Reisetipps, Infos & Inspiration Lefkada – 10 Dinge, die man auf der griechischen Insel machen sollte

Alle Artikel

Lefkada – 10 Dinge, die man auf der griechischen Insel machen sollte

Wer in Griechenland Einheimische nach den schönsten Stränden fragt, wird oft den Namen der griechischen Insel Lefkada hören. Was es neben Traumstränden auf Lekada noch an Highlights gibt, erfahrt ihr hier.

Lefkada bedeutet übersetzt „die Weiße“ und ist Teil der griechischen Inseln im Ionischen Meer. Die bekanntesten der ionischen griechischen Insel sind Korfu und Zakynthos, Lefkada ist bei den Deutschen Urlaubern jedoch noch eher unbekannt. Wer auf griechische Inseln mit weniger Massentourismus steht, den wird Lefkada interessieren. Wir stellen euch neben den schönsten Stränden Lefkadas weitere Highlights, wie top Sehenswürdigkeiten, Orte und Reiseziele auf der weißen Inseln vor.

1. Den Strand „Porto Katsiki“ besuchen

Porto Katsiki gehört nicht nur zu den schönsten Stränden Lefkadas, sondern auch zu den schönsten Stränden Griechenlands. Wie viele Strände der kroatischen und ionischen Inseln, ist auch Porto Katsiki ein zum Großteil ein Kieselstrand. Dank der Klarheit des Wassers hat der Strand einen hohen Bekanntheitsgrad in Griechenland und auch auf Instagram! Wer Einheimische nach den Highlights von Lefkada fragt, wird Porto Katsiki oft hören, auch wenn dieser Lefkada selbst nie besucht hat. Oft sieht man den Strand auch auf lokalen Souvenirs, denn Porto Katsiki ist wahrhaftig eine der top Sehenswürdigkeiten Lefkadas. Der Name des Strandes Porto Katsiki bedeutet übersetzt Ziegenhafen. Aufgrund der extrem steilen Wände konnten in der Vergangenheit nur Ziegen den Strand erreichen. Apropos, erreichen könnt ihr den Strand mit einem Mietwagen, Bus oder Wassertaxi. Um Porto Katsiki zu betreten wird keine Eintrittsgebühr verlangt, für Parkplätze allerdings schon. Sonnenschirme und Liegen sind nicht kostenlos, diese sind aber nicht verpflichtet.

Tipp: Am Strand gibt es einen Lieferservice vom nächstgelegenen Restaurant. Mindestbestellwert sind 5€, die Preise sind human und man kann selbst mit EC und Kreditkarte bezahlen. Das nennt man Service!

Porto Katsiki gehört zu den schönsten Stränden Griechenlands, entdeckt hier welche weiteren Traumstrände es in Griechenland gibt: 20 der schönsten Strände Griechenlands

2. Den Strand „Egremni” besuchen

Wenn Lefkada eines in Hülle und Fülle hat, dann sind es neben zirpenden Grillen, definitiv atemberaubende Strände. Ein weiteres Highlight von Lefkada ist Egremni Beach. Auf dem Weg zu Porto Katsiki fährt man die Ostküste von Lefkada ab und schon von dort kann man den Strand von Egremni bestaunen. Alleine die Aussicht hinunter zum Strand verdient schon fast einen eigenen Eintrag als Highlight Lefkadas. Zwar ist Egremni einer der schönsten Strände Lefkadas, aber wie alle schönen Dinge im Leben, schwer erreichbar. Der Egremni Strand lässt sich ausschließlich auf dem Wasserweg erreichen. Keine Sorge, in Ferienorten wie Nydri und Vassiliki gibt es Wassertaxis und Bootstouren, die euch an den Strand bringen können. Aber aufgepasst, denn anders als am Strand von Porto Katsiki, gibt es in Egremni weder Sanitäranlagen noch Restaurants. Dafür habt ihr oft den Strand ganz für euch alleine, was will man mehr?

Tipp: Egremni Beach erscheint euch zu anstrengend? Dann besucht lieber Milos Beach oder Kathisma Beach, welche auf derselben Seite Lefkadas sind auch per Auto erreichbar sind. 

Ein weiteres eher unbekanntes Reiseziel Griechenlands mit wahnsinnig schönen Stränden ist die Halbinsel Chalkidiki. Entdeckt hier 10 der schönsten Strände von Chalkidiki

3. Abendessen mit Sonnenuntergang

Ähnlich wie eine der bekanntesten griechischen Inseln, Santorini, ist Lefkada für seine malerischen Sonnenuntergänge bekannt. Da sich die Gebirgskette Lefkadas vom Osten zur westlichen Meerseite erhebt, kann man von vielen Orten einen majestätischen Sonnenuntergang erleben. An Stränden wie Porto Katsiki und Egremni, lohnt es sich daher bis zum Sonnenuntergang zu verweilen. Dasselbe gilt für etliche Restaurants an der Westseite Lefkadas. Auch diese nutzen den Sonnenuntergang zu ihrem Vorteil, so bieten Restaurants auf Lefkada Terrassen an mit Ausblick aufs weite Meer. Zu den bekanntesten Restaurants mit grandiosem Ausblick gehört Rachi. Gönnt euch ein Abendessen in einer griechischen Taverne über dem freien Himmel und mit.

Tipp: Reserviert euch online oder telefonisch vorher schon einen Tisch. Zum Sonnenuntergang hin sind Restaurants, wie Rachi äußerst gut besucht.

Auch wenn ihr von Lefkada vorher noch nie was gehört hattet, Lefkada gehört (bei den Griechen jedenfalls) zu den 20 beliebtesten Inseln Griechenlands.

 4. Die Bergdörfer Lefkadas entdecken

Ihr habt genug vom faul am Strand liegen und braucht etwas mehr Bewegung? Lefkada bietet genügend Aktivitäten für die Sportfreunde unter euch! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung durch die Bergdörfer Kavalos, Pinakochori und Asporgerakata? Zwischen den Dörfern gibt es verschiedenen Pfade, die euch an einzelne Naturspektakel und Sehenswürdigkeiten bringen. So findet ihr in der Nähe von Asprogerakata, bei Fyra, authentische Brunnen aus der Zeit des Osmanischen Reiches. Natürlich sind die Bergdörfer wie sie an den Hängen amphiteratherförmig gebaut sind selbst schon eine Sehenswürdigkeit! Wohl zu den bekanntesten und schönsten Orten zählt die Schlucht von Melissa. In der Schlucht wimmelt es von vielen kleine Bächen und natürlichen Wasserfällen. Jedoch wundert euch nicht, wenn die hölzernen Pfadwege abrupt aufhören. Die Pfadwege sind nicht die neusten und bestehen oft nur noch aus Sandwegen. Um die Bergdörfer erreichen müsst ihr am besten entlang der Hauptstraße Lefkas-Vassilikis fahren und den Schildern folgen.

Tipp: Alle offiziellen Wanderwege und Pfade Lefkadas gibt es in einer Übersicht auf der offiziellen Seite der Insel. 

Wandern ist eure Vorliebe? Dann erfahrt hier mehr über die 10 besten Wanderrouten und Wanderwege Europas.

5. Einen Ausflug nach Preveza, Parga und nach Epirus machen

Zwar ist Lefkada eine Insel, jedoch ist diese nahe an dem griechischen Festland und auch mit einer Brücke verbunden. Wer also weder fliegen, noch mit der Fähre nach Lefkada reisen möchte, der kann die ionische Insel auch per Mietwagen erreichen. Die Brücke, die Lefkada mit dem Festland verbindet, öffnet sich allerdings nur jede Stunde. Es kann daher durchaus sein, dass ihr etwas warten müsst. Macht einen Roadtrip rund um den Ambrakischer Golf und entdeckt die pittoresken Kleinstädte in der Epirus Region und Westgriechenland. Zu den schönsten Orten dieser Region rund um Lefkada zählen definitiv die Städte Parga und Preveza. Diese liegt am Fuße einer Halbinsel und man schon beim Anflug auf den Flughafen Preveza Aktion direkt sehen kann. In Preveza lohnt es sich am alten Hafen entlang zu schlendern, denn dieser hat einen äußerst romantischen Charakter.

Tipp: Wenn ihr einen Roadtrip plant, dann schnappt euch lieber einen Mietwagen, denn die öffentlichen Nahverkehrsmittel Lefkadas fahren nicht all zu oft.

Besonders in Regionen wie Epirus ist ein Urlaub in Griechenland nicht teuer! Schließlich gehört Griechenland zu den günstigsten Urlaubsländern der Welt.

6. Verliert euch im venezianischen Olivenhain Lefkadas

Wusstet ihr, dass die Griechen mit 24 Liter pro Kopf den höchsten Olivenölkonsum der Welt haben? Olivenöl und Oliven sind auch auf Lefkada äußerst beliebt und vor Ort produziert. Dies bringt uns zu einem weiteren schönen Ort auf Lefkada, dem venezianischen Olivenhain. Dieser befindet sich am Rande der Hauptstadt Lefkadas und darf frei besucht werden. Hier trifft man auf einen riesigen Olivenhain mit Olivenbäume, die teilweise dort schon sein dem 17. Jahrhundert stehen. In einer Zählung aus dem Jahre 1770 wurden 44.169 Olivenbäume gezählt, heutzutage stehen leider nur noch etwa 5000. Zwar werden die Oliven auch geerntet, doch gelten diese mittlerweile als Umweltdenkmal und dürfen nicht gefällt werden. Laut Aufzeichnungen wurden die Olivenbäume im Jahr 1684 gepflanzt während der venezianischen Herrschaft über Lefkada. Der Name venezianischer Olivenhain stammt allerdings nicht aus der Herrschaft, sondern davon dass die Venezianer beim Pflanzen geholfen haben. 

Tipp: Der Ölkuchen eine Spezialität, die es nur auf Lefkada gibt. Für die Herstellung wird Olivenöl aus den Oliven des Hains verwendet.

Was auf Lefkada das Olivenöl ist, ist auf Kefalonia der Robola-Wein. Erfahrt hier mehr über Lefkadas Nachbarinsel Kefalonia: 10 Dinge, die man auf Kefalonia unbedingt machen muss

7. Den Ferienort Nydri erkunden

Zwar ist Lefkada Stadt die größte Stadt auf der Insel, jedoch ist Nydri teilweise noch beliebter bei den Besuchern Lefkadas. Die Kleinstadt Nydri befindet sich an der Ostküste von Lefkada und liegt in einer stillen Bucht. Wer mit der Fähre nach Lefkada kommt, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit in Nydri andocken, da Nydri einen wichtigen Passagierhafen hat. Für viele Erstbesucher Lefkadas ist Nydri daher auch die erste Wahl als Ferienort. Alleine die Ankunft im Hafen gehört zu den schönsten Highlights Lefkadas. Wie aus dem Nichts taucht die Kleinstadt hinter zwei kleinen Inseln im Hintergrund auf, in einer Bucht von jadefarbenen Wasser. In Nydri gibt es etliche charmante Restaurants und Bars entlang des Hafens und der Hauptstraße. Macht unbedingt einen kleinen Trip auf das gegenüberliegende Ende der Halbinsel der Bucht. Neben funkelnden Stränden und der Kapelle Agia Kyriaki, könnt ihr hier auch das Grabmal des berühmten deutschen Archäologen Wilhelm Dörpfeld besichtigen.

💡Schon gewusst?: Wilhelm Dörpfeld war bei den Ausgrabungen von Troja und Olympia dabei und hat 1896 die Deutsche Schule in Athen gegründet, welche heute noch besteht.

Ihr möchtet sehen welche weiteren Orte in Griechenland traumhaft schön sind? Wie haben hier die 12 schönsten Orte Griechenlands für euch!

8. Macht eine Bootstour rund um Lefkada

Die örtlichen Bootstouren ermöglichen euch viele schöne Orte und Highlights Lefkadas in kurzer Zeit zu besichtigen. Vom Ort Nydri aus lohnt es sich eine Bootstour um die kleineren Inseln rund um Lefkada zu machen. Jede dieser Inseln hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Anfänglich wäre da die Insel Skorpios. Diese liegt knapp 2km von Nydri entfernt und gehört mittlerweile der russischen Milliardärsfamilie Rybolovlev. Skorpios gehörte dem legendären Reeder Aristoteles Onassis, der diese kaufte und sie den Treffpunkt für internationale Gäste machte. Weiter südlich von Lefkada liegt die Insel Meganisi mit der Papanikolis Höhle. Sie ist die zweitgrößte Höhle Griechenlands – so groß, das Schiffe öfter in ihr geparkt haben, um sich vor Unwetter zu schützen. Den Namen hat die Höhle von dem U-Boot Papanikolis Y-2 bekommen. Im Zweiten Weltkrieg versteckte sich das U-Boot in der Höhle und versenkte ganze Flotten, da es bis zum Ende des Krieges unentdeckt blieb.

Tipp: Die meisten Bootstouren werden in den Orten Nydri, Vassiliki und Lefkada Stadt angeboten. Bootstouren dauern meistens einen halben bis einen ganzen Tag lang an.

Skorpios? Meganisi? Von diesen Inseln habt ihr noch nie was gehört? Dann kennt ihr diese Inseln sicher auch noch nicht: Geheimtipp Griechenland – 15 unbekannte griechische Inseln

9. Windsurfen in Vassiliki

Im Süden Lefkadas, circa 38 km von der Stadt Lefkas, liegt das Dorf Vassiliki. Vassiliki gehört mit Abstand zu den idyllischsten und schönsten Orten Lefkadas, jedoch gibt es hier noch eine besondere Eigenschaft. Besonders bekannt ist Vassiliki fürs Windsurfern, denn in der gleichnamigen Bucht des Dorfes herrschen kräftige Winde. Das Kuriose daran ist, dadurch dass Vassiliki zwischen zwei Erhebungen liegt, ist es windgeschützt. Die Winde bündeln sich erst auf dem Wasser womit nahezu perfekte Windbedingungen erreicht werden. Das hat sich schnell herumgesprochen, denn mittlerweile gehört Vassiliki zu den besten Surfspots Europas. Diesen natürlichen Vorteil haben nicht nur die Bewohner von Vassiliki schnell erkannt, sondern auch viele Expats. An den Stränden von Vassiliki reihen sich mehrere Schulen für Wassersportarten, die ihren Unterricht teilweise sogar auf Deutsch anbieten. Wer weniger Lust auf Windsurfen oder anderen Wassersportarten hat, für den bietet Vassiliki auch zum Camping, mit einem der besten Campingplätze auf ganz Lefkada.

Tipp: Vassiliki ist nicht nur bekannt für Wassersport, sondern auch für frischen Fisch. Die Restaurants in Vassiliki haben oft Fischspeisen auf dem Menü, die es nirgendwo sonst auf Lefkada gibt.

Apropos Campingplätze! Diese 10 Campingplätze in Griechenland gehören zu den attraktivsten.

10. Wandert von Vassiliki nach Agiofili Beach

Die Strände auf Lefkada sind derart schön, dass wir zum Abschluss noch einen Traumstrand genauer unter die Lupe nehmen! Wenn ihr schon im Surferort Vassiliki seid, dann lohnt es sich den Strand Agiofili zu besuchen. Agiofili Beach liegt tief in einer Bucht, ist umgeben von Kieferbäumen und hat türkisblaues Wasser. Um jedoch nach Agiofili Beach zu gelangen, müsst ihr auf eine kleine Expeditionsreise gehen! Dies sollte die Aktiven unter euch freuen, denn die Route von Vassiliki nach Agiofili Beach ist eine der schönsten Wanderrouten Lefkadas! Der Strand ist zu Fuß circa 50 Minuten von Vassiliki entfernt und der Weg dahin ist ein wahres Highlight Lefkadas. Auf eurem Weg zum Strand kommt ihr an einsamen Buchten, wildwachsenden Fruchtbäumen und fotoreifen Aussichtspunkten vorbei. Lasst euch kurz vor Erreichen des Strandes nicht von dem Gitterzaun abschrecken, der Strand ist zugänglich! Links vom abgesperrten Zaun könnt ihr einfach auf die andere Seite kommen.

Tipp: Nicht vergessen was zu trinken mitzunehmen, wenn ihr vorhabt nach Agiofili Beach zu wandern. Falls euch das Wasser ausgeht, keine Sorge, am Strand von Agiofili gibt es die Möglichkeit Getränke zu kaufen.

Wusstet ihr, dass man Lefkada von sechs deutschen Städten direkt anfliegen kann? Erfahrt hier mehr: 11 griechische Inseln, die man per Direktflug erreicht

Und noch einmal alle schönsten Orten, Strände und Aktivitäten von Lefkada im Überblick:

Was tun in LefkadaRegion
1. Den Strand Porto Katsiki besuchenWestseite Lefkadas
2. Den Strand Egremni besuchenWestseite Lefkadas
3. Abendessen mit SonnenuntergangWestseite Lefkadas
4. Die Bergdörfer Lefkadas entdeckenInland Lefkadas
5. Ausflug nach Preveza, Parga und nach Epirus machen Griechisches Festland
6. Sich im venezianischen Olivenhain verlierenLefkadastadt
7. Den Ferienort Nydri erkundenOstseite Lefkadas
8. Eine Bootstour rund im Lefkada machen
9. Windsurfen in VassilikiSüdseite Lefkadas
10. Wandern von Vassiliki nach Agiofili BeachSüdseite Lefkadas

Weitere Reisetipps zu Griechenland und anderen Themen:

Karte

Hinweis: Die folgende Aufzählung ist kein qualitatives Ranking sondern eine schlichte subjektive Liste. Die Informationen sind ab dem Erscheinen des Artikels richtig und können sich jederzeit ändern.