Reisetipps, Infos & Inspiration Die 21 spektakulärsten Naturwunder Deutschlands

Alle Artikel

Die 21 spektakulärsten Naturwunder Deutschlands

Ideal für einen spontanen Ausflug! Lasst euch von den folgenden Naturwundern verzaubern - kaum zu glauben, dass alle in ein und demselben Land zu finden sind!

So schön ist Deutschland… Wer denkt, nur ferne Länder und tropische Inseln können mit spannenden Naturwundern aufwarten, der irrt gewaltig. Lasst euch von diesen schönen Orten verzaubern!

 

1. Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge, Sachsen

Deutschlands schöne Natur: Sächsische Schweiz

Die Sächsische Schweiz mit ihren beeindruckenden und eigenwilligen Steinformationen, in denen sich Felsen, Schluchten und Höhlen mit grünen Wäldern abwechseln, zählt zu den imposantesten Landschaftserscheinungen in ganz Deutschland und kann ganz leicht mit internationalen Naturwunder mithalten. Egal ob man gerne wandert oder nicht, das Elbsandsteingebirge ist definitiv einen Ausflug wert, vor allem für alle jene, die das eigene Land von einer ganz neuen Seite kennenlernen wollen.

Besichtigt doch auch gleich eines der schönsten Schlösser in Sachsen und ganz Deutschland, das Schloss Moritzburg. Noch mehr gefällig? Die 16 schönsten Schlösser und Burgen Deutschlands.

 

2. Blautopf, Blaubeuren, Baden-Württemberg

Die schönsten Orte Deutschlands: Blautopf

Die tiefblaue Farbe des Blautopf bei Blaubeuren, die am besten bei Schönwetterperioden zur Geltung kommt, ist ein absolutes Merkmal der Karstquelle. Sie zählt zu den größten ihrer Art in Deutschland, ist 21 Meter tief und unter der Wasseroberfläche befindet sich ein weitverzweigtes Höhlensystem. Zahlreiche Mythen und Sagen ranken sich um die blaue Quelle, so soll dort – nach der Sage „Die Schöne Lau“ von Eduard Mörike – einst eine Wassernixe gelebt haben. Auf jeden Fall kann man sich an diesem tiefen Blau kaum sattsehen …

 

3. Andernach Geysir, Geopark Vulkanland Eifel, Rheinland-Pfalz

Schöne Orte in Deutschland: Andernach Geysir

Viele werden beim Wort „Geysir“ an isländische Landschaften oder den bunte Yellowstone National Park denken. Deutschland kann da allerdings mithalten, denn im Geopark Vulkanland Eifel gibt es einen waschechten Geysir. Und nicht nur irgendeinen, sondern den größten Kaltwasser-Geysir der Welt, der etwa bis zu 60 Meter an Höhe erreicht. Wer das Naturschauspiel selbst erleben möchte, der kann vom Erlebniszentrum in Andernach per Boot zum Geysir fahren, der etwa alle 100 Minuten für acht Minuten ausbricht. Ein echtes Zeugnis davon, wie stark Mutter Natur doch sein kann!

Wie wäre es mit einem Road Trip durch das Land, die Vulkanstraße führt zum Beispiel nicht weit vom Andernach Geysir entfernt vorbei: Alleenstraße, Märchenstraße und Co.: Deutschlands Traumstraßen.

 

4. Externsteine, Teutoburger Wald, Nordrhein-Westfalen

Deutschlands schönste Ecken und Naturwunder: Externsteine

Die eigenwillige Sandsteinformation im Teutoburger Wald besteht aus mehreren etwa 30 Meter hohen Felsen, die von Menschenhand bearbeitet wurden. Da bisher noch immer nicht ganz klar ist, wer genau diverse Treppen, Gänge und Figuren in die Felsen gemeißelt hat, sind die Externsteine bis heute ein kleines Rätsel. Fest steht auf jeden Fall, dass in der Umgebung archäologische Funde bereits aus der Altsteinzeit gefunden wurden, nach derzeitigem Wissensstand sollen die Anlagen allerdings im 11./12. Jahrhundert im Auftrag der Äbte von Werden-Helmstedt geschaffen worden sein. So oder so werden die Felsen gerne als Kraftort bezeichnet und dürften in der einen oder anderen Form als Kultstätte gedient haben. Bei dem Anblick tankt man auf jeden Fall Lebensfreude und Energie!

 

5. Laacher See, Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz

Schönste Orte in Deutschland

Nicht nur Geysire zeugen von der Vulkangewalt, auch Seen können dies tun, so zum Beispiel der Laacher See, der der unweit vom Andernach Geysir im Einbruchkrater des Laacher Vulkans liegt und von einem 125 Meter hohem Ring umgeben ist. Keine Sorge, zuletzt brach der Vulkan vor mehr als 10.000 Jahren aus und laut ständiger Messungen schläft er. Heute sieht der Laacher See auf den ersten Blick wie jeder andere natürlich entstandene See aus, wären da nicht die CO2-Blasen, die entlang des Ostufers die Wasseroberfläche zum Blubbern bringen und von der vulkanischen Aktivität zeugen. Die Natur ist und bleibt einfach unheimlich spannend!

 

6. Höllentalklamm, Grainau, Bayern

Deutschlands Naturwunder: Höllentalklamm

Einfach unvorstellbar schön: Schluchten bis zu 150 Meter tief erwarten Wanderer beim Besuch der Höllentalklamm. Das ist aber noch lange nicht alles, auch Wasserfälle, Tunnel, verschlungene Wege und Brücken zwischen steilen Felsenwänden laden zum Entdecken ein. Egal ob Frühling, Sommer oder Herbst, die Klamm sieht bei jedem Wetter schön aus, alleine im Winter ist sie nicht begehbar, da Brücken und Stege abgebaut und erst wieder im Mai/Juni aufgebaut werden. Wer die Welt einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen möchte, der sollte sich unbedingt zur Höllentalklamm aufmachen – auch ungeübte Wanderer kommen hier auf ihre Kosten.

Wer Lust auf internationale Naturwunder hat wird hier fündig: Die 20 spektakulärsten Wunder der Natur.

 

7. Donaudurchbruch, Weltenburg & Kelheim, Bayern

Naturwunder Deutschland: Donaudurchbruch

Spektakulär anzusehen ist das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge, das man am besten per Schiff erkundet, um die dramatische Landschaft aus nächster Nähe betrachten zu können. In diesem Gebiet fließt die Donau durch hohe Kalkfelsen, die voller Schluchten und Felsvorsprünge sind. Besucher können sich auf eine fesselnde Donauschifffahrt in atemberaubender Umgebung freuen.

 

8. Lüneburger Heide, Lüneburg, Niedersachsen

Die schönsten Orte Deutschlands

Wer braucht schon Lavendelfelder, wenn es die Lüneburger Heide gibt. Die größte zusammenhängende Heidefläche in Mitteleuropa erstrahlt in sanftem Violett und bietet damit ein wunderschönes Landschaftsbild. Vor allem Hobby-Fotografen werden hier auf ihre Kosten kommen, da sich ganz einfach imposante Bilder schießen lassen. Die Lüneburger Heide hat aber mehr zu bieten als nur lila Wiesen, so gibt es Moore, vereinzelte Wälder, Bäche und traditionelle Dörfer, die zum Erkunden einladen.

Und falls ihr Action wollt, besucht doch das Heide Park Resport: Die 10 besten Themenparks in Deutschland.

 

9. Kniepsand, Amrum, Schleswig-Holstein

Schöne Orte in Deutschland

Also ganz theoretisch gehört der Kniepsand gar nicht zu Amrum, sondern ist eine Sandbank im Meer. Trotzdem sonnt es sich darauf gut und dadurch, dass er sich ständig verändert, ist der Kniepsand wirklich ein Naturwunder der besonderen Art, das man sich gerne öfter ansehen kann. Im Durchschnitt wandert er jedes Jahr um etwa 50 Meter und mittlerweile bilden sich auch schöne Dünenlandschaften. Ab in die wüstenähnliche Landschaft und findet das Meer!

Schon mal das Surfen ausprobiert? Auf Amrum’s Nachbarinsel Sylt kann man ja bekanntlich gut Windsurfen. Findet hier noch mehr Orte, an denen ihr in Deutschland richtig gut surfen könnt.

 

10. Mecklenburger Seenland, Röbel, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg & Schleswig-Holstein

Deutschlands schöne Orte in der Natur: Mecklenburger Seenland

Wer Urlaub „im Land der tausend Seen“ – so wird das Mecklenburger Seenland noch genannt – machen möchte, der muss in den Norden Deutschlands. Wie der Name schon verrät, dürfen sich Besucher auf zahlreiche Seen freuen, von denen der Müritz mit einer Fläche von etwas mehr als 100 Quadratkilometern der größte ist. Es versteht sich wohl ganz von selbst, dass man von Wandern bis Kanu fahren alles Mögliche in dieser traumhaft schönen Umgebung unternehmen kann. Also lospaddeln und Seele baumeln lassen!

Deutschland hat aber noch mehr spannende Badeseen im ganzen Land: Die 11 schönsten Badeseen Deutschlands.

 

11. Lange Anna, Helgoland, Schleswig-Holstein

Die schönsten Orte Deutschlands

Der fast 50 Meter hohe Sandsteinfelsen vor Helgoland ist ein richtiges Highlight und zieht jedes Jahr hunderttausende Menschen an. Die Lange Anna hat sich in der Vergangenheit schon einiges mitgemacht und sogar Bombenangriffe überstanden, dennoch sollten sich alle, die den Felsen noch nicht zu Gesicht bekommen haben, beeilen, denn sie bröckelt langsam aber sicher weg. Schon vor Jahren wurde ihr ein schnelles Ende vorausgesagt, aber noch trotzt die Lange Anna allen Witterungen.

Ab auf die Insel! Hier findet ihr noch mehr schöne Sonnenanbeterplätze: Die 10 schönsten Strände Deutschlands.

 

12. Fossilienfundstätte, Holzmaden, Baden-Württemberg

Natur in Deutschland: Fossilienfundstätte

Begebt euch auf die Spuren der Saurier: In Holzmaden wurden fossile Reste von hunderten von Millionen Jahre alten Lebewesen gefunden. Und genau diese kann man im Urweltmuseum Hauff, das in der weltbekannten Fossilienfundstätte errichtet worden ist, aus nächste Nähe betrachten. Besonders spannend ist, wie gut die Fossilien dort erhalten geblieben sind. Lasst euch also davon überzeugen, wie jung wir Menschen doch eigentlich sind. Einfach unvorstellbar!

 

13. Tüchersfeld, Fränkische Schweiz, Bayern

Die schönsten Orte in Deutschland

Märchenhafte Häuserkulisse vor riesigem Felsen – was will man mehr? In Tüchersfeld schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Man kann die eigenwillige Felsformation, die jeder Schwerkraft zu trotzen scheint, aus nächster Nähe betrachten und sich auch gleich das Fränkische Schweiz Museum ansehen, zu dem die Häuser direkt unter dem Felsen gehören. Spannend zu sehen, wie Natur und von uns geschaffene Gebäude quasi Hand in Hand gehen können.

 

14. Uracher Wasserfälle, Schwäbische Alb, Baden-Württemberg

Naturwunder Deutschlands: Uracher Wasserfälle

Über 37 Meter stürzt der Uracher Wasserfall über eine Tuffsteinkante in die Tiefe, um dann über einen steilen moosbewachsenen Hang weiterzufließen. Dadurch wird der Wasserfall zu einer ganz zauberhaften Erscheinung und zählt sicher zu einem der schönsten Wasserfälle Deutschlands. Toll ist, dass man ihn von unten, aber auch von oben aus betrachten kann, was bestimmt spektakuläre Fotos möglich macht.

Hier findet ihr noch mehr magische Plätze auf unserem Planeten: 9 außergewöhnlich schöne Orte auf der Welt.

 

15. Wattenmeer, Nordsee

Die schönsten Orte Deutschlands

Eines der wohl außergewöhnlichsten Phänomene in Deutschland ist das Wattenmeer der Nordsee, das ein wahres Paradies für Tiere und Pflanzen ist. Besucher können dort nicht nur eine ganze Menge an Zugvogelarten antreffen, sondern auch viele Gänse- und Entenarten. Im Sommer sind auch zahlreiche Seehunde im Wattenmeer und hin und wieder sieht man vielleicht sogar Kegelrobben. Sogar den Schweinswal trifft man in den flachen Küstengewässern. Am besten schnappt man sich ein Fahrrad und erkundet die eigenwillige Landschaft mit ihren vielen Tierarten.

 

16. Kuhfluchtwasserfälle, Garmisch-Partenkirchen, Bayern

Natur in Deutschland: Kuhfluchtfälle

Die Kuhfluchtfälle zählen bestimmt zu den dramatischsten Wasserfällen im ganzen Land. Treppenförmig stürzt hier die Kuhflucht zwischen Schluchten und Felsspalten in die Tiefe. Eine schöne und einfache Wanderung zu den Wasserfällen bietet der Walderlebnispfad, der vor allem für Familien mit Kindern gut geeignet ist und über schöne Wiesen sowie durch Wälder führt. Mit einer Gesamthöhe von etwa 200 Metern zählen die Kuhfluchtfälle übrigens zu den höchsten Wasserfällen Deutschlands!

Noch mehr Wasserfälle gefällig? Ideal für eine Wanderung oder einen Ausflug: Die 14 schönsten Wasserfälle in Deutschland.

 

17. Bodetal, Harz, Sachsen-Anhalt

Naturwunder Deutschlands: Bodetal

Im Bodetal treffen die Warme und die Kalte Bode zusammen und der Gebirgsfluss zieht sich wie eine raue Schneise durch das schroffe Tal. Wer sich dorthin auf eine Wanderung begibt, lernt Natur pur kennen, ist das Tal doch eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands und war bis vor knapp 200 Jahren komplett unberührt. Auch heute behält das Bodetal noch immer seinen natürlichen Charme und kann mit eigenwilligen Felsformationen aufwarten, die man so bestimmt noch nirgendwo sonst gesehen hat.

Wer nicht genug von Natur pur kriegen kann, der sollte in einen der folgenden Nationalparks: Die 10 schönsten Nationalparks für eine bunte Herbststimmung.

 

18. Breitachklamm, Oberstdorf, Bayern

Die schönsten Orte Deutschlands

Wer denkt, nur die Alpen oder Anden können mit spektakulären Schluchten aufwarten, der war noch nicht in der Breitachklamm, die zu den spektakulärsten und tiefsten Schluchten in Mitteleuropa zählt. Die Klamm ist ein ideales Ausflugsziel für jedes Wetter: Im Frühling und Sommer kann man sich dort gut abkühlen, im Herbst bei Regen sieht sie mit all den Wassermassen sogar noch ein wenig beeindruckender aus und im Winter verwandelt sich die Breitachklamm in eine bezaubernde Eislandschaft. Zu der Jahreszeit kann man übrigens die Klamm abends bei einer geführten Fackelwanderung erkunden. Die Eiswände sind bei Feuerschein bestimmt besonders mystisch anzusehen …

 

19. Zwölf Apostel, Altmühltal, Bayern

Die schönsten Orte Deutschlands

Als nächstes geht es ins Altmühltal, das so viele schöne Plätzchen zu bieten hat, wie etwa auch die Zwölf Apostel. Was wie eine religiöse Stätte klingt, ist schlicht und einfach eine imposante Felsformation im Nationalpark Altmühltal. Die Felsengruppe liegt direkt an einer Straße, die Altmühl fließt auch daran vorbei und eine Bahnstrecke gibt es ebenfalls vor Ort, also könnt ihr euch die Zwölf Apostel ganz bequem aus nächster Nähe ansehen und je nach Vorliebe per Auto, Fahrrad, Schiff oder Zug anreisen – oder ihr unternehmt einfach eine Wanderung und seht sie euch aus einer anderen Perspektive an. So oder so, werdet ihr die Aussicht auf die weiß schimmernden Felsen genießen.

In Bayern (aber auch in ganz Deutschland) findet man viele lustig-skurrile Ortsnamen. Schon von Übersee oder Frühling gehört? Lest mehr: 15 der skurrilsten Ortsnamen Deutschlands.

 

20. Scheidegger Wasserfälle (und mehr), Lindau, Bayern

Schöne Ecken in Deutschland

Mit einer Höhe von nur etwa zehn Metern sind die Scheidegger Wasserfälle viel kürzer als die anderen beiden Wasserfälle in unserer Liste, aber dafür besonders schön anzusehen, da sie majestätisch gerade in die Tiefe stürzen. Hinzu kommt, dass die Scheidegger Wasserfälle in unmittelbarer Nähe zu einigen weiteren ebenso schönen Wasserfällen, wie etwa dem Hasenreuther Wasserfall, liegen. Da die Scheidegger Wasserfälle in großen Stufen nach unten stürzen, fühlt man sich eher auf einer tropischen Insel als in den bayrischen Wäldern.

 

21. Königsstuhl & Kreideküste, Rügen, Mecklenburg-Vorpommern

Schöne Orte in Deutschland

Eines der wohl bekanntesten Naturwunder Deutschlands ist Rügens weiße Kreideküste mit ihrem Königsstuhl, der imposante 118 Meter in die Höhe ragt. Seit 2011 gehören die Kreidefelsen sowie ein Teil des Buchenwaldes auf Rügen zum UNESCO Weltnaturerbe. Dank Erosion verändert sich das Aussehen der imposanten Küste ständig. Am besten unternimmt man eine Bootstour, um die gesamte Länge vollständig genießen zu können. Wer die weißen Felsen lieber aus nächster Nähe betrachten möchte, der kann auch einen der schönsten Wanderwege Deutschlands entlang der Küste einschlagen.

Das Gute liegt so nah: 5 deutsche Alternativen zu weltweiten Traumzielen.

 

Update: Der Artikel wurde im Februar 2015 veröffentlicht und im März 2017 ein wenig überarbeitet.

Noch nicht genug von Naturwundern oder Deutschland?

Karte