Reisetipps, Infos & Inspiration Geheime Gewässer: 5 mysteriöse Urlaubsmeere

Alle Artikel

Geheime Gewässer: 5 mysteriöse Urlaubsmeere

Wir stellen euch fünf Meere vor, von denen ihr vermutlich noch nie zuvor etwas gehört habt!

Das Mittelmeer kennt ihr schon in- und auswendig? Der Pazifik ist Geschichte von gestern? Und der Atlantik haut euch schon lange nicht mehr vom Hocker? Dann ist es an der Zeit, die Segel für ein neues nautisches Abenteuer zu setzen! Wir zeigen euch fünf Meere, an denen ihr mit großer Sicherheit noch nie wart!

1. Seto-Inlandsee, Japan

Der Name ist vielleicht etwas irreführend, da sich die Seto-Inlandsee gar nicht wirklich im Inland befindet – vielmehr handelt es sich hierbei um ein Binnenmeer, das die drei japanischen Hauptinseln Honshu, Shikoku und Kyushu voneinander trennt. Über 700 Inseln befinden sich in diesem Meer; viele davon sind unbewohnt und bieten tolle Möglichkeiten, das noch unberührte Japan zu entdecken. Zu erreichen ist die Seto-Inlandsee von den Flughäfen Nagoya oder Hiroshima aus.

Und wer bei seinem Besuch auch einen Abstecher in die japanische Hauptstadt unternehmen möchte, sollte hier weiterlesen: Tokios Top-Sehenswürdigkeiten: Vom Meiji-Schrein bis zum Tokyo Tower

2. Myrtoisches Meer, Griechenland

Das Myrtoische Meer ist ein wirklich geheimnisvolles Meer. Auf vielen Landkarten ist es nicht einmal verzeichnet. Seinen Namen soll es der Sage nach dem griechischen Wagenlenker Myrtilos verdanken und zu finden ist es zwischen der Halbinsel Peloponnes und den Kykladen. Dieser Teil wird gern als das „wahre“ Griechenland bezeichnet, da hier der Küstenstreifen, die Dörfer und historischen Stätten besonders attraktiv und (bis jetzt) vom Massentourismus verschont geblieben sind. Erreicht werden kann dieser magische Ort über den Flughafen Kalamata.

3. Galiläisches Meer, Israel

Eigentlich handelt es sich hierbei nicht wirklich um ein Meer, sondern um einen See – aber nicht nur irgendeinen, sondern den tiefstgelegenen Süßwassersee der Erde. Auch unter dem Namen See Genezareth bekannt, kommen jedes Jahr unzählige Israelis wie auch Urlauber aus aller Welt zu diesem Ort. Dieser ist nämlich an mehreren Stellen in der Bibel erwähnt, wo er als Schauplatz vieler Ereignisse des öffentlichen Auftretens Jesu dient. Erst kürzlich wurde hier ein rund 60 Kilometer langer Wander- und Radweg eröffnet, aber auch Floßbau- und Segelkurse stehen auf dem Angebot. Der Flughafen Tel Aviv liegt nur ein paar Autofahrtminuten von Genezareth entfernt.

4. Weißes Meer, Russland

Das im Norden Russlands gelegene Weiße Meer streift nahezu den Polarkreis und ist unter deutschen Urlaubern noch relativ unbekannt, erreichen die Temperaturen im Sommer im Durchschnitt doch gerade mal 10 Grad. Dennoch sind die Strände entlang der Südküste wunderschön und werden an wärmeren Tagen von den Einheimischen aufgesucht. Wer gern angelt oder die unberührte Natur mag, gelangt über den Flughafen Archangelsk zum Weißen Meer.

5. Korallenmeer, Australien/Neuguinea/Salomon-Inseln

Vor der Küste Queenslands gelegen, ist dieses Meer von einem warmen Klima, zahlreichen Inseln und Korallenriffen geprägt, darunter auch das Great Barrier Reef. Für Taucher ist das Korallenmeer ein Paradies auf Erden. Die Unterwasserwelt zählt zu den besten Tauchrevieren der Welt. Besucher können hier ihrem Yachtsport nachgehen, angeln, Kajak fahren, surfen oder einfach nur in der Sonne entspannen. Flüge nach Cairns bringen einen direkt ans Korallenmeer.

Down Under hat aber noch mehr schöne Küstenlandschaften zu bieten – entdeckt hier die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten an Australiens Gold Coast!

Noch nicht genug von Strand und Meer? Dann lest hier weiter:

Karte