Reisetipps, Infos & Inspiration Kooperationen Die Top 10 Aktivitäten in Südafrika

Alle Artikel

Die Top 10 Aktivitäten in Südafrika

Safari in Südafrika – da denkt man sofort an Elefanten, Löwen, Nashörner und den Rest der Big Seven. Klar, Südafrikas Wildlife ist ein echtes Highlight. Aber wusstet ihr, dass man Safari hier auf unendlich viele Arten erleben kann? Flug-Safaris über den Wolken, City-Safaris in pulsierenden Städten oder Outdoor-Safaris inmitten atemberaubender Landschaften!

In Partnerschaft mit

Seid ihr eher der Städteurlauber, der die Kultur und Genüsse einer Region erleben möchte? Zieht es euch in die freie Natur, um Abenteuer in der Wildnis zu erleben? Oder wie sieht es mit einem entspannten Urlaub an einigen der schönsten Stränden der Welt aus? Vor allem aber: Warum eigentlich entscheiden, wenn ihr auch alles in einem einzigen Trip haben könnt? Wir verraten euch, welche 10 Aktivitäten ihr bei einer Reise nach Südafrika auf keinen Fall verpassen dürft!

1. Sightseeing in Kapstadt und Umrundung der Kap-Halbinsel

Die Top 10 Aktivitäten in Südafrika: Sightseeing in Kapstadt und Umrundung der Kap-Halbinsel

Einer der bekanntesten Orte Südafrikas ist gleich das erste Highlight, das wir euch vorstellen möchten: die faszinierende Stadt Kapstadt in unmittelbarer Nähe zum Kap der Guten Hoffnung. Während ihr in Kapstadt selbst den modernen Lifestyle Südafrikas bei einer Tour durch die örtlichen Museen und Galerien, beim Besuch bunter Märkte oder beim Ausgehen mit den Einheimischen genießen dürft, lockt die Kap-Halbinsel mit unvergesslichen An- und Ausblicken, reichlich Gelegenheit für Wanderungen und Spaziergänge sowie so manchem idyllischen Fleckchen für ein romantisches Picknick in einzigartiger Atmosphäre. Am Boulders Beach bei Simon’s Town könnt ihr zudem im weichen Sand entspannen und die niedlichen Pinguine dort beobachten.

2. Schlemmertour durch die Winelands

Die Top 10 Aktivitäten in Südafrika: Schlemmertour durch die Winelands

Weiter geht es in die Winelands rund um Kapstadt: Südafrika ist bekannt für seinen unvergleichlich guten Wein und wo kann man diesen besser genießen als direkt an der Quelle? Eine Schlemmertour durch die Weinberge und Winzereien von Stellenbosch, Paarl und Franschhoek solltet ihr euch also auf keinen Fall entgehen lassen. Serviert mit weiteren lokalen Köstlichkeiten von deftig bis süß – beispielsweise dem würzigen Beef-Jerkey-Äquivalent Biltong, der leckeren Boerewors oder der süßen Melktert – und genossen bei atemberaubenden Ausblicken über die Weinberge, möchte man hier so schnell nicht wieder weg. Wer möchte, kann sogar auf einer Weinfarm übernachten und so die entspannte Atmosphäre der Winelands in vollen Zügen genießen

3. Kunst- und Kultur-Abenteuer in Johannesburg

Von kulinarischen Genüssen geht es jetzt zu hippen Abenteuern in einer der lebendigsten Städte Südafrikas: Johannesburg, von ihren Bewohnern auch liebevoll Jozi genannt. Neben interessanten Museen, die euch in die Geschichte und Kultur des Landes sowie der Region einführen, darunter etwa das Nelson Mandela Haus oder das Apartheidmuseum, findet ihr hier vor allem im Künstlerviertel Maboneng auch jede Menge moderne Kunstgalerien, hippe Theater, bunte Street-Art und nicht zuletzt ein spannendes Nightlife mit freundlichen Einheimischen, die euch gerne willkommen heißen.

Rund 50 Kilometer nordwestlich der Stadt erwartet euch zudem noch ein besonderes Highlight: “The Cradle of Humankind”, die Wiege der Menschheit. Sie ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Im gut gestalteten Dokumentationszentrum und den Höhlen von Sterkfontein erleben Besucher, wie unsere Vorfahren vor mehr als drei Millionen Jahren gelebt haben und lernen mehr über die Entstehungsgeschichte der Menschheit.

4. Roadtrip entlang der Garden Route

Wenn ihr die wundervollen Landschaften an der südafrikanischen Küste erleben möchtet, dann mietet euch einfach ein Auto und unternehmt einen Roadtrip entlang der malerischen Garden Route. Die bekannte, rund 800 Kilometer lange Strecke verläuft von Kapstadt über Mossel Bay entlang der Atlantikküste bis zum Storms River im Eastern Cape, vorbei an sehenswerten Orten wie der Plettenberg Bay, der Wal-Hauptstadt Hermanus, dem Nature’s Valley oder dem Tsistikamma Nationalpark. Auf der gesamten Strecke erwarten euch fantastische Ausblicke über die Küsten und Wälder der Region, idyllische Flecken, die sich für Spaziergänge und Fotosessions anbieten, kleine Buchten zum Relaxen am Wasser sowie charmante Dörfer und Städtchen, in denen ihr einkehren und euch kulinarisch verwöhnen lassen könnt. Die beste Zeit für die Garden Route sind die Monate Oktober bis April; dann ist das Klima angenehm mild bis warm, mit viel Sonnenschein und wenig Regen.

5. Safari in einem der Nationalparks Südafrikas

Die Top 10 Aktivitäten in Südafrika: Safari in einem der Nationalparks Südafrikas

Was wäre ein Trip nach Südafrika ohne eine Safari in einem der vielen faszinierenden Nationalparks des Landes? Der bekannteste darunter ist der Kruger Nationalpark im Nordosten, in dem euch neben den Big 5, also Löwen, Elefanten, Nashörnern, Büffeln und Leoparden, auch hunderte andere Säugetiere, Vögel und Reptilien begegnen werden. Weitere tolle Orte für eine Safari sind beispielsweise die Lagunenlandschaft des iSimangaliso Wetland Parks in der Provinz KwaZulu-Natal oder der Addo Elephant National Park im Eastern Cape, in dem ihr nicht nur erneut die Big 5, sondern sogar die Big 7 – inklusive Weißem Hai und Südlichem Glattwal – antreffen könnt (zur Walsaison zwischen Juli und November). Außerdem sehenswert ist der Kgalagadi Transfrontier Park in der unwirklichen Wüstenlandschaft der Kalahari im Northern Cape.

6. Entspannen an den traumhaften Stränden des Landes

Nach so viel Herumreisen durch die Natur Südafrikas habt ihr euch schließlich auch etwas Zeit beim bloßen Entspannen am Meer verdient – in Südafrika habt ihr dabei die Qual der Wahl: von menschenleeren Küsten, an denen ihr in friedvoller Einsamkeit den Stress des Alltags komplett vergessen könnt, über wellenreiche Strandabschnitte, die sich perfekt zum Surfen oder für andere Wassersportarten eignen, bis hin zu gut besuchten Stränden in der Nähe der großen Städte, an denen ihr zwischen dem Sonnenbaden, Schnorcheln und Schwimmen auch den einen oder anderen Drink in der Beach Bar schlürfen könnt.

7. Eine Reise in die Geschichte Südafrikas

Südafrika blickt auf eine reiche Geschichte mit jeder Menge interessanter Traditionen zurück, die ihr an unterschiedlichsten Orten hautnah erleben könnt. Ein Ausflug nach Robben Island nahe Kapstadt bringt euch beispielsweise zu der Insel, auf der Nelson Mandela fast 27 Jahre lang inhaftiert war. Fahrrad-Touren durch die Townships Soweto bei Johannesburg oder ein Restaurantbesuch im Township Khayelitsha bei Kapstadt bieten euch authentische Einblicke in die Kultur der Einheimischen und in verschiedenen Kulturzentren, zum Beispiel in Khwa ttu an der Westküste, erfahrt ihr mehr über die Geschichte, Traditionen und uralten Weisheiten der ersten Einwohner der Südspitze, der San. Ebenfalls sehenswert: Die Cultural Villages der Zulu, Venda und Ndebele, in denen ihr euch mit der traditionellen Lebensweise dieser Völker vertraut machen könnt.

8. Sundowner genießen

Eine weitere Aktivität in Südafrika, die unbedingt auf eurer Must-do-Liste stehen sollte, ist ein Sundowner. Bei Sonnenuntergang ziehen die Einheimischen mit ein paar Drinks in der Tasche zu den schönsten Plätzen des Landes und genießen die einmalige Stimmung sowie unvergessliche Aussichten. In Kapstadt bieten sich hier zum Beispiel der Signal Hill, die kleinste Erhebung der Stadt, der mächtige Tafelberg – zurecht eines der „7 Weltwunder der Natur“ – oder der benachbarte Lion’s Head mit seinem umwerfenden 360-Grad-Rundum-Blick über die Tafelbucht, Kapstadt sowie das Umland an. Auch im Busch ist ein Glas Gin Tonic oder ein Savanna Dry (südafrikanischer Apfel-Cidre), serviert von einem charmanten Ranger, samt Blick auf die atemberaubende Tierwelt der Nationalparks nicht zu verachten.

9. Sportliche Abenteuer mit Adrenalin-Garantie

Wenn ihr euch vor ein wenig Nervenkitzel nicht scheut oder es sogar darauf abgesehen habt, dann haben wir hier noch einige adrenalingeladene Aktivitäten für eure Südafrika-Bucket List. So könnt ihr beim Kanu fahren auf dem Oranje River Abenteuer auf dem Wasser mit Ausblicken auf die malerische Landschaft genießen oder bei einem der höchsten Bungee-Jumps der Welt (von der 216 Meter hohen Bloukrans Bridge, die zwischen der Plettenberg Bay und dem Tsitsikamma National Park liegt) völlig neue Perspektiven auf das Land kennenlernen. An den Stränden laden rauschende Wellen zum Surfen oder Kiten ein und wer wirklich vollkommen furchtlos ist, der darf an der Küste sogar (in gesicherten Käfigen) mit Haien tauchen gehen.

10. Unwirkliche Landschaften besuchen

Zum Abschluss geht es noch mal zu einer etwas weniger nervenaufreibenden, aber mindestens ebenso lohnenswerten Aktivität: dem Bestaunen der umwerfenden Landschaften Südafrikas. Bei einem Trip zu den roten Dünen der Kalahari könnt ihr Umgebungen entdecken, wie man sie so in ganz Europa nicht findet. An der Panorama Route entlang des Blyde River Canyons wimmelt es auf einer Strecke von 100 Kilometern nur so von kleinen bis riesigen Wasserfällen und Pools, die zumeist sehr gut zu Fuß erreichbar sind. Und wenn ihr eine der schönsten Naturformationen des Landes sehen möchtet, dann schaut doch beim Hole in the Wall an der Wild Coast vorbei, einem vom Meer umspülten Felsbogen, der ein ganzes kleines Eiland durchbricht und einer Legende nach als Tor zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten dient.

Weitere Informationen zum Reiseland Südafrika erhältst du hier.

Sucht ihr noch mehr gute Gründe, um Südafrika ehestmöglich zu besuchen? Dann lest gleich hier weiter:

Karte