Reisetipps, Infos & Inspiration Traumreiseziele und die Zukunft des Reisens mit Jess von The Layover Life

Alle Artikel

Traumreiseziele und die Zukunft des Reisens mit Jess von The Layover Life

Skyscanner hat sich mit Jess Parr, einer Reise- und Lifestyle-Bloggerin von The Layover Life, getroffen, um herauszufinden welche Traumdestinationen sie zuerst bereisen möchte wenn die Einreisebeschränkungen wieder aufgehoben werden, welche Reiseerlebnisse sie als besonders schön in Erinnerung behalten hat und welche Erwartungen sie an die Zukunft des Reisens hat.

Der Reiseblog The Layover Life wurde ins Leben gerufen, nachdem Jess ihren Job als Stewardess an den Nagel gehängt hatte, dank dessen sie fünf Jahre lang um die Welt gereist war. Ihr Job hatte ihr dabei geholfen, Reisewünsche von ihrer Bucket List zu verwirklichen. Als erfahrene Jet-Setterin inspirierte sie auch Freunde und Familie mit ausführlichen Reiseempfehlungen und Einblicken in das jeweilige Reiseziel. Auf diese Weise entstand der The Layover Life-Blog. In diesem führte Jess detaillierte Empfehlungen zu Reisezielen, Links zu Unterkünften als auch Orten zum Essen und Trinken auf. So konnten ihre Freunde und Familie leichter an die gesuchten Informationen und Inspirationen kommen.

Je mehr Jess reiste, desto ausführlicher wurde der Blog. Schließlich gab sie ihren Job als Stewardess auf und widmete sich ganz dem Reisen und ihrem Blog. Ohne die Einschränkungen des Streckennetzes oder des Arbeitsplans ihrer Fluggesellschaft hat Jess jetzt genügend Zeit, ihre Reiseziele zu erkunden und ihre Erfahrungen auf ihrem Blog festzuhalten.

Jess von The Layover Life
Jess Parr, das Gesicht von dem Reiseblog „The Layover Life“

Traumreiseziele und Bucket-List-Erlebnisse

Wenn es um Jess‘ nächste Traumreiseziele geht, ist auf ihrer Reisewunschliste eine bunte Mischung aus Orten auf der ganzen Welt aufgelistet. Von nachhaltigen Zielen in Südamerika bis hin zur Erkundung der Schönheit ihrer Heimat Großbritannien – Jess ist nun mehr denn je bereit, Orte auf ihrer Bucket List abzuhaken.

Seoul in Südkorea steht ganz oben auf meiner Liste. Die Kultur, das Essen, die Architektur, die moderne Geschichte, die Schönheitsprodukte und das Nachtleben. Es scheint ein so einzigartiger Ort zu sein, und ich kann es kaum erwarten, das Land von den traditionellen Dörfern bis hin zum Disco-Bowling und den ungewöhnlichsten kulinarischen Erlebnissen zu erkunden.

Schottland: Ich habe sechs Jahre in Edinburgh gelebt und schäme mich schon fast dafür, dass ich mir nie die Mühe gemacht habe, die natürliche Schönheit Schottlands zu erforschen. Berge, Seen, frische Luft und Strände, die denen von Französisch-Polynesien Konkurrenz machen (Sucht auf Google nach den Äußeren Hebriden und ihr werdet wissen, was ich meine). Weitere Roadtrips, um Großbritannien zu erkunden, stehen ganz oben auf meiner Reiseplanung.

Costa Rica: Dieses Jahr wird nachhaltiges Reisen groß geschrieben, und Costa Rica ist ein Pionier für Ökotourismus und Nachhaltigkeit. Strände, Dschungel, Wildtiere und umweltfreundliche Hotels. Sie spielen eine große Rolle im nachhaltigen Tourismus, und da sich die Welt um uns herum verändert, wird sich auch der Tourismus ändern, wenn die Menschen anfangen bewusster zu reisen.

Nennenswerte Ziele, die bereits auf der Reiseliste abgehakt wurden

Vor dem Coronavirus konnte Jess einige Traumziele besuchen, die in guter Erinnerung bleiben werden und in ihrem Blog und auf ihren Social-Media-Kanälen verewigt wurden. Ihre Urlaubserfahrungen haben sie darin bestätigt, warum diese Orte auf ihrer Bucket List gelandet sind. Außerdem wurde ihr Wunsch, mehr zu sehen und zu erleben und diese Abenteuer mit der Welt zu teilen, weiter genährt.

Es klingt klischeehaft, aber unsere Flitterwochen auf den Malediven letzten Sommer waren buchstäblich die beste Woche meines Lebens. Es war das perfekte Ziel um runterzukommen und uns nach ein paar hektischen Monaten Hochzeitsplanung vollständig zu entspannen. Ich hatte das Archipel zuvor bei meinen ganztägigen Zwischenlandungen besuchen können, konnte aber wegen dem Job nie die wahre Schönheit dieses Paradieses auf mich wirken lassen. Es ist wirklich der Himmel auf Erden.

Ein weiteres Reiseerlebnis, das für mich etwas ganz besonderes gewesen ist, war der Besuch meiner besten Freundin Lisa in Mexiko-Stadt Anfang dieses Jahres. Ein Ziel, das ich schon immer besuchen wollte, und ich wurde wie eine Einheimische durch die Stadt geführt. Die Schönheit und der Charme dieser Stadt werden mir immer in Erinnerung bleiben und das Essen war einfach vorzüglich. Es hat schon viele Vorteile, jemanden mit Insiderwissen über die besten Tacos, Tamales und Tortas in Mexico-City an seiner Seite zu haben.

In meinem Blog findet ihr einen vollständigen Reiseführer für Mexiko-Stadt: REISEFÜHRER MEXIKO-STADT & NACHBARORTE

Was passiert nun mit der Zukunft des Reisens – und The Layover Life?

Da das Reisen nun zum Teil wieder möglich ist, möchte Jess wieder die Sehenswürdigkeiten, Geräusche und Gerüche verschiedener Orte genießen. Dabei hofft sie, dass ihre beste Freundin Lisa sie auf ihrem Abenteuer in Seoul begleiten wird. Nachdem sie so lange zu Hause bleiben musste, sehnt sie sich danach, in neue Kulturen einzutauchen, neue Gerichte zu kosten und von verschiedenen Sprachen umgeben zu sein. Doch wie könnten sich ihre Trips in dieser neuen Welt des Reisens ändern?

Ich denke, internationale Billigflüge gehören der Vergangenheit an. Alle Fluggesellschaften müssen sich an Bord an bestimmte Abstandsmaßnahmen halten, für die der Kunde letztendlich aufkommt. Allerdings bergen kleinere Passagierzahlen, bei denen niemand den mittleren Sitz belegt, durchaus Vorteile! Die Menschen werden langsamer und bewusster reisen. Sie werden weniger Reisen, aber mehr Zeit in einer Destination verbringen. Es wird immer mehr Roadtrips als Inlandsflüge geben, Aufenthalte in der Heimat statt internationaler Urlaubsreisen.

Wie auch immer die Zukunft des Reisens aussehen mag, ihr könnt Jess‘ nächste Abenteuer auf ihrem Blog The Layover Life und ihrem Instagram-Account verfolgen, der vorübergehend auf @thestayoverlife umbenannt wurde, um das Leben zu Hause zu dokumentieren, während sie nicht auf Reisen ist.

Hier findet ihr weitere spannende Artikel: