Reisetipps, Infos & Inspiration Städtereise Paris mal anders: 9 Orte zum Entdecken

Alle Artikel

Städtereise Paris mal anders: 9 Orte zum Entdecken

Die Stadt der Liebe hat nicht nur Romantik zu bieten – wir zeigen euch neun geheime Highlights in Paris!

Romantische Zweisamkeit vor der Kulisse des Eiffelturms, leckeres Essen entlang der Champs-Élyssées, Kunst im Louvre – schön und gut, aber bei Weitem nicht alles, was es in Paris zu sehen gibt. Die beiden Blogger und Instagrammer Anika Meier (@gert_pauly) und André Krüger (@bosch) haben uns verraten, wo ihr in der Stadt der Liebe auch abseits der üblichen Attraktionen ins Staunen kommen könnt!

1. Kaffeeglück

View this post on Instagram

Was für @bosch das Wichtigste auf einer Städtereise ist: guter Kaffee. Eigentlich könnte ich nur in Begleitung meines Lieblingsbaristas verreisen. Da dies aus Gründen leider dieses Mal nicht möglich ist, habe ich mich auf den Weg gemacht, ein paar sehr gute Cafés mit sehr gutem Kaffee in Paris ausfindig zu machen. Unter Kaffeeliebhabern genießt Frankreich gemeinhin einen eher zweifelhaften Ruf. Mittlerweile ist zum Glück die "Third Wave" auch in Paris angekommen und hat hellere Röstungen und geeky Barista mitgebracht. Immer gut besucht, mit leckerem Kuchen und sehr nett am Canal Saint Martin gelegen, ist das @tenbelles. In der Nähe sind auch das @holybelly (früh da sein, grandioses Frühstück) und @fondationcafe. Toll zum Frühstücken, am Wochenende mit Brunch, das @lockwoodparis. Mit WLAN, super Kaffee und (manchmal) Heavy Metal aus den Lautsprechern: @obladicafe. Geballte Großartigkeit mit wechselnden Gastkaffees von Röstern aus aller Welt gibt's im @telescopecafe. Wer Kaffee für zu Hause mitnehmen möchte, greife zu den Röstungen der lokalen Rösterei @cafesbelleville. Die verstehen ihr Handwerk und haben sich nach nur zweijährigem Bestehen einen hervorragenden Ruf in der europäischen Kaffeeszene erröstet. #boschgertparis

A post shared by Skyscanner Deutschland (@skyscannerdeutschland) on

Unter Kaffeliebhabern genießt Frankreich gemeinhin einen zweifelhaften Ruf. Mittlerweise ist zum Glück die Third Wave auch in Paris angekommen und hat hellere Röstungen und geeky Barista mitgebracht. Geballte Großartigkeit mit wechselnden Gastkaffees von Röstern aus aller Welt und einem gemütlichen Ambiente gibt es im Télescope, direkt im ersten Arrondissement von Paris in der Nähe des Louvre. Was wir außerdem empfehlen: Das Ten Belles am Canal Saint Martin und das Boot Café im Marais. Leckerer Kaffee, köstliches Bananenbrot und schon von außen sind beide Läden ein Genuss.

Ihr wollte trotz Geheimnissen auch die traditionellen Sehenswürdigkeiten Paris‘ erkunden? Unser Guide verrät euch, was ihr dabei unbedingt sehen müsst!

2. Schlemmern in Paris: Burger & Vegetarisches

Essen gehen ist in Paris bekanntlich ein teures Vergnügen. Wer bei Burgern nicht an amerikanische Ketten denkt, sondern gutes Fleisch und Craft Beer zu schätzen weiß, ist bei Blend richtig. In Paris zahlt man in der Regel um die 15 Euro für einen Burger. Einige Läden, wie das Blend, haben ein Mittagsangebot in der Karte: Burger + Beilage + Softdrink: 12 Euro, abends dann 15 Euro.

In Paris ist noch nicht wirklich angekommen, dass sich immer mehr Menschen vegetarisch und inzwischen sogar vegan ernähren. Im Supermarkt finden sich nicht einmal vegetarische Sandwiches. Drum haben wir einen Tipp für die Vegetarier unter euch (übrigens auch für alle anderen empfehlenswert): In Belleville gibt es den wunderbaren Asiaten Rouleau de Printemps. Wenn ihr einen Platz bekommen wollt, am besten schon pünktlich zu Geschäftsbeginn um 19 Uhr vor der Türe stehen; Der Laden ist nämlich nicht nur fein, sondern auch klein. Mehr Asiatisches, nur leider nicht Vegetarisches, gibt es in der Rue Saint-Anne im Zentrum.

Ihr seid Vegetarier oder habt andere Essensvorlieben, die besondere Beachtung bedürfen? Wir verraten euch, wie ihr im Flugzeug an leckeres Essen für jeden Geschmack gelangt!

3. Kunst abseits der Top-Museen

Museen gibt es in Paris fast wie Sand am Meer und alle haben sie großartige Meisterwerke zu bieten. Wer die Mona Lisa schon kennt, die Aussicht vom Centre Pompidou bereits tief eingesogen hat und den in ein Museum umgewandelten Bahnhof ausgiebig erkundet hat, der findet Ruhe, Kunst und einen Skulpturengarten im Grünen so gut wie mitten in der Stadt im Musée Rodin.

Auch im Rest von Europa gibt es einzigartig schöne Museen – per Klick auf das Bild oder den Link erfahrt ihr, welche darunter besonders hervorstechen!

4. Einkaufen in der Seitenstraße

View this post on Instagram

Im Zentrum von Paris gibt es drei traumhafte Passagen, die nicht weit von einander entfernt liegen und deshalb bei einem Bummel durch Montorgueil oder nach einem Spaziergang durch das Viertel Marais eigentlich nicht ausgelassen werden sollten. In allen drei Passagen gibt es kleine Geschäfte, Antiquariate und sogar einen feinen Plattenladen, der so klein und fein ist, dass Besucher neben den vielen Platten darin kaum mehr Platz haben. Von diesen drei überdachten Passagen ist die Rede: Passage Chauseuil, Passage du Grand Cerf und Galerie Vivienne. Solltet ihr im 2. Arrondissement hungrig werden: In der Boulangerie Julien in der Rue des Petits Champs gibt es sehr leckeres Pain au chocolat und tolle Tarte. Und in der Rue Villedo im 1. Arrondissement ist das hübsche Café Télescope, wo es guten Kaffee und feines Bananenbrot gibt. #boschgertparis #skyscannerwanderlust

A post shared by Skyscanner Deutschland (@skyscannerdeutschland) on

Shoppen kann ziemlich nervig sein, vor allem in der Hektik einer Großstadt. Deshalb empfehlen wir den Second-Hand-Laden Episode in der Rue Tiquetonne, einer Seitenstraße abseits des Rummels der beliebten Einkaufsstraße Rue Montorgueil. Bei Episode findet ihr alles, und wenn es dort doch kein neues Outfit wird, dann könnt ihr einfach in der Rue Tiquetonne von Geschäft zu Geschäft laufen.

Ihr liebt Shopping? Klickt auf das Bild oder den nachfolgenden Link, um herauszufinden, in welchen 7 teure Metropolen ihr günstige Shopping-Trips unternehmen könnt!

5. Ab ins Grüne

View this post on Instagram

So viele verschiedene Parks wie es in Paris gibt, so unterschiedlich sind auch die Meinungen dazu. Unser – @bosch und @gert_pauly – liebster Park ist der Parc des Buttes-Chaumont im Nordosten von Paris. Zur Weltausstellung 1867 wurde der Park am Rande der ehemaligen Müllkippe von Paris gebaut. Es ist eine Kunstlandschaft geworden mit einer Grotte, einem künstlichen See, einer Hängebrücke und einem kleinen Tempel auf der Felsspitze mit direktem Blick hinüber zur Sacré-Cœur de Montmartre. Wer also eine Runde im Grünen drehen oder ein gemütliches Picknick auf einem Hügel mit Blick über die Stadt genießen möchte, ist hier richtig. Wer sich ausruhen oder einfach ein Buch im Grünen lesen möchte, findet ein gemütliches Plätzchen im Jardin du Luxembourg in der Nähe des Quartier Latin südlich der Seine. Auch wenn der Jardin des Tuileries zwischen Louvre und Place de la Concorde eine der Touristenattraktionen ist, sollte man dennoch mindestens einmal dort spazieren gehen. An Museen ist in dieser Ecke nicht nur der Louvre interessant. Wer möchte sich schon die #monalisamadness entgehen lassen? Am anderen Ende der Tuilerien ist für Fotobegeisterte das Jeu de Paume mit den wechselnden Sonderausstellungen ein Muss. Gegenüber: das Musée de l'Orangerie mit den berühmten Seerosen von Claude Monet. #boschgertparis #skyscannerwanderlust

A post shared by Skyscanner Deutschland (@skyscannerdeutschland) on

Eine Runde im Grünen dreht sich joggend oder gemütlich spazierend am schönsten im Parc des Buttes-Chaumont im Nordosten von Paris. Zur Weltausstellung 1867 wurde der Park am Rande der ehemaligen Müllkippe von Paris gebaut. Es ist eine Kunstlandschaft geworden mit einer Grotte, einem künstlichen See, einer Hängebrücke und einem kleinen Tempel auf der Felsspitze mit direktem Blick hinüber zur Sacré-Cœur de Montmartre.

6. Frühstück: Mehr als nur Croissant & Pain au chocolat

Der Pariser liebt sein Croissant mit Butter und Marmelade und sein Pain au chocolat. Wer etwas mehr Hunger hat, der wird im Lockwood im Zentrum von Paris satt und glücklich. Es gibt Pancakes mit Caramel oder Früchten, Eggs Benedict, Scones, Bananenbrot und viel Leckeres mehr.

7. Flohmarkt-Stöbern

Ein Flohmarkt, den man unbedingt besuchen sollte – und das nicht nur weil Gil und Inez in Woody Allens „Midnight in Paris“ dort unterwegs sind – ist der Puces de Saint-Quen an der Porte de Clignancourt. Von Antiquitäten über Kleidung und Flaschentrocknern à la Duchamp bis hin zu Platten, Büchern und Designer-Möbeln findet sich dort alles. Am besten auch ein wenig Zeit mitbringen, denn man kann dort lange in den Geschäften und an den Ständen stöbern.

Alte Bücher sind eure Leidenschaft? Hier findet ihr die 22 schönsten Buchläden der Welt!

8. Instagram-Hotspot

View this post on Instagram

Ein Klassiker aus #Paris. Direkt neben dem Centre Pompidou, das immer einen Besuch lohnt. Nicht nur wegen der Kunst, sondern auch wegen der Aussicht auf die Stadt. Wer Höhenangst hat, wird sich auf den Rolltreppen in den Röhren nicht sehr wohl fühlen. Oben angekommen ist man aber umso glücklicher, den Weg in die Höhe auf sich genommen zu haben. Mehr Street Art gibt es in Belleville in der Rue Dénoyez, die als Street Art Gasse bekannt ist. Wer in Belleville ein wenig durch die Seitenstraßen streift und den Berg hinauf läuft, findet noch mehr Street Art. Ein Abstecher in den Parc de Belleville lohnt sich. Der Blick von dort auf die Stadt ist traumhaft. #boschgertparis #skyscannerwanderlust

A post shared by Skyscanner Deutschland (@skyscannerdeutschland) on

Der Basketballplatz Pigalle Duperré, den es noch nicht sehr lange im 9. Arrondissement und nicht weit von Sacré-Cœur gibt, ist für die Instagrammer unter Euch einen Abstecher wert. Wohl neben all der Sehenswürdigkeiten einer der fotogensten Orte in der Stadt.

Hobby- und Profifotografen aufgepasst! Wir haben 10 Tipps für alle Reisefotografen, die den Foto-Trip auf jeden Fall aufs nächste Level bringen.

9. Feierabend-Romantik

View this post on Instagram

Hier in Paris war es in den letzten Tagen noch sommerlich warm. Als Hamburger mag man es ja kaum glauben. Im Sommer sitzt der Pariser abends mit einer Flasche Wein, Baguette und Käse am Wasser des Canal Saint-Martin und genießt die lauen Sommerabende. Der Canal fließt im Osten der Stadt von der Seine aus bis fast ganz in den Norden. Wem die Strecke an der Seine vorbei an Notre-Dame über den Louvre zum Eiffelturm zu malerisch für einen Spaziergang ist, der fühlt sich hier sicherlich wohl. Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für die Bücher- und Designfreunde: Direkt am Canal gibt es mit Artazart einen wunderbaren Design Bookstore (83 quai de Valmy) – @artazart83. Und das Café Ten Belles findet sich auf der anderen Seite des Canals. Unbedingt das Bananenbrot probieren – @tenbelles. #boschgertparis #skyscannerwanderlust

A post shared by Skyscanner Deutschland (@skyscannerdeutschland) on

Im Sommer sitzt der Pariser abends mit einer Flasche Wein, Baguette und Käse am Wasser des Canal Saint-Martin und genießt die lauen Sommerabende. Der Canal fließt im Osten der Stadt von der Seine aus bis beinahe ganz in den Norden. Wem die Strecke an der Seine vorbei an Notre-Dame und dem Louvre bis hin zum Eiffelturm zu malerisch für einen romantischen Spaziergang ist, der fühlt sich hier sicherlich wohl.

Zeit für traute Zweisamkeit? In diesen romantischen Hotels in Paris verbringt ihr den perfekten Pärchenurlaub!

Bonustipp

Zum Schluss noch ein kleines Geheimnis für die Bücher- und Designfreunde: Direkt am Canal gibt es mit Artazart einen wunderbaren Design Bookstore (83 quai de Valmy).

Anika Meier (@gert_pauly) und André Krüger (@bosch) sind immer auf der Suche nach tollen Hotspots und leckeren Kaffee!

Noch mehr Geheimtipps gefällig? Hier werdet ihr fündig:

Karte