Reisetipps, Infos & Inspiration Unentdecktes Deutschland: Der ultimative Eifel Reiseführer

Alle Artikel

Unentdecktes Deutschland: Der ultimative Eifel Reiseführer

Die Zeiten sind schwer für Reisende. Da sich die Welt jedoch allmählich auf die Wiedereröffnung im Jahr 2021 vorbereitet, helfen wir euch eure Träume aufrecht zu erhalten und euer nächstes Abenteuer zu planen - egal ob es sich um einen Urlaub in der Heimat oder einen Flug ins Unbekannte handelt. Bis dahin halten wir euch stets mit den aktuellsten COVID-19-Reisehinweisen und -Updates auf dem Laufenden und machen euch reisefertig.

Habt ihr auch immer den Drang, andere Länder zu bereisen und die unbekannten Ecken der Welt zu erkunden? Dann fangt doch am besten mit eurem eigenen Land an! Erloschene Vulkane, malerische Kraterseen, grüne Gebirgsketten und majestätische Burgen: klingt irgendwie nicht nach Deutschland? In unserem Eifel Reiseführer möchten wir euch vom Gegenteil überzeugen. In der Eifel ist all das und noch viel mehr zu finden, denn kaum eine andere Region in Deutschland ist landschaftlich derart von den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde geprägt. Kommt mit in das Land der Vulkane und Maare und erlebt diverse Naturgewalten, die an Schönheit kaum zu überbieten sind.

💡 Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel, etwa zu den Öffnungszeiten oder diversen Veranstaltungen, können aufgrund der Corona-Pandemie derzeit abweichen. Informiert euch daher bitte vor jeder Buchung und vor jedem Reiseantritt über die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und Hinweise der Bundesregierung.

Die schönsten Ausflugsziele in der Eifel

In unserem Eifel Reiseführer nehmen wir euch mit auf eine Reise durch die schönsten Ecken der Region. Erkundet das Wahrzeichen der Eifel – die einzigartigen Eifel-Maare -, verträumte Burgen, historische Fachwerkstädte und Wanderrouten vom Feinsten. Auf geht’s!

1. Die Eifel-Maare

Ulmener Maar in der Eifel

Ein besonderes „Augenmerk“ in unserem Eifel Reiseführer richten wir auf ein als „Augen der Eifel“ bezeichnetes Naturhighlight: Die Maare. Doch was ist ein Maar überhaupt? Ableiten lässt sich die Bezeichnung von dem lateinischen Wort mare, übersetzt so viel wie „Meer“. Sie beschreibt einen mit Wasser gefüllten Trichter bzw. einen Vulkansee. Ja, richtig gehört! Immerhin handelt es sich bei der Eifel um das größte Vulkangebiet Mitteleuropas. Aber keine Sorge, der letzte Ausbruch fand vor etwa 11.000 Jahren statt.

Entstanden sind die Maare durch Explosionen, die durch das Zusammentreffen von Magma und Wasser verursacht wurden und so ein trichter-förmiges Loch in der Landschaft bildeten. Zwölf von den über 70 gezählten Maarvulkanen sind heute noch mit Wasser gefüllt und eignen sich vor allem im Sommer wunderbar zum Baden. Besonders schön sind das Meerfelder Maar, das Pulvermaar, das Schalkenmehrener Maar, das Gemündener Maar und das oben abgebildete Ulmener Maar.

Unser Eifel Reiseführer macht Lust auf mehr? Weitere Naturwunder findet ihr hier: Die 21 schönsten Naturwunder Deutschlands

2. Rurtalsperre Schwammenauel

Rurtalsperre Schwammenauel

Rein ins kühle Nass! Eingebettet in eine einmalige Naturkulisse des Nationalparks Eifel erwartet euch das nächste Ausflugsziel unserer Liste: die Rurtalsperre Schwammenauel, oder kurz Rursee. Basierend auf dem hohen Wasservolumen zählt der See zu den größten Stauseen in Deutschland. Die schöne Lage lockt jährlich zahlreiche Wassersportler und Wochenendbesucher aus den umliegenden Großstädten an den See, erfreut sich gleichzeitig aber auch an Beliebtheit bei überregionalen und ausländischen Touristen.

Neben zahlreichen Aktivitäten im und auf dem Wasser, wie Baden, Segeln, Stand Up Paddeln und Kanufahren, könnt ihr den Rursee auch wunderbar zu Fuß auf einem Rundwanderweg entlang des Wassers erkunden. Wer sich etwas mehr zutraut, kann auch eine Wanderung auf dem berühmten Eifelsteig wagen. Habt ihr es jedoch lieber etwas gemütlicher, dann können wir euch ein weiteres Highlight am Rursee ans Herz legen: eine Rursee-Schifffahrt. Verbringt ein paar Stunden auf See und genießt die malerische Landschaft ganz entspannt vom Wasser aus.

Ein Urlaub am See ist etwas Feines: Hier sind die 13 schönsten Seen und Badeseen in Deutschland

3. Burg Eltz

Burg Eltz

Mitten im Wald auf einem 70 Meter hohen Felssporn im Tal der Elz an der Mosel thront eine der zweifelsohne schönsten Burgbauten Deutschlands: Die Burg Eltz. Die Märchenburg im Eifelwald zählt nicht ohne Grund zu den beliebtesten Fotomotiven Deutschlands. Wusstet ihr, dass das faszinierende Gemäuer sogar für einige Jahrzehnte auf dem 500 DM-Schein abgebildet war? Verbindet eure Zeitreise zu der schönen Burg mit einer Wanderung, etwa auf dem Traumpfad „Eltzer Burgpanorama“. Erfahrt im Anschluss auf einer geführten Tour mehr über das bunte und häufig chaotische Zusammenleben von drei Eltzer Familienstämmen auf der Burg.

Die Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert gilt für viele als Inbegriff der deutschen Ritterburg und beherbergt eine der bedeutendsten Rüst- und Schatzkammern Europas. Zu den Schätzen zählen u.a. kostbare Gold- und Silberschmiedearbeiten, Porzellan, Schmuck, Glas, Elfenbein und Waffen aus 850 Jahren Familieneigentum. Wenn ihr genauer hinschaut, fällt euch auf, dass die Burg zudem sehr gut erhalten geblieben ist. Das liegt daran, dass sie als eine der zwei einzigen Anlagen in der Eifel dank politischen Geschicks der Herren von Eltz nie weder gewaltsam erobert noch zerstört wurde.

Kennt ihr die 18 schönsten Schlösser und Burgen Deutschlands bereits? Skyscanner nimmt euch mit auf eine magische Reise durch die Jahrhunderte!

4. Monschau

Monschau

Kennt ihr die ARD-Serie „Eifelpraxis“? Dann wird euch die mittelalterliche Fassade der Altstadt von Monschau bekannt vorkommen. Monschau ist jedoch nicht nur eine bekannte Filmkulisse. Die schöne Stadt gilt gleichzeitig als kultureller Mittelpunkt und eines der beliebtesten Urlaubs- und Ausflugsziele der Eifel. In den verwinkelten Gassen findet ihr neben den malerischen Fachwerkfassaden viele einladende Galerien und Boutiquen, die euch ganzjährig auch an Sonn- und Feiertagen empfangen. Besucht darüber hinaus das kleinste Stadttheater Deutschlands und genießt im Anschluss Eifeler Küche vom Feinsten in einem der urigen Lokale!

Verpassen solltet ihr auch die hoch über der Altstadt thronende, gleichnamige Burg nicht. Sie wird heutzutage nicht nur als Veranstaltungsort für Konzerte und Opern im Sommer, sondern auch ganzjährig als Jugendherberge genutzt. Ein ausgedehntes Wanderwegenetz führt euch zudem von der Altstadt u.a. zum Nationalpark Eifel und dem wildromantischen Hochmoor Hohes Venn, die bei keinem Eifel-Urlaub fehlen sollten.

Kommt mit auf eine Reise zu den schönsten Dörfern in Deutschland und lasst euch vom Charme und der Idylle dieser bezaubernden Örtchen überraschen.

5. Eifelsteig

Es gibt zahlreiche Wanderwege in der Eifel

„Wo Fels und Wasser dich begleiten“, so lautet das Motto des 313 km langen Eifelsteigs, der quer durch die Eifel von Aachen nach Trier verläuft. Der schöne Wanderweg darf in unserem Eifel-Reiseführer natürlich nicht fehlen, denn immerhin gehört er zu den über 600 Premium-Wanderwegen in Europa, die durch das Deutsche Wanderinstitut zertifiziert wurden! Die Zertifizierung beruht neben einer außerordentlich guten Kennzeichnung auf dem besonders hohen Erlebniswert der Wanderrouten. Wenn ihr die Eifel also in all ihrer Pracht erleben wollt, bietet der Eifelsteig eine wunderbare Möglichkeit sich einen umfassenden Eindruck zu verschaffen und gleichzeitig die müden Knochen wieder warmzulaufen.

Der Eifelsteig ist ein wahres Gesamtpaket: Er verläuft entlang der Hochmoorlandschaft des Hohen Venns, durch das einsame Rurtal, vorbei an den imposanten Dauner Maaren und den majestätischen Burgen von Manderscheid, über die Kalk- und die Vulkaneifel bis hin zur Südeifel und endet schließlich in Trier. Dabei offenbaren sich euch immer wieder malerische Landschaften, grandiose Aussichten und zahlreiche Formationswechsel. Ein Muss für jeden Wanderer!

Konfuzius sagte einst: „Der Weg ist das Ziel“. Und wo könnte das zutreffender sein als beim Wandern? Hier sind die 10 besten Wanderwege und Wanderrouten Europas

6. Burg Satzvey

Eifel Reiseführer: Burg Satzvey

Die zweite Burg in unserer Liste zählt zu den schönsten Wasserburgen des Rheinlands und ist seit mehr als 300 Jahren Wohn- und Stammsitz der Familie der Grafen Beissel von Gymnich. Ein Besuch der Burg Satzvey in Mechernich lohnt sich vor allem während der im Mai und September statt findenden Ritterspiele, die euch in eine mittelalterliche Welt für Groß und Klein versetzen werden. Besonders „magisch“ wird es auch anfang Mai zum Hexenfest, oder ihr besucht die Burg zur beliebten Burgweihnacht, die mit einem romantischen Weihnachtsmarkt mit mittelalterlichem Krippenspiel lockt.

Aber auch so könnt ihr bei geführten Burgbesichtigungen samstags, sonn- und Feiertags in der Zeit von 12:00 – 17:00 Uhr zu jeder vollen Stunde oder nach Voranmeldung in die Historie des faszinierenden Gemäuers hereinschnuppern. Ihr habt schon immer davon geträumt wie die Ritter und Edelleute zu schlafen? Auch dieser Wunsch soll euch nicht verwährt bleiben: Werdet zum Burgherren und nächtigt in einer der Suiten oder Doppelzimmer im Gutshof der Burg oder auf der Burg selber!

Von Spanien bis in den hohen Norden, diese Burgen und Schlösser Europas zählen zu den schönsten der Welt. Lasst euch verzaubern!

7. „Wilder Kermeter“ und „Wilder Weg“

© Nationalpark Eifel

Unser nächstes Ausflugsziel ist ein bemerkenswertes Projekt des Nationalparks Eifel als Teil des bundesweiten Kennzeichnungssystems Reisen für Alle: der „Wilder Kermeter“. Hier wurde mitten im Nationalpark ein barrierefreier Natur-Erlebnisraum geschaffen, der dank zahlreicher Angebote und Einrichtungen, wie taktiler Systeme oder Videoabspielgeräte, auch sehbeeinträchtigten und gehörlosen Besuchern das Erkunden der facettenreichen Waldlandschaft problemlos ermöglicht. Auf einem 5 km langen Wanderwegenetz überquert ihr heimische Rotbuchen-Mischwälder, genießt atemberaubende Panoramaausblicke auf die umliegende Seenlandschaft und bekommt dank sorgfältig zusammengestellter Informationen ganz besondere Einblicke in die Natur.

Der etwa 1,5 Kilometer lange „Wilde Weg“ ist Teil dieses Wegenetzes. Dabei handelt es sich um einen spannenden Naturerkundungspfad, auf dem ihr Wissenswertes über die umliegende Wildnis, Waldentwicklung und die biologische Vielfalt der Region lernen könnt – natürlich ebenfalls samt behindertengerechter Parkplätze, Bushaltestelle und Toiletten.

Reisen hat sich letztes Jahr schwierig gestaltet. Doch wie sieht es dieses Jahr aus? Hier findet ihr einen Leitfaden für die Urlaubsplanung 2021!

8. Fachwerkdorf Monreal

Monreal in der Eifel

Für viele ist es das schönste Dorf der Eifel: das Fachwerkdorf Monreal. Ganz abwegig ist diese Behauptung nicht, immerhin wurde Monreal im Jahr 2004 sogar zum „schönsten Dorf Deutschlands“ gekürt. Nur neun Kilometer von Mayen entfernt im romantischen Elzbachtal gelegen findet ihr euch in einem wahrgewordenen Märchen wieder: liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, zauberhafte Gassen, malerische Brücken und zwei hoch über dem Dorf thronende Burgruinen – die Löwen- und die Philippsburg – machen Monreal zu einem wahren Hingucker!

Dank zahlreicher Informationsschilder an besonders sehenswerten Gebäuden könnt ihr etwas über die Geschichte Monreals lernen. Für besonders Geschichts- und Kulturinteressierte werden auch Ortsführungen angeboten, mit interessanten Anekdoten zu der reichen Geschichte der ehemaligen Tuchmacherstadt.

💡 Tipp: Monreal ist auch Ausgangspunkt für den Rundwanderweg „Traumpfad Monrealer Ritterschlag“, der euch auf ca. 14 km rund um Monreal führt. 2011 wurde der Wanderpfad zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürt.

Ihr sehnt euch nach etwas Abenteuer? Hier sind 15 Erlebnisreisen in Deutschland und weltweit für einen echten Abenteuerurlaub

9. Kylltal & Schloss Malberg

Kylltal in der Eifel

Zuguterletzt möchten wir euch in unserem Eifel Reiseführer ein weiteres idyllisches Tal ans Herz legen: das Kylltal. Umgeben von bewaldeten Berghängen wacht hier das barocke Schloss Malberg auf einem Geländesporn über dem gleichnamigen Ort. Konzerte, Theaterspiele, Vorlesungen und ein farbenprächtiger Weihnachtsmarkt locken jährlich zahlreiche Besucher in das elegante Schloss. Darüber hinaus finden offene Schlossführungen samstags, um 14.30 Uhr von April bis Oktober statt. Auch ein Spaziergang durch den „Eisernen Garten“ und den „Runden Garten“ sind absolut empfehlenwert.

💡 Tipp: Verbinden könnt ihr euren Besuch mit einer Fahrradtour auf dem beliebten 115 km langen Kylltal-Radweg, der euch entlang der Kyll durch die kontrastreichen Landschaften der Eifel führt.

Unser Eifel Reiseführer hat euch zu einem Heimaturlaub inspiriert? Hier findet ihr weitere Informationen zu den schönsten Ausflugzielen Deutschlands

Anreise und Unterkünfte in der Eifel

Die Eifel ist ein Mittelgebirge in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien, direkt an der Westgrenze Deutschlands. Die beste Anreisemöglichkeit kann daher je nach eurem Heimatort variieren.

✈️ Bei Anreise mit dem Flugzeug könnt ihr auf Skyscanner mit dem Filter „Flexibles Ticket“ nach Airlines suchen, die ihre Umbuchungs- und Stornierungsrichtlinien angepasst haben und bei denen ihr eure Buchung kostenlos ändern oder stornieren könnt. Am besten erreicht ihr die Region vom Flughafen Köln / Bonn aus und kümmert euch von dort aus um einen Mietwagen. Falls ihr auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr mit dem Filter „kostenlose Stornierung bis 48 Stunden vorher“ nach entsprechenden Mietwagen-Angeboten suchen. Alternativ könnt ihr auch den Flughafen Maastricht in den Niederlanden anfliegen und im Anschluss per Bus und Bahn anreisen.

🏨 Ähnlich wie bei Flügen habt ihr bei Skyscanner auch die Möglichkeit nach Unterkünften zu suchen, die sich kostenlos umbuchen oder stornieren lassen. Auf diese Weise könnt ihr eure Reise so flexibel wie möglich gestalten. Klickt dabei einfach auf das Kästchen „kostenlose Stornierung“ und filtert entsprechend. Egal ob Ferienwohnung, Gästehaus oder Hotel, hier findet ihr eine Übersicht der Unterkünfte in der Eifel.

Flexible Tickets

Die beste Zeit für einen Urlaub in der Eifel

Dass die Eifel in einem saftigen Grün erstrahlt, kommt nicht von ungefähr. Das Klima in der Region wird maßgeblich vom Atlantik geprägt, weshalb es hier des Öfteren zu starken Regenfällen kommt. Vor allem in den westlichen Regionen der Eifel ist es oft feucht, während der Niederschlag von West nach Ost deutlich abnimmt.

Die Eifel ist eine Region, in der ihr zweifellos das ganze Jahr über Urlaub machen könnt und lockt mit zahlreichen saisonalen Aktivitäten. Als die beste Reisezeit für die Eifel gelten jedoch die Sommermonate Juni, Juli und August. Dank angenehmer Temperaturen und relativ wenig Niederschlag lassen sich dann die meisten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten problemlos erkunden.

Eifel Reiseführer: Die beste Reisezeit

Wir hoffen, wir konnten euch mit unserem Eifel Reiseführer Lust auf einen Besuch der schönen Region an der Westgrenze Deutschlands machen und eure To-Do-Liste um einige Attraktionen bereichern. Denkt vor jeder Reisebuchung oder vor Reiseantritt stets daran, euch über bestehende Reisebeschränkungen des jeweiligen Bundeslandes bzw. bei Auslandsreisen auf der Seite des Auswärtigen Amtes zu informieren.

Wohin kann ich bereits reisen?

Auf unserer interaktiven Weltkarte könnt ihr einsehen, welche Reiseziele ihr bereits besuchen könnt. Tipp: Abonniert unsere E-Mail-Updates und werdet sofort informiert, sobald eins unserer ausgewählten Traumreiseziele die Einreisebeschränkungen aufhebt.

Reisebeschränkungen

FAQs zur Eifel

Wo liegt die Nordeifel?

Die Nordeifel ist geografisch nicht klar definiert. Es handelt sich jedoch um einen nördlichen Teil der Eifel, zu der das Vennvorland, das Hohe Venn, die Rureifel, die Kalkeifel und das Ourtal gehören.

Wo ist die Eifel am höhsten?

Der höchste Berg der Eifel ist mit 746,9 m die Hohe Acht bei Adenau. Sie markiert gleichzeitig die Grenze der Landkreise Ahrweiler und Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz.

Wie viele Vulkane gibt es in der Eifel?

Vor etwa 45 Millionen Jahren brachen in der Eifel die ersten Vulkane aus, der letzte brach vor etwa 13.000 Jahren in der Westeifel aus und bildete das Ulmener Maar. Insgesamt konnten etwa 400 Vulkane zwischen Ulmen und Adenau gezählt werden.

Neben unserem Eifel Reiseführer haben wir noch mehr Reiseinfos und Reiseziele zum Entdecken für euch:

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für FlügeHotels und Mietwagen.