Reisetipps, Infos & Inspiration Warum ihr 2020 nach Usbekistan reisen solltet

Alle Artikel

Warum ihr 2020 nach Usbekistan reisen solltet

Im Herzen Mittelasiens befindet sich das wundervolle Usbekistan. Hier sind 10 gute Gründe, warum ihr im neuen Jahr unbedingt dorthin reisen solltet!

Als eines der sieben Länder entlang der berühmten Seidenstraße besticht Usbekistan vor allem durch seine Gastfreundschaft, seine unzähligen historischen Stätten und seine außergewöhnlichen Landschaften. In unserem Guide erfahrt ihr, welche Highlights sich in dem faszinierenden Land verbergen und worauf ihr bei einer Reise dorthin achten solltet.

Allgemeine Informationen, Sicherheit und die beste Reisezeit für Usbekistan

1. Einreise, Visum und Impfungen

Reiseinformationen und beste Reisezeit für Usbekistan

Gleich zu Beginn eine gute Nachricht: Für eure Reise nach Usbekistan braucht ihr als deutscher Staatsbürger seit Januar 2019 kein eigenes Visum mehr, sofern euer Aufenthalt nicht länger als 30 Tage dauert. Alles, was zu tun ist, ist euch innerhalb der den ersten drei Tagen beim UVViOG (Verwaltung für Ein-/Ausreise und Staatsbürgerschaft) zu registrieren – dies geht zumeist aber direkt im Rahmen des Check-ins in eurem Hotel. Achtet auch darauf, dass euer Pass bzw. Personalausweis noch mindestens 3 Monate nach eurer Ausreise gültig ist, und denkt daran, alle Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts bei Bedarf aufzufrischen und euch zur Sicherheit eventuell auch gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Wer längere Zeit in Usbekistan bleiben möchte, sollte auf die Impfliste zusätzlich Hepatitis B, Typhus und Tollwut setzen.

2. Sicherheit

Habt ihr das alles erledigt, könnt ihr ungehindert euren Trip planen. Obwohl Usbekistan als relativ sicheres Land gilt, empfehlen wir euch dennoch, vor Reiseantritt bzw. Buchung die aktuelle Sicherheitslage zu checken, da für das gesamte Land aufgrund seiner Nähe zu Afghanistan zurzeit die Sicherheitsstufe 2 ausgerufen wurde. Kleinkriminalität, wie etwa Taschendiebstahl, kommt zwar vor, allerdings nicht signifikant häufiger als in anderen beliebten Urlaubsländern der Deutschen.

3. Beste Reisezeit

Für Reisen in die niedrig gelegenen Gebiete des Landes fliegt ihr am besten in den Monaten Mai und Juni nach Usbekistan und genießt das frühlingshafte, trockene Wetter. Für Reisen in höhere Gebirge, welche sich gut zum Wandern eignen und in denen es standardgemäß kühler ist, bietet sich indessen Juli bis September besonders an.

4. Sonstiges

Wenn es um eure Geldbörse geht, müsst ihr euch in Usbekistan keine Sorge machen: Für 1 Euro bekommt ihr umgerechnet etwa 10 500 UZS. Bedenkt man, dass der durchschnittliche Restaurantbesuch für zwei Personen mit Getränken zwischen 105 000 und 157 000 UZS, also 10 bis 15 Euro, kostet, zeigt sich, dass es sich der Durchschnittstourist in Usbekistan richtig gut gehen lassen kann, ohne dabei aufs Geld schauen zu müssen.

Auch in Asien, aber noch ein paar Hundert Kilometer weiter südöstlich liegt noch eine weitere Perle, die vom Tourismus noch relativ geschützt ist. Hier geht es zu unserem Bhutan-Guide: Was ihr vor eurer Reise in das verborgene Königreich wissen solltet

Und nun wollen wir euch die 10 besten Orte des Landes nicht länger vorenthalten:

1. Taschkent

Die besten Sehenswürdigkeiten in Usbekistan: Taschkent

Die lebendige und mittlerweile sehr tolerante und westlich geprägte Hauptstadt Usbekistans beherbergt rund zwei Millionen Einwohner und bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten; insbesondere Museenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Jedenfalls besuchen solltet ihr hier das Amir-Timur-Museum und danach mit Zentralasiens erster U-Bahn, die an sich schon ein Highlight der Stadt ist, weiter zum Chorsu-Basar fahren. Dort findet ihr Händler, die beispielsweise traditionelle Kleidung wie die sowohl von Männern wie auch Frauen getragene Kopfbedeckung Tubeteika anbieten, aber typisch usbekistanische Restaurants.

Für umwerfende Urlaubsorte, die noch nicht allzu bekannt sind, müsst ihr aber nicht erst nach Asien reisen. Hier ist unser Geheimtipp Kroatien: 12 unbekannte kroatische Inseln

2. Die U-Bahn von Taschkent

Wie bereits erwähnt, verdient die erste U-Bahn Zentralasiens einen eigenen Punkt in unserer Liste der Highlights von Usbekistan. Im Gegensatz zu den uns sonst üblichen U-Bahnen werden hier keine Fahrscheine, sondern Fahrtoken verwendet, welche ihr um umgerechnet rund 15 Euro-Cent pro Stück erwerben könnt. Somit ist die U-Bahn in Taschkent ein überaus günstiges Verkehrsmittel, mit welchem ihr schnell an die wichtigsten Punkte der Stadt gelangen könnt. Zusätzlich dürft ihr auch die U-Bahn selbst mit ihren vielen bunten Mosaiken bestaunen, wobei die Moskauer Metro als Vorbild diente.

Auch die USA sind für ihre, dann doch sehr andere, U-Bahn-Systeme bekannt – und auch dort findet ihr ein paar geheime Perlen. Entdeckt hier 5 US-Bundesstaaten abseits der üblichen Pfade!

3. Samarkand

Die besten Sehenswürdigkeiten in Usbekistan: Samarkand

Früher das Zentrum der Seidenstraße, gilt Samarkand heute als eine der atemberaubendsten Städte Usbekistans. Um euch einen ersten Eindruck zu verschaffen, empfehlen wir euch eine Stadtrundfahrt, bei der ihr an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbeikommt und die prachtvollen Moscheen, Madresen und Minarette bestaunen könnt. Vor allem die unzähligen Gebäude, verziert mit vorwiegend blauen und sandfarbenen Mosaiken, sind einen Besuch der Stadt auf jeden Fall wert. Danach legt ihr am besten einen Stopp am Registan-Platz ein – dort befinden sich die drei Medresen Sher Dor, Tilla-Kari und Ulug Begh sowie einige Souvenirstände.

Wer zeitlich ungebunden ist, der kann bei der Buchung ganz besonders viel sparen. Erfahrt hier wie: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

4. Bukhara

Die besten Sehenswürdigkeiten in Usbekistan: Buchara

Ihr wolltet schon immer mal in die Geschichten von 1001 Nacht eintauchen? Dann fahrt unbedingt nach Bukhara, zu einem der wichtigsten Handelszentren Zentralasiens, und erkundet die schmalen, verwinkelten Gassen der Altstadt, während ihr euch von den eindrucksvollen Gebäuden und Plätzen verzaubern lasst. Chor-Minor, das Kalan-Minarett oder die Mir I Arab Medressa bei Sonnenuntergang sind nur einige Highlights der Stadt, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Überlaufene Touristengegenden sind so überhaupt nicht euer Ding? Dann schaut stattdessen doch hier rein: 10 unentdeckte und wenig bereiste Destinationen aus der ganzen Welt

5. Nurata Berge

Neben vielen imposanten Städten bietet das Land auch eine einmalige Auswahl an unberührter Natur und somit viele Wanderwege. Ungefähr 300 Kilometer von Taschkent entfernt, liegen die Nurata Berge. Durch seine kombinierte Landschaft aus Steppen und Bergen bietet das Gebirge Routen vor traumhafter Kulisse für Wanderer aller Erfahrungsstufen, die ihr aufgrund der Abgelegenheit der Region jedoch in jedem Fall besser mit einem ausgebildeten Guide unternehmt.

Auch Mazedonien ist ein absoluter Urlaubsgeheimtipp für dieses Jahr. Hier verraten wir euch, warum ihr 2020 unbedingt nach Nordmazedonien reisen solltet!

6. Kysylkum – die rote Wüste des Nordens & das Jurtencamp

Wenn ihr fernab vom Stadttrubel das einfache Leben genießen wollt, bietet sich im Zuge eures Besuches der Nurata Berge ein 2-Tages-Ausflug in die rote Wüste Kysylkum an. Aufgrund der Ferne zu den Städten gibt es in der Region kaum Lichter, weswegen ihr hier den sternenklaren Nachthimmel betrachten könnt, während ihr neben eurer Jurte (ein rundes Filzzelt aus Kamelwolle und die traditionelle Behausung der Nomaden) über dem wärmenden Lagerfeuer kleine Köstlichkeiten grillt.

Wüste, Strand – solange ihr genug Sand bekommt, seid ihr glücklich? Dann könnten euch auch diese traumhaften Reiseziele hier interessieren: Thailand in Bildern: Koh Samui und Bangkok abseits der Touristenpfade

7. Chiwa – die Wüstenstadt

Wer nach all dem noch immer kein 1001-Nacht-Feeling bekommen hat, dem wird spätestens in der Wüstenstadt Chiwa geholfen. Die meisten Gebäude bestehen aus Lehm und sind in ockergelbem Ton gehalten, was ihnen noch mehr typischen Wüstencharakter verleiht. Der historische Stadtkern Ichan Qal’a wurde 1990 zum Teil des UNESCO-Welterbes ernannt und ist Heimat vieler historischer Bauwerke und Sehenswürdigkeiten, welche als Zeichen der städtischen Geschichte angesehen werden.

Wenn ihr rausfinden möchtet, wann Flüge ganz besonders günstig zu ergattern sind, dann lest doch einfach hier rein: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

8. Tasch Hauli

Direkt in Chiwa gelegen, könnt ihr im Haremspalast Tasch Hauli einen authentischen Blick in das Leben am Hof wagen, da der Palast beinahe unverändert beibehalten werden konnte. Die dunklen Zimmer der ehemaligen Hauptfrauen des Khans befanden sich durch einen Korridor vom Hauptpalast getrennt und durften, natürlich mit Ausnahme des Khans, unter keinen Umständen von Männern betreten werden – heutzutage dürft ihr sie aber klarerweise besuchen und die einzigartige Atmosphäre dort hautnah erleben.

Man möchte es nicht glauben, aber es gibt auch noch relativ unbekannte traumhafte Ozean-Regionen, die sich für Urlaub perfekt anbieten. Erfahrt hier mehr: Geheime Gewässer: 5 mysteriöse Urlaubsmeere

9. Tian Shan

Ein weiteres Highlight, das die Schönheit der Natur Usbekistans von ihrer besten Seite präsentiert, ist das Tian Shan Gebirge (zu Deutsch: die Himmlischen Berge), dessen Gipfel über drei Kilometer in die Höhe ragen. Hier findet ihr auch den atemberaubenden Gipfel Chimgan und das dort gelegene Dorf, welches bereits vor 400 bis 500 Jahre an der Spitze des Berges entstand und das als perfekter Ausgangspunkt für diverse Aktivitäten wie Reiten, Snowboarden oder Ski fahren, herhält.

Wenn ihr im Gebirge wandern gehen, dabei aber nicht erst stundenlang in die Ferne fliegen wollt, dann schaut euch doch auch diese tollen Reiseziele hier an: Schweizer Alpen: Die 10 schönsten Orte zum Wandern und mehr

10. Aydarsee

Der tiefblaue Aydarsee, der auch direkt aus einem Gemälde stammen könnte, lädt zum ausgelassenen Schwimmen ein. Fun-Fact: Der See existiert erst seit 1969 und entstand durch ein Hochwasser, welches aus dem Bau eines Staudamms resultierte. Nach dem Badevergnügen könnt ihr euch von hier aus eine Seefahrt in die Nurata-Berge buchen und dabei die kleinen, idyllischen Dörfer zwischen Steppen, Gebirgen und Flusstälern entdecken. All jenen, denen Schwimmen alleine zu eintönig ist, stehen hier aber auch verschiedene Aktivitäten wie beispielsweise Safari- oder Jeeptouren zu Verfügung.

Auch unser Nachbar im Südosten hat traumhafte Naturperlen zu bieten. Hier geht es zu den 10 schönsten Seen Österreichs!

Und hier findet ihr noch mehr spannende Artikel zu einzigartigen Reisezielen:

Karte