Reisetipps, Infos & Inspiration Sprachen lernen leicht gemacht: 6 Tipps & Tricks

Alle Artikel

Sprachen lernen leicht gemacht: 6 Tipps & Tricks

Wolltet ihr schon immer eine andere Sprache lernen, quält euch aber mit Ausreden wie „kein Talent“, „keine Zeit“ oder „dafür bin ich zu alt“ herum?

Wenn ihr die folgenden Tipps beherzigt, werden ihr feststellen, dass wirklich JEDER eine neue Sprache lernen kann! Worauf wartet ihr noch?

1. Kommunikation vor Grammatik

Grammatik lernen

Legt die Grammatikbücher erstmal beiseite, denn zur Anwendung der Sprachfähigkeit im täglichen Leben müsst ihr die grammatikalische Feinheiten nicht lückenlos beherrschen – das gilt besonders für die Perfektionisten unter euch! Grammatikregeln helfen zwar, die Sprachfähigkeiten weiter auszubauen, sind zum alltäglichen Gespräch jedoch nicht sofort erforderlich. Gerade beim Sprechen dürfen Fehler gemacht werden, denn nur so lernt ihr, euren Standpunkt zu vermitteln. Sobald ihr ein etwas fortgeschrittenes Level erreicht habt, könnt ihr auch wieder auf die Bücher zurückgreifen, um Feinheiten aufzupolieren.

2. „Learning by doing“ mithilfe einer App

Wörterbuch App

Wie praktisch unsere Smartphones doch sind! Mit den leicht zu bedienenden Apps von LEO oder dict.cc könnt ihr vor und während des Urlaubs einzelne Wörter oder ganze Sätze in Sekundenschnelle nachschlagen und sofort in der Praxis anzuwenden. So verankert sich das Gelernte schnell im Gedächtnis. Ihr habt Probleme, euch bestimmte Vokabeln oder Phrasen zu merken? Dann summt oder singt zu bestimmten Redewendungen eine Melodie! Klingt zunächst komisch, aber ihr werdet feststellen, dass auf diese Weise viele neue Ausdrücke einfacher und schneller im Gedächtnis bleiben.

Neben eurem Sprachführer sollten diese Travel Gadgets auf jeden Fall mit in euer Gepäck: 10 Reiseutensilien, die man unbedingt dabei haben sollte.

3. Lernt mit Flashcards effizient Vokabeln

Vokabeln lernen am Computer

Das Programm Anki steht jedem als kostenfreier Download zur Verfügung. Damit können vorgefertigte Listen mit den Begriffen heruntergeladen werden, die am häufigsten in der Zielsprache verwendet werden. So könnt ihr am Computer oder auch via App von unterwegs aus Vokabeln pauken.

4. Trefft euch mit Muttersprachlern

Fremdsprachen lernen

Wieso stellt ihr erst im Urlaub eure neu erworbenen Sprachfähigkeiten auf die Probe? Nehmt doch bereits vor der Reise mit Muttersprachlern Kontakt auf und testet regelmäßig euren Lernerfolg! Das Internetportal meetup.com veranstaltet zu diesem Zweck monatlich oder auch wöchentlich Treffen, bei denen bestimmte Sprachen geübt werden können. Informiert euch einfach, vielleicht ist eure Sprachkombination auch dabei! Oder ihr fragt im Freundes- oder Bekanntenkreis, ob nicht ein bestimmter Kontakt zu einem Muttersprachler besteht. Oftmals helfen euch auch Volkshochschulen, Büchereien oder Sprachzentren wie das Goethe Institut mit nützlichen Informationen rund um die verschiedensten Sprachangebote weiter.

Ihr habt keine Probleme damit, Kontakte zu knüpfen? Dann sind diese Reiseziele genau das richtige für euch: Die Top 5 Destinationen für Solo-Reisende!

5. Denkt nicht nach, sondern sprecht einfach drauf los

Restaurantbesuch im Urlaub

Vielen Fremdsprachen-Anfängern fehlt beim Erlernen der Sprache das nötige Selbstvertrauen. Sie denken über falsch angewandte Ausdrücke nach und blockieren sich immer mehr. Hier gilt: Einfach den Kopf frei machen und ohne Selbstzweifel ins Gespräch treten – und dabei nicht vergessen: Fehler spielen keine Rolle! Viele Einheimische freuen sich oft schon allein über den Versuch, in ihrer Muttersprache zu reden und sind für die Bemühungen sehr dankbar. Probiert es aus einfach mal beim nächsten Restaurantbesuch im Urlaub aus!

Nach dem Bestellen wird gegessen und dann kommt die Rechnung. Doch wie viel Trinkgeld muss man geben? Unser internationaler Trinkgeld-Knigge verrät es euch!

6. Taucht in die Sprache ein und genießt

Fremdsprachen im Urlaub

Behaltet stets im Hinterkopf: Es gibt keine Schulprüfung, die es zu bestehen gilt, und wer nicht genügend Punkte erreicht, fällt auch nicht durch. Es geht doch lediglich darum, eure Gedanken zum Ausdruck zu bringen, Fragen zu stellen, in andere Kultur einzutauchen und die Sprache zu genießen. Da ist kein Platz für Nervosität oder Hemmungen. Ihr möchtet euch einfach nur mit einem anderen Menschen in einer anderen Sprache austauschen – nicht mehr und nicht weniger!

Hier geht’s zu weiteren Insider-Tipps, mit denen eure nächste Reise ein voller Erfolg wird:

Karte