Reisetipps, Infos & Inspiration Koffer weg? So handelt man richtig bei Gepäckverlust!

Alle Artikel

Koffer weg? So handelt man richtig bei Gepäckverlust!

Einen schlimmeren Start in den Urlaub kann man sich nicht vorstellen: Man wartet voller Vorfreude am Gepäckband, um die Reise endlich zu beginnen, doch der Koffer kommt nicht.

Während alle anderen den Flughafen mit ihren Gepäckstücken verlassen, bleibt euer Koffer spurlos verschwunden. Wie reagiert man nun am besten? Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum Thema Gepäckverlust.

1. Ruhe bewahren

Kofferverlust

Zunächst sollte man Folgendes tun: Ruhe bewahren! Oftmals kommt es vor, dass Gepäckstücke auf dem falschen Transportband landen. Werft zuerst einen Blick auf die benachbarten Gepäckausgaben, ob da nicht zufällig euer Koffer seine Runden dreht. Kann dies ausgeschlossen werden, sollte man sich so schnell wie möglich am Gepäckschalter melden. Dieser befindet sich in der Ankunftshalle eines jeden Flughafens und wird mit dem Hinweisschild „Lost and found“ gekennzeichnet. Dort meldet ihr euer Problem und zeigt euer Flugticket vor, denn darauf befindet sich der Aufkleber mit der Gepäckregistrierungsnummer. Wenn ihr euren Koffer genau beschreiben könnt, lässt sich euer Gepäckstück vielleicht schnell wieder auffinden.

2. Verlustmeldung aufgeben

Verlustmeldung Kofferverlust

Sollte sich der Koffer nicht auf die Schnelle wiederfinden lassen, muss eine erste Verlustmeldung erstellt werden. Darauf notiert ihr eine Telefonnummer sowie die Adresse, wohin der Koffer geliefert werden soll. Darüber hinaus müssen in der Verlustmeldung auch weitere Angaben, wie zum Beispiel die Kombination des Sicherheitsschlosses, notiert werden.

3. Vielleicht habt ihr ja Glück…

Koffer Ferienwohnung

Wenn ihr Glück habt und das Gepäckstück schnell wieder auftaucht, wird es sogar noch am selben Tag kostenlos an die angegebene Adresse geliefert. Priorität haben vor allem die Koffer von Reisenden, die nicht ihre Heimatadresse sondern die eines Hotels oder einer Ferienwohnung angegeben haben.

4. Wendet euch an eure Fluggesellschaft

Flughafen Kofferverlust

Wenn der eigene Koffer am Flughafen unauffindbar ist, sollte man sich sofort an die Airline wenden, mit der man gereist ist. Welche genauen Ansprüche man als Reisender hat, hängt vor allem vom gebuchten Flugticket und dem Selbstverständnis der Fluggesellschaften ab. Reisende einer Billigfluggesellschaft werden beim Verlust eines Gepäckstücks anders behandelt als die First-Class-Passagiere einer renommierten Airline. Doch nahezu jede Airline stellt die nötigsten Hygieneartikel wie Zahnbürsten oder Rasierer kostenfrei zur Verfügung. Oft dürfen sich betroffene Fluggäste auch mit den nötigsten Kleidungsstücken auf Kosten der Fluggesellschaften eindecken. Dass allerdings die neuste Designer-Ware nicht zu den nötigsten Dingen zählt, versteht sich dabei von selbst. Beim Einkaufen müsst ihr lediglich die Quittungen aufbewahren und diese spätestens nach 21 Tagen bei der jeweiligen Fluggesellschaft einreichen.

5. Kann man bei Gepäckverlust Geld zurückfordern?

Kofferverlust

Vor allem bei einer Pauschalreise solltet ihr euch direkt an den Reiseveranstalter wenden, denn pro Tag ohne Gepäck stehen einem zwischen 5% und 30% des Tagesreisepreises zu. Fehlt das Gepäck während des ganzen Urlaubs, könnt ihr bis zu 50% des Gesamtreisepreises zurückfordern. Darüber hinaus besteht in manchen Fällen die Möglichkeit, wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit den bezahlten Preis nochmals zu senken. Dies trifft beispielsweise dann zu, wenn ein Wanderurlaub geplant ist und mit dem Koffer die gesamte Ausrüstung verloren gegangen ist.

6. Was ist, wenn der eigene Koffer unauffindbar bleibt?

Formular bei Kofferverlust

Ist der Koffer nach fünf Tagen Suche immer noch nicht aufgetaucht, wird euch von der Fluggesellschaft ein entsprechendes Formular zugeschickt, in dem ihr Inhalt und Wert des verloren gegangenen Gepäckstücks beschreiben müsst. Im Anschluss entschädigt die Fluggesellschaft verhältnismäßig den Verlust. Der Maximalbetrag liegt bei umgerechnet etwa 1.300€, weswegen ihr Wertgegenstände immer im Handgepäck transportieren solltet.

7. Kofferverlust: So lässt sich das Problem vermeiden

Schloss am Koffer

Damit der Koffer sicher ans Ziel gelangt, sind Schlösser ein sinnvolles Hilfsmittel, denn sie schützen vor dem Zugriff Unbefugter und somit auch vor Diebstahl. Darüber hinaus solltet ihr darauf achten, dass sich keine Schnüre oder Ösen am Gepäckstück befinden, da es sich sonst leicht auf den Gepäckbändern verklemmen oder in die falsche Richtung geleitet werden kann. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man gegen eine geringe Gebühr spezielle Folien über das Gepäck ziehen lassen. Die dafür benötigten Maschinen findet man an nahezu jedem großen Flughafen.

Auffälliger Koffer

Da man bei der Verlustmeldung den Koffer genau beschreiben muss, hilft ein Foto eures Koffers bei der anschließenden Suche. Farblich auffälliges Gepäck lässt sich ebenfalls schneller wiederfinden. Um dem Flughafenpersonal die Suche und die Zuordnung zu erleichtern, empfiehlt es sich, den Koffer mit dem Namen und Adresse zu versehen.

8. Lohnt sich eine Versicherung?

Wertgegenstände im Koffer

Eine Gepäckversicherung lohnt sich lediglich dann, wenn besonders teure Waren zusätzlich abgesichert werden sollen. Denn auch ohne Versicherung haftet die Fluggesellschaft, wie oben bereits erwähnt, bis ungefähr 1.300€.

9. Gehen Gepäckstücke häufig verloren?

Koffer Gepäckband

Generell täuscht der Eindruck, dass Gepäckstücke häufig verloren gehen. Das Gegenteil ist der Fall: In den letzten Jahren ist die Zahl der verloren gegangenen Gepäckstücke stetig zurückgegangen. Das zeigt eine Studie der auf Luftfahrt und Datenverarbeitung spezialisierte Organisation SITA: Im Jahr 2015 gingen pro tausend Passagiere nur 6,5 Gepäckstücke verloren, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 10,5% bedeutet.

10. Die Ursachen

Viele Koffer am Flughafen

Die Gründe für die Verluste sind unterschiedlich: Vor allem dann, wenn Flüge unplanmäßig gestrichen werden, herrscht bei den Transport- und Logistikunternehmen am Flughafen Stress. So kommt es vor, dass hauptsächlich bei Streiks, Schneestürmen oder Orkanen die meisten Gepäckstücke verloren gehen. Auch an allen großen Drehkreuzen besteht ein hohes Risiko, ein Gepäckstück zu verlieren, denn gerade bei Zwischenstopps landen Koffer häufig auf den Gepäckbändern, obwohl sie eigentlich in eine andere Maschine umgepackt werden müssten.

Die Regelungen und Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Januar 2017 aktuell, können sich aber jederzeit ändern. Daher empfehlen wir, sich bei Problemen mit dem Gepäck über die aktuell geltenden Bestimmungen zu informieren und sich bei der jeweiligen Airline zu informieren.

Probleme im Urlaub? So handelt ihr garantiert richtig!

Karte