Reisetipps, Infos & Inspiration Die Zukunft des Flugverkehrs: Flugreisen nach COVID-19

Alle Artikel

Die Zukunft des Flugverkehrs: Flugreisen nach COVID-19

Die Corona-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie und das Reisen im Allgemeinen. Während die Welt allmählich aus einem globalen Lockdown erwacht, stehen Hygiene und Sicherheit mehr denn je im Vordergrund. In dem ersten Teil unserer Reihe zu der Neuen Welt des Reisens geht es um die Zukunft des Flugverkehrs nach dem Ausbruch des Coronavirus. Dabei wollen wir aufzeigen, welche neuen Maßnahmen in dieser neuen Normalität ergriffen werden könnten.

Flüge bleiben wegen Corona am Boden

Rund 4,5 Milliarden Flugpassagiere wurden 2019 weltweit gezählt (laut Statistica), im Jahr 2020 sollten die Zahlen weiter ansteigen. Doch dann schlug die Covid-19-Pandemie ein und Länder auf der ganzen Welt schlossen ihre Grenzen. Je nachdem, in welchem Land oder welchen Region ihr lebt, wurde euch gesagt, ihr sollt zuhause bleiben oder von nicht notwendigen Reisen absehen. Länder haben entweder ihre Grenzen vollständig geschlossen oder strenge Quarantänen von bis zu zwei Wochen verhängt. Maßnahmen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Virus führten dazu, dass die Reisebranche lahmgelegt wurde.

Zukunft des Fliegens

In Teilen Asiens sind Inlandsflüge nun wieder aufgenommen worden, darunter in China, Korea und Singapur, ebenso wie in Australien, Indien, Nordamerika und Europa. Weitere vielversprechende Nachrichten gab es in Europa, wo mehrere EU-Länder ihre Grenzen für andere EU-Mitgliedstaaten wieder öffneten. Auch die restlichen EU- und Schengen-Staaten haben verkündet ihre Grenzen bis Ende Juni für andere europäische Länder öffnen zu wollen.

Singapur und China haben eine sogenannte „fast lane“ Vereinbarung, um wichtige Reisen für geschäftliche und offizielle Zwecke zu ermöglichen, während die Gespräche zwischen Australien, Neuseeland und den Pazifikinseln über eine eigene ,„Coronavirus-Reiseblase“ im Gange sind. Auf der interaktive Online-Karte der International Airline Transportation Association (IATA) findet ihr eine Übersicht der aktuellsten Reisebeschränkungen aller Länder.

Flugindustrie bereit zum Abheben

Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei, denn die Zahl der Neuerkrankungen steigt weiter an. Es scheint allerdings, als ob der Optimismus weltweit wächst und die Zukunft der Flugreisen viel besser als noch vor zwei Monaten aussieht. Die IATA hat Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass die Anzahl der Flüge pro Tag zwischen dem Tiefpunkt am 21. April und dem 27. Mai um 30% gestiegen sind. Die Zahl der Flugsuchen wächst stetig, ebenso wie die der Buchungen. So stellt sich nicht mehr die Frage, ob der internationale Tourismus wieder aufgenommen wird, sondern wann.

Google Trends-Daten zeigen deutlich, wie Hygiene und Sicherheit zu zwei der wichtigsten Überlegungen für Reisende geworden sind. Fragen wie „Ist es zurzeit sicher zu fliegen?“ und Begriffe wie „Gesichtsmasken“ haben einen weltweiten Rekordwert erreicht.

Wir haben eine Umfrage unter über 850 Reisenden aus den USA, Großbritannien und Australien durchgeführt und sie gefragt, was sie bei der Auswahl von Flügen seit der Coronakrise als am wichtigsten erachten. Dabei sollten die Befragten die Optionen, zu denen das „Wohlbefinden der Passagiere und der Besatzung“, „flexible Buchungsoptionen“ und „Reinigungsprozesse am Flughafen“ gehören, nach Wichtigkeit einordnen.

Es ist wohl keine Überraschung, dass die Punkte „Wohlbefinden von Passagieren und Besatzungsmitgliedern“, „Gesundheitsprüfungsprozesse“, „verbesserte Kabinenreinigungsprozesse“ und „Luftqualität im Flugzeug“ an oberster Stelle gelandet sind. Neben den Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen haben „flexible Buchungsoptionen“ in unserer Umfrage ebenfalls eine hohe Punktzahl erreicht.

Gesundheitstests beim Check-in

Jeder hat seine eigenen Gründe, wieder reisen zu wollen. Hier haben wir auch einige Gründe unserer Mitarbeiter aufgeführt. Wie auch immer die Zukunft des Fliegens aussehen mag, eines ist sicher: Menschen werden Freunde und Familie wiedersehen und Orte entdecken wollen, die sie bisher nicht kannten.

Doch Reisende werden ganz andere Erfahrungen machen als die, die sie vor Corona gemacht haben. Flughäfen weltweit haben eine Reihe neuer Maßnahmen ergriffen, um den Flugverkehr für Reisende und ihre Mitarbeiter sicherer zu gestalten. Diese Vorsichtsmaßnahmen umfassen verbesserte Reinigungsvorkehrungen, mehr Selbstbedienung und eine größere soziale Distanz.

Zukunft des Fliegens

Flughäfen tun ihr Möglichstes, um den Kontakt von Mensch zu Mensch auf das Nötigste zu reduzieren. Zum Beispiel müssen Passagiere Selbstbedienungsautomaten für den Check-in nutzen und ihre Temperaturen mit berührungslosen Thermometern messen lassen. Zu den allgemeinen Maßnahmen gehört auch die Maskenpflicht und eine größere Anzahl an Händedesinfektionsstationen auf allen Flughäfen.

Hier findet ihr eine vollständige Liste der Maßnahmen zum sicheren Fliegen auf nationalen und internationalen Strecken:

Anschnallen und Gesichtsmasken aufsetzen

Swiss hat kürzlich ein Video von einem ihrer Ingenieure geteilt, in dem das sogenannte HEPA-System (High-Efficiency Particulate Air) erläutert wird. Die meisten modernen Flugzeuge verwenden diese HEPA-Systeme, die mit Belüftungssystemen in Operationssälen identisch sind. Sie sind äußerst wirksam bei der Entfernung von Krankheitserregern in der Luft.

Passagiere müssen möglicherweise auch während des Fluges Handschuhe und Gesichtsmasken tragen. Dabei sollten Passagiere bei Langstreckenflügen alle drei Stunden ihre Gesichtsmaske wechseln.

Des Weiteren haben wir schlechte Nachrichten für diejenigen unter euch, die einem zollfreien Bordverkauf in 30.000 Fuß Höhe nicht widerstehen können. Viele Fluggesellschaften bieten während des Fluges einen reduzierten Einzelhandels- und Lebensmittel- und Getränkeservice an, während andere ihn vorerst sogar vollständig eingestellt haben, um den Kontakt an Bord zu reduzieren. Die Passagiere werden auch gebeten, für die Dauer des Fluges sitzen zu bleiben, außer wenn sie die Bordtoilette nutzen müssen. Diese werden auch während des Fluges desinfiziert.

Einige Fluggesellschaften haben beschlossen, die soziale Distanz im Flugzeug sicherzustellen, indem sie bei fünf Sitzplätzen pro Reihe nur die Hälfte der Plätze belegen. Andere halten den mittleren Sitz zwischen den Passagieren frei. Dies ist jedoch nicht bei jeder Fluggesellschaft der Fall.

Um aus erster Hand zu erfahren, wie die Zukunft des Flugverkehrs zu Corona-Zeiten aussieht, lest diesen Bericht über eine Reiseerfahrung von Paris nach Toronto.

Wie sieht die Zukunft des Flugverkehrs aus?

Luftfahrt-Experten betrachten die Covid-19-Pandemie als das schlimmste Ereignis seit Beginn der Flugbranche vor gut einem Jahrhundert. Zwangsläufig wird viel darüber spekuliert, welche neuen Maßnahmen aufgrund dieses globalen Ereignisses entstehen könnten. Es gibt zahlreiche Theorien, von denen einige plausibler scheinen als andere.

Möglicherweise werden Desinfektionstunnel eingeführt, wie sie derzeit in China getestet werden. Dabei betreten die Fluggäste einen Tunnel und werden mit einem Desinfektionsmittel, welches durch Düsen zu einem feinen Wassernebel zerstäubt wird, von Kopf bis Fuß desinfiziert. Das Gepäck könnte in Zukunft einer ähnlich umfassenden Tiefenreinigung unterzogen werden, bei der anhand eines Desinfektionsnebels oder UV-Lichts jegliche Bakterien abgetötet werden.

Zukunft des Fliegens

Die Fluggesellschaften appellieren an die Passagiere, ihren Flug nicht wahrzunehmen, wenn sie sich in den letzten sieben Tagen unwohl gefühlt haben. Außerdem muss die Temperatur vor der Sicherheitskontrolle gemessen werden, in einigen Fällen auch ein zweites Mal vor dem Einsteigen in das Flugzeug. Diese Gesundheitsmaßnahmen könnten um Blutuntersuchungen erweitert werden, die zeigen, ob ein Passagier das Virus trägt, obwohl keine Symptome auftreten.

Weitergehende Ideen beinhalten die Möglichkeit, dass statt des mittleren Sitzes ein Schutzgitter zwischen den Passagieren positioniert wird. Der Flughafen Tokio erprobt derweil den Einsatz persönlicher Bewegungsmachinen für behinderte Passagiere. Diese Maschinen sind völlig autonom und fahren auf einer vorprogrammierten Route statt von jemandem angeschoben zu werden.

Was könnte die Zukunft noch für den Flugverkehr bereithalten?

Um zu verstehen, wie die Zukunft des Flugverkehrs aussehen könnte, haben wir einige Experten gebeten, uns ihre Gedanken mitzuteilen:

„Die Pandemie zeigt auf, warum wir überhaupt reisen. Statt auf einen normalen Geschäftsverlauf zu hoffen oder darauf zu warten, dass Reisende ihre eigenen CO2-Emissionen senken, sollten Fluggesellschaften die Führung übernehmen, indem sie ihre eigenen umweltunfreundlichen Praktiken reduzieren.“ Holly Friend, Senior Foresight Writer bei der strategischen Weitblick-Beratung, The Future Laboratory.

„Für eine unbestimmte Zeit werden uns weniger Service und weniger Annehmlichkeiten erwarten. Dieser Zustand könnte auch nach der Pandemie fortbestehen. Ich denke, vieles von dem wird zurückkommen, aber erst, wenn Reisende mit hohem Mehrwert zurückkehren. Wenn Fluggesellschaften es allerdings schaffen, sich mit günstigen Tarifen über Wasser zu halten, werden sie den Getränkeservice so schnell nicht wieder einführen. Mehr Selbstbedienung ist die Zukunft.“ Brian Sumers, Senior Aviation Business Editor, Skift.

„So wie die Sicherheit in diesem Jahrhundert zu einem wichtigen Bestandteil des Flugverkehrs geworden ist, gewinnt der Prozess durch die Gesundheit eine zusätzliche Ebene.“ Peter Harbison, Ehrenvorsitzender, CAPA – Center for Aviation.

„Gesundheit und Sicherheit waren für den Unternehmenssektor schon immer von großer Bedeutung, werden aber kurzfristig definitiv im Mittelpunkt stehen. Nachhaltigkeit ist auch ein Thema, das bleiben wird. Aus all diesen Gründen werden die Genehmigungsverfahren für Reisen länger und jede Reise wird auf ihre Notwendigkeit geprüft.“ Hazel Dawson, kaufmännische Leiterin des Geschäftsreisekonsortiums, Focus Travel Partnership.

Da habt ihr es also! So sieht unser Blick auf die nahe Zukunft des Flugverkehrs und auf einige Überlegungen, wie die neue Normalität aussehen könnte und wie Fluggesellschaften auf die Welt nach der Pandemie reagieren könnten, aus.

Wir haben uns auch Gedanken darüber gemacht, wie wir unsere Reisenden inspirieren können, wenn die Welt wieder ihre Türen öffnet:

Skyscanner – Die weltweite Reisesuchmaschine bietet günstige Angebote für Flüge, Hotels und Mietwagen.