Reisetipps, Infos & Inspiration Reiseinspirationen Die schönsten natürlichen Sehenswürdigkeiten in Norwegen

Alle Artikel

Die schönsten natürlichen Sehenswürdigkeiten in Norwegen

Den Urlaub in Norwegen verbringt man am besten an der frischen Luft.

Hier warten bergige Wanderrouten, steile Fjorde oder glasklare Gewässer zum Angeln auf abenteuerlustige Aktivurlauber. Lasst euch von der Schönheit Norwegens verzaubern!

1. Erkundet den Geirangerfjord

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Geirangerfjord

Wandern und Bergsteigen zählen in Norwegen zu den beliebtesten Sportarten – kein Wunder, wenn man sich die faszinierende Landschaft am 15 Kilometer langen Geirangerfjord anschaut. Kommt man zum ersten Mal hierher, empfiehlt es sich, folgende Route auszuprobieren: Lasst euch mit dem Boot vom Örtchen Geiranger zu dem Pfad bringen, der zum historischen Bauernhof Skageflå führt. Auf dem Weg dorthin habt ihr den besten Blick auf die nebeneinander in den Fjord stürzenden Wasserfälle mit dem Namen „Sieben Schwestern“.

Der Frühling in Norwegen ist wunderschön – aber nicht nur dort! Hier geht es zu 10 wunderschönen Orten, um den Frühling zu begrüßen!

2. Erklimmt den Preikestolen

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Preikestolen

Neben einem Ausflug zum Gerigangerfjord gehört auch eine Tour zum Lysefjord auf die To-Do-Liste eines jeden Aktivurlaubers. Nach einer kurzen Wanderung und ein wenig Klettern erreicht man den Preikestolen, eine mehr als 600 Meter hohe und steil abfallende Felsplattform am Rande des Fjordes. Wer es hier hoch geschafft hat, kann entweder die Aussicht über den Lysefjord und die angrenzenden Berge genießen – oder sich wagemutig beim Base-Jumping von der Klippe stürzen.

Ihr traut euch wirklich, zum Base-Jumping auf den Preikestolen zu klettern? Dann klickt hier für weitere extreme Erlebnisreisen für einen echten Abenteuerurlaub!

3. Kommt zum Angeln in die Lofoten

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: 
 Angeln in den Lofoten

Dass Norwegen bei Anglern eine besondere Faszination ausübt, wird vor allem auf den insgesamt 80 Inseln der Lofoten deutlich. Insbesondere zwischen Januar und April, also zur besten Zeit für den Fang von Dorschen, machen sich Angler auf zur Inselgruppe im Norden des Landes. Die fischreichen Gewässer locken aber nicht nur Angler, sondern auch faszinierende Meeresbewohner an. Wer sich einer Bootstour anschließt, bekommt mit etwas Glück Robben oder sogar Schwertwale hautnah zu Gesicht.

Egal, ob beim Angeln oder selbst Eintauchen – ihr liebt Wasser einfach? Dann haben wir hier etwas für euch: Geheime Gewässer: 5 mysteriöse Urlaubsmeere

4. Zeltet im Rondane-Nationalpark

Sehenswürdigkeiten in Norwegen:  Rondane Nationalpark

Wer sich gerne in freier Natur sportlich betätigt, sollte auf einer Reise nach Norwegen einen mehrtägigen Ausflug in den Rondane-Nationalpark unbedingt einplanen. Der Park befindet sich etwa 200 Kilometer nördlich von Oslo und bietet zahlreiche attraktive Strecken für Wanderer und Ski-Langläufer. Das beste dabei: Man darf nahezu überall im Rondane-Nationalpark sein Zelt aufschlagen, weshalb man im Sommer ohne großartige Reiseplanungen auch längere Routen mit mehreren Etappen absolvieren kann.

Für weitere wunderschöne Nationalparks müsst ihr nur hier auf den Link klicken!

5. Entspannt am Oslofjord nahe Oslo

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Oslofjord

Die Gegend rund um den Oslofjord bietet sich ideal an, um für ein paar Tage in der freien Natur die Seele baumeln zu lassen. Die Region lässt sich am gemütlichsten auf einem ausgiebigen Spaziergang oder bei einer entspannten Radtour erkunden. Dabei passiert man dichte Wälder, klare Seen und wilde Bäche und gelangt vielleicht in die Stadt Sarpsborg, in deren Zentrum sich ein tosender Wasserfall befindet.

Anschließend noch Lust auf einen Städtetrip? Klickt hier für die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Oslo!

6. Fahrt mit der Bahn zum Kjosfossen

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Kjosfossen

Nach dem Besuch in Sarpsborg seid ihr von den Wasserfällen in Norwegen fasziniert? Dann solltet ihr schnellstens in die Gemeinde Aurland reisen, um von dort mit der Flåmbahn die Strecke von der Stadt Flåm bis zur Station in Myrdal zu fahren. Falls ihr während der Bahnfahrt nicht gerade einen der insgesamt 20 Tunnel durchquert, bietet euch die Reise fantastische Blicke auf die von dichten Bäumen umgebenen Bergketten. Zwischendurch pausiert die Flåmbahn für kurze Zeit, damit die Reisenden ein Foto von dem gewaltigen Wasserfall Kjosfossen schießen können.

Mit Skyscanner findet ihr garantiert immer die besten Flüge, Hotels und Mietwagen – vor allem, wenn ihr diese Tricks hier kennt: Verwendet Skyscanner wie ein Profi: Top-Tipps, die ihr noch nicht kennt

7. Paddelt mit dem Kajak durch den Geirangerfjord

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Kajakfahrt durch den Geirangerfjord

Der Geirangerfjord lässt sich nicht nur zu Fuß, sondern auch vom Wasser aus erkunden. Wenn man sich gerne sportlich betätigt, sollte man sich einer geführten Kajak-Tour anschließen und Norwegens beliebtesten Fjord aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenlernen. Vom Wasser aus bekommen die steinigen Felswände, die steil in die Tiefe stürzenden Wasserfälle und die grün bewachsenen Bergketten eine ganz andere Dimension und man fühlt sich plötzlich viel kleiner.

Wer die Natur in Norwegen liebt, dem gefällt es auch in Island. Hier geht’s zu den 10 faszinierendsten Attraktionen in Island!

8. Macht einen Städtetrip nach Bergen

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Städtetrip nach Bergen und zum Berg Floyen

Was hat ein Städtetrip nach Bergen mit den schönsten Outdoor Sehenswürdigkeiten in Norwegen zu tun? Ganz einfach, die norwegische Stadt mit knapp 300.000 Einwohnern wird von insgesamt sieben Bergen umgeben. Einer davon ist der Fløyen, der auch für unerfahrene Wanderer ohne große Probleme zu erreichen ist. Der Weg auf den Gipfel führt euch vom Stadtzentrum in Bergen durch enge Gassen entlang der für Norwegen typischen Holzhäuser. Oben belohnt ihr euch mit einem Blick, der weit über die Grenzen der Stadt hinaus reicht.

So ein Urlaub in Norwegen klingt toll! Doch wann sind die Flüge am günstigsten? Hier findet ihr es heraus: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

9. Genießt die Ruhe am Nærøyfjord

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Nærøyfjord

Für all diejenigen, die nach Norwegen reisen und sich ein wenig vom stressigen Alltag erholen möchten, gibt es kein besseres Reiseziel als den Nærøyfjord. Der seit 2005 zum UNESCO-Welterbe gehörende Fjord besticht durch eine besondere Idylle fernab der Zivilisation. Möchte man die Gegend rund um den Nærøyfjord entdecken, stehen einem vielfältige Möglichkeiten zur Auswahl: Die Wanderwege hier führen einen durch enge Gebirgspässe, zu Berghängen mit zahlreichen Wasserfällen oder sogar durch eisige Gletscherlandschaften.

Wer am Ufer so richtig entspannen will, muss nicht erst nach Norwegen reisen. Lest hier mehr über die 10 schönsten Seen Österreichs!

10. Beobachtet in Tromsø die Polarlichter

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Tromsø Polarlichter

Zwar gibt es nie eine hundertprozentige Sicherheit, dass man die bunt schimmernden Nordlichter sieht. Aber wenn man irgendwo in Norwegen die Polarlichter beobachten möchte, dann in Tromsø im Norden des Landes. In der Zeit zwischen November und März stehen hier die Chancen am besten, dem aufregenden Spektakel am Nachthimmel beizuwohnen.

Ihr seid von den Nordlichtern fasziniert? Dann klickt hier oder auf das Bild für die 8 bezauberndsten Orte, um die Nordlichter zu sehen.

11. Entdeckt den Norden des Landes mit dem Hundeschlitten

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Hundeschlitten

Unberührte Schneelandschaften, strahlender Sonnenschein und ab und an auch eisige Winde erwarten einen, wenn man mit dem Hundeschlitten den Norden von Norwegen erkundet. Die begleiteten Touren, für die man unter anderem die Städte Bardufoss, Finnmark oder Lakselv als Ausgangspunkt wählen kann, reichen von gemütlichen Ausflügen bis hin zu mehrtägigen Expeditionen.

Ihr braucht noch eine Unterkunft? Wie wäre es passend zu der Expedition im Schnee mit einem Eishotel? Klickt hier!

12. Klettert auf die „Trollzunge“

Sehenswürdigkeiten in Norwegen: Trolltunga

Den Aufstieg zur Trolltunga – ins Deutsche übersetzt „Trollzunge“ – sollten nur erfahrene Wanderer in Angriff nehmen. Man erreicht den flachen Felsvorsprung, der mit seiner 10 Meter langen Spitze tatsächlich einer großen Zunge gleicht, ausschließlich zu Fuß. Und die Wanderung hat es in sich. Möchte man zum Aussichtspunkt der Felsformation direkt über dem See Ringedalsvatnet gelangen, legt man in etwa 20 Kilometer zurück. Da die Touren einen ganzen Tag in Anspruch nehmen, ist es stets ratsam, sich vorab über die Wetterlage zu informieren.

Trollzunge klingt spannend? Wie wäre es dann als nächste mit dem Giant’s Causeway? Hier geht es zu den 20 spektakulärsten Wundern der Natur!

Weitere atemberaubende Sehenswürdigkeiten in der freien Natur gibt es hier:

Karte