Reisetipps, Infos & Inspiration Reiseinspirationen Die 10 malerischsten Orte auf Kreta

Alle Artikel

Die 10 malerischsten Orte auf Kreta

Die wundervolle griechische Insel Kreta strotzt nur so vor umwerfend schönen Orten – in unserem Artikel stellen wir euch die 10 malerischsten darunter vor!

Von ihren traumhaften Stränden und idyllischen Naturlandschaften über ihre aufregenden Städte bis hin zu ihren faszinierenden kulturhistorischen Stätten – auf Kreta in Griechenland gibt es einen sehenswerten Ort neben dem nächsten. Wir haben für euch die 10 schönsten darunter ausfindig gemacht!

1. Palmenstrand von Vai, Region Lasithi

Die malerischsten Orte auf Kreta: Palmenstrand von Vai, Region Lasithi

Der kleine Ort Vai an der nordöstlichen Spitze von Kreta ist der erste Stopp auf unserer Reise durch die malerischsten Orte der Insel – und das nicht nur deshalb, weil der Strand selbst mit goldgelbem Sand und klarem, blauen Wasser auftrumpft, sondern vor allem auch deshalb, da ihr hier überdies eine ganz besondere natürliche Sehenswürdigkeit findet: den größten Palmenhain Europas. Ganze 5000 Dattelpalmen umsäumen so den Strand, spenden Schatten und laden zu entspannten Spaziergängen in wundervoller Umgebung ein. Sowohl der Strand wie auch der Palmenhain sind naturgeschützt und deshalb nur tagsüber zugänglich, dafür aber ganz besonders unvergesslich und den Trip allemal wert!

Der Strand von Vai ist nur einer der vielen tollen Küstenabschnitte von Kreta – hier stellen wir euch noch weitere vor: Die 10 schönsten Strände auf Kreta

2. Altstadt von Chania, Region Chania

Die malerischsten Orte auf Kreta: Altstadt von Chania, Region Chania

Am anderen Ende von Kreta, an der Nordwestküste, findet sich gleich der nächste Traumort für euren Urlaub in Griechenland: die Großstadt Chania mit ihrer faszinierenden Altstadt. Eure Sightseeing-Tour beginnen könnt ihr hier etwa am wundervollen Alten Venezianischen Hafen aus dem 14. Jahrhundert mitsamt restauriertem Leuchtturm, bevor es weiter zu Attraktionen wie der Festung von Firka, der Kirche Agios Nikolaos oder der Küçük Hassan Moschee geht. Auf eurem Weg kommt ihr dabei an atmosphärischen Bauwerken, geschmückt von reichlich Grün, sowie jeder Menge traditionellen Bars, Cafés und Restaurants vorbei, in denen ihr euch auch kulinarisch verwöhnen lassen dürft. Und wer den Tag dann noch entspannt ausklingen lassen möchte, der lässt sich zu einer Bootsfahrt durch die Bucht überreden.

Auch abseits von Kreta weiß Griechenland zu begeistern! Seht hier: Die 12 schönsten Orte in Griechenland

3. Matala, Region Heraklion

Etwa auf halbem Weg zwischen Vai und Chania, allerdings an der Südküste von Kreta, kommen wir indessen zu unserem nächsten malerischen Ort: der Stadt Matala. In den 60er Jahren galt Matala als eine der bekanntesten Hippie-Hochburgen. Besonders viele junge US-Amerikaner verweigerten den Vietnam-Krieg und zogen stattdessen als Hippie in die Klippenhöhlen Matalas. Die Spuren der Hippie-Kultur haben die Stadt bis heute geprägt, so findet ihr in Matala zahlreiche bunt bemalte Gebäude aus den Hippie-Jahren. Heutzutage ist Matala in erster Linie für traumhaften Strände inklusive eindrucksvoller Höhlen in den Klippen an der Küste bekannt, darunter etwa der Strand von Matala selbst oder auch der Rote Strand. Weiter nördlich kommt ihr hingegen noch zum Strand von Kalamaki, der mit weichem, goldgelbem Sand und toller Infrastruktur lockt. Und wer indessen in die Geschichte der Region eintauchen möchte, der besucht die archäologische Ausgrabungsstätte von Kommos.

Früh buchen, spät buchen, genau so und so viele Wochen vor Abreise buchen – wann ist es denn nun am günstigsten? Hier verraten wir es euch: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

4. Sitia, Region Lasithi

Die malerischsten Orte auf Kreta: Sitia, Region Lasithi

Sitia, einige Kilometer westlich von Vai, ist eine weitere Stadt, die sowohl mit ihrer schönen Küste wie auch ihrer Geschichte begeistern kann. Anders als Vai ist der Ort noch weit unbekannter unter Touristen und deshalb ein kleiner Geheimtipp für all jene, die den großen Massen an sommerlichen Kreta-Urlaubern gerne entgehen möchten. Zu sehen gibt es in der Hafenstadt unter anderem die schöne Festung von Kazarma, aber auch mehrere spannende Museen, darunter das Archäologische Museum sowie das Volkskunde-Museum von Sitia. Sonnenbaden und im Meer planschen dürft ihr indessen am Stadtstrand von Sitia oder ihr fahrt zum nahen Petras-Strand etwas weiter östlich.

Kreta werden die meisten von euch wohl kennen, aber wie sieht es mit diesen Eilanden hier aus: Geheimtipp Griechenland: 15 unbekannte griechische Inseln

5. Insel Chrysi (Chrisi), Lasithi (Lybisches Meer)

Die malerischsten Orte auf Kreta: Insel Chrysi (Chrisi), Lasithi (Lybisches Meer)

Die kleine Insel Chrysi (oft auch Chrisi oder Chrissis genannt) gehört eigentlich gar nicht wirklich zu Kreta, sondern liegt rund 15 Kilometer südlich der kretischen Küstenstadt Ierapetra mitten im Lybischen Meer. Das Eiland ist gerade einmal rund fünf Kilometer lang sowie einen Kilometer breit, wird dabei aber beinahe vollständig von Wachholder-Bäumen bewachsen, die durchwegs volle 200 bis 300 Jahre alt sind. Zudem finden sich auf Chrysi einige wunderbare Strände, die zum Baden in der unberührten Natur einladen, und für das leibliche Wohl während der Strandabenteuer sorgen zwei Tavernen.

Gar nicht allzu weit von Kreta entfernt, gibt es noch ein weiteres spannendes Eiland in Griechenland, das ihr unbedingt einmal besuchen solltet! Lest hier mehr über die Top 10 Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Kos!

6. Samaria-Schlucht und -Dorf, Region Chania

Die malerischsten Orte auf Kreta: Samaria-Schlucht und -Dorf, Region Chania

Wir bleiben an der Südküste von Kreta, begeben uns aber wieder weiter in Richtung Westen, direkt zu einer der längsten Schluchten ganz Europas: der Samaria-Schlucht südlich von Chania. Der wundervolle Nationalpark, der die Schlucht umgibt, ist eines der schönsten Naturgebiete ganz Griechenlands und lädt zu langen Wanderungen in idyllischer Umgebung ein. Die Schlucht selbst kann über einen angelegten Weg bewandert werden, der von der Omalos-Hochebene auf ca. 1.200 Metern Höhe entlang weißer bzw. baumbewachsener Klippen und vorbei am verlassenen Samaria-Dorf bis zum Hafenort Agia Roumeli führt, wo die Schlucht ins Lybische Meer mündet. Nach der anstrengenden Wanderung könnt ihr euch in der kleinen Stadt dann mit regionalen Köstlichkeiten stärken und auch Unterkünfte stehen in Agia Roumeli zur Verfügung.

Ihr könnt von der traumhaften Natur Griechenlands gar nicht genug bekommen? Wie wäre es dann mit einem Urlaub direkt in ihrem Schoß? Hier geht es zu Camping in Griechenland: 10 attraktive Campingplätze am Meer

7. Ruinen der Festung Frangokastello, Region Chania

Wiederum an der Südküste von Kreta, rund 25 Kilometer östlich von Agia Roumeli, liegt ein weiterer malerischer Ort auf der Insel: Frangokastello, zu dem auch die Überreste der gleichnamigen Festung gehören. Die Burg wurde im 14. Jahrhundert ursprünglich von den Venezianern erbaut, fiel später aber in die Hände der Griechen und schließlich der Türken. Im Mai 1828 fand hier die letzte große Schlacht der Festung statt – eine Auseinandersetzung zwischen den Anhängern des griechischen Unabhängigkeitskämpfers Hatzimichalis Dalianis und belagernden Türken. Bis heute sagt man, dass zum Jahrestag der Schlacht Geistererscheinungen der damals gefallenen Griechen nahe der Festung ihr Unwesen treiben sollen.

Habt ihr es satt, für Flüge mehr zu bezahlen als nötig? Dann lest am besten gleich hier weiter: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

8. Agios Nikolaos, Region Lasithi

Wer während seines Kreta-Urlaubs vor allem auf Abwechslung aus ist, der ist in Agios Nikolaos goldrichtig. Die wunderbare Stadt an der Nordküste der Insel bietet, je nach Stadtteil, sowohl himmlische Ruhe, spannende Ausflugsmöglichkeiten in die Kunst und Kultur der Region wie auch aufregende Strand-Abenteuer. Am Hafen bzw. in der Marina könnt ihr so relaxte Spaziergänge mit Meerblick unternehmen, während ihr euch am Strand von Kitroplatia sonnenbadet. Im Archäologischen Museum erfahrt ihr mehr über die Geschichte, Kunst und Kultur der Region und traditionelle Sightseeing-Möglichkeiten findet ihr beispielsweise mit der Kirche von Agios Nikolaos, der Panagia Vrefotrofos oder dem Horn der Amalthea. Den Abend dürft ihr dann schließlich in den vielen Bars und Restaurants der Stadt bei leckerem kretisch-griechischem Essen ausklingen lassen.

Kreta lässt sich praktischerweise von Deutschland aus direkt anfliegen – genau wie diese Eilande hier: 11 griechische Inseln, die man per Direktflug erreicht

9. Altstadt von Rethymno (Rethymnon), Region Rethymno

Ähnlich wie in Chania, ist auch die Altstadt von Rethymno, weiter östlich an der Nordküste Kretas, rund um einen von den Venezianern angelegten Hafen entstanden. Neben diesem macht den Ort aber noch eine zweite eindrucksvolle Sehenswürdigkeit ganz besonders besuchenswert: die Festung bzw. Zitadelle Fortezza, die die Stadt von ihrer Lage an der Küste aus überblickt. Südlich von Hafen und Festung finden sich schließlich noch weitere sehenswerte Attraktionen von Rethymno, beispielsweise der wundervolle, ebenfalls venezianische Rimondi-Brunnen, die Neratze-Moschee oder die Kirche Kyria ton Angelon. Weiters darf auch ein archäologisches Museum in der Altstadt von Rethymno besucht werden, und wir müssen wohl nicht erst extra erwähnen, dass ihr auch hier reichlich leckere Restaurants, Bars und Cafés finden könnt, die euch gerne kulinarisch verwöhnen.

Welche griechischen Eilande finden die Deutschen eigentlich besonders schön? Klickt hier und findet es heraus: Die 20 beliebtesten griechischen Inseln

10. Insel Spinalonga, Lasithi, Golf von Mirabello

Die malerischsten Orte auf Kreta: Insel Spinalonga, Lasithi (Lybisches Meer)

Abschließend geht es noch mal zu einem ganz besonders schönen Küstenabschnitt von Kreta – oder eher vor Kreta: dem kleinen Eiland Spinalonga bei Plaka. Das Eiland wird von der gleichnamigen venezianischen Festung aus dem 16. Jahrhundert dominiert und kann via Boot von beispielsweise Plaka aus besucht werden. Die Insel mit Festung diente zunächst als wichtiger strategischer Punkt zur Verteidigung Kretas und konnte dank seiner Lage auch bis ins frühe 18. Jahrhundert gehalten werden. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden schließlich Lepra-Kranke aus Kreta und anderen Teilen Griechenlands hierher verbannt, bis die Praxis 1957 aufgegeben wurde. Heutzutage ist Spinalonga ein beliebtes Touristenziel, das nicht nur mit seiner reichen Geschichte, sondern auch seinen einzigartigen Ausblicken über das Meer fasziniert.

Mit den zehn Orten in unserem Artikel hier war es das noch lange nicht mit allen Top-Attraktionen von Kreta. Hier könnt ihr noch weitere entdecken: Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Hier sind die malerischsten Orte auf Kreta noch mal im Überblick:

Ort auf KretaRegion
1. Palmenstrand von VaiLasithi
2. Altstadt von ChaniaChania
3. MatalaHeraklion
4. SitiaLasithi
5. Insel Chrysi (Chrissi)Lasithi (Lybisches Meer)
6. Samaria-Schlucht und -DorfChania
7. Ruinen der Festung FrangokastelloChania
8. Agios NikolaosLasithi
9. Altstadt von Rethymno (Rethymnon)Rethymno
10. Insel SpinalongaLasithi, Golf von Mirabello

Und hier findet ihr noch mehr Reise-Inspiration für euren nächsten Urlaub in Griechenland:

Karte

Bei der Liste der malerischsten Orte auf Kreta handelt es sich um eine bloße Aufzählung ohne qualitatives Ranking.