Reisetipps, Infos & Inspiration 10 der beliebtesten Inseln Italiens

Alle Artikel

10 der beliebtesten Inseln Italiens

Sonne, Meer, Strand, italienische Köstlichkeiten und umwerfend schöne Dörfer und Städte – klingt das nicht traumhaft? Wir haben für euch die 10 beliebtesten Inseln Italiens ausfindig gemacht!

Ganze 211 Eilande hat das wundervolle Land Italien, und auch wenn so gut wie alle davon mit ihren eigenen Reizen begeistern können, tun sich einige darunter ganz besonders hervor. Wenn ihr dieses Jahr also Lust auf Inselurlaub im großen Stil habt, dafür aber nicht allzu weit verreisen möchtet, dann lest am besten gleich hier weiter, denn wir stellen euch 10 der schönsten und beliebtesten Inseln Italiens im Detail vor!

1. Elba, Toskana

Die beliebtesten Inseln Italiens: Elba

Als erstes geht es direkt zu einem Eiland, das nicht nur mit seiner heutigen Schönheit, sondern auch mit seiner reichen Geschichte fasziniert: Elba ist die drittgrößte Insel Italiens und befindet sich im Toskanischen Archipel, bloß wenige Kilometer vom italienischen Festland entfernt, und kann am einfachsten per Autofähre ab Piombino erreicht werden. In den Jahren 1814 und 1815 lebte der französische General und selbsternannte Kaiser hier im Exil und so könnt ihr bis heute noch seine damalige Residenz in der Hafenstadt Portoferraio besuchen. Napoleon hätte es aber eindeutig schlimmer erwischen können, denn Elba ist damals wie heute ein umwerfend schöner Flecken Erde: Bunte, in den Hang gebaute Häuser in den Dörfern des Eilands, eine facettenreiche Natur – von idyllischen Strände an der Südküste über saftig grüner Wälder bis hin zum erklimmbaren Monte Capanne –, sowie zahlreiche geschichtlich und kulturell interessante Stätten und Bauwerke sind nur einige der Dinge, die euren Urlaub hier zu einem wahrlich unvergesslichen Erlebnis machen werden.

Elba ist mit Sicherheit einer der sehenswertesten Inseln Italiens, aber wo befinden sich eigentlich die schönsten Badeküsten des Landes? Klickt hier und findet es heraus: Die 15 schönsten Strände in Italien für den Sommerurlaub

2. Sardinien, Autonome Region Sardinien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Sardinien

Auch Sardinien zählt zu den größeren Inseln Italiens, genauer ist es das zweitgrößte Eiland des Landes, und als solches hat es auch jede Menge wundervoller Orte zu bieten, die darauf warten, von euch entdeckt zu werden. Die Insel liegt in der gleichnamigen Autonomen Region Sardinien und ist vor allem für ihre traumhaften Strände und sein kristallklares Meer bekannt, das sich für entspannte Badeurlaube mit der ganzen Familie genauso anbietet, wie für aufregende Aktivurlaube inklusive Bootsfahrten und Tauchgängen. In der Hauptstadt der Insel, Cagliari, sowie in der im Norden der Insel gelegenen Stadt Olbia, könnt ihr zudem so manche faszinierende Sehenswürdigkeit entdecken, darunter beispielsweise die Bastione Saint Remy, der mittelalterliche Torre dell’Elefante, das ebenfalls mittelalterliche Castello di Pedres sowie zahlreiche prunkvolle Gotteshäuser und spannende Museen. Abseits der Strände und Städte dürft ihr hingegen faszinierende Kulturstätten erkunden, beispielsweise das Gigantengrab – eine Kultanlage mit Felsgräbern aus der pränuraghischen Epoche – oder die Ruinen der antiken Stadt Tharros. Sardinien besitzt insgesamt drei öffentliche Flughäfen, in Cagliari, Olbia sowie Alghero, und kann somit schnell und bequem erreicht werden.

Möchtet ihr euch schon vor eurem Urlaub auf Sardinien ein paar Ideen für spannende Ausflüge auf der Insel holen? Dann haben wir hier genau den richtigen Artikel für euch: Die 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien

3. Capri, Kampanien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Capri

Von Sizilien aus geht es weiter nach Neapel, oder genauer in die Bucht von Neapel und ins Kampanische Archipel, zu dem die nächste italienische Insel unserer Liste gehört: das wunderbare Capri. Capri kann per Fähre sowohl von Neapel wie auch von Sorrento aus angefahren werden und besticht mit seiner einmalig schönen gebirgigen Landschaft sowie den fantastischen Meerblicken, die euch von der Küste aus erwarten. Einen ganz besonderen Ort, den ihr euch bei eurem Besuch hier auf keinen Fall entgehen lassen dürft, ist dabei die Blaue Grotte oder Grotta Azzurra – eine Meereshöhle an der Nordküste der Insel, die durch ihre besondere Lage ein Farbenspiel aus Türkis und Blau bietet, wie ihr es so garantiert noch nicht gesehen habt. Im Inland von Capri erwarten euch indessen szenische Dörfer und Städte, antike Kulturstätten, die es zu erkunden gilt, sowie saftig grüne und bunt blühende Naturlandschaften. Und wer nach so viel Sightseeing abends Lust auf Abenteuer der kulinarischen Art hat, dem sei gesagt, dass die Region auch einige der leckersten Köstlichkeiten des Landes für euch parat hält.

Warum soll es diesen Sommer eigentlich unbedingt nach Italien gehen? Deshalb: 5 Gründe warum ich meinen Urlaub in Italien verbringen sollte

4. Ischia, Kampanien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Ischia

Wir bleiben im Kampanischen Archipel, reisen jedoch weiter zu den zugehörigen Phlegräischen Inseln, auf das faszinierende Eiland Ischia, knapp 20 Kilometer nordwestlich von Capri. Ischia ist der perfekte Ort für all jene, die während ihres Inselurlaubs in Italien einfach mal so richtig entspannen möchten: Dank des vulkanischen Ursprungs der Insel, ist das Eiland voll von natürlichen heißen Quellen und bekannt als beliebter Thermalbadeort. Beispielsweise in den Heißen Quellen von Sorgeto dürft ihr so in freier Natur im mineralreichen Thermalwasser baden, euch Spa-Behandlungen gönnen und den Alltag vor traumhafter Kulisse komplett hinter euch lassen. Nach dem Relaxen im warmen Wasser kann es dann direkt weitergehen zu ebenso erholsamen Spaziergängen in der schönen Natur ischias, etwa in den Giardini La Mortella (Gärten von La Mortella), oder zu spannenden Ausflügen zu den Museen und Kulturstätten der Insel, allen voran zum Schloss Aragonese, das über eine Brücke mit Ischia verbunden ist. Erreichen könnt ihr Ischia am besten per Fähre von Neapel aus, und für Ausflüge bietet sich unter anderem ein Trip zur Nachbarinsel Procida an, die wir uns gleich als nächstes anschauen möchten.

Wer möchte bei der Flugbuchung nicht gerne so viel wie möglich sparen? Hier verraten wir euch, wann ihr euch nach Tickets umschauen solltet, um möglichst wenig dafür springen lassen zu müssen: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

5. Procida, Kampanien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Procida

Auch Procida gehört zu den Phlegräischen Inseln im Kampanischen Archipel und besticht vor allem mit einem: seinen wundervoll farbenfrohen Häusern entlang der Küste, die sich nicht nur für einmalig schöne Ausblicke vom Hafen und Strand aus anbieten, sondern auch für ausgedehnte Spaziergänge in den idyllischen Gassen der Ansiedlungen. In Procida scheint die Zeit regelrecht stillzustehen und so könnt ihr hier himmlische Ruhe in authentisch italienischer Atmosphäre genießen. Abends begebt ihr euch dann an die Küste und bestaunt die fantastischen Sonnenuntergänge über dem Meer, während es zum Ausklang des Tages letztendlich in eines der niedlichen Restaurants für köstliche kulinarische Leckerbissen geht. Und wer zwischen all der traumhaften Ruhe dann doch auch Lust auf ein wenig traditionelles Sightseeing hat, der unternimmt überdies Tagesausflüge per Fähre nach Neapel oder auf die Nachbarinsel Ischia.

Oft sind die lohnendsten Urlaubsziele nicht die populärsten Destinationen, sondern die unbekanntesten. Klickt hier und wir stellen euch 5 italienische Städte abseits der Touristenpfade vor, die ihr euch unbedingt einmal anschauen solltet!

6. Venedig, Venetien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Venedig

Vom Tyrrhenischen Meer an der Westküste Italiens geht es nun in die Adria im Osten des Landes, zu einer der bekanntesten Inseln – oder genauer zu einer der bekanntesten Inselgruppen – Italiens: ins traumhaft schöne Venedig. Wie eben schon angesprochen, ist Venedig nicht bloß eine Insel, sondern eine Lagunenstadt, die sich aus über 100 Eilanden – von winzig bis mittelgroß – zusammensetzt. Die bekannteste darunter ist die Hauptinsel der Gruppe selbst, Venezia, auf der sich so gut wie alle großen Sehenswürdigkeiten Venedigs befinden, darunter etwa der Markusplatz samt Dogenpalast und Basilika San Marco, die Gallerie dell’Accademia, das Arsenal von Venedig oder die Rialtobrücke. Wer vom eigentlichen Venedig spricht, meint dabei aber meist auch die beiden nächsten Inseln Giudecca sowie Lido di Venezia, und auch hier finden sich bekannte Attraktionen der Stadt wie etwa die Kirche der Santa Maria della Presentazione, besser bekannt als Le Zitelle, oder der Strand Spiaggia Lungomare d’Annunzio, der als schönster Badestrand der Lagunenstadt gilt. Venedig erreicht ihr am besten via Flugzeug zum Flughafen am Festlandteil der Stadt, von wo aus ihr den Zug und/oder Wasserbusse oder Wassertaxis auf die diversen Eilande von Venedig nehmen könnt.

Welche Attraktionen solltet ihr in Venedig eigentlich abseits des Markusplatzes samt seiner Prunkbauten als Ausflugsziele ins Auge fassen? Hier verraten wir es euch: Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Venedig

7. Murano & Burano, Venetien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Murano & Burano

Eigentlich ein Teil der gerade vorgestellten Inselgruppe von Venedig, verdienen zwei Inseln aber dann doch auch ihren eigenen Absatz in unserer Liste der beliebtesten Inseln Italiens, nämlich die beiden Eilande Murano und Burano, die beide innerhalb kurzer Zeit via Wasserbus von Venedigs Hauptinsel aus erreicht werden können. Murano und Burano kommen dabei beide mit ihrem ganz besonderen Highlight: der weltberühmten Glasbläserei-Tradition auf Murano sowie den kunterbunten Häusern, gespickt von Straßenmärkten, auf Burano. Wer einen Ausflug auf die Inseln plant, kann dies problemlos im Duo erledigen, fahren die Wasserbusse von Venezien aus doch sogar eine Kreisrunde zwischen den drei Eilanden. Bucht euch dabei am besten schon vor eurem Tagesausflug eine der spannenden Touren durch die Glasbläsereien auf Murano, inklusive Live-Vorführung und mitunter sogar einem kleinen Workshop zum selbst Ausprobieren. Auf Burano braucht ihr indessen nur eines: ein wenig Zeit, um einen gemütlichen Sparziergang entlang der idyllischen Wasserstraßen und durch die Marktstände des Eilands zu unternehmen, leckeres Eis aus den örtlichen Gelaterias in der Hand.

Wer sich vor seiner Venedig-Reise mit einer wenig Insider-Wissen ausrüstet, der kann in der traumhaften Lagunenstadt nicht nur mehr erleben, sondern dabei auch noch Geld sparen. Hier geht es zu 10 hilfreichen Tipps für eine unvergessliche und günstige Reise nach Venedig!

8. Lampedusa, Autonome Region Sizilien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Lampedusa

Nach dem Ausflug in die Adria geht es zurück zu den Inseln westlich von Italien, und zwar auf eine der südlichsten Inseln Italiens, nach Lampedusa. Das Eiland gehört dabei zu den Pelagischen Inseln und misst gerade mal rund 20 Quadratkilometer, die aber dennoch im großen Stil begeistern können – und zwar besonders all jene, die es auf traumhaften Strand- und Meerurlaub abgesehen haben. Lampedusa trumpft nämlich nicht nur mit atemberaubend schönen, naturbelassenen Küsten samt weißer Strände und türkisblauem Wasser, sondern auch mit einer farbenfrohen, abwechslungsreichen Unterwasserwelt, die bei der einen oder anderen Tauchtour erforscht werden darf. Von der Wasseroberfläche aus könnt ihr hier mit etwas Glück zudem Meeresschildkröten und sogar Delfine beobachten, und wer es statt auf (Unter-)Wasserabenteuer einfach auf ein wenig Erholung und Natur pur abgesehen hat, der unternimmt ausgedehnte Spaziergänge mit fantastischen Ausblicken über die Landschaft und das Meer. Erreichen könnt ihr Lampedusa via Fähre von Agrigento auf Sizilien aus (natürlich könnt ihr umgekehrt auch Fährenausflüge von Lampedusa nach Sizilien sowie auf die Nachbar-Winzinsel Linosa unternehmen) oder ihr fliegt das Eiland gleich direkt an.

Italien als Reiseziel steht fest, aber bei der Reisezeit seid ihr noch flexibel? Dann nutzt doch unsere praktischen Suchtools und bucht eure Reise nach Italien dieses Jahr besonders günstig: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

9. Sizilien, Autonome Region Sizilien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Sizilien

Nach Lampedusa gehört aber natürlich auch die Hauptinsel der Autonomen Region Sizilien in unsere Liste der beliebtesten Inseln Italiens: Sizilien selbst. Das Eiland ist nicht nur (zu Recht) äußerst beliebt, es ist auch die die größte Insel Italiens und sogar des gesamten Mittelmeerraumes und begeistert ihre Gäste sowohl mit seiner natürlichen Schönheit wie auch mit seinem geschichtlichen und kulturellen Reichtum. Ein Highlight eines jeden Urlaubs auf Sizilien ist dabei natürlich ein Besuch beim Berg Ätna, einem der aktivsten Vulkane weltweit. Egal, ob ihr den Berg dabei selbst besteigt oder ihn nur von der Weite bewundert, das Erlebnis ist in jedem Fall fantastisch. Kulturell Interessierte sollten hingegen einen Ausflug zum Tal der Tempel in Agrigento einplanen. Das eindrucksvolle Areal umfasst die Überreste der antiken Stadt Akragas inklusive gut erhaltener Tempel sowie Teilen der Stadtmauer und eines Wohnviertels. Auch Sarkophage, Statuen und mehr können hier bewundert werden. Sizilien hat aber nicht nur für Sightseeing-Fans viel zu bieten, auch Badeurlauber kommen an den traumhaften Stränden der Insel voll auf ihre Kosten, und in den größten Städten des Eilands, insbesondere in Catania und Palermo warten zudem neben weiteren geschichtlich sowie kulturell interessanten Sehenswürdigkeiten auch reichlich Möglichkeiten, das rege Nachtleben Siziliens zu genießen oder sich den kulinarischen Köstlichkeiten Süditaliens hinzugeben. Die Anreise nach Sizilien erfolgt am besten per Direktflug in eine der beiden genannten Städte.

Ihr seid Strand-Fan sondergleichen? Dann wollen wir euch doch gleich auch verraten, welche Küstenabschnitte ihr bei eurem Urlaub auf Sizilien auf jeden Fall besuchen solltet. Lest hier weiter: Die 10 schönsten Strände von Sizilien

10. Lipari, Autonome Region Sizilien

Die beliebtesten Inseln Italiens: Lipari

Zum Abschluss möchten wir euch noch eine dritte Insel in der Autonomen Region Sizilien vorstellen: Lipari, das namensgebende Eiland der Liparischen Inseln, das, wie Sizilien selbst, auch Heimat eines bis heute aktiven Vulkans ist. Im Gegensatz zum Ätna schläft der Vulkan von Lipari allerdings und befindet sich streng gesehen auf der Nebeninsel Vulcano. Neben dem Vulkan bietet Lipari wundervolle Naturlandschaften mit Klippenlandschaften, aber auch idyllischen Strandabschnitte für erholsame Tage beim Sonnenbaden am oder Planschen im Meer, sowie eine Reihe an äußerst interessanten Kulturstätten und Museen, beispielsweise das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss von Lipari sowie eine prächtige barocke Kathedrale. Erreichen könnt ihr Lipari am einfachsten mittels Fähre ab Milazzo auf Sizilien.

Wusstet ihr, dass einige der Städte, die wir in diesem Artikel genannt haben zu den absolut sehenswertesten Orten des ganzen Landes zählen? Hier könnt ihr euch die gesamte Top 10 anschauen: Die 10 schönsten Städte in Italien

Hier sind die beliebtesten Inseln Italiens noch mal im Überblick:

Name der InselRegion
ElbaToskana
SardinienAutonome Region Sardinien
CapriKampanien
IschiaKampanien
ProcidaKampanien
VenedigVenetien
Murano & BuranoVenetien
LampedusaAutonome Region Sizilien
SizilienAutonome Region Sizilien
LipariAutonome Region Sizilien

Und hier findet ihr noch mehr inspirierende Artikel für euren Urlaub in Bella Italia:

Karte

Bei der Liste der beliebtesten Inseln Italiens handelt es sich um eine bloße Auflistung ohne qualitatives Ranking.