Reisetipps, Infos & Inspiration Die beste Reisezeit für Sri Lanka: So umgeht ihr die Regenzeit

Alle Artikel

Die beste Reisezeit für Sri Lanka: So umgeht ihr die Regenzeit

Gute Laune auf Reisen und schlechtes Wetter passen einfach nicht so recht zusammen – aus diesem Grund verraten wir euch, wie ihr den Regen auf Sri Lanka zugunsten maximalen Urlaubsspaßes minimiert!

Sri Lanka abseits der Südküste Indiens fasziniert nicht nur mit traumhaft schönen Stränden und strahlend blauem Wasser, sondern auch mit tiefgrünen Naturlandschaften und mysteriösen Tempelanlagen. Damit ihr euren Urlaub auf der faszinierenden Insel in vollen Zügen genießen könnt, verraten wir euch, wann und wo genau Regenzeit herrscht und wie ihr dieser am besten entgeht.

Ein Land mit zwei Regenzeiten

Beste Reisezeit für Sri Lanka: zwei Regenzeiten

Wenn wir sagen, wir verraten euch, wie ihr der Regenzeit auf Sri Lanka entgeht, dann müsste wir eigentlich sagen, wir verraten euch, wie ihr den Regenzeiten auf Sri Lanka entgeht – auf der wunderschönen Insel gibt es nämlich gleich zwei davon.

Wie viele Länder im Indischen Ozean, wird auch Sri Lanka von zwei Monsunen beherrscht: dem Südwest-Monsun, der der Insel von Mai bis August Regen bringt, sowie dem Nordost-Monsun, der mit Niederschlägen zwischen Oktober und Januar aufzieht. Beide Regenzeiten sind vor allem an den Wind-zugewandten Himmelsrichtungen des Landes besonders stark zu spüren, während sie auf der Wind-abgewandten Seite weitaus weniger Einfluss auf das Wetter haben. Allerdings ist zu bedenken, dass gerade im Südwesten Sri Lankas das ganze Jahr über mit kurzen, aber häufigen Regenschauern gerechnet werden muss. Wirklich trocken ist es nie; am trockensten jedoch im Nordosten während der Sommermonate.

Zusammenfassend bedeutet das, dass sich ein Urlaub im Norden, Osten bzw. Nordosten Sri Lankas vor allem während der Sommermonate anbietet, während ihr einen Urlaub im Süden, Westen oder Südwesten vor allem im Winter ins Auge fassen solltet. Gleichzeitig sollte euch jedoch klar sein, dass ein (beinahe) regenfreier Urlaub in Sri Lanka kaum möglich ist.

Wo wir schon bei speziellen Zeiten im Urlaub sind: Auch die Buchungszeit sollte bei eurer Planung bedacht werden, denn wer im richtigen Moment bucht, ergattert besonders günstige Tickets. Erfahrt hier mehr zum Thema: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

Und hier findet ihr gleich die besten Flugangebote nach Sri Lanka!

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht …

Wann reist man am besten nach Sri Lanka?

… denn im Grunde kommt es in erster Linie weniger darauf an, wann ihr reist, als was genau ihr wo in Sri Lanka so alles unternehmen und sehen möchtet bzw. wie sehr euch gewisse Wetterbegebenheiten abschrecken oder günstige Preise anlocken. Aus diesem Grund haben wir für euch untenstehend die beliebtesten Aktivitäten auf der Insel zusammengefasst und verraten euch, wo und wann sich ein Urlaub dafür besonders anbietet.

Strand- und Badeurlaub

Beste Reisezeit für Strand- und Badeurlaub in Sri Lanka

Wer an Inselparadies denkt, der denkt natürlich auch an entspannte Tage am sonnigen, weißen Strand und Badevergnügen in den erfrischenden Wellen. Was die Temperaturen und Sonnenstunden auf Sri Lanka betrifft, bietet sich das Eiland dafür prinzipiell das ganze Jahr über an – unterschiedliche Orte sind dabei jedoch zu unterschiedlichen Jahreszeiten zu empfehlen.

Wie vorhin bereits genannt, ist es im Sommer vor allem im Südwesten der Insel besonders regnerisch und stürmisch. Ab und an können sich dann, vor allem in den späteren Sommermonaten, sogar Zyklone bilden, die mit schweren Unwettern einhergehen. Während dieser Zeit ist also eher ein Urlaub an den wundervollen Stränden im Nordosten Sri Lankas sehr zu empfehlen, beispielsweise in Trincomalee oder auf Pigeon Island.

Wer hingegen in den Südwesten möchte, etwa an Strände wie Dehiwala, nahe der Hauptstadt Colombo, Bentota oder auch Ahungalla mit seinen prächtigen Kokospalmen, sollte einen Urlaub während der Wintermonate anvisieren. Der Monsun weht dann von Nordosten und wird von den Gebirgen im Landesinneren größtenteils abgeschirmt, was für wundervolles Strand- und Badewetter weitab des kalten Winterwetters in Deutschland sorgt. Besonders schön ist ein Urlaub im Südwesten Sri Lankas übrigens in der Übergangszeit zwischen den Monsunen, also vor allem zwischen Januar und März, wenn es mit durchschnittlich bloß fünf bis acht Regentagen auch am trockensten ist.

Ihr habt noch keine Ahnung, an welchen Strand es denn nun gehen soll? Dann holt euch hier doch einfach ein paar Ideen: Die schönsten Strände in Sri Lanka

Hier geht es zu billigen Flügen nach Hambantota!

Tauchen und Schnorcheln

Beste Reisezeit für Tauchen und Schnorcheln in Sri Lanka

Für Taucher gelten ganz allgemein die gleichen besten Reisezeiten wie für Strand- und Badeurlauber: Der Südwesten des Landes während der Wintermonate, der Nordosten während der Sommermonate.

Besonders eindrucksvolle Unterwasserwelten könnt ihr übrigens im Nordosten auf der vorhin bereits genannten Pigeon Island sowie im Südwesten am Strand von Unawatuna bewundern. Während Pigeon Island dabei mit einem einmalig schönen Korallenriff aufwartet, dürft ihr in Unawatuna durch unwirkliche Felslandschaften, bewohnt von einer Vielzahl bunter Meeresbewohner, tauchen.

Wo rund um den Globus ist die Unterwasserwelt eigentlich ganz besonders schön? Klickt und wir stellen euch die 10 besten Tauchspots der Welt vor!

Findet hier die besten Flugangebote weltweit!

Surfen

Beste Reisezeit für Surfen in Sri Lanka

Was das Surfen auf Sri Lanka betrifft, kommt es auch ein klein wenig darauf an, wie sicher ihr bereits auf dem Brett steht. Wer gerade seine ersten Anfänge im Windsurfen macht, der folgt denselben Empfehlungen wie die Strand- und Tauchurlauber; möchtet ihr hingegen auf etwas höheren Wellenreiten, könnt ihr die Saison einfach ein wenig verlängern. Im Südwesten empfiehlt sich dann ein Urlaub bereits ab Anfang November sowie auch bis in den April hinein, während ihr im Nordosten bereits im März aufs Brett steigen und dann bis Ende November durchsurfen könnt.

Während der Hauptmonate der jeweiligen Regenzeiten ist ein Surfurlaub in der entsprechenden Region – also im Hochsommer im Südwesten sowie im tiefsten Winter im Nordosten – nicht zu empfehlen, da die Stürme dann mitunter sogar gefährliche Levels erreichen können.

Ihr wurdet zum Wellenreiten förmlich geboren? Kennt ihr dann auch schon diese Orte hier? Wind & Wasser: Die 6 besten Spots zum Wind- und Kitesurfen

Noch kein Hotel in Sri Lanka? Klickt und findet die besten Deals!

Whale Watching

Beste Reisezeit für Whale Watching in Sri Lanka

Ja, in Sri Lanka kann man auch die ganz großen Meeresbewohner beobachten, und zwar bei besonderen Whale Watching Bootstouren, bei denen ihr mitunter Delfinen, Walen und Meeresschildkröten begegnet.

Um das Erlebnis auch wirklich genießen zu können – und obendrein etwas für die Umwelt zu tun – empfehlen wir euch allerdings dazu, die großen Whale Watching Zentren wie Mirissa im Süden auszulassen und stattdessen eher Touren an Orten wie Trincomalee im Nordwesten zu besuchen. So könnt ihr sichergehen, nicht bloß mit hunderten Leuten auf eines von mitunter fast zwei Dutzend Booten gepfercht zu werden, während ihr hie und da die Schwanz- oder Rückenflosse eines von so viel Trubel gestressten Wals zu Gesicht bekommt.

Allgemein sind die besten Zeiten zum Whale Watching Januar bis April an der Südwestküste sowie Mai bis Oktober an der Nordostküste.

Egal, ob im Meer oder an Land – Begegnungen mit Wildtieren in ihrem natürlichen Lebensraum sind immer etwas ganz Besonderes. Seht hier: Pandas, Koalas und Co.: Hier trefft ihr die süßen Tiere im Urlaub

Städtetrip in die Hauptstadt Colombo

Beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Colombo in Sri Lanka

Colombo liegt an der Westküste des Landes, was bedeutet, dass es hier vor allem während des Südwest-Monsuns im Sommer oft regnerisch und mitunter auch sehr stürmisch werden kann. Möchtet ihr euch also die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Sri Lankas genauer anschauen, dann fasst einen Reisetermin im Winter oder zu Frühlingsbeginn ins Auge – am besten zwischen Januar und März, wenn es auch nicht ganz so drückend heiß ist.

Beim Sightseeing in der Hauptstadt könnt ihr den unvergesslichen Charme des Landes etwas näher kennenlernen. Holt euch hier schon mal einen Vorgeschmack: Die Top-Sehenswürdigkeiten in Colombo

Und hier findet ihr die billigsten Flüge nach Colombo!

Erkunden der Nationalparks

Beste Reisezeit für einen Besuch in den Nationalparks in Sri Lanka

Neben seinen Stränden und der Hauptstadt hat Sri Lanka auch jede Menge wundervolle Naturlandschaften, imposante wilde Tiere sowie historische Stätten zu bieten, die ihr mitunter gerne besichtigen möchtet. Wann sich die Reisezeit dafür am besten anbietet, hängt wiederum davon ab, wo genau es hingehen soll: Nationalparks wie jene in Yala, Chungdikulam oder auf Pigeon Island, die an der Nordost- bzw. Ostküste liegen, sollten demnach vor allem in den Winter- und Frühlingsmonaten, zwischen November und April, besucht werden, während ihr Orte wie den Horagolla Nationalpark im Westen Sri Lankas oder den an der Südwestküste gelegenen Ort Galle mit seinem von der UNESCO geschützten Fort lieber im Sommer besucht.

Nationalparks können auch abseits von Sommer und Sonne umwerfend schön sein. Lest hier über die 10 schönsten Nationalparks für eine bunte Herbststimmung!

Sri Lanka per Mietwagen erkunden? Hier gibt es günstige Angebote!

Wandern im zentralen Hochland sowie Besteigen des Adam’s Peak

Neben den eher flachen und weitaus heißeren Küstenregionen gibt es auf Sri Lanka auch noch das wunderschöne zentrale Hochland zu bestaunen, wobei einer der wichtigsten Orte dort der kulturell sowie religiös relevante Adam’s Peak ist.

Gleich mal vorweg: Im gebirgigen Zentrum Sri Lankas kann es das ganze Jahr über zu stärkeren Niederschlägen kommen. Ganz allgemein wird das zentrale Hochland allerdings eher vom Südwest- als vom Nordost-Monsun beeinflusst, weshalb sich Wanderungen hier im Winter eher anbieten als im Sommer. Auch die Luftfeuchtigkeit ist dann nicht ganz so hoch, was gerade für uns Europäer zumeist angenehmer ist.

Achtung: Die Temperaturen im zentralen Hochland sind das ganze Jahr über um einige Grad kühler als an den Küsten; im Winter kann es mitunter sogar zu Temperaturen bloß knapp über dem Gefrierpunkt kommen. Stellt also sicher, bei Ausflügen dorthin sowohl Regenjacken wie auch entsprechend warme Kleidung mitzubringen.

Wer in Sachen Reisezeit flexibel ist, der kann sich auch einfach nach den günstigsten Preisen richten, und unsere praktischen Such-Tools helfen euch dabei, die billigsten Angebote und Schnäppchen zu finden. Seht hier: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

Klickt und sichert euch die günstigsten Flug-Deals für ganz Sri Lanka!

Alternative Reiseziele: Seychellen und Malediven

Alternativen zu Sri Lanka: Seychellen und Malediven

Wenn euch die ganzjährige Regenwahrscheinlichkeit in Sri Lanka dann womöglich doch nicht so zusagt, ihr auf traumhafte Sandstrände und grüne Naturlandschaften aber dennoch nicht verzichten möchtet, dann reist doch einfach auf die ebenfalls im Indischen Ozean gelegenen Seychellen oder die Malediven. Auf den Seychellen ist es dabei von Mai bis Oktober besonders schön und trocken, während ihr im Winter, von November bis April, auf den Malediven wundervoll sonniges, trockenes Wetter erwarten könnt.

Von Sri Lanka über die Malediven bis hin zu den Seychellen – hier geht es zu den 12 schönsten Stränden im Indischen Ozean und West-Pazifik!

Jetzt die günstigsten Flüge auf die Malediven finden!

Die Reisezeiten für Sri Lanka im Überblick:

Trockene Zeit:September, Februar bis April
Nasse Zeit:Mai bis August, Oktober bis Januar
Hauptsaison:November bis März
Nebensaison:April bis Oktober
Regenärmste Monate:Januar und Februar
Regenärmste Region:Nordosten (während der Sommermonate)

Und hier findet ihr noch mehr Inspiration für euren nächsten Inselurlaub im Paradies:

Karte