COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration Ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien: So verknüpft ihr Arbeit mit Urlaub

Alle Artikel

Ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien: So verknüpft ihr Arbeit mit Urlaub

Ortsunabhängiges Arbeiten liegt voll im Trend! Spanien ist nicht nur vergleichsweise günstig und birgt als Mitgliedsstaat der EU so manch Vorteile, sondern ist mit Sonne, Strand und Meer auch das perfekte Arbeitsumfeld, um euch nach der Arbeit wie im Urlaub zu fühlen.

Durch die zunehmende Globalisierung wird die Welt immer zugänglicher. So war auch Arbeiten noch nie so wenig ortsgebunden wie heute. Ihr habt schon immer davon geträumt, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen? Im Folgenden zeigen wir euch, warum Spanien das ideale Reiseziel für ortsunabhängiges Arbeiten ist!

Was ist „Remote Working“?

Bei dem englischen Begriff Remote Working handelt es sich schlicht um „Fernarbeit“ bzw. um „ortsunabhängiges Arbeiten“. Das wesentliche Merkmal von Fernarbeit ist, dass ihr als Arbeitnehmer nicht an den Arbeitsplatz eures Unternehmens gebunden seid, und stattdessen daheim, im Ausland oder gar in einem beliebten Urlaubsziel ortsungebunden – und meist online – arbeiten könnt.

Was ist eine Workation? Erfahrt hier mehr über den beliebten Fernarbeitstrend!

Ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien ermöglicht neue Perspektiven und Bekanntschaften

Kann ich in Spanien remote ohne Visum arbeiten?

Innerhalb der EU gilt das Recht auf Freizügigkeit. Unter Freizügigkeit versteht man das Recht, sich als Unionsbürger in der Europäischen Union ohne Visum frei zu bewegen, in andere Mitgliedstaaten einzureisen und sich dort aufzuhalten. Ohne Aufenthaltsgenehmigung versteht sich. Als Angehörige der Europäischen Union benötigt ihr für die Einreise nach Spanien demnach lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Falls ihr plant, euren Wohnsitz von Deutschland nach Spanien zu verlegen, Eigentum in Spanien zu erwerben oder für ein ortsansässiges Unternehmen zu arbeiten, müsst ihr zusätzlich eine sogenannte NIENummer beantragen.

Langzeiturlaub in der Ferne: Hier findet ihr 5 beliebte Reiseziele zum Überwintern

Viele Menschen entscheiden sich für ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien und anderen EU-Ländern

Wie lange ist ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien möglich?

Die sogenannte „183-Tage-Regelung“ besagt, dass ihr bei einem Aufenthalt in Spanien von unter 183 Tagen und einer Beschäftigung bei einem in Deutschland ansässigen Unternehmen (also nicht von einer Betriebsstätte dieses Unternehmens im Tätigkeitsstaat!), in Deutschland weiterhin steuerpflichtig bleibt.

Falls ihr also weiterhin nur in Deutschland Steuern zahlen möchtet, empfehlen ihr euch eine Aufenthaltsdauer von bis zu 182 Tagen.

Super günstige Flüge nach Spanien finden? So findet ihr die günstigsten Last Minute Flugangebote

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, im Ausland ortsunabhängig zu arbeiten
© thenowherecouple, Instagram

Wie gut sind die Arbeitsbedingungen für Fernarbeiter?

Spanien ist für seine guten Arbeitsbedingungen und hervorragende Infrastruktur bekannt – vor allem in Bezug auf Online-Arbeit. Kein Wunder also, dass sich das Land der Sonne vor allem unter den sogenannten Digitalen Nomaden großer Beliebtheit erfreut. In keinem anderen Land auf der Welt gibt es so viele Coworking-Spaces, die nicht nur mit guten WLAN, sondern ggfs. auch mit Druckern, Scannern, Fax, Telefon oder sogar einem Beamer ausgestattet sind.

Auch „Coliving“ wird in Spanien groß geschrieben! Falls ihr also nicht allein in einem kleinen Apartment wohnen und an Kosten sparen wollt, dann ist ein sogenanntes Coliving-Space eine gute Wahl. Hier arbeitet ihr nicht nur mit Gleichgesinnten in ein und demselben Raum, ihr wohnt sogar zusammen!

Auch Klima, Kultur, die daraus resultierende Lebensqualität und die Nähe zu Deutschland sprechen für sich.

Ortsunabhängiges Arbeiten in Spanien: Hier sind die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten Madrids

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Spanien?

Mit welchen alltäglichen Kosten ihr in Spanien rechnen müsst, hängt ganz von eurem individuellen Lebensstandard und zum großen Teil natürlich von der Region in Spanien, für die ihr euch entscheidet, ab.

Im Vergleich zu Deutschland könnt ihr allerdings in der Regel mit Preisen rechnen, die um 10-14 Prozent günstiger sind als in Deutschland. Hier findet ihr eine ausführliche Auflistung der Lebenshaltungskosten in Spanien.

Spanisches Essen ist vergleichsweise günstig

Winterurlaub in der Sonne: So verlängert ihr euren Sommer

Besteht eine Lohnsteuerpflicht beim Arbeiten in Spanien?

Deutschland hat mit allen Staaten der Europäischen Union ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen – so auch mit Spanien. Dieses Abkommen regelt, ob in Deutschland oder Spanien beim Arbeiten in Spanien Lohnsteuern zu zahlen sind und unter welchen Voraussetzungen.

Grundsätzlich gilt: Solltet ihr euren Wohnsitz in Deutschland haben und unter 183 Tagen pro Jahr ortsunabhängig in Spanien arbeiten, müssen Lohnsteuern ausschließlich in Deutschland gezahlt werden. Sobald ihr eurer Tätigkeit mehr als 183 Tage in Spanien nachgeht, müsst ihr automatisch Steuern in Spanien zahlen.

💡 Hinweis: Falls euer Wohnsitz weiterhin in Deutschland angemeldet ist, dann erfolgt die Besteuerung nach wie vor im Rahmen des deutschen Steuerrechts. Wir empfehlen jedoch, mit eurem Arbeitgeber unabhängig von der Aufenthaltsdauer in Spanien zu überprüfen, ob sich für euch steuerliche Verpflichtungen in Spanien ergeben. Schließt ggfs. eine entsprechende Betriebsvereinbarung über das mobile Arbeiten im Ausland ab.

Dank des Rechts auf Freizügigkeit könnt ihr euch in der EU frei bewegen

Welche Orte in Spanien eignen sich besonders gut für ortsunabhängiges Arbeiten?

Für Städteliebhaber

Barcelona gilt als die Hauptstadt der Coworking-Spaces, dessen Tourismusverband Turisme de Barcelona seit Neuestem mit dem neuen Programm „Barcelona Workation“ mit dem Hashtag #workfromBarcelona um Digitale Nomaden wirbt. Das neue Projekt soll Besucher ansprechen, die das Konzept des „ortsunabhängigen und temporären Arbeitens aus der Ferne“ abseits ihres eigentlichen Wohnortes testen möchten, um im Ausland neue Erfahrungen zu machen. Es soll vor allem den Zugang zum Hochgeschwindigkeits-Internet, zu geeigneten Unterkünften und nützlichen Infrastrukturen erleichtern.

Auch die spanische Hauptstadt Madrid erfreut sich bei ortsunabhängigen Arbeitern großer Beliebtheit und gilt als Treffpunkt für Digitale Nomaden.

Für Strandliebhaber

Am südlichsten Punkt von Spanien gelegen, gehört das Kitesurfer-Paradies Tarifa zu den reizvollsten Destinationen für Remote Worker in ganz Europa mit einer lebendigen Community. Dazu gehören jede Menge Events und Meet Ups, bei denen ihr Gleichgesinnte treffen und euch mit ihnen austauschen könnt.

Falls ihr wortwörtlich Arbeiten wollt, wo andere Urlaub machen, sind u.a. Gran Canaria auf den Kanaren oder etwa die Lieblingsinsel der Deutschen Mallorca mit einer Auswahl an ganzjährig geöffneten Coworking- und Coliving Spaces eine gute Wahl. Der Vorteil: Auf beiden Inseln spricht der ein oder andere sicherlich auch Deutsch! Die Kanaren locken zudem das ganze Jahr über mit angenehm warmen Temperaturen!

In Spanien ortsunabhängig arbeiten, aber wo? Hier sind die 10 schönsten Städte des Landes

Barcelona gilt als die Hauptstadt in Spanien für Ortsunabhängiges Arbeiten

Wohin kann ich derzeit reisen?

Auf unserer interaktiven Weltkarte könnt ihr nachsehen, welche Reiseziele ihr bereits bereisen könnt. Tipp: Abonniert unsere E-Mail-Updates und werdet sofort informiert, sobald eines eurer gewählten Traumreiseziele die Einreisebeschränkungen aufhebt.

Reisebeschränkungen weltweit

FAQs zum Remote Working in Spanien

Was ist eine NIE-Nummer?

NIE steht für „número de identificación para extranjeros“ und es handelt sich um eine Nummer zur Identifizierung von Ausländern. Sie dient als Steuernummer für Ausländer.

Was sind Digitale Nomaden?

Digitale Nomaden können Unternehmer, Freelancer oder auch Angestellte sein, die ihre Arbeit weitestgehend im Internet verrichten. Sie arbeiten örtlich völlig unabhängig.

Was sind Coworking- und Coliving-Spaces?

Ein Coworking-Space ist meist ein Großraumbüro oder ein ähnlich angelegter Raum, in dem verschiedene (ortsungebundene) Berufsgruppen zusammen arbeiten, entweder für eigene oder gemeinsame Zwecke. Coliving-Spaces dagegen gelten als eine neue Art der klassischen WG für Berufstätige, in der ihr euch mit Gleichgesinnten in einer gemeinsamen Wohnung/Haus austauschen könnt.

Mehr Tipps zum Thema Reisen und Arbeiten im Ausland:

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für FlügeHotels und Mietwagen