Reisetipps, Infos & Inspiration Reiseinspirationen Die 21 schönsten Naturwunder Österreichs

Alle Artikel

Die 21 schönsten Naturwunder Österreichs

Die Zeiten sind schwer für Reisende. Da sich die Welt jedoch allmählich auf die Wiedereröffnung im Jahr 2021 vorbereitet, helfen wir euch eure Träume aufrecht zu erhalten und euer nächstes Abenteuer zu planen - egal ob es sich um einen Urlaub in der Heimat oder einen Flug ins Unbekannte handelt. Bis dahin halten wir euch stets mit den aktuellsten COVID-19-Reisehinweisen und -Updates auf dem Laufenden und machen euch reisefertig.

Versteckte Klammen, in denen idyllische Bäche dahin rauschen, unwirklich schöne Berglandschaften, so weit das Auge reicht, tosende Wasserfälle, die es zu bestaunen gilt – die Naturwunder Österreichs zählen unumstritten zu den schönsten, die Europa zu bieten hat. Wir haben für euch die 21 eindrucksvollsten darunter ausfindig gemacht und im Folgenden etwas näher unter die Lupe genommen.

💡 Hinweis: Informiert euch bitte vor jeder Buchung und vor jedem Reiseantritt über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes bzw. auf der Webseite des offiziellen Tourismus Portals Österreichs über die aktuellen Einreisebestimmungen.

1. Oberhüttensee

© Christian Hochwimmer

Baden/Schwimmen: Ja

Camping: Ja, in der Nähe

Gelegen zwischen Pongau und Lungau findet sich das erste Naturwunder Österreichs, der umwerfend schöne Oberhüttensee. Wer hierher kommt, um in der freien Natur zu entspannen oder sich auf einer der zahlreichen Wanderrouten, die hier verlaufen, zu verausgaben, dem winkt nicht nur die Aussicht auf das idyllische Berggewässer, sondern ebenso der Blick auf die gewaltigen Gebirge ringsum. Beim Bewundern dieser einmaligen Naturlandschaft in der erholsamen Stille der Alpen kann man kaum anders, als sich darüber bewusst zu werden, wie schön das Leben doch sein kann.

Auch Deutschland hat einiges zu bieten: Hier sind 9 Geheimtipps für einen Urlaub oder Ausflug in Deutschland

2. Tropfsteinhöhle Katerloch

© Tourismusverband Region Weiz

Baden/Schwimmen: Nein

Camping: Ja, in der Nähe

„Zauberreich“, „Fantasiehalle“ und „Seenparadies“ – was klingt wie Orte direkt aus einem Fantasy-Roman á la Der Herr der Ringe sind in Wahrheit die diversen Kammern der riesigen steirischen Tropfsteinhöhle Katerloch. Das faszinierende Naturwunder Österreichs in der Nähe der steirischen Landeshauptstadt Graz lässt sich während einer zweistündigen Führung durch die unterirdischen Welten erkunden und mit großen Augen bestaunen. Wer Glück hat, der bekommt dabei sogar eine der seltenen Waldkäuze, die hier leben, zu Gesicht – der Name der Höhle hat nämlich nichts mit Katzen zu tun, sondern steht für männliche Eulen, die ebenfalls Kater genannt werden. Wer schon mal hier ist, der kann zudem auch einen Ausflug zur nahen Raabklamm unternehmen und dort den Rest des Tages beim Wandern verbringen.

Kribbelt es euch schon beim bloßen Gedanken an das Erforschen von unterirdischen Tunnelsystemen vor Abenteuerlust in den Füßen? Dann lasst euch doch von unserem Beitrag zu den spektakulärsten Höhlen der Welt für euren nächsten Urlaub inspirieren!

3. Steirische Toskana

© www.südsteiermarkwissen.com

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Grüne, weinbewachsene Hügel, die sich im sanften Sonnenlicht in die Ferne erstrecken und zum Schauen, Staunen und Besinnen einladen – nicht umsonst wird der Süden des österreichischen Bundeslandes Steiermark oft auch die Steirische Toskana genannt. Beim Spazierengehen zwischen den Rebstöcken oder beim Verköstigen des erstklassigen steirischen Weins kommt hier garantiert im Handumdrehen entspanntes Urlaubsfeeling auf.

Nicht nur Österreich, auch die Bundesrepublik strotzt nur so vor natürlichen und anderen Wundern! Hier geht es zum ultimativen Deutschland-Reiseführer

4. Kleinwalsertal

Naturwunder Österreichs: Kleinwalsertal

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Das nächste Naturwunder Österreichs, das Kleinwalsertal, des Öfteren auch Kleines Walsertal genannt, liegt eigentlich im westlichsten Bundesland Österreichs, in Vorarlberg, ist jedoch bloß über eine einzige Straße vom deutschen Oberstdorf in Bayern aus erreichbar und somit eine sogenannte funktionale Enklave. Nimmt man diese Straße, erwarten einen unmittelbar nach der Grenze jedoch wirklich spektakuläre Anblicke: saftig grüne Berghänge, farbenprächtige Blumen, die die Almen schmücken, Koppeln mit Kühen und Pferden – und wer hier im Winter zu Besuch kommt, der darf sich auch auf den vielen fantastischen Skipisten tummeln und sich der Freude beim Hinabbrausen des Hangs hingeben.

Wer die Natur liebt, legt auch Wert auf nachhaltigen Tourismus. Hier findet ihr 5 nachhaltige Öko-Reiseziele für 2021

5. Teufelstein

© Tommy Gun

Schwimmen/Baden: Nein

Camping: Nein

Laut Sage entstand der Teufelstein als Luzifer einst versuchte, der Hölle zu entkommen und Gott ihm dies erlaubte – unter der Bedingung, er müsse in kürzester Zeit eine Treppe bis zum Himmel errichten. Luzifer scheiterte kläglich, doch der Teufelstein zeugt bis heute von seinem Versuch. Die einzigartige Felsformation findet sich in der österreichischen Steiermark, zwischen den Orten Schanzsattel und Alpl, und kann am besten über die nach dem Fels benannte Teufelsteinroute, eine malerische Wanderstrecke, erreicht werden.

Der Teufelsstein ist nur einer von vielen Plätzen weltweit, die mit Außergewöhnlichem oder gar Übersinnlichem in Verbindung gebracht werden. Wir haben für euch 11 solcher mystisch-magischen Orte aufgespürt.

6. Naturpark Tiroler Lech

© Lechtal Tourismus

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: ja

Der Tiroler Fluss Lech durchquert auf seinem Weg so manche österreichische Gemeinde und verläuft dabei auch namensgebend durch eines der schönsten Naturschutzgebiete des Landes: den Naturpark Tiroler Lech. Kristallklares blaues Wasser windet sich so zwischen beeindruckend auf einen herabblickenden Bergen hindurch und lädt zum Wandern, Radfahren und einfach mal vom Alltag Abschalten ein. Hobby-Botaniker können an diesem Naturwunder Österreichs auch einige sehr interessante Vertreter der lokalen Flora finden, etwa aromatisch duftende Wacholderbäume oder Tamarisken.

Um in der Natur zu erholen, müsst ihr nicht erst die Grenzen unseres Landes überschreiben. Wir stellen euch die besten Wellnesshotels im Schwarzwald vor!

7. Seewiesen Hochschwab

Hochschwab: Naturwunder Österreichs

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja, in der Nähe

Seewiesen am Berg Hochschwab ist das nächste Naturwunder Österreichs, das wir euch vorstellen möchten, und der ideale Ausgangspunkt für all jene, die sich dafür bereit fühlen, ein kleines Abenteuer zu erleben. Auf zahlreichen idyllischen Wanderrouten, die durch das Alpengebiet führen, kann man hier nicht nur beim Herumziehen entspannen, sondern sich ebenso auf Entdeckungstour ins Gebirge begeben. Wer sportlich fit ist, der kann den Aufstieg bis hinauf zum Gipfelkreuz antreten und wird schließlich, oben angekommen, mit der einmaligen Aussicht auf die Berge und Täler ringsum belohnt. Also nichts, wie die Wanderschuhe einpacken, und los geht’s!

Auch andere europäische Länder bieten Naturwunder vom Feinsten – so etwa das prächtige Skandinavien. Hier findet ihr 10 atemberaubende Traumreiseziele für eure Bucket List!

8. Filzmoos

© Urlaub Filzmoos

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja, in der Nähe

Das Filzmoos bei St. Johann im Pongau im österreichischen Bundesland Salzburg lädt das ganze Jahr über zu einem Besuch ein und enttäuscht dabei nie: Im Sommer kann man sich bei diesem Naturwunder Österreichs auf ausgiebige Wandertouren durch die Berglandschaften begeben, während man sich im Winter auf die Pisten wagt und beim Skifahren die Aussicht über die Gipfel und Täler bestaunt. Besonders sehenswert sind dabei die örtliche Wallfahrtskirche, in der das legendenumwobene „Filzmooser Kindl“ verehrt wird, der traditionelle Bauernhof Oberhof sowie das zugehörige Hofmuseum.

Bei Ski- und Winterurlaub werdet ihr hellhörig? Wir verraten euch, wie ihr euren perfekten Winterurlaub 2021 im Harz plant!

9. Myrafälle

Myrafälle in Österreich

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja, in der Nähe

Der Geruch von frischem Grün und kühlem Wasser, das Rauschen der kleinen und größeren Fälle, die über die Felsen nach unten brausen, und die Sonne, die warm durch die Bäume auf die Holzbrücken, Stege und kleinen Becken scheint – so traumhaft diese Beschreibung schon klingt, mit der Realität der Myrafälle im niederösterreichischen Muggendorf kann sie dennoch nicht mithalten. Als einer der schönsten Orte der Region laden die Fälle dazu ein, heiße Sommertage im erfrischenden Ambiente dutzender kleiner Wasserfälle oder beim Spazierengehen durch den Wald, entlang eines sanft plätschernden Bachs zu verbringen. Kleiner Tipp: Wenn möglich, besucht die Fälle wochentags, wenn weniger Leute unterwegs sind und ihr das Schauspiel fernab anderer Wanderer bestaunen könnt.

Urlaub am Wasser geht auch in Deutschland ganz wunderbar. Wir zeigen euch 5 der schönsten Orte für einen Urlaub an der Ostsee!

10. 1000-jährige Eiche

© Guru Hikes

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja, in der Nähe

Schwer vorstellbar, was man in 1000 Jahren so alles erleben kann. Als diese uralte Eiche in der Steiermark kaum mehr als ein grüner Trieb und noch lang kein ausgewachsenes Naturwunder Österreichs war, war das Land noch Teil des römisch-deutschen Reiches und hatte noch nicht einmal seinen heutigen Namen erhalten. Heute steht der mächtige Baum, der als älteste Eiche Europas gilt, mit stolzen 25 Metern Höhe und bis zu 3 Metern Durchmesser, immer noch am selben Ort wie damals und fasziniert Besucher aus der ganzen Welt.

Wer aktuell nach Österreich möchte, muss bei seiner Rückkehr womöglich seinen COVID-Test machen. Hier findet ihr alles, was ihr über den PCR-Test und Reisen wissen solltet!

11. Schilfgürtel Neusiedlersee

Der Neusiedlersee ist einer der schönsten Seen Österreichs

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Der Neusiedlersee im nördlichen Burgenland ist ein wundervolles Naturwunder Österreichs, sondern auch eines der beliebtesten Erholungsgebiete im Osten des Landes. Doch ebenso faszinierend wie das Gewässer selbst, ist der Schilfgürtel, der beinahe den gesamten See umgibt. An einigen Stellen, wie etwa in Donnerskirchen, wird dieser Schilfgürtel bis zu fünf Kilometer breit. Am besten bewundern kann man ihn während einer der angebotenen Schiffrundfahrten auf dem seichten See. Manche dieser Rundfahrten führen Naturliebhaber auch bei den sogenannten Schoppen vorbei – kleinen „Inseln“ im See, die eigentlich Schilfgruppen, umgeben von offenem Wasser, sind.

Der Neusiedlersee ist nicht das einzige umwerfend schöne Gewässer, zu dem sich Ausflüge in der Alpenrepublik lohnen. Klickt hier und entdeckt die 11 schönsten Seen und Badeseen Österreichs

12. Lamprechtshöhle

© Myworld4you

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja

Die beeindruckende Lamprechtshöhle im Salzburger Land umspannt unglaubliche 51 Kilometer und ist von mehreren Orten von der Oberfläche aus betretbar – es überrascht demnach kaum, dass dieses erste der drei „Saalachtaler Naturgewalten“ zu den größten Höhlensystemen Europas zählt. Besucher dürfen etwa 700 Meter in die, im heißen Sommer übrigens angenehm kühle, Höhle vordringen, um dann von einer Aussichtsplattform aus einen fantastischen Blick über die beleuchtete Schauhöhle zu werfen. Wem das bloße Besichtigen der Lamprechtshöhle nicht ausreicht, der kann (nach Voranmeldung) außerdem an den dort stattfindenden speziellen Events teilnehmen, wie regelmäßigen Laternenwanderungen, buchbaren Brunches oder Abendessen in der Höhle sowie Schatzsuchen für die kleineren Gäste.

Ihr seid große Naturfreunde und könnt gar nicht genug kriegen? Wie wäre es dann mit Urlaub im Thüringer Wald: 9 Naturerlebnisse im grünen Herzen Deutschlands

13. Vorderkaserklamm

© Adventure on Tour

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja, in der Nähe

Auch das nächste Naturwunder Österreichs, die Vorderkaserklamm, ist Teil der „Saalachtaler Naturgewalten“ und wurde bereits im Jahr 1977 zum Naturdenkmal ernannt. Die malerische Klamm entstand vor rund 12.000 bis 14.000 Jahren, als Gletscher schmolzen. Heute erstreckt sie sich in bis zu 80 Metern Tiefe über 400 Meter, wobei einige Stellen gerade mal rund 80 cm breit sind und zwischen hohen, naturbelassenen Felswänden hindurchführen. An anderer Stelle misst die Klamm bis zu sechs Meter Breite und gibt den Blick auf idyllische Wasserläufe und kleine Gefälle preis. Die Atmosphäre in der Klamm macht eine Wanderung hier garantiert zu einem einzigartigen Erlebnis, das sich kein Besucher Salzburgs entgehen lassen sollte.

Eure Reise- und Entdeckerlust macht in Österreich noch lange nicht halt? Hier sind 7 inspirierende Reisen, die ihr ein Jahr im Voraus planen solltet!

14. Seisenbergklamm

Ein wahres Naturhighlight: die Seisenbergklamm

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja, in der Nähe

Und noch einmal geht es ins Salzburger Land, diesmal zum letzten der drei „Saalachtaler Naturgewalten“, direkt in die wunderschöne Seisenbergklamm. Ausgangspunkt der Wanderung durch dieses 600 Meter lange Naturwunder Österreichs, die etwa eine Stunde dauert, ist das Bergsteigerdorf Weißbach. Von hier aus wandert ihr auf Holzstegen über den sich tummelnden Klammbach, hindurch durch von der Natur gemeißelte Felswände und vorbei an brausenden Wasserfällen. Nach der Wanderung in der Klamm kann man sich auf weitere Wanderrouten begeben, die von Weißbach ausgehen, oder aber im gleichnamigen Naturpark vorbeischauen.

Kennt ihr schon die 14 schönsten Wasserfälle in Deutschland?

15. Der Grüne See

Der Grüne See in Österreich ist ein wahres Naturspektakel
© CornersOfTheWorld

Schwimmen/Baden: Ja, in der Nähe

Camping: Ja, in der Nähe

Einer der wohl faszinierendsten und einzigartigsten Orte der Alpenrepublik Österreich ist mit Sicherheit der Grüne See bei Tragöß. Das Wasser hier schimmert nicht bloß in bläulich-grünlichen Tönen, sondern ist tatsächlich tiefgrün, während es die umliegenden Berge spiegelt. Doch das ist noch lange nicht alles, was der See zu bieten hat: Zur Gletscherschmelze im Frühjahr verwandelt sich der Grüne See regelmäßig in ein Paradies für Taucher, wenn er Teile des Umlands überflutet und so zu einer unwirklichen Unterwasserlandschaft mit glasklarem Wasser, Wiesenboden und sogar einer Parkbank wird. Egal, ob man dieses Naturwunder Österreichs zum Wandern, am Ufer Entspannen oder Abtauchen besucht, das Erlebnis wird garantiert unvergesslich.

Ihr seid Natur-Abenteurer aus Leidenschaft und stets auf der Suche nach neuen faszinierenden Reisezielen? Hier sind 15 Erlebnisreisen in Deutschland und weltweit für einen echten Abenteuerurlaub!

16. Raurisertal der Quellen

© Tourismusverband Rauris

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Inmitten des Salzburger Landes liegt das nächste Naturwunder Österreichs, das Raurisertal oder das Land der Quellen. Über 300 natürliche Quellen finden sich hier zwischen idyllischen Wasserfällen und leise rieselnden Gebirgsbächen. Bei Wanderungen durch das Wassergebiet oder beim Abkühlen und Erfrischen im kühlen Nass verbringt ihr hier einige traumhafte Stunden in der nahezu unberührten Natur. Ein besonders sehenswerter Ort im Tal der Quellen ist das Rauriser Urquell, das mit Sitzgelegenheiten und einem Trinkbrunnen zum Probieren des frischen Quellwassers und Verweilen einlädt, bevor man sich zum „Waldgeheimnis“, einem kleinen Bergsee direkt hinter der Quelle, aufmacht.

Natururlaub ist nicht nur wunderschön, sondern auch vergleichsweise günstig. Klickt hier und wir stellen euch 9 tolle Reiseziele 2021 für jedes Budget vor!

17. Hohe Wand

© www.niederösterreich.at

Schwimmen/Baden: Nein

Camping: Ja

Die Hohe Wand bei Stollhof und Maiersdorf in Niederösterreich ist nicht nur der perfekte Ort, um die Aussicht auf die umliegende Region zu genießen, sie ist auch ein Paradies für alle Kletterbegeisterten und Hobby-Höhlenforscher. Bei rund 250 Höhlen, die zum Gebiet der Hohen Wand gehören – darunter unter anderem die bekannte Einhornhöhle –, 700 Kletterrouten sowie zahlreichen Wanderwegen kann man hier weitaus länger als bloß einen Tag beim Hänge Besteigen und in der Natur Entspannen verbringen. Wem Klettern noch nicht abenteuerlich genug ist, der kann auf der Hohen Wand zudem Paragleiten. Etwas ruhiger geht es dann beim gemütlichen Schmausen in einer der vielen Hütten zu.

Der Blick hinab auf Berge, Flüsse und Täler ist einfach unglaublich inspirierend und auch Österreichs Nachbarland hat einige faszinierende Ausblicke zu bieten. Hier findet ihr Deutschlands Top 12 Aussichtspunkte in freier Natur.

18. WasserWelten Krimml

© Grossglockner Hochalpenstrasse

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Rund um die Krimmler Wasserfälle im Salzburger Pinzgau ist in den letzten Jahren ein wahres Paradies für Naturliebhaber entstanden: die WasserWelten Krimml. Bei einem Besuch entdeckt man hier zunächst das Wasserfallzentrum, inklusive Unterwasser-Erlebniswelt und Outdoor-Aquapark, sowie das Haus des Wassers, in dem man mehr über die Fälle erfahren und einer Vorführung im interaktiven Wasserkino beiwohnen darf. Anschließend geht es dann zum eigentlichen Naturwunder Österreichs: den Krimmler Wasserfällen selbst. Wenn die brausenden Wasserläufe und Gefälle hier bei einer Wanderung im Sommer in der Sonne glitzern und die erfrischende Gischt Regenbögen wirft, kommt man aus dem Staunen kaum noch heraus.

Naturwunder gibt es auch direkt vor der Haustüre! Hier stellen wir euch die 21 schönsten Naturwunder Deutschlands vor!

19. Großglockner

Naturwunder Österreichs

Schwimmen/Baden: Nein

Camping: Ja

Der Großglockner – oder kurz einfach nur Glockner – in den Hohen Tauern stellt nicht nur die Grenze zwischen den beiden Bundesländern Kärnten und Tirol dar, sondern ist mit knapp 3.800 Metern Höhe auch der höchste Berg Österreichs. Von seiner Spitze aus kann man das gesamte Gebiet der Hohen Tauern bestaunen und sich inmitten der gewaltigen Alpen auf wunderbare Weise unglaublich klein vorkommen. Wer beim Wandern und Bergsteigen an diesem Naturwunder Österreichs besonders aufmerksam ist, der erhascht vielleicht sogar den Blick auf eines der verschlafenen Murmeltiere, die an den Hängen des Großglockners leben.

Strände und Küsten sind euch lieber als hohe Gipfel und Gebirgslandschaften? Dann schaut doch auch hier rein: Die 13 besten Strandhotels in Deutschland und Europa

20. Erlebniswelt Mendlingtal

Mendlingtal

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Die Erlebniswelt Mendlingtal kombiniert die dortigen Naturwunder Österreichs mit allerlei Faszinierendem und Wissenswertem. So kann man hier nicht nur auf Holzstegen entlang den leise vor sich hin plätschernden Wasserläufen spazieren oder sich am Anblick der von Felsen durchzogenen Landschaft erfreuen, man kann zudem auch Besonderheiten wie ein Schmiedemuseum, eine Venezianer Holzbrettersäge oder eine traditionelle Triftanlage bestaunen. Ob man sich nun dazu entschließt, sich ein wenig weiterzubilden oder einfach nur die einmalige Atmosphäre der ruhigen Wasser-, Wald- und Felslandschaft zu genießen, ein Ausflug in die Erlebniswelt Mendlingtal wird jeden Naturliebhaber auf jeden Fall begeistern.

In der Natur kann man wunderbar zu sich finden, vor allem dann, wenn man sie für sich erkundet. Hier ist unser Guide für alleinreisende Frauen!

21. Tscheppaschlucht

© Maik Bischoff

Schwimmen/Baden: Ja

Camping: Ja

Während einer Wanderung in der Kärntner Tscheppaschlucht gibt es gleich mehrere Naturwunder Österreichs zu bestaunen: von unglaublich schönen Routen über Brücken, Treppen und Stege durch die beeindruckende Klamm über einen Barfuß-Parcours bis hin zum natürlich gebildeten Felstor und schließlich zum Highlight der Schlucht, dem Tschaukofall, der tosend in 25 Meter Tiefe fällt. Wer schwindelfrei ist, der darf hier auch eine wackelige Hängebrücke überqueren, die einen einzigartigen Blick über den Wasserfall erlaubt. Auch Hobby-Botaniker kommen in der Tscheppaschlucht übrigens auf ihre Kosten, wachsen hier doch so seltene Vertreter der Flora wie Frauenschuh oder Wulfen-Primeln.

Reisen zu planen, scheint euch aktuell furchtbar kompliziert? Keine Sorge, wir helfen: So gelingt die Urlaubsplanung 2021

Na, wohin soll es nach dem Lockdown als erstes gehen? Denkt vor jeder Reisebuchung oder vor Reiseantritt stets daran, euch über bestehende Reisebeschränkungen auf der Webseite des Auswärtigen Amtes zu informieren. Damit ihr euch alle Naturwunder Österreichs noch mal im Vergleich anschauen und dann eines davon als Ausflugsziel auswählen könnt, haben wir hier zum Abschluss einen praktischen Überblick mit Entfernungen für euch.

Österreichs Naturwunder im Überblick:

Naturwunder ÖsterreichsRegion nächstgelegener Flughafen*
1. OberhüttenseeSalzburger ForstautalSalzburg, ca. 92 km entfernt
2. Tropfsteinhöhle KaterlochDürntal, SteiermarkGraz, ca. 50 km entfernt
3. Steirische ToskanaSüdsteiermarkGraz, ca. 30 km entfernt
4. KleinwalsertalVorarlbergMemmingen, ca. 95 km entfernt
5. TeufelsteinFischbacheralpen, SteiermarkGraz, ca. 78 km entfernt
6. Naturpark Tiroler LechLechtal, TirolInnsbruck, ca. 115 km entfernt
7. Seewiesen HochschwabHochschwab, SteiermarkGraz, ca. 139 km entfernt
8. FilzmoosSalzburger LandSalzburg, ca. 72 km entfernt
9. MyrafälleMuggendorf, NiederösterreichWien, ca. 77 km entfernt
10.1000-jährige EicheBad Blumau, SteiermarkGraz, ca. 59 km entfernt
11. Schilfgürtel NeusiedlerseeBurgenlandWien, ca. 55 km entfernt
12. LamprechtshöhleSalzburger SaalachtalSalzburg, ca. 47 km entfernt
13. VorderkaserklammSalzburger SaalachtalSalzburg, ca. 48 km entfernt
14. SeisenbergklammSalzburger SaalachtalSalzburg, ca. 49 km entfernt
15. Grüner SeeOberort, SteiermarkGraz, ca. 91 km entfernt
16. Rauriser Tal der QuelleRauriser Tal, Salzburger LandSalzburg, ca. 88 km entfernt
17. Hohe WandNiederösterreichWien, ca. 78 km entfernt
18. WasserWelten KrimmlKrimml, Salzburger LandInnsbruck, ca. 101 km entfernt
19. GroßglocknerOsttirol/KärntenKlagenfurt, ca. 190 km entfernt
20. Erlebniswelt MendlingtalYbbstaler AlpenGraz, ca. 132 km entfernt
21. TscheppaschluchtFerlach, Kärnten Klagenfurt, ca. 24 km entfernt

*Die Distanzen sind Richtwerte und orientieren sich am zum Flughafen nächstgelegenen Ort am entsprechenden Ort.

💡 Auf unserer interaktiven Weltkarte könnt ihr einsehen, welche Reiseziele ihr bereits besuchen könnt. Tipp: Abonniert unsere E-Mail-Updates und werdet informiert, sobald eins unserer ausgewählten Traumreiseziele die Einreisebeschränkungen aufhebt.

Wohin kann ich reisen? Live-Karte von Skyscanner samt aktuellen Informationen zu Reisebeschränkungen

FAQs zu den schönsten Naturwundern Österreichs

Kann ich als Deutsche/r aktuell überhaupt nach Österreich reisen?

Die Einreise ist prinzipiell möglich, jedoch besteht nach Ankunft eine 10-tägige Quarantänepflicht, die frühestens nach fünf Tagen mittels negativem PCR- oder Antigentest beendet werden kann.

Welche Quarantäne- und andere Regeln gelten bei Rückkehr aus Österreich nach Deutschland?

Ganz Österreich ist derzeit vom RKI als Risikogebiet eingestuft; das Bundesland Tirol aufgrund der hohen Verbreitung von neuen Virusvarianten, mit Ausnahme weniger Bezirke, sogar als Risikogebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko. Dies bedeutet, dass bei Rückkehr nach Deutschland sowohl die grundsätzliche Anmelde- und Quarantänepflicht besteht, sowie zusätzlich der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher, englischer oder französischer Sprache.

Welche Beschränkungen gelten aktuell im Land?

Österreich befindet sich nach wie vor im Lockdown, wenngleich der Handel seit einiger Zeit wieder geöffnet ist. Weiterhin gilt eine Ausgangssperre von 20 bis 6 Uhr. Zudem ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken nach wie vor untersagt und sowohl Hotels wie auch die Gastronomie (Ausnahme: Abholung und Lieferservices) sind weiterhin geschlossen.

Hier gibt es weitere Informationen und Tipps für eure nächste Reise:

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für FlügeHotels und Mietwagen