Reisetipps, Infos & Inspiration Sehenswürdigkeiten Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Luxemburg

Alle Artikel

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Luxemburg

Das kleine, aber feine Land Luxemburg bietet so manche Sehenswürdigkeiten-Perle. Wir haben für euch die allerschönsten darunter ausfindig gemacht!

Mit gerade einmal knapp über 2.500 Quadratkilometern und nicht einmal 620.000 Einwohnern ist Luxemburg im Vergleich zu anderen Ländern Europas ein regelrechter Zwergstaat – umso eindrucksvoller ist es, wie viele fantastische Sehenswürdigkeiten das Großherzogtum zwischen Deutschland, Belgien und Frankreich zu bieten hat. Wir haben uns für euch die schönsten Orte des Landes ganz genau angeschaut!

1. Burg Vianden, Vianden

Westlich des Rheins, im Norden Luxemburgs, befindet sich gleich der erste tolle Ort, den es in diesem faszinierenden Land zu sehen gibt: Burg Vianden in der gleichnamigen Stadt. Die mittelalterliche Befestigungsanlage geht auf ein römisches Kastell zurück, das bereits im vierten Jahrhundert an eben jener Stelle errichtet wurde. Die Burg wurde seither mehrfach ausgebaut, wobei die meisten Erweiterungen im 11. sowie 17. Jahrhundert geschahen. Nach einer längeren Periode des Verfalls wurde die Burg in den 1970er-Jahren schließlich verstaatlicht und wird seitdem restauriert. Heute dient sie als Museum, das täglich ab 10 Uhr morgens für 7 Euro besucht werden kann, sowie als Veranstaltungsort für eine Reihe von atmosphärischen Mittelaltermärkten.

So ein Ausflug zu alten Gemäuern würde euch schon interessieren, aber ihr möchtet dann doch lieber näher an der Heimat Urlaub machen? Kein Problem! Auch die Bundesrepublik ist voll von schönen Adelshäusern. Seht hier: Die 16 schönsten Schlösser und Burgen Deutschlands

2. Großherzoglicher Palast (Palais Grand-Ducal), Luxemburg Stadt

Von der Burg Vianden im Norden geht es nun zu einem weiteren Adelshaus direkt in der Hauptstadt des Landes, Luxemburg Stadt im Süden: dem prächtigen Großherzoglichen Palast. Das wundervolle Bauwerk, lokal als Palais Grand-Ducal bekannt, ist dabei jedoch erstaunlich jung: Erst seit dem späten 19. Jahrhundert existiert der Palast tatsächlich als solcher. Vor seinem Ausbau dazu stand an der gleichen Stelle das alte Rathaus der Stadt, das bis heute den ältesten Teil des Palais ausmacht. Heutzutage dient der Großherzogliche Palast nach wie vor als offizielle Residenz des Großherzogs und seiner Familie, die sowohl Wohnräume wie auch Büros umfasst. Der Palast kann zwischen Juli und September besucht werden und fasziniert nicht nur mit seiner geschichtlichen sowie politisch-kulturellen Relevanz, sondern auch mit seiner schönen Architektur, die übrigens auch bei einem Besuch von außen bewundert werden kann.

Von Luxemburg aus ist es auch nicht allzu weit in die schöne belgische Hauptstadt. Lernt hier die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Brüssel kennen!

3. Adolphe-Brücke und Gëlle Fra, Luxemburg Stadt

Eine weitere Attraktion, die bei einem bloßen Spaziergang durch Luxemburg bewundert werden kann (und das vollkommen kostenfrei!) ist die Adolphe-Brücke oder Neue Brücke, die das Petruss-Tal in Luxemburg Stadt überspannt. Die umwerfend schöne Steinbogenbrücke verbindet dabei den Boulevard Royal in der Altstadt von Luxemburg mit der Avenue de la Liberté im Bahnhofsviertel und zählt zu den größten ihrer Art weltweit. Kleiner Tipp: Wer besonders schöne Fotos von der insgesamt 153 Meter langen, doppelbogigen Brücke machen möchte, der begibt sich am besten zum Parkplatz beim Monument du Souvenir oder Gëlle Fra und besichtigt dieses auch gleich.

Für einen Spaziergang über die Adolphe-Brücke braucht ihr nicht allzu mutig zu sein – anders sieht das allerdings bei diesen Brücken hier aus: Die 10 gefährlichsten Brücken der Welt

4. Kathedrale Unserer Lieben Frau (Cathédrale Notre-Dame), Luxemburg Stadt

Nicht nur in Paris gibt es eine Kathedrale von Notre Dame, auch in Luxemburg wurde „unserer lieben Frau“ ein prächtiges Gotteshaus geweiht. Die Kathedrale wurde im frühen 17. Jahrhundert zunächst als Jesuitenkirche gegründet und Ende des 18. Jahrhunderts Heimat und Verehrungsort des Gnadenbilds der Stadt- und Landespatronin Trösterin der Betrübten. Rund ein halbes Jahrhundert später wurde die Kirche schließlich zur Liebfrauenkirche geweiht, bevor sie im Jahr 1870 schließlich zur Kathedrale erhoben wurde. Die Kathedrale, wie wir sie heute kennen, geht auf die ursprüngliche Architektur mit Elementen aus der Spätgotik, Renaissance sowie des Frühbarocks in Kombination mit Um- und Ausbauten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zurück.

Wie wäre es statt einem Urlaub nur in Luxemburg stattdessen mit einer kleinen Tour durch die gesamten BeNeLux-Länder? Hier haben wir etwa ein wenig Inspiration für euren Kurztrip in die Niederlande für euch: In 48 Stunden: Ein Wochenende in Amsterdam

5. Historische Festungsanlage und Fort Thüngen (Dräi Eechelen), Luxemburg Stadt

Und noch für eine letzte besonders schöne Sehenswürdigkeit bleiben wir in Luxemburg Stadt: Fort Thüngen in der historischen Festungsanlage. Die Festungsanlage selbst stammt aus der Mitte des 18. Jahrhundert und wurde bis zur Mitte des 19. Jahrhundert immer wieder erweitert, bis sie schließlich in den 1870er-Jahren abgerissen wurde. Übrig blieben die drei von Eichen gezierten Türme samt Festungsmauern, die heute als Festungsmuseum Luxemburg dienen und an einen weiteren, modernen Museumskomplex, das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean (Museum der Modernen Kunst des Großherzogs Jean), angeschlossen sind.

Es gibt ihn tatsächlich, den idealen Moment, um Flugtickets zu kaufen. Hier machen wir euch zum Spar-Experten: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

6. Kleine Luxemburger Schweiz und Mullerthal Trail, Kanton Echternach

Vom Sightseeing in der Stadt geht es nun zu den natürlichen Wunden Luxemburgs, und zwar zunächst in die Kleine Luxemburger Schweiz im Osten des Landes. Die Region verdankt ihren Namen der angeblichen Ähnlichkeit mit der Schweiz und ist geprägt von saftig grünen Wäldern, zahlreichen Bächen und Flüssen, faszinierenden Höhlen und der von Sandsteinfelsen durchzogenen Landschaft. Das Gebiet deckt sich grob mit dem Luxemburger Kanton Echternach und ist der perfekte Ort, um ausgiebige Wanderungen in der idyllischen Natur zu unternehmen und beim Plätschern kleiner Wasserfälle und dem Rascheln der Blätter die Seele baumeln zu lassen. Quer durch die Kleine Luxemburger Schweiz verläuft zudem auch der insgesamt 112 Kilometer lange Mullerthal Trail, der sich aus drei Routen mit jeweils zwei Etappen zusammensetzt und zu den schönsten Wanderrouten Mitteleuropas gehört.

Von gemächlich fließenden Bächlein zu kunterbunten Blüten – auch die Niederlande strotzen nur so von natürlicher Schönheit. Lest hier mehr zu Tulpen in Holland: Die 9 besten Orte in den Niederlanden zur Tulpensaison!

7. Burg und Renaissanceschloss Beaufort, Beaufort

Unweit der Kleinen Luxemburger Schweiz befindet sich auch schon die nächste tolle Sehenswürdigkeit in Luxemburg: die Burg Beaufort. Die schöne Felsenburg geht mindestens auf das 12. Jahrhundert zurück und vereint Elemente verschiedener Baustile, vor allem romanische sowie gotische. Die Burg blickte im Laufe der letzten 900 Jahre auf viele Herren zurück, wurde von einer kleinen Festung am Felsen zu einer stattlichen Burg bis zum Fuß der Erhebung erweitert und erhielt Mitte des 17. Jahrhunderts sogar ein Renaissanceschloss 15 Meter über der damaligen Burg. Zwischen dem späten 17. und frühen 20. Jahrhundert verfiel Burg Beaufort jedoch nach und nach zur Ruine, bis sie in den 1920-Jahren schließlich unter ihrem damaligen Besitzer, Edmond Linckels, wieder restauriert und für Besucher eröffnet wurde. Heute befinden sich sowohl die Burg wie auch das Renaissanceschloss in staatlichem Besitz und können von Ende März bis Anfang November besucht werden. Der Eintritt zur Ruine beträgt 5 Euro, das Ticket für das Schloss kostet 10 Euro.

Möchtet ihr Burgen nicht nur besuchen, sondern euch mal wie ein richtiger Burgherr oder eine richtige mittelalterliche Lady fühlen? Dann kehrt bei eurem nächsten Urlaub am besten in eines dieser royalen Hotels hier ein: 11 königliche Burg- und Schlosshotels, in denen ihr übernachten könnt

8. Escher Déierepark mit Baumhaushotel, Esch-sur-Alzette

Wer Tiere liebt, der kommt um einen Besuch im Escher Déierepark kaum umher: Insgesamt 150 Tiere aus 25 Tierarten tummeln sich hier das ganze Jahr über in der freien Natur und dürfen gratis bestaunt oder mit tiergerechtem Futter aus dem zugehörigen Baumhauscafé gefüttert werden. Kinder können zudem zwei liebevoll gestaltete Abenteuerspielplätze nutzen und wer gleich ein wenig länger bleiben möchte, der darf sich obendrein eines von drei Baumhäusern als Unterkunft mieten. Den Park findet ihr im Gaalgebierg nahe dem Stadtzentrum von Esch-sur-Alzette.

Wer weiß, wie er die Skyscanner-Tools richtig nutzt, der kann beim Reisebudget ordentlich sparen. Lest hier weiter und werdet zum Insider: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

9. Obersauer Stausee und Naturpark Obersauer, Esch-sur-Sûre

Auch für Wassersportler hat Luxemburg einen ganz besonderen Ort zu bieten: den Obersauer Stausee im gleichnamigen Naturpark. Das idyllische Gewässer dient als beliebtes Naherholungsgebiet der Luxemburger und ermöglicht es in den meisten Bereichen des Sees (ausgenommen in der betäfelten Wasserschutzzone) allen möglichen sportlichen Aktivitäten nachzugehen, von Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln über Paddeln und Surfen bis hin zu Segeln. Das Gebiet bietet sich aber auch für traumhaft erholsame Spaziergänge an Land an, und wer gar nicht mehr nachhause möchte, der darf auch in unmittelbarer Umgebung campen und den stressigen Alltag daheim gleich für mehrere Tage gegen die himmlische Ruhe des Naturparks Obersauer eintauschen.

Urlaub am See ist auch in anderen Ländern schön, beispielsweise in der Schweiz. Lasst euch hier verzaubern: Die 10 schönsten Seen in der Schweiz

10. Minett Park Fond-de-Gras, Niederkorn

Zum Abschluss unserer Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten Luxemburgs haben wir noch ein richtig tolles Museum für euch: Das Open Air Museum im Tal Fond-de-Gras im Süden des Landes. Fond-de-Gras war einst Zentrum des Eisenerzabbaus der Region und hatte so neben zahlreichen Minen auch eine eigene Eisenbahnlinie. Nach der Schließung der Gruben wurde die einstige Transportlinie zur Besucherlinie umgebaut, die bis heute mit historischen Zügen sowie Draisinen befahren werden darf. Im Dorf Lasauvage erfahrt ihr indessen mehr über die Stahlverarbeitung und auch Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten, bietet sich das Tal Fond-de-Gras doch auch für entspannte Wanderungen ins Grüne an.

Luxemburg ist übrigens auch im Frühjahr schon besonders idyllisch. Erfahrt hier, an welchen 10 wunderschönen Orten ihr den Frühling sonst noch gebührend begrüßen könnt!

Und hier gibt es noch mehr Reiseinspiration für euren Urlaub nahe der Heimat:

Karte

Bei der Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten Luxemburgs handelt es sich um eine bloße Aufzählung ohne qualitatives Ranking.