Reisetipps, Infos & Inspiration Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sydney

Alle Artikel

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sydney

Ihr wollt wissen, was es in Sydney so alles zu erforschen gibt? Wir haben für euch die 10 spannendsten Attraktionen ausfindig gemacht!

Wer an die australische Hafenstadt Sydney denkt, dem kommt als erstes wohl das berühmte Opernhaus in den Sinn. Wir haben aber nicht nur das berühmte Gebäude für euch, sondern auch neun weiteren interessante Attraktionen der Stadt, die wir etwas genauer unter die Lupe genommen haben.

1. Royal Botanic Gardens

Die Königlichen Botanischen Gärten Sydneys wurden im frühen 19. Jahrhundert eigentlich als privates Gemüsefeld der Britischen Kolonie angelegt – heutzutage dienen sie jedoch vor allem einem: der Freude an den Wundern der Natur. Zu den besonderen Highlights der Gärten zählen der duftende Rosengarten, der von Kakteen belebte Aridengarten, eine dort wachsende und sehr seltene Wollemikiefer sowie ein im Garten ansässiger Fledermausschwarm, der von den Besuchern des Gartens lieber gesehen wird als von seinen Besitzern, da die kleinen Nachtschwärmer mit Vorliebe an den Pflanzen knabbern. In mehreren Glashäusern können dort zudem verschiedene tropische sowie australische Schlingpflanzen bewundert werden.

2. Sydney Tower

Im Zentrum Sydneys, inmitten des Central Business Districts, steht der 309 Meter hohe Sydney Tower, der zweitgrößte Aussichtsturm der südlichen Hemisphäre. Auf ganzen 260 Metern Höhe können interessierte Besucher hier am Skywalk im Freien oder auch sicher im Inneren des Turms den 360 Grad Rundum-Ausblick über Sydney, das Meer sowie die vielen Naturgebiete rings um die Stadt genießen, bevor sie es sich ein klein wenig tiefer im Restaurant mit Blick auf die Skyline gemütlich machen. Ein absolutes Muss bei jedem Besuch der Stadt!

Findet hier ein Hotel in Sydney!

3. Chinese Garden of Friendship

Sydney ist als einer der multikulturellsten Städte weltweit bekannt – und als solche bietet sie natürlich Sehenswürdigkeiten mit Einflüssen von rund um den Globus, nicht zuletzt auch aus Asien. Im Chinese Garden of Friendship können Besucher sich dem einzigartigen Charme Chinas hingeben und zwischen sprießendem Grün, beruhigenden Seen, brausenden Wasserfällen sowie grazilen Pavillons ein paar entspannte Stunden verbringen.

4. Sidney Harbour Bridge

Sehenswürdigkeiten in Sydney: Sidney Harbour Bridge

Die Sidney Harbour Bridge, oder wie die Einwohner der Stadt sie auch nennen, der „old coathanger“, verbindet den Central Business District mit dem Nordteil Sydneys und überspannt dabei stolze 503 Meter, während sie 134 Meter in die Höhe ragt. Am besten erkundet ihr die Brücke zu Fuß und genießt dabei den wundervollen Ausblick auf die glitzernden Wellen und den Hafen.

5. Strände

Sehenswürdigkeiten in Sydney: Bondi Beach

Wer an Sydney denkt, der denkt wohl unweigerlich auch an seine Strände – allen voran das Surferparadies schlechthin: Bondi Beach. Geeignet sowohl für Anfänger wie auch Profis, bietet der Strand das ganze Jahr über perfekte Wellenbedingungen sowie eine durchschnittliche Wassertemperatur von angenehmen 21 Grad Celsius. Wer lieber am anderen Ufer surft, der sollte sich indessen eventuell nach Tamarama Beach aufmachen – dem Homosexuellen-Treffpunkt Sydneys schlechthin (und gelegen zwischen hohen Klippen ebenfalls äußerst sehenswert, wenngleich einer der gefährlichsten Schwimmstrände der Welt). Gemütlich geht es hingegen am Manly Beach zu, der zu ausgiebigen Spaziergängen und relaxtem Sonnenbaden einlädt.

Noch mehr wunderschöne Strände in Sydney findet ihr hier: Die Top 5 Strände in Sydney: Mit Schirm, Charme und Sonnenhut

6. Sydney Opera House

Sehenswürdigkeiten in Sydney: Sydney Opera House

Als der anerkannte Architekt Louis Kahn das Werk seines Kollegen Jørn Utzon bewunderte, soll er angeblich gesagt haben, dass selbst die Sonne nicht wusste, wie schön ihr Licht sei, bis dieses Gebäude es ihr reflektierte. Zugegeben, auch wenn das Zitat vielleicht ein wenig über die Stränge schlägt, beeindruckend ist das einzigartige Bauwerk durchaus. Das in Anlehnung an Muscheln designte Musikhaus beherbergt insgesamt sechs Auditorien, die zusammen Platz für beinahe 6.000 Besucher bieten. Der größte Saal ist hierbei die Concert Hall, mit einer Kapazität von knapp 2.600 Plätzen, gefolgt vom Joan Sutherland Theatre mit rund 1500 Sitzen. Das Sydney Opera House ist jährlich Schauplatz unzähliger Konzerte, Tanzveranstaltungen, Theater-Vorführungen sowie sonstiger kultureller Events.

7. Jenolan Höhlen und die Blue Mountains

Jeder Fan von Mittelerde wird bei der Erwähnung der Blue Mountains wohl hellhörig – in der australischen Variante der Blauen Berge finden sich jedoch keine Zwerge in ihren eisernen Hallen, sondern stattdessen faszinierend anzusehende Naturlandschaften, durchzogen von gewaltigen Schluchten. Etwas weiter westlich können Wanderbegeisterte zudem eine Tour durch die Jenolan Kalkstein-Höhlen wagen, die ältesten öffentlichen zugänglichen Höhlen der Welt. Zehn Höhlen des insgesamt knapp über 30 Quadratkilometer umspannenden Systems können touristisch besucht werden, auf Wunsch auch nachts.

Schnappt euch einen Mietwagen und erkundet Australien!

8. Art Gallery of NSW

Die Art Gallery of New South Wales (kurz NSW) ist nicht nur die bedeutendste öffentlich zugängliche Galerie Sydneys, kunstinteressierte Besucher können die umfassende Sammlung australischer, europäischer sowie asiatischer Kunst sogar vollkommen kostenfrei begutachten. Zusätzlich zu den drei permanenten Ausstellungen beherbergt das Museum jährlich noch etwa 40 weitere, temporäre Kollektionen, die gegen geringe Eintrittsgebühr betrachtet werden können. Doch nicht nur seine Exponate, auch das Gebäude selbst, sind einen Besuch wert: Die von Säulen gezierte Fassade erinnert an einen griechischen Tempel, während feine Meißelarbeiten sowie gezielt eingesetzte Fenster- und Lichtelemente auch das Innere des Komplexes optisch schön in Szene setzen.

9. Hyde Park

Ihr habt richtig gelesen: der Hyde Park in Sydney. Keine Sorge, euer Geographie-Wissen lässt euch nicht im Stich, der Park heißt tatsächlich wie jener im europäischen London, und genau wie sein englisches Gegenstück wird auch dieser Hyde Park gerne als die grüne Lunge seiner Stadt bezeichnet. Die rund 16 Hektar große Grünfläche ist nicht nur die älteste öffentliche Parkanlage Australiens, sondern beeindruckt zudem nach wie vor mit kunstvoll angelegten Pflanzenarrangements zwischen plätschernden Springbrunnen und geschichtsträchtigen Statuen. Unbedingt auf einen Spaziergang vorbeischauen!

10. Queen Victoria Building

Wer nach all der Kultur und der sportlichen Betätigung in Mutter Natur Lust hat, noch so richtig schön einkaufen zu gehen, der ist im Queen Victoria Building bestens aufgehoben. Das Luxus-Einkaufszentrum bietet nicht nur Waren aller Art vom Feinsten, sondern bedient auch Freunde der Architektur, dank hübscher Buntglaselemente, feiner Mosaikböden, geschwungener Metallarbeiten sowie seiner einzigartigen zentralen Treppe. Ein kleiner Tipp für die finanzielle Planung des Shopping-Trips: Sowohl Qualität wie auch Preis der angebotenen Produkte steigen im Queen Victoria Building mit jedem Stockwerk ein wenig höher.

Na, Lust bekommen? Findet hier Flüge nach Sydney!

Mehr zu Australien:

Karte