COVID-19 (Coronavirus) kann deine ReiseplÀne beeintrÀchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration Israel Reise: 10 der schönsten Orte im Heiligen Land đŸ‡źđŸ‡±

Alle Artikel

Israel Reise: 10 der schönsten Orte im Heiligen Land đŸ‡źđŸ‡±

Schalom! Ihr plant eine Rundreise durch Israel und wollt am besten gleich die beeindruckendsten Ecken des Landes sehen? Wir stellen euch zehn der beliebtesten und schönsten Reiseziele in Israel vor!

Das heilige Land ist flĂ€chenmĂ€ĂŸig gerade mal knapp grĂ¶ĂŸer als Hessen, jedoch so vielfĂ€ltig wie ein kleiner Kontinent. Egal ob WĂŒste, StrĂ€nde oder Seen, Israel deckt alle Landschaften ab! Vom grĂŒnen Norden des Landes bis hin zur KĂŒste des Roten Meeres, alle dieser folgenden schönsten Orte in Israel aalen sich in ĂŒber 300 Sonnentagen im Jahr.

1. Das Tote Meer

Mit Abstand das bekannteste und einzigartigste Reiseziel Israels ist das Tote Meer. Jeder von uns hat schon mal von dem Meer gehört, in dem man schwebt und nicht untergehen kann. Grund fĂŒr das schwerelose GefĂŒhl ist der extrem hohe Salzgehalt im Wasser des Toten Meeres, der 10 mal höher ist als in anderen Meeren. Durch die hohe Salzkonzentration können keine Fische im Toten Meer ĂŒberleben, wodurch das Meer auch seinen charakteristischen Namen als Totes Meer bekommen hat. Übrigens, im HebrĂ€ischen wird das Tote Meer als „Salz Meer” ĂŒbersetzt und weltweit ist das Salz des Toten Meeres fĂŒr seine heilenden Eigenschaften bekannt, vergisst daher nicht euch eine wohltuende Schlammpackung auf die Haut zu verteilen! Ob nun tot oder salzig, eins steht fest, mit -417m das Tote Meer ist der tiefste Punkt der Erde. Möchtet ihr das Tote Meer besuchen, so eignet sich die Oase Ein Bokek am besten.

Tipp: An dem Tag an dem ihr vorhabt im Toten Meer zu schwimmen solltet ihr euch nicht rasieren. Das gilt fĂŒr alle Geschlechter! Der 10 mal so hohe Salzgehalt brennt auch 10 mal so hoch in jeder noch so kleinen Wunde.

Das Tote Meer ist ein wahres Wellness Paradies und besonders bekannt fĂŒr Yoga! Erfahrt hier mehr: Yoga Urlaub: 10 der besten Reiseziele fĂŒr Yoga weltweit

2. Masada National Park

SĂŒdwestlich des Toten Meeres und circa 17 km nördlich von Ein Bokek befindet sich eine der Ă€ltesten SehenswĂŒrdigkeiten Israels, die Masada. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige jĂŒdische Festung, die hoch ĂŒber dem Toten Meer auf einem Tafelberg erbaut wurde. Ihr Bau wurde von König Herodes dem Großen in Auftrag gegeben. Die Masada war fĂŒr die Überlebenden des JĂŒdischen Kriegs nach dem Fall von Jerusalem der letzte Zufluchtsort. Wegen ihrer extrem hohen Lage auf ĂŒber 600 m galt die Masada fĂŒr lange Zeit als uneinnehmbar. Selbst die Römer konnten die Masada erst nach einer Belagerung von vier Jahren einnehmen. Heutzutage können Besucher die gut erhaltenen Überreste der Festung erkunden. Selbst wenn der Weg zur Masada recht mĂŒhselig ist, alleine wegen des Ausblicks aufs Tote Meer lohnt sich die Anfahrt. Seit 2001 gehört der Masada National Park auch offiziell zum UNESCO Weltkulturerbe Israels.

Tipp: Kombiniert einen Ausflug zum Toten Meer am besten mit einem Besuch der Masada, denn beide Reiseziele sind dicht beieinander.

Die Masada ist so weit abgeschieden, selbst bei einer Zombie-Attacke wĂ€re man dort sicher! An welchen Orten ihr definitiv noch sicher wĂ€rt, erfahrt ihr hier: 13 Orte an denen ihr eine Zombie-Apokalypse ĂŒberstehen könntet

3. GĂ€rten der Bahai, Haifa

Inmitten von Israels drittgrĂ¶ĂŸter Stadt Haifa findet man die paradiesischen Bahai GĂ€rten. Hierbei handelt sich nicht um einen Nationalpark, sondern um eine der wichtigsten Pilgerziele fĂŒr die AnhĂ€nger der Bahai Religion. Der Religionsstifter des Bahaitums, Bahāʟullāh, lies in Haifa anfĂ€nglich nur einen Schrein errichten. Erst nach seinem Tod kamen weitere GebĂ€ude sowie die heutigen GĂ€rten dazu. Die Bahai GĂ€rten starten hoch auf dem Karmelberg ziehen sich lĂ€nglich bis fast in das Zentrum von Haifa. Durch ihre Lage prĂ€gen das Stadtbild von Haifa und zĂ€hlen auch als Wahrzeichen der Stadt. Wer von den GĂ€rten aufs Meer schaut, der kann die gegenĂŒberliegende Stadt Akkon sehen, eine weitere wichtige PilgerstĂ€tte der Bahai. Der gesamte Gartenkomplex beinhaltet 19 beeindruckende Terrassen, zwei Schreine, sowie ein Archiv und das Weltzentrum fĂŒr das Bahaitum. Die Bahai GĂ€rten gehören nicht nur zu den schönsten Orten Israels, sondern sind seit 2008 auch Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Tipp: Der Eintritt in die Bahai GĂ€rten Haifas ist kostenfrei. Selbst fĂŒr die angebotenen Tourguides braucht man nichts zu bezahlen.

Auch in der Heimat lassen sich wunderschöne GrĂŒnanlagen finden! Entdeckt hier 14 der schönsten Stadtparks und GĂ€rten Deutschlands.

4. Die Altstadt von Jaffa, Tel Aviv-Jaffa

Im SĂŒden von Tel Aviv liegt der Ă€lteste und antikste Stadtteil Jaffa. Einst war Jaffa eine eigene Stadt, seit 1950 ist dieser Teil vom Großraum Tel Avivs. Offizielle ist der Name der Stadt auch Tel Aviv-Jaffa. Allein schon wegen der mittelalterlichen Architektur gehört die Altstadt von Jaffa definitiv auf die Liste der schönsten Reiseziele Israels. In der Altstadt gibt es die Zodiac Alleys, kleine gemĂŒtlichen Gassen von denen jede einem Sternzeichen gewidmet ist. Zwischen den Gassen findet ihr authentische CafĂ©s und Kunstgalerien. Zu den bekanntesten SehenswĂŒrdigkeiten Jaffas gehören die Sankt Peters Kirche, der Glockenturm und der Felsen der Andromeda. Die Hobbyfotografen unter euch sollten unbedingt vom HaMidron Garten ein Foto der Skyline von Tel Aviv machen. Zudem empfiehlt es sich den lokal Flohmarkt zu besuchen, dort könnt ihr auch die weltberĂŒhmten Jaffa-Orangen kosten!

Tipp: Hunger? Dann besucht in Jaffa eine der Àltesten und bekanntesten BÀckereien Israels, die Abouelaifa Bakery.

Ihr braucht mehr als nur eine BĂ€kerei? Vielleicht werdet ihr hier fĂŒndig: Die 10 besten Bars, Cafes und Restaurants in Tel Aviv

5. Negev WĂŒste, Mitzpe Ramon

Wie viele unter euch bringen Israel mit WĂŒsten und Kamelen in Verbindung? Nun gut, da 60% des Landes tatsĂ€chlich aus WĂŒste besteht, ist dieser Gedanke nachzuvollziehen. Die WĂŒste Israels ist der Negev und zieht sich von der Stadt Be’er Scheva bis zur Stadt Eilat am Roten Meer. Einen Roadtrip durch den Negev von Tel Aviv bis ans Rote Meer schafft man in knapp vier Stunden. Fans des Wanderns sollten unbedingt einen Zwischenstopp in der Stadt Mitzpe Ramon machen. Von dort könnt ihr den Makhtesch Ramon Krater erkunden, eines der Highlights der Negev WĂŒste. An besonders klaren Tagen könnt ihr vom Rand des Kraters kilometerweit sehen und beeindruckende Fotos schießen. Am Ramon Krater gibt es allerlei gekennzeichnete Wanderpfade um den Krater zu Fuß zu durchqueren. Mit etwas GlĂŒck werdet ihr wĂ€hrend eurer Wanderung durch den Krater auf die endemischen Nubischen Steinböcke und Onyxantilopen treffen! 

Tipp: Nicht nur fĂŒr einen Roadtrip durch Israel braucht ihr einen Mietwagen. An Samstagen ist Sabbat in Israel, das bedeutet selbst öffentlicher Nah- und Fernverkehr fahren nicht.

Ihr seid auf der Suche nach spannenden Wanderstrecken? Da haben wir was fĂŒr euch: Die 10 besten Wanderwege und Wanderrouten Europas

6. Caesarea National Park, Caesarea

Die Römer haben bei der Eroberung Israels nach dem Jahr 74 definitiv dafĂŒr gesorgt ihre Spuren zu hinterlassen. Dies wird besonders deutlich in der heutigen Stadt Caesarea. Zwar wurde diese weder von den Römern noch von den Israelis gebaut, sondern von den Phöniziern. Trotzdem ist die Anwesenheit der Römer am deutlichsten zu sehen. Der Name Caesarea ist dem römischen Kaiser gewidmet. Allerdings wurden wĂ€hrend der römischen Herrschafts ĂŒber Israel mehrere StĂ€dte mit dem Namen Caesarea gegrĂŒndet. Der vollstĂ€ndige Name der Stadt ist Caesarea Maritima, das Maritima deutet auf die nahe Lage des Meeres hin. Neben den ganzen Mosaiken, SĂ€ulen und einem erstaunlich gut erhaltenen AquĂ€dukt ist das Amphitheater das wohl beeindruckendste aller SehenswĂŒrdigkeiten. Plant am besten einen ganzen Tag ein um Caesarea zu komplett zu sehen und die Schönheit dieses Ortes zu genießen.

Tipp: Am einfachsten gelangt ihr zum Caesarea National Park indem ihr den Highway 2 von Tel Aviv nach Haifa nehmt.

Na, wenn die Rede schon von Rom war, dann könnt ihr auch gleich Roms Highlights einsehen: Die 10 schönsten SehenswĂŒrdigkeiten von Rom

7. StrĂ€nde von Tel Aviv, Tel Aviv-Jaffa

Ein Trip nach Tel Aviv darf bei eurer Israel Reise nicht fehlen! Die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt Israels ist das komplette Gegenteil des eher konservativen Jerusalems. Tel Aviv ĂŒberzeugt in vielen Kategorien. Eine bunte Kunstszene, pulsierendes Nachtleben und Hotspot fĂŒr die LGBT Community. Jedoch zu den schönsten Orten Israels und das wahre Highlight von Tel Aviv sind die StrĂ€nde. Auch die erst vor kurzem renovierte Strandpromenade, der Tayelet, wird vielen Fans aus dem Kultfilm „Eis am Stiel” bekannt sein. Die Tayelet Strandpromenade fĂ€ngt im Norden von Tel Aviv an und geht bis in den Stadtteil Jaffa runter. Entlang der Strandpromenade und den StrĂ€nden findet auch die jĂ€hrliche Gay Pride Tel Aviv statt. Insgesamt befinden sich ĂŒber zehn gut organisierte StrĂ€nde, die zum Großteil Blue-Flag Beaches sind. Schlendert am besten zur goldenen Stunde an der Strandpromenade runter und erlebt einen der schönsten SonnenuntergĂ€nge am Mittelmeer.

Tipp: An allen StrÀnden von Tel Aviv gibt es kostenlosen WLAN Zugang den die Gemeinde anbietet.

Der Stadtstrand von Tel Aviv gehört definitiv in diese Liste: Die 10 schönsten StadtstrÀnde weltweit

8. See Genezareth, Tiberias

Insgesamt hat Israel Zugang zu vier verschiedenen GewĂ€ssern, dem Toten Meer, dem Mittelmeer, dem Roten Meer und dem See Genezareth. Ob religiös oder nicht, von dem See Genezareth haben die meisten von euch schon mal was gehört. Der SĂŒĂŸwassersee wird oft im Neuen Testament erwĂ€hnt und taucht nun öfter in SucheintrĂ€gen zu den schönsten Orten Israels auf. Der Kinneret, so nennen ihn die Israelis, ist 43 m tief,  21 km lang und 13 km breit. Schwimmen im See Genezareth ist generell erlaubt, jedoch empfiehlt es sich dafĂŒr die offiziellen StrĂ€nde aufzusuchen. FĂŒr viele Einheimische ist der See ein beliebtes Ausflugsziel an Wochenenden. Rund um den See gibt es verschiedene gut organisierte Zelt- und CampingplĂ€tze mit SanitĂ€reinrichtungen. Wer doch lieber Hotels bevorzugt, der wird in der Stadt Tiberias fĂŒndig. Tiberias liegt direkt am See, sodass ihr trotzdem nicht auf die Naturkulisse verzichten mĂŒsst.

Tipp: Besucht ein traditionelles Kibbuz. Rund um den See Genezareth gibt es viele Kibbuzim. Dies sind Kollektivsiedlungen die es in dieser Form nur in Israel gibt. Viele der Kibbuzim sind fĂŒr Touristen fĂŒr einen kleinen Eintrittspreis besuchbar.

WÀre Israel Teil von Europa, wÀre der See Genezareth mit Sicherheit in dieser Liste gelandet: Die 10 schönsten Seen von Europa

9. Dolphin Reef, Eilat

Ganz im SĂŒden Israels, am Golf von Akaba, liegt Eilat, die einzige Stadt des Landes am Roten Meer. Neben etlichen StrĂ€nden und einem bunten Korallenriff, findet ihr in Eilat einen der schönsten Orte Israels, das Dolphin Reef. Stellt euch eine grĂŒne Oase vor, mit einem Baumhaus, einem Traumstrand und dazu freilaufende Pfauen und Delfine. Die hier freilebenden Delfine haben Zugang zum offenen Meer, kommen aber von alleine immer wieder zum Dolphin Reef zurĂŒck. TauchgĂ€nge mit den Delfinen sind möglich unter den Bedingungen, dass diese nicht geködert oder angefasst werden. Dank der idyllischen Lage und den Tieren ist das Dolphin Reef ein geeigneter Ort fĂŒr Familien. Wer kein Kindergeschrei neben sich haben möchte, fĂŒr den bietet sich der gesonderten Bereich fĂŒr Erwachsene hoch im Baumhaus an.

Tipp: Solltet ihr genug vom Baden haben, so könnt ihr einen Tagesausflug in die benachbarte jordanische Stadt Akaba oder ins Naturgebiet Wadi Rum machen. 

Das Dolphin Reef Eilat gehört zu den beeindruckendsten StrÀnden Israels! Welche StrÀnde in Israel noch zu empfehlen sind, könnt ihr hier lesen: Die 5 schönsten StrÀnde in Israel

10. Altstadt von Jerusalem, Jerusalem

Die wohl bekannteste Stadt, sowohl aus moderner oder auch antiker Geschichte Israels, ist bei weitem Jerusalem. Oft auch als Heilige Stadt bezeichnet, gilt Jerusalem fĂŒr viele Religionen als wichtiges Symbol ihrer Religion. Zu den schönsten Orten Israels gehört definitiv die Altstadt von Jerusalem. GefĂŒllt mit Artefakten und bedeutenden GebĂ€uden der Weltreligionen. Die Altstadt Jerusalems liegt im Osten der Stadt und ist in vier Viertel unterteilt, die sich nach den Religionen richten. Mit dabei sind ein christliches, ein armenisch-orthodoxes, ein muslimisches und ein jĂŒdisches Viertel. Besucher dĂŒrfen in alle Viertel ungestört besichtigen. Wer nun auf politische oder kulturelle Anspannung in der Luft wartet, wird erstaunt sein, denn hier sitzen ReligionsanhĂ€nger friedlich nebeneinander. Besucht die Klagemauer und begebt euch auf den Tafelberg, um die al-Aqsa-Moschee und den Felsendom besichtigen zu können. 

Tipp: Bei der Mehrzahl der SehenswĂŒrdigkeiten in Jerusalems Altstadt besteht Geschlechtertrennung. Solltet ihr daher in einer gemischten Gruppe unterwegs sein, bereitet euch vor Attraktionen wie die Klagewand getrennt zu besuchen.

Jerusalem durfte den Eurovision Song Contest 1979 und 1999 veranstalten. Israel hat den ESC bereits vier mal gewonnen, welche LĂ€nder ihn sonst noch gewonnen haben erfahrt ihr hier: die 10 LĂ€nder mit den meisten ESC Siegen

Reiseziele in IsraelRegion
1. Das Tote MeerSĂŒdbezirk
2. Masada National ParkSĂŒdbezirk
3. GĂ€rten der BahaiHaifa
4. Die Altstadt von JaffaTel Aviv-Jaffa
5. Negev WĂŒsteMitzpe Ramon
6. Caesarea National ParkCaesarea Maritima
7. StrÀnde von Tel Aiv Tel Aviv-Jaffa
8. Der See GenezarethTiberias
9. Dolphin ReefEilat
10. Die Altstadt von JerusalemJerusalem

Hinweis: Bei der Liste zu den schönsten Orten Israels handelt es sich nicht um ein qualitatives Ranking, sondern nur um eine schlichte AufzÀhlung.

Hier findet ihr weitere Reisetipps rund um Israel, den Nahen Osten und das Rote Meer: