Reisetipps, Infos & Inspiration Die 8 besten Arten, um Siem Reap zu erkunden

Alle Artikel

Die 8 besten Arten, um Siem Reap zu erkunden

Urlaub im exotischen Siem Reap wird immer beliebter – findet heraus, was Kambodschas geheime Perle so alles zu bieten hat!

Siem Reap mag zwar nicht mit Kambodschas wuselnder Hauptstadt vergleichbar sein, doch bleibt die Stadt das Herz jedes Reisepfads durch das Land.

Siem Reap ist eine lebendige, schnell wachsende Stadt – doch Vorsicht damit, sie nur als Boxenstop zum Angkor Wat abzustempeln. Wer erst einmal ein paar Tage dort verbringt, wird schnell sehen, dass die Stadt so einiges zu bieten hat, das sich durchaus zu entdecken lohnt.

1. Tempel-Hopping

Top-Sehenswürdigkeiten in Siem Reap: Tempel

Im Grunde macht es keinen Unterschied, wie genau man sich die beeindruckenden Tempel Siem Reaps ansieht, allerdings gibt es die Möglichkeit, sie in einer speziellen Reihenfolge zu besichtigen, um dem größten Touristenansturm zu entgehen. Startet außerdem bei Sonnenaufgang – so schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe und erlebt neben den Tempeln selbst auch den majestätischen Sonnenaufgang über der Stadt.

Na, kann schon losgehen? Findet hier Flüge nach Siem Reap!

2. Erforscht die weniger bekannten Tempel

Siem Reap Unternehmungen

Wer nach den Haupttempeln noch immer nicht genug hat, der sollte sich Richtung Banteay Srei und des im Dschungel und etwa eine Stunde außerhalb der Stadt gelegenen Beng Mealea begeben. Die Abenteuerlichen unter euch können statt per Auto auch im Zuge einer etwa sechs stündige Radtour durch die unberührte Landschaft und mehrere Dschungeldörfer dorthin gelangen. Keine Sorge übrigens wegen des Rückwegs: Vor Ort kann ein Tuk-Tuk für die Heimreise zum Hotel gemietet werden.

3. Besucht das schwebende Dorf

Attraktionen in Siem Reap: Das schwebende Dorf

Tonle Sap ist der größte Süßwassersee Asiens und viele kommen hierher, um die einzigartige Lebensweise der ansässigen Fischer zu bestaunen: Zig Holzbauten stehen hier auf meterlangen Pfählen im Wasser und vereinen sich zu beeindruckenden Dörfern, die tatsächlich über dem Gewässer zu schweben scheinen, während deren Einwohner vom Handel am Wasser leben.

4. Erkundet die versteckte Pub Street

Tagsüber sind die Straßen Siem Reaps voll von Leuten, die in Kaffees sitzen – für gemütliches koffeinhaltiges Plaudern empfiehlt sich hierbei besonders das Central Café – oder draußen am Markt shoppen. Nachts hingegen verwandelt sich die Innenstadt in ein Meer aus Neonlichtern, die Besuchern den Weg zu einem wilden Mix aus Khmer und westlichen Restaurants weisen. Das Red Piano bietet hierbei eines der besten Khmer Curries der Stadt, während ihr in Bars wie dem Temple, Angkor What? oder der X-Bar zu ausgelassener Musik tanzen könnt.

5. Geht am Nachtmarkt shoppen

Während man hier tagsüber nach Schnäppchen Ausschau halten kann, wird man nachts kaum aus dem Staunen in Anbetracht der schieren Größe und der riesigen Sammlung an angebotenen Waren des Siem Reap Nachtmarktes kommen. Nur zwei Gehminuten von der Pub Street entfernt, wird der Mark von denselben bunten Neonlichtern überflutet.

Ihr wollt schöne Souvenirs mitbringen? Die Top 9 Souvenirs, die man aus Asien mitbringen kann.

6. Erschließt die Stadt per Fahrrad

Die meisten Hotels und sonstigen Unterkünfte der Stadt bieten die Möglichkeit, sich tageweise Fahrräder zu leihen und es gibt kaum einen besseren Weg, Siem Reap zu erkunden als auf dem Rücken der Drahtesel. Die besten Routen verlaufen dabei zunächst entlang des Flusses, der sich quer durch die Innenstadt schlängelt, und dann weiter durch die vielen Seiten- und Nebengassen des Zentrums – lokale Tempel und die königliche Residenz des Königs von Kambodscha inklusive.

7. Beobachtet den Sonnenuntergang am Land

Attraktionen in Siem Reap: Sonnenuntergang

Siem Reap ist umgeben von weitläufigen ländlichen Gebieten, die einen etwas anderen Einblick in das Geschehen der aufstrebenden kleinen Stadt erlauben. Der neueste abenteuerliche Trend hier ist jener, mit einem Quad-Bike die orangenen Feldwege entlang zu brausen, vorbei an schier endlosen grünen Flächen, und dann den Sonnenuntergang über einem der Reisfelder zu bewundern.

Habt ihr an euer Visum gedacht?: China, Indien & Co.: 10 beliebte Reiseziele für die Urlauber ein Visum benötigen.

8. Gönnt euch eine 1,50-Euro-Massage

Siem Reap Erkunden

Richtig gelesen: Sobald die Sonne über Siem Reap untergeht, strömen Dutzende Masseure aus ihren lokalen Spas auf die belebten Straßen, um dort 15-Minuten-Massagen für gerade mal 1,50 Euro anzubieten. Genau das Richtige nach einem langen Tag voller Entdeckungen oder um sich nach einem leckeren Dinner und ein paar Cocktails noch ein wenig Entspannung zu gönnen.

Na, Lust bekommen? Hier gibt es Flüge nach Kambodscha!

Becki Enright ist eine Gewinnerin des British Press Award und somit erfolgreiche Reisebloggerin, Autorin (mit Fokus auf Südostasien, Ostasien und dem Nahen Osten) und zudem auch eine Reise-PR-Beraterin auf ihrem Blog Borders of Adventure. Ihre Artikel spezialisieren sich auf Abenteuer mit sozialem Gewissen und Reisen, die die Sichtweise verändern mit einen Einblick in die sozialen, historischen, politischen und wirtschaftlichen Faktoren, die das jeweilige Land zu dem machen, was es ist. Becki berichtet regelmäßig über missverstandene Destinationen und wenn sie in beliebte und entwickelte Urlaubsziele reist, versucht sie, einen neuen Ansatz zu finden, um Leser zu neuen Abenteuern zu ermutigen. Ihr Motto: Reise anders, abenteuerlich, verantwortungsvoll und mit einem Ziel. Lest mehr auf Facebook, Twitter und Instagram.

Und hier geht’s zu noch mehr Trenddestinationen:

Karte