Reisetipps, Infos & Inspiration Reiseinspirationen Autofreie Inseln: 13 Urlaubsinseln auf denen keine Autos fahren

Alle Artikel

Autofreie Inseln: 13 Urlaubsinseln auf denen keine Autos fahren

Ihr habt den täglichen Autolärm einfach satt? Ihr braucht Ruhe und Entspannung? Wir zeigen euch autofreie Inseln auf der ganzen Welt für einen ganz besonderen Urlaub ohne Autos!

Könnt ihr euch eine Welt ohne Autos vorstellen? Sicher sind sie uns nützlich und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Autos sind aber auch für Umweltverschmutzung, viel Lärm und Stress verantwortlich. Wenn ihr es satt habt, euch um Verkehr und Parkplätze, sowie Benzingeld zu sorgen, solltet ihr vielleicht im nächsten Urlaub mal eine autofreie Destination aufsuchen. Viele Inseln auf der ganzen Welt sind autofrei und ein Urlaub dort bietet daher Entspannung pur! Schnappt euch ein Fahrrad oder schnürt die Wanderschuhe und genießt einen Aufenthalt ganz ohne Auto. Entdeckt hier die schönsten autofreien Inseln der Welt!

1. Ostfriesische Inseln, Deutschland

Die sieben ostfriesischen Inseln erstrecken sich in einem Bogen vor der deutschen Nordseeküste. Langeoog und Spiekeroog sind zwei davon und wohl die bekanntesten Ziele. Doch auch die weniger bekannten Inseln wie Wangerooge, Baltrum, Juist, oder Norderney sind besondere autofreie Reiseziele im eigenen Land. Natürlich darf bei der Auflistung auch das berühmte Helgoland nicht fehlen! ‚Slow Tourism‘ ist hier das Schlagwort. Wenn man die Inseln per Fähre erreicht, muss das Auto auf dem Festland stehen bleiben und die Inseln mit Pferdewagen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Der zur Anreise nächstgelegene internationale Flughafen liegt in Bremen.

Doch eher auf etwas größeres aus? Entdeckt die 10 größten Inseln der Welt im Skyscanner Reiseblog!

2. Hydra, Griechenland

Die Insel Hydra – weniger als zwei Stunden südlich von Athen per Fähre – bietet die ideale griechische Inselerfahrung und erfordert dafür nicht einmal eine lange Reise über die Ägäis. Es gibt keine ‚echte‘ Stadt, keine echten Straßen, keine Autos und nicht einmal Fahrräder. Wassertaxis bringen Reisende vom malerischen kleinen Hafen zu einsamen Stränden und Tavernen. Esel sind das Haupttransportmittel. Eine ruhige Idylle im Mittelmeer!

Lest mehr über Griechische Inseln: Geheimtipp Griechenland: 15 unbekannte griechische Inseln

3. Lopud, Kroatien

Lopud liegt nur eine Stunde mit der Fähre von Dubrovnik entfernt und scheint trotzdem eine ganze Welt abseits der Hektik der Stadt entfernt. Panoramablicke hat man von den malerischen Bergen auf das tiefblaue Wasser rund ums umliegenden Elaphiti-Archipel bis hin zum kroatischen Festland. Nur 220 Einwohner teilen sich diese autofreie Insel, die weniger als 5 km² misst. Viele Besucher kommen nur für einen Tagesausflug, doch das kleine ruhige Eiland gewinnt besonders an Charme, wenn diese am Nachmittag abreisen und noch mehr Ruhe einkehrt!

Auf den Geschmack gekommen? Entdeckt 10 der beliebtesten Inseln Kroatiens!

4. Lamu, Kenia

Einst ein Zentrum des Sklavenhandels, ist Lamu seitdem ein Touristenziel geworden – zu einem großen Teil, weil es auf der Welterbeliste als „älteste und am besten erhaltene Suaheli-Siedlung in Ostafrika“ erwähnt wird. Da keine Fahrzeuge erlaubt sind, sind Esel das beliebteste Transportmittel. Tatsächlich gibt es auf der Insel etwa 2.000 bis 3.000 Esel für 25.000 Einwohner. Lamu bietet viele einsame Strände, einige Resorts und viel Ruhe und Entspannung auf autofreien Wanderwegen! Der nächste Flughafen liegt in Mombasa.

Lest außerdem über die 12 der schönsten Reiseziele Afrikas.

5. La Digue, Seychellen

La Digue ist die kleinste der drei bewohnten Hauptinseln der Seychellen und hat nur 2.000 Einwohner. Hier gibt es keinen Flughafen und nur eine Handvoll Straßenfahrzeuge. Das macht La Digue zu einem äußerst entspannten Ort, dazu mit einigen der berühmtesten Strände der Seychellen. Es ist möglich La Digue als Tagesausflug von Mahe oder Praslin aus zu besuchen, aber um die Atmosphäre wirklich einzufangen und das Inselparadies zu erkunden, sollte man hier mehrere Tage verbringen und die Abgeschiedenheit (und Autofreiheit!) genießen.

Die beste Reisezeit für die Seychellen: So vermeidet ihr die Regenzeit

6. Hiddensee, Ostsee, Deutschland

Endlose weiße Sandstrände, weite Salzwiesen, wilde, schroffe Klippen und wunderschöne Kiefernwälder: Hiddensee ist eine Insel der Schönheit und der Kontraste. Das schöne Eiland erstreckt sich über knapp 19 Quadratkilometer in der Ostsee westlich von Rügen und ist mit der Fähre zu erreichen. Der nächste Flughafen ist Rostock. Von den Einwohnern liebevoll als Söte Länneken (süße kleine Insel) bezeichnet, begrüßt Hiddensee Besucher mit einer reizvollen Landschaft und meditativen Ruhe – ein bezauberndes Reiseziel, das im Laufe der Jahre immer beliebter wurde. Die gesamte Insel ist Naturschutz- und Brutgebiet für viele Vogelarten, weshalb jeglicher Verkehr hier untersagt ist.

Deutschland hat viele schöne Eilande zu bieten: Wir zeigen euch im Reiseblog 10 weitere der schönsten Inseln Deutschlands!

7. Büyükada, Türkei

Büyükada gehört zu den Prinzeninseln vor Istanbul, die ohne Zweifel zu den schönsten Orten der Region gehören. Sie liegen im Marmarameer, nur etwa eine Stunde mit der Fähre entfernt und die Fahrt dorthin lohnt sich! Die Inseln sind mit hübschen, historischen Villen übersät, die inmitten von idyllischen Pinienwäldern liegen. Besucher können bequem mit dem Fahrrad vom Zentrum der Insel in nur fünf Minuten zum Strand fahren oder aber die ganze Insel umrunden und die freundlichen Bewohner und deren Kultur hautnah erleben. Private Autos sind hier keine erlaubt, nur einige Transporter, Krankenwagen und die Polizei sind motorisiert unterwegs. So geht hier alles einen geruhsamen Trott.

Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

8. Alicudi, Italien

Die abgelegene, autofreie, steile und ruhige sizilianische Insel Alicudi ist perfekt als schnörkelloser Rückzugsort vom Alltagstrubel. Hier gibt es häufig nicht einmal Mobilfunknetz! Es gibt außerdem keine Straßen, keine Boutiquen, keine Läden oder Geldautomaten. Nur Tausende von Steinstufen, die nachts von den Sternen beleuchtet werden, ein Dutzend unermüdlicher Esel, die die Taschen der Besucher tragen, und ein paar Bewohner, die meist für sich bleiben wollen. Und dazu das weite blaue Meer und die wunderschöne mediterrane Architektur. Ein Ort, der in der Zeit stehen geblieben scheint.

Ihr plant einen Urlaub in der Region? Entdeckt die 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Sizilien!

9. Schiermonnikoog & Vlieland, Niederlande

Die (west-) friesischen Inseln bieten alles, was man sich von einem paradiesischen Archipel nur wünschen kann: einen tiefblauen Himmel, lange weiße Sandstrände, viel Sonnenschein und kaum mehr Lärm als die leise Melodie des Vogelgesangs. Der Vorteil: man muss nicht bis in die Tropen fliegen, um dieses Juwel zu finden. Sie befinden sich nämlich nur 5 km nördlich der niederländischen Küste, am besten zu erreichen vom Flughafen Groningen! Die meisten Inseln sind komplett autofrei und per Fähre erreichbar. Vor Ort kann man dann die Umgebung mit dem Fahrrad, zu Fuß oder manchmal auch per Pferd entdecken!

Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

10. Bjøno, Livø, Nekselø & Torø, Dänemark

Dänemark besitzt eine Vielzahl an kleinen und großen Inseln, viele ohne jeglichen Verkehr und einige sogar komplett unbewohnt. Trotzdem haben die meisten eine Fährverbindung und sind beliebt bei Campern, Wanderern, Anglern oder Sonnenanbetern, denn man findet stets verlassene Strände oder spannende Wanderwege und vielversprechende Fischgründe. Die vier genannten Inseln sind das ganze Jahr über zugänglich, doch viele weitere erwarten Besucher in ganz Dänemark. Am einfachsten ist ein Flug nach Kopenhagen mit anschließender Zug- oder Fährverbindung.

Ihr wollt mehr über die dänische Küste erfahren? Klickt in unseren Reiseblog und lest über 10 der beliebtesten Inseln Dänemarks.

11. Île de Bréhat & Porquerolles, Frankreich

Jedes Jahr kommen viele Franzosen im Sommer in die Bretagne, um den zurückhaltenden Chic und die Echtheit vom abgeschiedenen Bréhat zu bewundern und um dem Verkehrstrubel in den Großstädten zu entfliehen, denn hier hat (und braucht) kaum jemand ein Auto. Bréhat besteht aus zwei Inseln: Die wilde und windgepeitschte Île Nord ist ein Schutzgebiet für Vögel und Blumen. Die Île Sud hat ein milderes Klima mit üppigen Gärten mit Hortensien, Mimosen, Feigen und Eukalyptus.

Porquerolles hingegen liegt im Süden Frankreichs, zwischen Marseille und Nizza. Die winzige Hafenstadt auf der kleinen Insel hat keine Autos, nur einen von Palmen gesäumten Platz voller Männer, die Boule spielen und viele Strände und Rückzugsorte im Inland. Die Insel ist beliebt bei französischen Filmstars, Politikern und anderen Persönlichkeiten. Dennoch ist dieser Ort wunderschön bodenständig, mit Wäldern aus Pinien und Wildkräutern, und gilt als eine unberührte Version der Provence und Côte d’Azur in Inselformat.

Frankreich im Kleinformat klingt nach einem tollen Urlaub? Lest über die 12 schönsten Dörfer und Kleinstädte in Frankreich im Skyscanner Reiseblog.

12. Pserimos, Griechenland

Die Insel Pserimos ist ein kleiner Punkt auf der Karte zwischen Kalymnos, Kos und der türkischen Küste. Die Insel kann per Fähre aus beiden Richtungen erreicht werden. Mit sehr wenigen ständigen Einwohnern – laut der letzten Volkszählung gerade mal 80 Menschen – braucht die Insel Pserimos keine Straßen oder Autos und es kommen nur wenige Touristen in dieses Kleinod. Das einzige bewohnte Dorf ist Avlakia, das an einem perfekten Strand an der Südküste mit flachem Wasser und goldenem, weichem Sand liegt. Neben Sonnenbaden ist Klettern auf der Insel beliebt und die Einheimischen führen Besucher zu den beliebtesten Kletterfelsen an der zerklüfteten Küste und im Inland.

Ganz Griechenland hält einmalige Küsten und Inseln bereit. Wo also im nächsten Urlaub hin? Entdeckt die 20 schönsten Strände Griechenlands im Reiseblog.

13. Gili Islands, Indonesien

„Die Schildkrötenhauptstadt der Welt“, „Partyinseln“ und sogar die „Malediven Südostasiens“ – dies sind nur einige der Namen, mit denen Reisende die indonesischen Gili-Inseln nahe Bali beschreiben. Die Gili-Inseln – Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air – haben viele Gemeinsamkeiten: idyllische Strände, exotische Meerestiere, die durch das kristallklare Wasser streifen, und eine entspannte Strandatmosphäre, die Lust auf einen Cocktail macht! Jede Insel hat ihre eigenen Besonderheiten, die den Reisenden ein rundum gelungenes Erlebnis bieten, angefangen beim Feiern auf einem Boot über unvergessliche Tauch- und Schnorcheltrips bis hin zu einem relaxten Nachmittag beim Aqua-Yoga. Die kleinen Inseln sind kaum mehr als Sandhügel vor der Küste Lembongans und Verkehr wird größtenteils mit Pferdewagen oder Elektrobikes geregelt. Ein Auto sieht man hier nur sehr selten (und nur auf Gili Trawangan, der größten Insel).

Bali und die Gili Islands: 6 Top-Tipps für einen perfekten Inselurlaub

Hier findet ihr noch einmal alle autofreien Inseln im Überblick:

InselLand
1. Ostfriesische InselnDeutschland
2. HydraGriechenland
3. LopudKroatien
4. LamuKenia
5. La DigueSeychellen
6. HiddenseeDeutschland
7. BüyükadaTürkei
8. AlicudiItalien
9. Schiermonnikoog & VlielandNiederlande
10. Bjøno, Livø, Nekselø & TorøDänemark
11. Île de Bréhat & PorquerollesFrankreich
12. PserimosGriechenland
13. Gili IslandsIndonesien

Bei der Liste der autofreien Inseln handelt es sich um eine bloße Aufzählung ohne qualitatives Ranking.

Noch mehr Infos für den nächsten Inselurlaub:

Karte