Reisetipps, Infos & Inspiration Essen im Flugzeug: Wie kommt man ans ideale Menü?

Alle Artikel

Essen im Flugzeug: Wie kommt man ans ideale Menü?

Essen im Flugzeug - ein notwendiges Übel mangels Alternativen? Keineswegs! In unserem Special verraten wir euch, wie ihr auch auf Flughöhe garantiert genussvoll speist.

Wer schon einmal geflogen ist, der weiß, dass auf den allermeisten Flügen je nach Flugdauer und Tageszeit von kleinen Snacks bis hin zu größeren Mittags- und Abendmenüs alle möglichen Speisen und Getränke serviert werden – weniger bekannt ist hingegen, dass diese Speisen keineswegs Standardmenüs sein müssen. Für spezielle Ansprüche, etwa für Vegetarier oder Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, gibt es genauso spezielle Optionen, wie für all jene, die sich schlicht gerne etwas Besonderes gönnen wollen. Das Stichwort heißt hier: Vorabinformationen einholen. Wer fliegt und beim Essen gerne Sonderwünsche äußert, der sollte sich am besten gleich bei Buchung auf die Seite des jeweiligen Fluganbieters begeben und sich dort nach möglichen Optionen erkundigen, um seine kulinarischen Gelüste auch beim Fliegen gezielt befriedigen zu können. Um euch einen Überblick zu geben, was heutzutage für gewöhnlich alles angeboten wird, haben wir im Folgenden die gängigsten Sonderoptionen zusammengefasst.

Sonderoptionen für besondere gesundheitliche Bedürfnisse

Sondermenü Flugzeug

In der heutigen Zeit sind sich, glücklicherweise, mehr Leute über diverse Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten bewusst als jemals zuvor – und natürlich reagieren auch die Catering-Services der Fluglinien auf diese speziellen Bedürfnisse. Sondermenüs für das Essen im Flugzeug mit Eigenschaften wie „laktosefrei“, „glutenfrei“ oder „geeignet für Diabetiker“ finden sich mittlerweile in der Auswahl so gut wie jeder Fluggesellschaft und können zumeist gleich direkt bei Buchung ausgewählt werden – üblicherweise sogar ohne Aufpreis.

Sonderoptionen für Passagiere mit speziellen Essenswünschen aus religiösen oder idealistischen Gründen

spezielle Essenswünsche Flug

Nicht nur gesundheitlich bedingte, auch religiöse oder idealistische Sonderwünsche werden bei den meisten Fluglinien gerne berücksichtigt, wenn es um das Essen während des Flugs geht. Vegetarische/vegane Speisen, koschere Gerichte oder Speisen ohne bestimmte Lebensmittel (etwa Fisch und Meeresfrüchte) zählen mittlerweile ebenfalls zum Standardangebot beim Flugzeug-Catering. Wie auch die gesundheitlich bedingten Sonderwünsche sind diese Menüs meist schon direkt bei der Buchung mit bestellbar. Sollte man sich später entscheiden, kann man für gewöhnlich auch nachträglich (prinzipiell bis 24 Stunden vor Abflug, des Öfteren auch noch direkt am Flughafen beim Check-in) Sonderwünsche bekanntgeben. Wer übrigens erst während des Fluges draufkommt, dass er an dem Tag gerne etwas Spezielles hätte, der sollte auf jeden Falls bei den Flugbegleitern nachfragen – meist gibt es an Board mehr Menüs als Gäste beziehungsweise Sondermenüs in geringer Anzahl, die gegen Aufpreis gerne als Alternative angeboten werden.

Luxus- und Wahlmenüs für Gourmets

Luxus- und Wahlmenüs für Gourmets

Wer im Flugzeug, unabhängig der gebuchten Klasse, ganz besonders schmackhaft essen möchte, dem stehen immer häufiger gegen einen Aufpreis (üblicherweise zwischen 10 und 20 Euro) auch spezielle à la Carte Optionen offen. Diese Menüs können meist aus einer größeren Auswahl von qualitativ hochwertigen warmen und kalten Speisen gewählt und bis zwei Tage vor Abflug vorbestellt werden. Eine begrenzte Anzahl solcher Luxus-Menüs wird zudem meist für Kurzentschlossene ohne Vorbestellung im Flieger mitgeführt – solltet ihr also plötzlich Lust auf etwas Ausgefalleneres bekommen, fragt einfach nach. Auch spezielle Getränke gibt es während der meisten Flüge.

Baby-Nahrung und Spezialmenüs für Kinder

Baby-Nahrung und Spezialmenüs für Kinder

Viele Fluglinien bieten mittlerweile Babynahrung im Flugzeug an – auch ohne vorherige Buchung. Gerade bei Langstreckenflügen kann einem das als Elternteil viel Stress ersparen. Bei Bedarf fragt man am besten bei einem der Flugbegleiter/Flugbegleiterinnen nach.
Wer mit Kindern reist, die aus dem Fläschchenalter schon draußen, aber kulinarisch dennoch nicht ganz so einfach zufriedenzustellen sind, der hat oft auch die Möglichkeit, spezielle Kindermenüs zu buchen. Diese Optionen inkludieren zumeist Gerichte wie Schnitzel mit Kartoffelsalat oder Bratwürstchen mit Pommes Frites – eben alles, was Kinder gerne mögen.

Kleine Snacks für Zwischendurch

Kleine Snacks Flugzeug

Ganz ähnlich den à la Carte Optionen bieten die meisten Fluglinien während des Fluges auch zusätzliche Snacks und Getränke an, beispielsweise Knabbergebäck, diverse Süßigkeiten oder auch ein Gläschen Sekt. Sind solche Erfrischungen verfügbar, findet sich üblicherweise auf jedem Platz im Flugzeug eine entsprechende Menükarte. Oft machen auch die Flugbegleiter speziell darauf aufmerksam, dass solche Snacks/Drinks verfügbar sind. Im Zweifelsfall gilt auch hier ein weiteres Mal: bei Interesse am besten einfach nachfragen.

Essen im Handgepäck mitführen?

Essen im Handgepäck

Wer schon im Vorfeld weiß, dass er mehr Hunger hat, als das Flugzeugmenü stillen kann, ein wenig Geld sparen möchte oder sowieso seine eigenen Zubereitungskünste am höchsten schätzt, der wird sich natürlich auch fragen, wie es mit selbst mitgebrachten Mahlzeiten im Flieger aussieht. Die Antwort: Prinzipiell ist das Mitbringen von Essen im Flieger erlaubt, allerdings sollte man hier einige Dinge beachten.
Zum einen gibt es natürlich Bestimmungen, was generell im Flugzeug transportiert werden darf und was nicht. Seit 2011 ist es so etwa verboten, Flüssigkeiten, also auch Getränke, die vor der Sicherheitskontrolle gekauft wurden, mit an Bord zu nehmen. Wer eine Wasserflasche oder andere Getränke mitführen möchte, muss diese also im Duty Free Bereich erwerben. Auch tierische Produkte, wie Milcherzeugnisse, Fleischwaren und Ähnliches, darf oft nicht transportiert und somit natürlich auch nicht als Jause in den Flieger gebracht werden.
Neben den gesetzlich verbotenen Lebensmitteln, sollte man zudem auch aus Gründen der Höflichkeit von gewissen selbst mitgebrachten Speisen absehen: Auf stark riechende Speisen (diverse Käsesorten, Aufstriche etc.), am Flughafen erworbenes (ebenso stark riechendes) Fast Food oder leicht kleckernde Lebensmittel sollte aus Rücksicht auf die Mitreisenden verzichtet werden – oder man isst es einfach schon vor dem Flug am Flughafen.

Wie man sieht, sind die Auswahlmöglichkeiten in Sachen Flugzeugspeisen heutzutage so umfangreich, dass selbst der heikelste Esser beziehungsweise der größte Gourmet unter Garantie nicht hungrig durch die Lüfte gleiten müssen. Einen Vorteil haben wählerische Gäste übrigens noch: Wer sich im Flugzeug Spezialmenüs bestellt, bekommt sein Essen üblicherweise vor allen anderen. In diesem Sinne: Guten Flug und guten Appetit!

Und hier gibt es noch mehr Tipps für einen komfortablen Urlaub:

Karte