Reisetipps, Infos & Inspiration Strände Strände von Teneriffa: Die 10 traumhaftesten auf der Kanareninsel

Alle Artikel

Strände von Teneriffa: Die 10 traumhaftesten auf der Kanareninsel

Die traumhafte Insel Teneriffa, neben Gran Canaria das Herz der Kanaren hält für seine Besucher eine Vielzahl an Attraktionen bereit, doch ein Highlight sind ganz klar die vielen paradiesischen Strände. Wir stellen euch die besten vor!

Teneriffa ist berühmt für einige der besten Strände Spaniens. Als größte Insel der Kanaren gibt es ein vielfältiges Angebot an tollen Beaches, von ruhig und abgelegen bis hin zum Partystrand. Entdeckt die besten Strände für euren Urlaub in einer der Villen, Hotels oder Resorts auf Teneriffa, darunter solche mit feinem goldenem Sand aber auch im ursprünglichen Schwarz der Vulkaninsel.

1. Playa de las Teresitas, Santa Cruz

ca. 10 km von Santa Cruz entfernt

Der Strand ist von Menschenhand geschaffen und es ist oft windig. Warum erhält Playa de las Teresitas also den ersten Platz? Ganz einfach: weil es der schönste Strand auf Teneriffa ist! Es ist die Art von Strand, den man sofort besuchen möchte, wenn man ein Foto davon sieht. Wenn Reiseartikel in Magazinen und Zeitungen einen Artikel über Teneriffa drucken, wird in neun von zehn möglichen Fällen ein Foto von Teresitas abgedruckt … auch wenn der Artikel den Ort gar nicht erwähnt. Goldener Saharasand, eine ruhige türkisfarbene Lagune, Palmen, Restaurants mit traditionellem Essen und lecker Cocktails im hinteren Bereich, viel Platz, eine stilvolle Atmosphäre der Hauptstadt Santa Cruz, ein hübsches Fischerdorf nebenan und die imposante Anaga-Bergkulisse im Hintergrund. Kein anderer Strand auf Teneriffa bietet diese einmalige Mischung!

Mehr als nur Teneriffas Strände entdecken? Informiert euch hier über die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel!

2. Playa Bollullo, La Orotava

ca. 5,5 km von La Orotava entfernt

Die schwarze Schönheit El Bollullo rivalisiert mit dem La Tejita als schönster Naturstrand Teneriffas. In Wirklichkeit ist Playa Bollullo der Lieblingsstrand der Einheimischen auf Teneriffa. Es gibt keine Hotels, nur ein kleines Strandcafé, und die Einrichtungen sind relativ primitiv gehalten. Es ist etwas anstrengend, hierher zu gelangen, und es gibt stets einen guten Wellengang. All dies sind Pluspunkte für einen Besuch wenn man einen naturbelassenen Strand privat und mit Einheimischen genießen möchte. Hier entdeckt man das wahre Urlaubsleben Teneriffas. Dies ist ein wunderschöner lokaler Strand, der in den Klippen hinter den Bananenplantagen versteckt ist und verkörpert das, was man als „echtes“ Teneriffa betrachten kann. Es gibt auch zwei benachbarte Strände, die gleichermaßen schön sind. Als extra entdeckt man auf dem Weg hierher die grünen Subtropen, indem man von Puerto de la Cruz aus zu Fuß zu dieser nördlichen Playa aufbricht und sich den weg durch die grünen Bananenplantagen bahnt.

Tipps zur Buchung benötigt? Nutzt unser Tool ‚ganzer Monat‘ um immer die beste Reisezeit und günstigsten Preise zu finden!

3. Playa Jardín, Puerto de la Cruz

ca. 2,5 km von Puerto de la Cruz entfernt

Dieser Strand wurde vom Landschaftsarchitekten César Manrique erdacht und mit wunderschönen Gärten angelegt, daher der Name „Garten-Strand“. Dieser schwarze Sandstrand am westlichen Ende von Puerto de la Cruz ist sehr beliebt, da auch dieser die Kluft zwischen Touristen und Einheimischen überbrückt. Es ist ein zwar Resortstrand, aber weite Teile fühlen sich ziemlich unberührt an und es verschlägt auch häufig Einheimische an Wochenenden zum Entspannen an diesem Gemeinschaftsstrand, an dem dann teils riesige und wilde Fiestas stattfinden. Über dem Strand thront der Teide, der große und noch immer aktive Vulkan Teneriffas. Wenn der Berg schneebedeckt ist, gibt dieser dem Besuch am Strand eine besondere Note und einmalige Kulisse die vom warmen Meer bis zu den kühlen Bergregionen jede Landschaft der Insel beinhaltet. Während man im feinen schwarzen Sand perfekt Sonnenbaden und entspannen kann, ist das Meer hier oft rau und aufgewühlt und wird nur für erfahrene Schwimmer empfohlen.

Bereits in Urlaubsstimmung? Lest hier über die 10 Dinge, die man auf Teneriffa unbedingt unternehmen muss!

4. Playa del Duque, Costa Adeje

ca. 3 km von Costa Adeje entfernt

Dies ist der perfekte Strand in der Gegend Teneriffas, die oft als „gehobener“ Teil von Costa Adeje bezeichnet wird, wegen seiner Fülle an Sterneresorts und Luxushotels. Der Strand ist vom Rest der südlichen Resorts durch einen Felsvorsprung und ein künstliches Schloss abgegrenzt, was zu einer Atmosphäre der Exklusivität beiträgt. Das Meer hier ist stets türkis, der Strand ist weiß und Strohschirme, gestreifte Strandhütten und ein Restaurant im Kolonialstil auf Stelzen verleihen ihm ein Flair, das eine Mischung aus Südfrankreich und der Karibik verbindet. Es ist ein wunderschöner Bilderbuchstrand und tolles Fotomotiv. Dazu kommt, dass der Strand in einer Bucht liegt und vom starken Wellengang geschützt ist. Perfekt um auch mit Kindern einen sicheren Strandtag zu genießen.

Macht es einen preislichen Unterschied wann man Flüge bucht? Die Antwort findet ihr hier: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

5. Playa El Médano, El Médano

ca. 500 m vom Zentrum El Médano entfernt

Es gibt hier mehr als nur einen Strand, die sich von El Médano bis Montaña Roja erstrecken und traumhafte Buchten mit goldfarbenem Sand zwischen den Felsen aus Bimsstein formen. Der Strand von El Médano ist das Highlight in der Region fühlt sich natürlich und unberührt an und liegt direkt vor der Haustür des kleinen Ortes. Windsurfer und Kite-Boarder bringen Farbe in die Strandszenerie und liefern den Sonnenanbetern eine tolle show ab. Bars und Restaurants im hippen Stil am Strand bieten ein angenehmes Surf-Ambiente. Was den Strand zum Surferparadies macht sind die hiesigen Windverhältnisse die zu einmalig guten Wellengang führen und so Profis aus aller Welt anlocken. Dies kann allerdings dazu führen dass es zum schwimmen manchmal zu gefährlich ist.

Seid ihr in Surfstimmung gekommen? Schaut euch für den nächsten Urlaub diese 5 Top-Spots für Surfanfänger an!

6. Playa de la Tejita, El Médano

ca. 3 km von El Médano entfernt

Der Playa de la Tejita ist einer der größten Naturstrände der Insel und befindet sich ebenfalls in der Nähe der entspannten Surf-Oase El Médano an der Ostküste. Dieser windgepeitschte Sandstrand beherbergt ein atemberaubendes Wahrzeichen: Montaña Roja, oder der Rote Berg, der direkt aus dem aquamarin blauen Meer vor der Küste ragt. Dieser unter Naturliebhabern und Sonnensuchenden gleichermaßen beliebte goldene Sandstrand ist unter der Woche praktisch menschenleer und wird von den meisten Touristen kaum angefahren. Mit seinem relativ flachen Wasser und seiner reizvollen Bucht wird Playa de la Tejita diejenigen verzaubern, die der Zivilisation entfliehen möchten. Hier findet man Kilometerweise hellgoldenen Sandes in einmaliger Naturkulisse und viel Platz und damit der ideale Ort, um sich ungestört bräunen zu lassen.

Spanien weiter erkunden? Hier findet ihr die 10 schönsten Städte in Spanien!

7. Playa Abama, Costa Adeje

ca. 16 km von Costa Adeje entfernt

Teneriffas exklusivster Strand, der in den Klippen unter einem der besten Hotels der Insel, dem Abama Golf & Spa Resort, verborgen liegt. Goldener Sand, seine geschützte Lage und ein Küstenweg, den es zu erkunden gilt, machen es zu einem ganz besonderen Erlebnis in der Gegend. Der Strand wirkt wie ein Hotelstrand und ist abgeschieden und exklusiv, ist aber der Öffentlichkeit frei zugänglich, was viele Besucher nicht wissen und sich daher eher nicht hierher trauen. Dadurch hat man den feinen Sandstrand, geschützt in einer Bucht von Felsen umgeben häufig nur mit den Hotelgästen zu Teilen und genießt ruhe, Sonnenschein und warmes Wasser. Die Hotelbar lässt auch nicht-Gäste leckere Cocktails und Säfte genießen und bei dem Auf- oder Abstieg kann man spektakuläre Fotos der Landschaft und Küste schießen.

Von weißem Sandstrand gelangweilt? Hier entdeckt ihr 10 der buntesten (nicht weißen) Strände der Welt!

8. Playa El Camisón, Las Américas

ca. 1 km vom Zentrum Las Américas entfernt

Playa El Camisón ist ein bezaubernder, von Grünflächen und Palmen gesäumter Strand an der Grenze zwischen Playa de las Américas und Los Cristianos. Dies ist einer der besten Strände Teneriffas für Familien mit Kindern. Der Strand ist ziemlich flach und Wellenbrecher vermeiden dass sich zu große Wellen bilden und sorgen somit für ruhige See und einfaches Schwimmen und Baden. Palmen bieten etwas Schatten vor der brennenden Sonne und man kann hier ein Picknick im Grünen genießen, ohne dass die Zehen mit Sand bedeckt sind, denn es gibt direkt am Strand einige ansprechende Grünflächen. Hier findet man auch ein schönes Strandrestaurant auf der linken Seite des Playa. Perfekt, um bei einem lecker Abendessen ein erfrischendes Glas Sangria zu genießen, während die Sonne romantisch am Horizont untergeht.

Nicht nur auf Teneriffa gibt es schöne Strände. Entdeckt die 10 außergewöhnlichsten Strände Spaniens.

9. El Muelle, Puerto de la Cruz

ca. 1,3 km von Puerto de la Cruz entfernt

Der Kieselstrand in Puerto de la Cruz mag seltsam erscheinen, ist aber bei Einheimischen und als Mittelpunkt vieler rauschender Fiestas in der Stadt beliebt. Wenn ihr einen Strand mit großartigem lokalem Charakter sucht, seid ihr mit El Muelle fündig geworden. Im Juni werden hier von den Einheimischen Ziegen und Pferde als Glücksbringer im Hafenwasser gebadet. Wenn euch aber Kieselsteine und feuchte Ziegen nicht gefallen, fahrt entlang der Promenade der Stadt zum Lago Martiánez. Dies ist zwar ein von Menschen geschaffener Ort und kein wirklicher Strand, aber es gibt schattige Palmen, Lagunen zum Schwimmen und einen aufregenden Seedrachen in einem flachen Becken für die kleinsten Familienmitglieder. Der perfekte Ort für einen Familienausflug!

Gefällt euch Spanien als Reiseziel sehr? Entdeckt die 10 schönsten Orte im Land im Skyscanner Reiseblog!

10. Playa Las Vistas, Los Cristianos

ca. 1,5 km von Los Cristianos entfernt

Ein echter Favorit unter Urlaubern ist der Playa Las Vistas, die fast einen Kilometer lang und ganze 80 Meter breit ist und an dem sich viele beliebte Cafés, Restaurants und Bars direkt in Strandnähe an der Promenade befinden. Las Vistas ist ebenfalls ein sehr beliebter Familienstrand auf Teneriffa, aufgrund seiner Größe und des flachen Wassers. In den späten Abendstunden ist die Gegend von San Telmo vor dem Strand voller fröhlicher Urlauber und Einheimischer, die feiern möchten, als gäbe es kein Morgen und die Bars und Clubs stürmen. Wenn man nicht in Feierlaune ist, sondern nur einen Ort sucht um einen leckeren Cocktail oder ein einmalig gutes Abendessen beim Sonnenuntergang genießen möchte, hat San Telmo und Los Cristianos dies ebenfalls zu bieten. Alle Lokale befinden sich in der Nähe der vielen Hotels entlang der Küste.

Nur eine kleine Reisekasse? Entdeckt 8 günstige Reiseziele in Spanien.

Die 10 schönsten Strände Teneriffas im Überblick:

StrandOrt und EntfernungRegion
1. Playa de las TeresitasSanta Cruz, 10 kmSanta Cruz
2. Playa BollulloLa Orotava, 5,5 kmNord
3. Playa JardínPuerto de la Cruz, 2,5 kmNord
4. Playa del DuqueCosta Adeje, 3 kmSüdwest
5. Playa El MédanoEl Médano, 500 mSüdost
6. Playa de la TejitaEl Médano, 3 kmSüdost
7. Playa AbamaCosta Adeje, 16 kmSüdwest
8. Playa El CamisónLas Américas, 1kmSüdwest
9. El MuellePuerto de la Cruz, 1,3kmNord
10. Playa Las VistasLos Cristianos, 1,5 kmSüdwest

Hier gibt es noch weitere Ideen für den nächsten Strandurlaub:

Karte