giants, entfernt.

Hier könnt ihr wunderbar schwimmen, schnorcheln oder tolle Schnappschüsse machen – von perfekten Insta-Motiven wie den Elephant Rocks. Diese riesigen, glatten Formationen machen auf einen Blick deutlich, woher ihr Name stammt.

Wir empfehlen, dass ihr auch hier in der Gegend übernachtet, da ihr für die nächste Attraktion wohl einen ganzen Tag benötigen werdet.

Wer auf der Jagd nach dem perfekten Instagram-Bild ist, der sollte unbedingt auch hier reinschauen: Ein Kontinent wie kein anderer: Australien in Bildern

6. Haltet im Bremer Canyon nach Orcas Ausschau

Nun wird es Zeit, die Region rund um Denmark zu verlassen und zum Bremer Canyon zu reisen, dem Top-Spot in der südlichen Hemisphäre, um Orcas zu beobachten. Warum gerade hier? Viele Forscher meinen, dass es etwas mit der Flinders-Strömung zu tun hat, die für besonders nährstoffreiche Gewässer sorgt – ein Schlaraffenland für Orcas.

Was auch immer der Grund ist, der Ort ist jedenfalls perfekt für eure Whale-Watching-Abenteuer. Bei den zahlreichen Anbietern, die zur Auswahl stehen, möchten wir euch ans Herz legen, einen darunter zu wählen, dem das Wohl dieser beeindruckenden Tiere tatsächlich am Herzen liegt – Whale Watch Western Australia arbeitet beispielsweise mit Meeresspezialisten zusammen, die euch die eindrucksvolle Sprache der Orcas näherbringen. Die Orca Hauptsaison liegt zwischen Januar und März. Jedoch können das ganze Jahr über diverse Walarten entlang der Great South West Edge Route beobachtet werden. Whale-Watching ist somit ein perfektes Beispiel dafür, dass es in Westaustralien zu jeder Jahreszeit Spannendes zu sehen gibt.

So kommt ihr hin: Die meisten Whale-Watching-Touren starten in Albany oder Bremer Bay, etwa eine Autostunde von Greens Pool entfernt.

7. Entspannt an den weißen Sandstränden in Esperance

Dass sogar die Fahrt selbst zum Erlebnis wird, stellt ihr auf eurem Weg über den Great Ocean Drive (auch bekannt als Australiens schönste Straße) bei Esperance fest. Beinahe 100 Eilande liegen hier in der Küstenlandschaft verstreut, genau wie jede Menge traumhafte Strände – und einer davon begeistert besonders: der Twilight Beach, der offiziell zu den zehn schönsten Stränden des Kontinents gehört.

Kurz gesagt: Die rund vierstündige Fahrt vom Bremer Canyon hierher lohnt sich – und das nicht nur aufgrund der strahlend weißen Strände und des kristallklaren Wassers, sondern auch dank der Gesellschaft, die ihr am Strand genießen dürft. Was uns direkt zum nächsten Highlight auf unserer Reise durch Westaustralien bringt …

Auch andere Strecken in Down Under laden zu Abenteuern auf vier Rädern! Entdeckt hier die 10 aufregendsten Road Trips in Australien!

8. Legt euch in der Lucky Bay auf schneeweißem Sand neben Kängurus zum Sonnenbaden

Macht in Lucky Bay Halt und ihr werdet feststellen, dass ihr nicht die einzigen seid, die Australiens weißesten Sandstrand genießen wollen: Hier sonnen sich nämlich nicht nur Reisende, sondern auch die heimischen Kängurus – und selbst, wenn ihr normalerweise am Strand lieber ungestört bleibt, sind wir uns sicher, dass ihr für diese felligen Kollegen eine Ausnahme machen werdet.

9. Bewundert die Schönheit der Natur am Lake Hillier

Der letzte Stopp unseres Road-Trips entlang der Great South West Edge Route sollte auf keiner Bucket List fehlen, ist er doch eine beinahe unwirklich anmutende Sehenswürdigkeit: der pinke See Lake Hiller auf Middle Island vor der Küste Westaustraliens. Der einzigartige Kontrast zwischen kräftigem Pink und tiefblauem Wasser bietet hier ein einmaliges Spektakel .

Aber warum ist Lake Hillier überhaupt pink? Tatsächlich weiß man es nicht genau, viele Wissenschaftler führen die Farbe jedoch auf eine gewisse Art von Mikroalge zurück, die Carotinoide produziert – dieselben Pigmente, die auch Karotten ihre Farbe verleihen.

10. Nehmt die malerische Route zurück zum Wave Rock

Nun wird es Zeit, dass ihr euch wieder ins Landesinnere zu begebt, um zurück nach Perth zu fahren. Auf dem Rückweg wartet noch der letzte Instagram-würdige Ort eurer Reise: der Wave Rock. Rund vier Stunden von Esperance gelegen, versteckt in Hyden, schaut diese kurvige, glatte, 15 Meter hohe Felsformation aus wie eine versteinerte Welle, die geduldig auf Surfer wartet (ratet mal, was die beliebteste Fotopose hier ist).

So kommt ihr hin: Nehmt die National Route 1 bis Ravensthorpe, dann biegt auf die State Route 40 ab. Auf dieser geht es zum Wave Rock und dann direkt weiter nach Perth.

Wie viel Zeit solltet ihr euch für euren Road-Trip entlang der Great South West Edge Route nehmen?

Wir empfehlen euch, mindestens elf Tage Zeit für die Great South West Edge Route einzuplanen, aber natürlich hängt die Dauer auch davon ab, wie schnell ihr vorankommen möchtet und wie viel ihr entlang unternehmen und besichtigen wollt. Orte wie Margaret River oder Esperance bieten sich zudem auch für ein paar Extra-Tage an, um alle dortigen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Sucht ihr noch nach weiteren Ausflugsideen in Westaustralien? Dann sucht nicht weiter: Tag für Tag: 8 Top-Tagesausflüge ab Perth

Karte