Reisetipps, Infos & Inspiration 10 Dinge, die man auf Kefalonia unbedingt machen muss

Alle Artikel

10 Dinge, die man auf Kefalonia unbedingt machen muss

Kreta, Korfu und Kos sind den meisten Touristen bekannt, wenn es um einen Urlaub auf den griechischen Inseln geht, die Insel Kefalonia ist da eher die Ausnahme und gilt daher als Geheimtipp unter den griechischen Inseln.

Die größte der ionischen Inseln ist weniger bekannt als andere griechische Inseln im ionischen Meer, wie Zakynthos oder Korfu. Seit 2018 gibt es nun von Deutschland aus günstige Direktflüge nach Kefalonia, daher stellen wir euch schönsten Orte, Sehenswürdigkeiten und Strände in Kefalonia vor, die man garantiert nicht verpassen sollte.

1. Das Dorf Assos besuchen

Aufgrund der Kulisse gilt Assos für viele Urlauber und Einheimische als der schönste Ort auf Kefalonia. Assos ist ein malerisches Dorf und befindet sich im Nordwesten der Insel. Wer die Hauptstraße der Inseln von Argostoli nach Fiskardo fährt, wird Assos von der Straße aus von Weitem sehen können. Selbst aus der Ferne lässt sich die idyllische Kulisse der kunterbunten Häuser, die eine Bucht von kristallklarem Wasser umgeben, mit dem Auge erfassen. Das Dorf wurde auf einem schmalen Streifen Land zwischen der Insel und einer Halbinsel erbaut. Inmitten von Kiefern und Olivenbäumen wacht über Assos eine Burg auf der Spitze der Halbinsel. Diese stammt aus dem 16. Jahrhundert, als Kefalonia noch unter venezianischer Herrschaft war.

Assos gehört zu den schönsten Orten Griechenlands, entdeckt hier welche noch dazu zählen: 12 der schönsten Orte Griechenlands

2. Am Strand von Myrtos schwimmen

Kefalonia hat dutzende Strände, aber der berühmteste Strand Kefalonias ist Myrtos Beach. Knapp 15 km vom Dorf Assos entfernt liegt der Strand tief am Fuße einer Senkung. Es ist äußerst selten, dass ein Strand von solcher Länge und Größe nahezu keinen Wellengang hat. Man kann sich Myrtos Beach quasi wie eine riesige Bucht mit stillem Gewässer vorstellen. Der Strand von Myrtos ist aufgrund seines Bekanntheitsgrades gut besucht, aber dank seiner Länge von circa 600 Metern findet man immer ein ruhiges Plätzchen. Wie viele der Strände im ionischen Meer, besteht auch Myrtos Beach überwiegend aus weißen Kieselsteinen. Wer jedoch lieber Sand als Kieselsteine bevorzugt, der sollte auf die rechte Seite von Myrtos Beach, die weniger Kieselsteine hat. Als „Blue-Flag Strand“ ist der Myrtos Beach ausgestattet mit Parkplätzen, Sanitäranlagen, optionale Sonnenschirmen und Liegen. Auch Cafeteria und Bars sind vorhanden, Eintrittsgebühren werden nicht verlangt.

Der Strand von Myrtos schafft gehört garantiert zu den schönsten Stränden Griechenlands, welche Traumstrände ihr in Griechenland besuchen solltet, erfahrt ihr hier: die 20 schönsten Strände Griechenlands

3.  Kefalonias weitere Strände entdecken

Neben dem Strand von Myrtos gibt es auf Kefalonia natürlich auch eine Vielzahl von anderen Stränden. Das Beste daran, sie alle unterscheiden sich gänzlich voneinander und deswegen lohnt es sich mehrere Strände zu besuchen. Für Naturspektakel-Fans wäre da zum Beispiel der Xi Strand, dessen Sandfarbe außergewöhnlich orange ist und einen starken Kontrast zu dem hellgrünen Wasser bildet. Die Abenteurer unter euch wagen die 40 minütige Wanderung durch das Naturgebiet Oros Kasteli zum versteckten Fteri Strand, der sonst nur auf dem Wasserweg besucht werden kann. Der Strand von Agios Thomas ist gut organisiert, hat Strandbars und es gibt selbst Leitern, mit denen ihr von manchen Stellen ins Wasser steigen könnt, quasi wie bei einem Pool! Abschließend wäre da noch der Strand von Poros, im gleichnamigen Ort, der eine idyllische Kulisse bei dem sich der Wald im Meerwasser spiegelt.

Weitere exotisch bunte Strände wie den Strand von Xi könnt ihr hier entdecken: Von Pink bis Grün: 10 unglaublich bunte Strände

4.  Die Melissani Höhle erkunden

Die Melissani Höhle ist einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Naturwunder auf Kefalonia. Melissani ist ein unterirdischer See, etwa 36 m tief, der von einer Tropfsteinhöhle umgeben wird. Die Grotte soll in der Antike die Kultstätte des Hirtengottes Pan gewesen sein und befindet sich circa 6 Kilometer von der Hafenstadt Sami entfernt. Für 7 € kann man eine Führung auf einem Ruderboot durch die Höhle unternehmen. Da der See gerade mal 160 m lang und 45 m breit ist, dauert die Führung lediglich 15 bis 20 Minuten. Der beste Zeitpunkt, um die eine Bootstour zu machen ist 12 Uhr mittags, denn da strahlt die Mittagssonne direkt auf das Wasser des Melissani Sees, was spektakulär auf Fotos aussieht. Leider wissen dies auch die Veranstalter, denn gegen Mittag tauchen Reihenweise Tourbusse voller Touristen auf. Daher solltet ihr am besten vor Mittag da sein, um das Ganze zu vermeiden.

Naturphänomene sind genau eure Vorliebe? Dann werden euch diese 20 spektakulären Wunder der Natur besonders gefallen!

5.  Wandern im Mount Ainos National Park

Der Erdboden von Kefalonia speichert durch seine Beschaffenheit Wasser in der obersten Erdoberfläche länger. Daher ist Kefalonia im Gegensatz zu anderen griechischen Inseln, wie Mykonos oder Kos, deutlich grüner. Dies kommt besonders im Mount Ainos National Park zu Geltung, wo rund um den Berg Enos (Ainos) die endemische Schwarze Tanne lasch wächst. Freunde des Wanderns können den 1.628 Meter hohen Berg via verschiedenen Wanderrouten besteigen. Um den Gipfel des Berges zu erreichen braucht man etwa 4 Stunden, daher sollte man festes Schuhwerk für die Wanderung anziehen. Mit etwas Glück begegnet man während der Wanderung die einzigartigen Wildpferde Kefalonias. Hierbei handelt es sich nicht um reine Wildpferde, sondern es gibt zwei Theorien zu deren Herkunt. Bei dem Erdbeben von Kefalonia in 1953 sollen Hauspferde in die Berge geflüchtet sein oder es sind Pferde, die zu Kriegszeiten freigelassen wurden und sich mit der Zeit an die Wildnis angepasst haben.

Bergsteigen und Wandern geht schon in die richtige Richtung, aber ihr braucht noch etwas extremeres? Wie wäre es denn mit diesen 15 extremen Erlebnisreisen für einen echten Abenteuerurlaub?

💡 Hinweis: Zwar sind viele dieser Aktivitäten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, jedoch fahren diese nicht allzu häufig und oft auch unregelmäßig. Kefalonia ist eine große Insel und wer dort flexibel unterwegs sein möchte, dem sei geraten sich einen günstigen Mietwagen zu schnappen.

6.  Bootsausflug auf die Nebeninsel Ithaki

Nordöstlich von Kefalonia liegt die kleinere Insel Ithaki, sie trägt auch den Namen Ithaka. Vielleicht kommt euch der Name bekannt vor aus den Schriftwerken des Dichters Homers als Heimatinsel des Helden Odysseus. Auf dem zentralen Platz des Hauptortes von Ithaki, Vathi, gibt es sogar eine Büste des Odyssee Abenteurers. Ithaki erreicht man am einfachsten von Kefalonias Hafenstadt Sami, denn vor dort könnt ihr Tagesausflüge nach Ithaki unternehmen. Ihr könnt einfach im Hauptdort Vathi anlegen oder auch von Strand zu Strand hoppen, da manche der schönsten Strände der Insel teilweise nur auf dem Wasserweg erreichbar sind. Apropos Strände, die Einwohner Kefalonias besuchen Ithaki hauptsächlich wegen der makellosen Strände und Ruhe, denn große Touristenmassen findet man hier nicht. Durch die längliche Form der Insel hat Ithaki eine Vielzahl von kleinen Buchten, die man oft ganz für sich alleine hat und wem gefällt ein quasi privater Strand, umgeben von Zypressen und Stille nicht?

Wenig bekannte Inseln wie Ithaki sind genau das, was ihr sucht? Dann könnten diese unbekannten griechischen Inseln euch auch gefallen: Geheimtipp Griechenland – 15 unbekannte griechische Inseln

7.  Robola Weinprobe und Weintour machen

Ähnlich wie die griechische Insel Santorini, produziert Kefalonia ihren eigenen lokalen Wein, den Robola Kefallinias. Dabei handelt es sich um einen Weißwein der Rebsorte Robola. Laut griechischer Mythologie, hat der Sohn des Götterboten Hermes, Kephalos, im Auftrag des Weingottes Dionysos, den Weinanbau gebracht. Laut Geschichtsbüchern lässt sich die Weinsorte durch die Venezianer erklären, die Weinreben vor rund 400 Jahren aus dem heutigen Italien eingeführt haben. In Italien gibt es die Rebsorte Robola heute nicht mehr, daher gilt die Rebsorte als einheimisch für Kefalonia. Neben Robola werden auch bekannte Sorten wie Moschofilero, Muscat und Mavrodaphne angebaut. Alle Varianten kostet ihr am einfachsten während einer Weinprobe, welche auf Kefalonia von vielen Weingütern auf Vorbestellung angeboten wird. Je nach Saison beinhaltet die Weinprobe eine Tour durch die Weinberge, die Güter und die eigentliche Probe. Bei Weingütern wie der Gentili Weinerei gibt es diese schon ab 5 € für drei Gläser.

Griechischer Wein, ist so wie das Blut der Erde, sang Udo Jürgens, aber auch in Italien werden Weinliebhaber fündig: Trentino, Wein- und Gourmetstraßen für Genießer

8.  Lokale Delikatessen probieren

Nach der Weinprobe kommt bei euch sicher Hunger auf. Wie wäre es mit ein paar lokalen Delikatessen Kefalonias? Als erstes, passend zum Robolawein, wäre da Kefalotyri, ein Hartkäse der dem italienischen Pecorino ähnelt. Wie man bereits am Namen erkennt, stammt Kefalotyri, zu deutsch „Kopfkäse”, aus Kefalonia. Kefalotyri ist in ganz Griechenland, neben Feta, die Hauptzutat für das Gericht Saganaki. Ein weiteres örtliches Gericht ist die „Kreatopita”, eine Fleischpastete mit Tomatenmark und Reis, die mit Wein statt Wasser zubereitet wird. Sie ähnelt dem englischen Mince Pie, ist aber deutlich würziger. Als Dessert eignen sich die Mandoles, eine Süßigkeit aus gerösteten Mandeln und kandiertem Zucker, oder auch Pastokidono, welches auch den Namen Komfeto trägt. Hierbei handelt es sich um einen Fruchtriegel aus getrockneten und gehärteter Quittenmarmelade, in die Nüsse mit Honig versiegelt sind.

Im Urlaub neigt man oft zur Völlerei, aber gibt es Nahrungsmittel, die man bei der Reise lieber auslassen sollte? Wir klären hier auf: Welche Speisen sollte man vor einen Flug am besten nicht essen?

9.  Die Hauptstadt Argostoli besuchen

Kefalonias bevölkerungsreichste Stadt ist Argostoli, welche auch die Hauptstadt der ionischen Insel ist. Die Stadt wurde zwischen einer Bucht und einer Erhebung gebaut so, dass sie gut versteckt war vor feindlichen Schiffen. Überquert die Bucht auf der Brücke zum gegenüberliegenden Dorf Drapano, denn von dort kann wundervolle Fotos der ganzen Stadt machen. Am besten ihr schnappt euch einen landesüblichen Eiskaffee Frappe und schlendert durch die pittoresken Gassen von Argostoli. Übrigens, diese dienten als Filmkulisse für den Hollywood Film „Corellis Mandoline”. In der Stadt selbst lohnt es sich tagsüber das Korgialenios Museum zu besuchen. Zum Abend hin solltet ihr die Platia Vallianou, den Hauptmarktplatz von Argostoli, aufsuchen, denn dort stehen etliche Restaurants zur Auswahl.

Nicht nur am Hafen von Argostoli könnt ihr gemütlich entlang schlendern, sondern auch hier:  7 der schönsten und romantischsten Häfen Europas

10.  Das Fischerdorf Fiskardo aufsuchen

Ganz im Norden Kefalonias befindet sich das Fischerdorf Fiskardo. Ihr fragt euch, was an diesem Dorf so besonders ist? Nun, viele Dörfer, aber auch Städte, wie Argostoli, wurden nach dem Zweiten Weltkrieg und dem großen Erdbeben von 1953 zerstört. Der Norden Kefalonias und besonders Fiskardo sind von den Schäden zum Großteil verschont geblieben. Viele der Gebäude aus dem 18. Jahrhundert stehen noch. Wer also eine kleine Zeitreise machen möchte, wie das Leben auf Kefalonia damals aussah, der sollte Fiskardo aufsuchen. So klein das Dorf auch ist, so lebendig geht es entlang des Hafens von Fiskardo zu. Dort habt ihr eine Vielzahl von Restaurants und Bars, aber auch kleine Boutiquen mit örtlicher „Eilandmode”. Selbst prominente Gäste wie Madonna und Nicolas Cage waren an diesem Ort schon zu Besuch. Übrigens, von Fiskardo aus könnt ihr nicht nur die benachbarte Insel Lefkada sehen, sondern auch mit der Fähre besuchen.

Wusstet ihr, dass man Kefalonia von vier deutschen Städten direkt anfliegen kann? Hier sind weitere 11 griechische Inseln, die man per Direktflug erreicht!

Sehenswürdigkeit, Ort, Strand KefaloniasEntfernung von Argostoli in km
1. Das Dorf Assos35,8 km
2. Der Strand Myrtos Beach28,9 km
3. Kefalonias Strände (z.B Agios Thomas)12,9 km
4. Die Melissani Höhle erkunden 28,2 km
5. Wandern im Mount Ainos National Park 29,4 km
6. Bootsausflug auf die Nebeninsel Ithaki 67 km
7. Robola Weinprobe und Weintour machen (Gentili Weinerei)5,1 km
8. Lokale Delikatessen probieren0 km
9. Die Hauptstadt Argostoli 0 km
10. Das Fischerdorf Fiskardo49,3 km

Was Griechenland sonst noch so zu bieten hat, könnt ihr hier lesen:

Karte