Reisetipps, Infos & Inspiration Was tun, wenn die Hotelbuchung storniert wird?

Alle Artikel

Was tun, wenn die Hotelbuchung storniert wird?

Der Ausbruch des Coronavirus hat die Reisepläne vieler Menschen auf der ganzen Welt auf den Kopf gestellt. Viele Hotels mussten ihre Türen schließen und Reservierungen wurden storniert. Hier zeigen wir euch, was zu tun ist, wenn eure Hotelbuchung aufgrund von COVID-19 annulliert wurde.

Das Auswärtige Amt warnt zurzeit vor allen nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Die weltweite Reisewarnung, und die Eindämmungsmaßnahmen, die damit einhergehen, wurden erneut „bis auf weiteres“, mindestens aber bis zum 14. Juni 2020 verlängert. Das Auswärtige Amt begründet die weltweite Reisewarnung mit den drastischen Einschränkungen im internationalen Luftverkehr und weltweiten Einreisesperren oder Quarantäneregelungen, die zurzeit in vielen Ländern gelten. Online-Reiseunternehmen und Hotels bemühen sich nun darum, die Hotelbuchungen ihrer Kunden auf ein späteres Datum zu verschieben, während Fluggesellschaften Rückerstattungen oder Reisegutscheine für spätere Termine anbieten.

Wir haben euch bereits die Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen der Fluggesellschaften erläutert und dargelegt, was zu tun ist, wenn euer Flug annulliert wird. In diesem Artikel wollen wir euch nun zeigen, was zu tun ist, wenn eure Hotelbuchung storniert wird oder ihr sie selbst aufgrund von COVID-19-Reisebeschränkungen annullieren müsst.

Bei Fragen über die Änderung oder Stornierung eurer Buchung empfehlen wir euch, den Hotelanbieter zunächst direkt zu kontaktieren und euch über die unterschiedlichen Optionen für Stornierungen und Rückerstattungen zu informieren, bevor ihr versucht, eine Entschädigung bei eurem Reiseversicherer zu beantragen.

Wann habe ich Anspruch auf eine Entschädigung?

Grundsätzlich müssen bei der Stornierung einer Hotelbuchung mehrere Faktoren berücksichtigt werden: Wann wurde das Hotel gebucht? In welchem Land oder welcher Region befindet sich das Hotel? Und wann sollte die Reise stattfinden? Prüft zusätzlich die Stornierungs- und Umbuchungs-Bedingungen des Reiseveranstalters oder Hotels.

Aufgrund der weltweiten Corona-Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, solltet ihr eure bevorstehende Pauschalreise ins Ausland kostenlos stornieren oder umbuchen können – zumindest solange die Reisewarnung gilt. Auch Reisen innerhalb Deutschlands sowie einzeln gebuchte Leistungen sind hinsichtlich der behördlichen Anordnung des Kontaktverbots und der Hotelschließungen kostenlos stornierbar. Dies gilt zumindest bei den Hotelbuchungen, für die das deutsche Recht gilt, da es sich um einen Fall höherer Gewalt handelt.

Recht auf Rückerstattung?

Falls ihr euer Hotel direkt im Ausland gebucht habt und das Reiseland bzw. euer Hotel behördlich unter Quarantäne gestellt wurde oder nicht mehr zugänglich ist, so könntet ihr ebenfalls das Recht auf eine Rückerstattung haben. Informiert euch dazu bei dem jeweiligen Vertrags­partner. Ohne Reisewarnung und Einschränkungen am Urlaubsziel sind kostenlose Stornierungen oder Umbuchungen vonseiten der Hotelgäste grundsätzlich nicht möglich.

Solltet ihr keine Hotel-Rücktrittsversicherung bei der Hotelbuchung abgeschlossen haben, wendet euch an das Hotel oder Reisebüro, bei dem ihr gebucht habt, um eure Rückerstattungoptionen zu klären. Wenn euer Hotel oder Reisebüro keine Rückerstattungen oder flexible Umbuchungsmöglichkeiten anbieten sollte, kontaktiert euren Reiseversicherer, um zu klären, welche Möglichkeiten euch zur Verfügung stehen.

Versicherungsschutz eurer Reisekrankenversicherung

Grundsätzlich deckt eine Reisekrankenversicherung eine neu auftretende Erkrankung im Ausland ab. Dementsprechend seid ihr in vielen Fällen auch bei einer Corona-Infektion bzw. Krankheit versichert. Einige Versicherungen schließen jedoch Epidemien oder Pandemien vom Versicherungsschutz aus oder leisten nicht im Fall einer Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Daher solltet ihr einen Blick in eure Versicherungsunterlagen werfen, um euch über die jeweiligen Bedingungen zu informieren.

Allianz Travel und SIGNAL IDUNA leisten nicht im Falle einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, während bei der ERGO und der URV Reiseversicherung Pandemien vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind. Hier findet ihr weitere Informationen zum Thema Versicherungsschutz.

Wie bekomme ich eine Rückerstattung?

Ob und wie ihr eine Rückerstattung eurer Hotelbuchung beantragen könnt, hängt zunächst davon ab, ob ihr direkt beim Hotel oder über ein Online-Reisebüro gebucht habt.

Stornierungsbedingungen größerer Hotelketten

Selbst unter normalen Umständen könnt ihr in großen Hotelketten häufig eine Hotelbuchung stornieren oder auf ein späteres Datum umbuchen, vorausgesetzt ihr macht das 24 oder 48 Stunden im Voraus. Die meisten großen Hotelketten bieten jetzt jedoch erweiterte Stornierungsbedingungen im Zusammenhang mit COVID-19 an. Die Einzelheiten findet ihr auf der Website der jeweiligen Hotelgruppe.

Hilton hat im Hinblick auf die Corona-Krise verkündet, dass alle Reservierungen, auch diejenigen, die als nicht stornierbar angegeben wurden, mit Aufenthalten bis zum 30. Juni 2020, bis zu 24 Stunden vor Ankunft kostenlos geändert oder storniert werden können. Best Western hat für seine Hotels in Kanada, der Karibik und den USA die gleichen Richtlinien angekündigt, genau wie die Hyatt Hotelgruppe, Marriott, die Radisson und die Shangri-La Hotels.

Accor dagegen bietet bei einem Aufenthalt zwischen dem 01. März und 31. Mai 2020 an, die Reservierung gebührenfrei zu ändern und die bereits geleistete Anzahlung für eine künftige Reservierung bis zum 31. Mai 2021 zu verwenden. Auch Mandarin Oriental verzichtet jetzt auf ihre Gebühren, wenn ihr eine Buchung für Aufenthalte bis zum 31. Mai 2020 bis 24 Stunden vor Anreise ändern oder stornieren möchtet.

Die Luxushotelmarke Intercontinental, der Holiday Inn, Kimpton, Candlewood Suites und Crowne Plaza gehören, bietet an bestehende Hotelbuchungen in allen IHG Hotels für Aufenthalte bis zum 30. Juni 2020 zu ändern oder zu stornieren. Four Seasons verzichtet dagegen bis zum 30. April 2020 auf Stornogebühren für alle bestehenden und neuen Einzelreservierungen in allen Four Seasons Hotels und Resorts weltweit.

Kleinere Unterkünfte sind hinsichtlich ihrer Stornierungsbedingungen in der Regel weniger flexibel als Hotelketten. Unter diesen noch nie da gewesenen Umständen zeigen einige familiengeführte Unternehmen jedoch mehr Flexibilität und geben ihren Kunden die Möglichkeit auf ein späteres Datum umzubuchen.

Stornierungsbedingungen größerer Online-Reisebüros

Ob euch eine Rückerstattung zusteht oder nicht, kann stark davon abhängen, ob ihr direkt bei dem Hotel oder über ein Online-Reisebüro gebucht habt. Alle Reisebüros haben ihre eigenen Stornierungsbedingungen. Daher solltet ihr euch direkt an die Reiseveranstalter wenden, um herauszufinden, ob ihr Anspruch auf eine Rückerstattung habt.

Wenn ihr Booking.com verwendet habt, überprüft zunächst, ob ihr eine Unterkunft mit einer guten Stornierungsrichtlinie ausgewählt habt. Einige Buchungen können jederzeit kostenlos gecancelt werden, während andere nicht erstattungsfähig sind. Dies hängt auch davon ab, welches Reiseziel ihr gebucht habt, welches Abreise- und Anreisedatum gewählt wurde, welches das Herkunftsland ist, und welcher Reisegrund besteht. Das Unternehmen hat nun jedoch angekündigt, bei Stornierungen von Kunden, die durch die COVID-19-Beschränkungen verursacht wurden, ihre Partner zu unterstützen und im Falle einer Stornierung der Hotelbuchung, die Kommission zu erlassen. Hier findet ihr weitere Informationen dazu.

Ähnliche Stornierungsbedingungen gelten bei Airbnb-Unterkünften: Hier reicht das Spektrum von flexiblen Stornierungsbedingungen mit kostenloser Stornierung bis 14 Tage vor dem Check-in, bis hin zu sehr strengen Bedingungen, bei denen Gäste eine Rückerstattung von 50% erhalten, sofern sie 60 Tage vor dem Check-in stornieren. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation hat das Unternehmen jedoch eine Richtlinie für mildernde Umstände erstellt.

Eine Reservierung, die am oder vor dem 14. März 2020 mit einem Check-in-Datum zwischen dem 14. März 2020 und dem 31. Mai 2020 vorgenommen wurde, kann vor dem Check-in storniert werden. Ihr könnt dann zwischen einem Reisegutschein und einer vollständigen Rückerstattung wählen. Für Reservierungen, die am oder vor dem 14. März 2020 mit einem Check-in-Datum nach dem 31. Mai 2020 vorgenommen wurden, gelten jedoch die Stornierungsbedingungen der jeweiligen Unterkunft.

Auch bei Hotels.com hängen die Stornierungsbedingungen von den jeweiligen Hotelpartnern ab. Änderungsgebühren entfallen je nachdem, von wo aus ihr reist. In vielen Ländern sind vollständige Rückerstattungen für Hotelbuchungen demnach durchaus möglich.

Kann ich jetzt trotz allem ein Hotel buchen?

Ob ihr nun trotz Corona-Krise ein Hotel buchen könnt, hängt vor allem davon ab, welche Hotels die flexibelsten Stornierungsbedingungen haben. Daher empfehlen wir, euch vor einer Hotelbuchung darüber zu informieren, wie flexibel eine Stornierung vorgenommen werden kann.

Besonders kulant ist u.a. die Hoxton Hotelkette, bei der alle Aufenthalte ab sofort bis zum 31. August kostenlos geändert oder storniert werden können. Die einzige Bedingung ist, dass die Änderung in der Nacht vor der Ankunft bis 18 Uhr vorgenommen wird. Auch Arlo und die Loews Hotels bieten eine kostenlose Stornierung einer bestehenden Hotelbuchung für Aufenthalte zwischen dem 13. März und dem 31. Mai an. Bei Premier Inn dagegen, könnt ihr bei einem Flex-Tarif bis 13 Uhr am Anreisetag in den englischen Hotels und bis 18 Uhr am Anreisetag in den deutschen Hotels kostenfrei annullieren.

Auch bei Booking.com stehen euch diverse Buchungsoptionen zur Verfügung. Eine davon beinhaltet eine kostenlose Stornierung bis 23:59 Uhr zwei bis drei Tage vor Anreise.

Allgemein gilt: Die derzeitige Situation erschwert die Reiseplanung vieler Reisender. Vielen Hotels und Reiseveranstaltern ist es dennoch wichtig, dass ihre Kunden Hotelübernachtungen unbesorgt und flexibel buchen können, und setzen daher auf diverse Lockerungen ihrer Umbuchungsregeln. Informiert euch vor eurer Hotelbuchung daher genaustens über die verschiedenen Buchungs- und Stornierungsoptionen.

Die aktuellsten Reisehinweise und Informationen hinsichtlich des Coronavirus findet ihr hier.

💡 Diese Seite wurde zuletzt am 29. April 2020 aktualisiert. Unserem Kenntnisstand zufolge waren die Informationen auf dieser Seite zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt. In Anbetracht der Entwicklung der COVID-19-Krise variieren diese Informationen jedoch je nach Standort und können sich kurzfristig und im Laufe der Zeit ändern. Wir werden jedoch unser Bestes tun, um diese Seite auf dem neuesten Stand zu halten. Wir können dafür jedoch nicht garantieren.

Diese Seite dient lediglich als roter Faden und wurde nicht für euch oder bestimmte für euch relevante Umstände erstellt. Wir empfehlen daher dringend, euch über aktuelle Reisewarnungen eurer Regierung oder lokaler Behörden – wie des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Robert Koch Institutes (RKI) – sowie über die Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu informieren, bevor ihr eine Reise plant oder andere Reiseentscheidungen trefft.