Reisetipps, Infos & Inspiration Reise-Reportagen Maximiert eure Urlaubstage mit dem Brückentage-Planer

Alle Artikel

Maximiert eure Urlaubstage mit dem Brückentage-Planer

Mit unserem praktischen Brückentage-Tool kommt ihr mit möglichst wenigen Urlaubstagen zum perfekt langen Traumurlaub!

Gehört ihr auch zur Sorte Mensch, der die gesetzlichen Urlaubstage prinzipiell nie genug sind? Dann solltet ihr unbedingt mal einen Blick auf den Skyscanner Brückentage-Planer werfen: Mit diesem praktischen Tool könnt ihr nämlich auf einen Blick sehen, wann ihr dank gut fallender Feiertage möglichst viel Freizeit am Stück aus euren einzelnen Urlaubstagen holen könnt!

Alle Brückentage und entsprechenden Deals auf einen Blick

Alle Brückentage und entsprechenden Deals auf einen Blick

Wenn ihr das Tool startet, euren Abreiseort eingebt und dann auf das An- bzw. Abreisedatum klickt, seht ihr eine Kalenderansicht, in der alle gesetzlichen Feiertage gelb eingekreist sind – so könnt ihr euch schon mal einen ersten Überblick darüber verschaffen, wann sich ein Brückentage-Urlaub in den nächsten Monaten besonders anbietet. Habt ihr dann einen passenden Zeitraum gefunden, könnt ihr einfach die entsprechenden Beginn- und End-Tage markieren und der Planer findet dann für euch die besten Brückentage-Deals für euren gewünschten Reisezeitraum. Beim entsprechenden Angebot seht ihr zudem immer auch gleich einen Hinweis in grau darauf, wie viele Urlaubstage ihr dafür in Anspruch nehmen müsst. Gefällt euch eines der Schnäppchen, müsst ihr es nur noch anklicken und gelangt dann direkt zu allen aktuellen Flugangeboten.

Probiert das Brückentage-Tool gleich selbst aus!

Warum Brückentage für die Urlaubsplanung überhaupt so toll sind? Aus diesen drei Gründen:

1. Sie bieten mehr Erholung bei weniger verbrauchten Urlaubstagen

Brückentage-Urlaub: mehr Erholung bei weniger verbrauchten Urlaubstagen

Der erste Vorteil ist der offensichtlichste: Wer seinen Urlaub schlau über Brückentage plant, der kann mehrere Tage am Stück freinehmen, muss dafür aber bloß wenige eigentliche Urlaubstage opfern – und wie wir alle wissen, ist ein längerer Urlaub am Stück nun mal eben weitaus erholsamer als bloß einzelne freie Tage.

Ihr bekommt vom Chef keinen Urlaub rund um die Brückentage? Macht nichts! Mit diesen Tipps reist ihr auch ohne Brückentage clever und auch noch günstig: 15 Reise-Spartipps, die auch tatsächlich funktionieren

2. Sie sind zum Großteil länderspezifisch

Brückentage-Urlaub: weniger Touristenmassen

… und das bedeutet, dass euch dann am Urlaubsort, im Gegensatz zu etwa den Sommer- bzw. Winterferien oder über die mehr oder minder internationalen Feiertage (beispielsweise Ostern oder Weihnachten), höchstwahrscheinlich weitaus weniger Touristen aus aller Welt erwarten. Wenn ihr also Brückentags-Wochenenden wählt, die Feiertage einschließen, die es nur in Deutschland gibt, könnt ihr so in der Nebensaison einen entspannten Urlaub mit wenig Konkurrenz um die örtlichen Sehenswürdigkeiten einplanen.

Ideal ist so ein Wochenende übrigens auch, wenn ihr einen Besuch im Freizeitpark geplant habt – denn umso weniger Leute an dem Tag frei haben, umso weniger lang müsst ihr bei den Attraktionen anstehen. Hier findet ihr 10 der größten Freizeitparks für actionreiche Ferien!

3. Sie sind ideal für einen Städtetrip

Brückentage-Urlaub: ideal für einen Städtetrip

Wer einen reinen Städtetrip ohne Ausflüge ins Umland plant, für den ist eine ganze Urlaubswoche womöglich viel zu lange – ein verlängertes Wochenende mit drei oder vier Tagen am Zielort hingegen, bietet sich ideal dafür an, faszinierende Orte wie Barcelona, London oder auch Kopenhagen näher kennenzulernen. Und noch ein Vorteil für den etwas kürzeren Urlaub: Er schont auch die Geldbörse falls das Urlaubsbudget mal nicht ganz so hoch ausfällt.

Diese Orte bieten sich für einen Urlaub während der Brückentage übrigens besonders an: Für jeden Reisetyp: 10 Urlaubsideen für die Brückentage

Und hier findet ihr noch mehr Inspiration rund ums Reisen: