Reisetipps, Infos & Inspiration Kooperationen Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rotterdam

Alle Artikel

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rotterdam

Entdeckt das trendy Rotterdam mit seiner bahnbrechenden Architektur, dem gewaltigen Hafen und der spannenden Skyline. Ab in die dynamische Metropole!

Wer noch nicht in Rotterdam war, der sollte es unbedingt ganz oben auf die Reiseliste setzen. Die aufkommende Trendstadt im Südwesten Hollands bietet architektonische Höhenflüge, Leckereien in künstlerischem Ambiente und zahlreiche Attraktionen für jeden Typ. Hier haben wir die Top 10 für euch.

Content powered by Holland.com

1. Markthal

Ein architektonisches Highlight: Markthal

Erst 2014 – nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet – genießt die Markthal in Rotterdam schon architektonischen Kultstatus. Ein gewagter Bogen von wahrlich gigantischen Ausmaßen fällt sogar in einer Stadt auf, die so viele Beispiele wegweisender Architektur zu bieten hat. Auf der gewaltigen Decke der Halle könnt ihr auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern das größte Kunstwerk der Welt bewundern. Das farbenfrohe Gemälde des holländischen Künstlers Arno Coenen wird wenig bescheiden als Sixtinische Kapelle von Rotterdam bezeichnet. So grandios die Architektur und die Kunst auch sein mögen, am Ende zählen bei einer Markthalle die Produkte – und auch hier hat die Stadt mehr als genug zu bieten: eine fußballplatzgroße Fläche mit 96 Marktständen voll mit Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Käse und Blumen, Spezialitäten von nah und fern. Dazu kommen 20 Geschäfte und Restaurants. Nicht verpassen!

2. Euromast

Das Wahrzeichen Rotterdams: der Euromast

Wahrzeichen: Berlin hat den Fernsehturm, Paris den Eiffelturm, Barcelona die Sagrada Familia – und Rotterdam den Euromast. Der unverwechselbare Turm wurde von 1958 bis 1960 nach Entwürfen des holländischen Architekten Huig Maaskant anlässlich der Floriade errichtet, einer internationalen Gartenschau, die nur alle zehn Jahre stattfindet. Der Name des höchsten Gebäudes von Rotterdam ist Zeugnis für die Weltoffenheit und die internationale Ausrichtung der Stadt: Euro ist ein Hinweis auf die Lage Rotterdams im Herzen Europas, Mast wurde gewählt, da das Wort nicht nur von Holländern verstanden wird, sondern auch in zahlreichen anderen Sprachen vorkommt, darunter Deutsch, Englisch, Schwedisch, Norwegisch oder Dänisch. Und was könnt ihr auf dem 185 Meter hohen Euromast unternehmen? Na, so einiges! Ihr könnt mit dem superschnellen Aufzug rauf zur Aussichtsplattform rasen und dort den phänomenalen Blick genießen, an klaren Tagen sogar bis Den Haag oder Antwerpen. Zudem könnt ihr euch auf 100 Metern Höhe in der Brasserie an Speisen, Getränken und dem Ausblick laben. Und wenn ihr schwindelfrei und ein wenig mutig seid, dann lasst den Fahrstuhl links liegen und seilt euch direkt vom Turm ab.

3. SS Rotterdam

Die „Grande Dame“ der Stadt: die SS Rotterdam

Ein weiteres Superlativ: Die SS Rotterdam ist das größte Passagierschiff, das jemals in Holland gebaut wurde. Als ehemaliges Flaggschiff der Holland-Amerika-Linie fuhr sie die Strecke Rotterdam-New York, bevor sie, bedingt durch die Konkurrenz des immer stärker werdenden Flugverkehrs über den Atlantik, als Kreuzfahrtschiff eingesetzt wurde. Die „Grande Dame“ Rotterdams wurde im Jahre 2000 pensioniert und liegt seitdem majestätisch vor der Stadt vor Anker. Das Schiff kann kostenlos besucht werden – macht also einen Spaziergang oder nehmt einen Aperitif an Deck mit Blick über die Maas und die Skyline der Stadt. Spannend sind die Führungen, die täglich angeboten werden und sich mit der Kunst bzw. der Technik an Bord befassen, und erkundet dabei die Brücke sowie den Maschinenraum. Falls ihr die nautische Atmosphäre noch intensiver erleben möchtet, könnt ihr in einem der 254 modernen Zimmer des SS Rotterdam Hotels übernachten, das sich heute an Bord befindet.

4. Die Stadt vom Bus aus erkunden

Im Bus vorbei an den Sehenswürdigkeiten Rotterdams

Rotterdam ist voll von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die sich am bequemsten bei einer Bustour entdecken lassen. Vom Bahnhof Rotterdam Centraal geht es zum Museumpark, auf dem sich die beiden bedeutenden Kunstmuseen Boijmans van Beuningen und Kunsthal Rotterdam befinden. Nächste Station ist die ikonische Erasmusbrücke am Hafen, ein weiteres Architektur-Highlight und ein Wahrzeichen der Stadt. Von dort führt die Tour zum Euromast, dann weiter zum Kop van Zuid, wo sich auch der Kreuzfahrtterminal befindet. Letzte Station ist das Rathaus, bevor es wieder zurück zum Bahnhof geht. Ihr könnt nach Belieben aus- und zusteigen.

5. Kop van Zuid

Kop van Zuid: Kultur und beeindruckende Architektur

Die spektakuläre Erasmusbrücke verbindet das Zentrum der Stadt mit dem Kop van Zuid, einem relativ jungem Stadtteil der sich durch seine dynamische Kulturszene und die beeindruckende Architektur auszeichnet. Der Kop van Zuid war einst eine Hafengegend und hat sich seit den 90er Jahren zu einem lebendigen, kosmopolitischen Amüsierviertel mit Theatern, Cafés, Restaurant und Bars entwickelt. Alte Gebäude wurden renoviert und neuen Zwecken zugeführt, andere neu erbaut – natürlich mit einem Sinn für spannende Architektur, wie man es in Rotterdam gewohnt ist. Zu den Highlights zählen das im ehemaligen Hauptgebäude der Holland America Lijn untergebrachte Hotel New York, das von Norman Foster entworfene World Port Center und das aus Stahl und Beton erbaute Montevideo, das zweitgrößte Wohnhaus Hollands.

6. Fenix Food Factory

Treffpunkt für Feinschmecker: die Fenix Food Factory

Die im Stadtteil Katendrecht gelegene Fenix Food Factory ist Rotterdams neuer Treffpunkt für Feinschmecker. Die Atmosphäre in der umgebauten Lagerhalle mit Blick auf das Hotel New York und die anderen Hochhäuser am Kop van Zuid ist locker, lässig und ein wenig alternativ. Im Inneren findet ihr eine Brauerei, eine Fleischhauerei, eine Bäckerei, eine Käsemacherei, ein Feinkostgeschäft, eine Kaffeerösterei sowie Hollands erstes Fachgeschäft für Cider. Allen Anbietern gemeinsam sind die hohe Qualität der Produkte und ihre Leidenschaft für gute Speisen und Getränke.

7. Laurenskerk

Laurenskerk: Rotterdams einziges mittelalterliches Gebäude

In einer Stadt berühmt für ihre moderne, wagemutige Architektur ist die Kirche St. Laurenskerk ein Andenken an die Vergangenheit: Rotterdams Grote Kerk (Große Kirche) ist das einzige verbliebene mittelalterliche Gebäude im Stadtgebiet. Die Kirche wurde zwischen 1449 und 1525 im spätgotischen Stil errichtet, durch die Bombenangriffe im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und von 1952 bis 1968 wieder aufgebaut. Sehenswert sind die Gräben der Seefahrer Kortenaar, Van Brakel und Witte de With, die vier Orgeln, darunter die größte Hollands, sowie die Bronzetüren des italienischen Künstlers Giacomo Manzù, die im Jahr 1968 eingefügt wurden.

8. Meent

Rotterdams heißeste Shopping-Gegend: Meent

Rotterdam ist eine Stadt voll Energie, deren einzige Konstante der konstante Wandel ist. Das gilt auch für die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt, die sich ständig verändern. Ein gutes Beispiel ist der Platz Meent, der in den letzten Jahren zu einer der heißesten neuen Shopping-Gegenden geworden ist. Hier findet ihr keine großen Einkaufszentren oder Mainstream-Geschäfte, sondern Concept-Stores und One-Brand-Läden, die vor allem eine junge, hippe, trendbewusste Kundschaft mit individuellem Geschmack anziehen. Die Gegend um den Meent zeichnet sich nicht nur durch das tolle Shopping aus, sondern auch durch ihre entspannte und gemütliche Atmosphäre mit zahlreichen schicken Cafés und Bars.

9. Museumpark

Umgeben von Kunst und Kultur: Museumpark

Es wird euch wohl nicht überraschen zu erfahren, dass dieser schöne Park im Zentrum von Rotterdam seinen Namen den vielen Museen verdankt, die in seiner Umgebung zu finden sind. Ein Highlight ist das Museum Boijmans van Beuningen, dessen Sammlung 140.000 Stücke umfasst, darunter Werke von Rubens, Fabritius, Ruisdael, Rembrandt, Van Gogh, Frans Hals, Jan Steen, Kandinsky, Magritte, Dalí, Kokoschka und vielen anderen. Die für ihren progressiven und wagemutigen Ansatz berühmte Kunsthal Rotterdam zeigt auf einer Fläche von 3.300 Quadratmetern pro Jahr über 25 Ausstellungen. Die Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen des niederländischen Expressionisten Henk Chabot werden im Chabot-Museum präsentiert, dass in einer auffälligen weißen Villa im Museumpark untergebracht ist. Ebenfalls sehr sehenswert sind das Netherlands Architecture Institute und das Natuurhistorisch Museum Rotterdam.

Nach einem Besuch beim Museumpark solltet ihr unbedingt auch einen Abstecher zur Witte de Withstraat machen, dem trendigen Herzen der Künstlerwelt Rotterdam. Lest hier mehr dazu: Die Top 20 Reiseziele für die neuen Yuccies.

10. Spido-Hafenrundfahrt

Mit der Spido-Hafenrundfahrt durch einen der größten Häfen der Welt

Die maritime Seite Rotterdams erlebt ihr am besten von Bord eines Schiffes bei der Spido-Hafenrundfahrt. Die Tour führt euch durch einen der größten Häfen der Welt, vorbei an Werften, gewaltigen Containerschiffen, dem Euromast und der SS Rotterdam, die beeindruckende Skyline der Stadt im Hintergrund. Die Touren dauern 75 Minuten und sind das ganze Jahr über verfügbar.

Hollands Städte: Es gibt noch viel mehr zu entdecken!

Städte Hollands: Utrecht
Städte Hollands: Den Haag
Städte Hollands: Amsterdam
Mit Easyjet nach Holland
Mit KLM nach Holland
Mit Germanwings nach Holland
Karte