Reisetipps, Infos & Inspiration Der perfekte Fluggast (Teil 1): Die Flughafen Sicherheitskontrolle

Alle Artikel

Der perfekte Fluggast (Teil 1): Die Flughafen Sicherheitskontrolle

Kurz vorm Abflug und ihr steckt in der Schlange der Sicherheitskontrolle fest? Mit diesen Tipps werdet ihr zum perfekten Fluggast!

Die Zeit bis zum Abflug wird knapper und knapper, die Schlange an der Sicherheitskontrolle ist ohnehin schon endlos – und dann braucht jeder zweite Passagier auch noch Ewigkeiten, um endlich durch den Sicherheitscheck zu kommen. Stress! Was lobt man sich da „perfekte“ Fluggäste…


Wieso überhaupt ein guter Fluggast an der Sicherheitskontrolle sein?

Es gibt unzählige Gründe, warum es beim Sicherheitscheck knapp werden kann: Taxis können unzuverlässig sein, der Verkehr kann sich gerade dann, wenn man los muss, zur Katastrophe entwickeln oder der vorige Flug hatte ein technisches Gebrechen und dadurch saftig Verspätung. Das einzige, das einem dann noch bleibt, um am Ende nicht etwa gar den Last Call zu verpassen, ist die Beine in die Hand zu nehmen und so flott wie möglich durch die Kontrollen zu kommen. Der Haken an der Sache: Ob das gelingt, hängt nicht nur von einem selbst ab, sondern auch von den anderen – nämlich jenen, die vor einem in der Schlange stehen. Wer beim Aufruf zur Kontrolle fix und fertig bereitsteht und ohne Piepen durch den Scanner kommt, kostet weitaus weniger Zeit als jemand, der erst sein halbes Handgepäck aussortieren und manuell abgetastet werden muss. Was man tun kann, um sich selbst und anderen den Stress langer Wartezeiten am Security Check zu ersparen, haben wir für euch im Folgenden übersichtlich zusammengefasst.

Für den Fall, ihr seid schon durch die Kontrolle und habt noch ewig lange Wartezeiten: 10 Tipps zum Übernachten auf dem Flughafen


1. Was darf ins Handgepäck?

Flughafen-Knigge: Was darf ins Handgepäck?

So simpel es klingt, so wichtig ist es, sich zuallererst diese Frage zu stellen. An sämtlichen Flughäfen weltweit gelten mittlerweile rigorose Sicherheitsbestimmungen, was die Mitnahme bestimmter Gegenstände und Substanzen im Handgepäck anbelangt. Auf der Website jeder Fluggesellschaft und jedes Flughafens finden sich genaue Informationen darüber, was im Handgepäck (in welchen Mengen) transportiert werden darf und wie es zu verpacken ist. Dass Gegenstände wie Messer und Feuerwerkskörper dabei auf der schwarzen Liste der Handgepäcksinhalte stehen, versteht sich von selbst, doch auch auf den ersten Blick können harmlose Dinge für Probleme sorgen: Auf Flügen in und nach Europa etwa dürfen jegliche Flüssigkeiten nur in Packungsgrößen von bis zu maximal 100 ml mitgeführt werden. Zudem müssen sich alle Einzelbehältnisse für die Sicherheitskontrolle in einem verschlossenen Plastikbeutel befinden und dieser bei der Kontrolle separat vorgezeigt werden. Jede Person darf außerdem nur einen solchen Beutel mitführen.

Hier findet ihr eine detailliertere Liste: An Bord verboten: Zehn Dinge, die nicht mit ins Handgepäck dürfen.


2. Besondere Bedürfnisse rechtzeitig bekanntgeben und Bescheinigungen mitführen

Wie benimmt man sich am Flughafen: Besondere Bedürfnisse rechtzeitig bekanntgeben und Bescheinigungen mitführen

Oben genannte Regel hat einige Ausnahmefälle, etwa medizinische Artikel, die unbedingt mitgeführt werden müssen. Wiederum gilt hier: Im Vorfeld informieren. Wer ohne ärztliche Bescheinigung erst am Sicherheitscheck bekanntgibt, dass er spezielle Medikamente braucht, etwa Insulinspritzen, der wird unweigerlich auf Hindernisse stoßen. Am besten solche Notwendigkeiten schon vorab mit dem Flughafen/der Fluggesellschaft besprechen und am Flugtag in jedem Fall eine ärztliche Bescheinigung über den nachgewiesenen Bedarf der entsprechenden Artikel mit sich führen.

Erfahrt hier, wann die beste Zeit ist, um Flüge zu buchen. Wir haben die Antwort!

Habt ihr schon ein Hotel an eurem Urlaubsort?


3. Gewicht und Größe des Handgepäcks kontrollieren

Flughafen-Benimmregeln: Gewicht und Größe des Handgepäcks kontrollieren

Anders als die Bestimmungen darüber, was generell mit an Bord genommen werden darf, werden die höchstzulässige Größe sowie das höchstzulässige Gewicht des Handgepäcks nicht vom Flughafen, sondern von der jeweiligen Fluggesellschaft festgelegt. Die Größe der Handgepäckstücke ist dabei meist normiert – Standardhandgepäckkoffer, wie man sie im Laden findet, berücksichtigen diese Normen und ersparen einem somit das Abmessen. Um sicherzugehen, dass das Höchstgewicht nicht überschritten wurde, sollten Handgepäckkoffer unbedingt zuhause schon gewogen werden. Kleiner Tipp für all jene, deren Waage keine Kleinbeträge anzeigen kann: Zuerst mit und dann ohne Handgepäck wiegen und die Ergebnisse subtrahieren, um das Gewicht des Koffers zu ermitteln.

Lest hier mehr zu den Handgepäckregeln: Wie viel Handgepäck darf mit? Die Handgepäckregeln der Fluglinien im Überblick.


4. Besser weniger als mehr

Sicherheitskontrolle am Flughafen: Besser mehr als weniger

Ihr tragt eine Armbanduhr und seid euch nicht sicher, ob das Band Metallteile hat? Die neue Gürtelschnalle könnte anschlagen? Die Schuhsohlen sind schwer – vielleicht metallverstärkt? Im Zweifelsfall lieber gleich alles ablegen und ab aufs Band damit. Das spart Zeit und Nerven – eure, die eurer Mitreisenden und auch die des Flughafenpersonals. Falls ihr öfter mal fliegt, könntet ihr euch auch ein „Flugoutfit“ zurechtlegen – bestehend aus Kleidungsstücken, von denen ihr sicher seid, dass sie bei der Kontrolle nicht anschlagen. Außerdem zu beachten: Nehmt elektronische Geräte wie Laptops, Mobiltelefone und Tablets unbedingt immer gleich aus ihren Taschen/Hüllen und verstaut sie extra in den Boxen fürs Band.

So spart ihr Geld bei der Flugbuchung: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

Freut ihr euch schon auf euren günstigen Mietwagen?


5. Auf unnötigen Schnickschnack beim Fliegen verzichten

Security-Check am Flughafen: Kein unnötiger Schnick-Schnack

Accessoires, wie Uhren, Ketten und Armbänder, sind natürlich hübsch anzusehen – beim Fliegen aber eher unpraktisch. Oft lösen solche Extras den Metalldetektor der Sicherheitskontrolle aus, was mehrmaliges Scannen nötig macht – und auch, wenn man sicherheitshalber gleich alles in die Box auf dem Band legt: Umso mehr Accessoires, umso länger dauert das An- und Ablegen. Erfahrungsgemäß ist es zudem auf Dauer auch bequemer, „leicht“ zu reisen – tut euch selbst und euren Mitreisenden einen Gefallen und packt Schmuck und Ähnliches während der An- und Abreise lieber in den Koffer.

Mit weniger Schnickschnack lässt es sich meist ohnehin bequemer Fliegen. Noch bequemer geht es mit unseren 9 Tipps für mehr Beinfreiheit im Flugzeug.


6. Immer höflich bleiben

Benimmregeln am Flughafen: Immer höflich bleiben

Gerade wenn man Gefahr läuft, seinen Flug zu verpassen, lässt man sich bei Schwierigkeiten womöglich dazu hinreißen, unzivilisiertere Töne anzuschlagen. Tut euch allen etwas Gutes und versucht solche Gefühlsausbrüche zu vermeiden. Bodenpersonal, das euch etwa aufhält, um weitere Sicherheitschecks durchzuführen, möchte euch nicht schikanieren, sondern macht bloß seinen Job – letztendlich zu eurer eigenen Sicherheit. Abgesehen davon, dass unfreundliche Worte für schlechte Stimmung sorgen, könnten sie zudem auch dazu beitragen, dass ihr noch mehr Zeit verliert. Einfach deshalb, weil ein unnötiges Streitgespräch wieder wertvolle Minuten kostet und das Bodenpersonal nicht wirklich zu noch schnellerer Arbeit motiviert. In jedem Fall: Höflichkeit siegt.

Und hier haben wir 10 Dinge, die man niemals am Flughafen machen sollte


7. Also: Besser helfen

Beim Security-Check am Flughafen: Anderen besser helfen

Last but not least weniger ein Tipp, als ein Appell an die Nächstenliebe: Wenn ihr selbst noch lange Zeit habt, hinter euch jedoch jemand eindeutig auf Nadeln sitzt, weil seine Maschine in den nächsten zehn Minuten startet, dann seid doch so freundlich und lasst diejenigen vor. Gutes Karma kommt ja angeblich zurück, und wer weiß – vielleicht seid das nächste Mal ihr diejenigen, die es eilig haben.

Flughäfen können wundervolle Orte sein – Tore zu Träumen in fernen Ländern und Erholung an mystischen Plätzen; sie können aber genauso zu Stresshöllen werden. Ob ihr nun die Ruhe selbst seid oder in schlimmerer Zeitnot steckt als das weiße Kaninchen aus dem Wunderland – mit unseren Tipps wird die nächste Sicherheitskontrolle unter Garantie für alle Beteiligten weitaus angenehmer.

Damit dem Urlaub wirklich nichts im Weg steht, haben wir hier auch noch 8 Urlaubstücken und wie man sie vermeiden kann.

Jetzt braucht ihr nur noch den Flug zu buchen!


Zu den weiteren Teilen unseres Fluggast-Specials:

Karte