Reisetipps, Infos & Inspiration Winterskiorte im Sommer besuchen? Warum nicht!

Alle Artikel

Winterskiorte im Sommer besuchen? Warum nicht!

Sommer und Skiort passt nicht zusammen? Da habt ihr euch geirrt! Wir zeigen euch, was ihr im Sommer in einem Skigebiet unternehmen könnt!

Langsam aber sicher neigt sich die Skisaison dem Ende zu und in den von Touristen überfüllten Regionen kehrt allmählich Ruhe ein. Skifahren ist nun nicht mehr möglich und die meisten Urlauber kommen erst im nächsten Winter wieder.

Doch gerade wenn der sich anbahnende Sommer für wärmere Temperaturen sorgt und die Skifahrer fort sind, kommen einige Urlauber in die beliebtesten Skigebiete der Deutschen. Sie nutzen die Skipisten und Loipen zum Klettern, Wandern oder Radfahren. Wir stellen euch die bekanntesten Skigebiete im Sommer vor.

Oberstdorf, Deutschland

Skigebiet Sommer

Oberstdorf im Allgäu ist nicht nur wegen der dortigen Skisprungschanze für Wintersport-Fans ein wahres Mekka. Auch die Skiloipen und alpinen Skipisten sorgen dafür, dass Oberstdorf zu den beliebtesten Wintersportgebieten in Deutschland zählt. Doch auch wenn im Sommer kein Schnee liegt, gibt es genügend Möglichkeiten, um sich in der südlichsten Gemeinde Deutschlands sportlich zu betätigen. Auf den insgesamt über 200 Kilometer langen Wanderrouten ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, um die Schönheit der heimischen Natur zu entdecken. Bekannte Berge wie das Nebelhorn und kristallklare Seen, die teilweise sogar Trinkwasserqualität vorweisen können, machen die Wanderungen in Oberstdorf zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bei so viel Nähe zur Natur ist es kaum zu glauben, dass man in weniger als einer Stunde den nächsten Flughafen in Memmingen erreicht.

Zillertal, Österreich

Sommerurlaub Skigebiet

Nur 40 Kilometer von Innsbruck entfernt liegt die beliebte Ferienregion Zillertal. Während es im Winter hier nur so vor Skifahrern wimmelt, kommen im Sommer hauptsächlich Wanderer hierher, um die zahlreichen Wanderrouten und Aussichtspunkte zu erkunden. Vor allem der Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen zieht bei sonnigem Wetter unzählige Wanderer und Naturliebhaber in seinen Bann. Knapp achtzig Gletscher und mehrere Speicherseen erstrecken sich in dem knapp 380 km² großen Naturpark, in dem ihr auch seltene Tierarten und Pflanzen finden könnt. Neuerdings kommen auch immer mehr Golfer ins Zillertal, um in ganz besonderer Atmosphäre und auf einer erst im April 2014 eröffneten Anlage den Schläger zu schwingen. Wer auf etwas mehr Action steht, kann in verschiedenen Flugschulen das Paragliden oder Drachenfliegen lernen oder sich bei einem Fallschirmsprung im Zillertal den ultimativen Adrenalin-Kick holen.

Hier geratet ihr ins Schwärmen: Die 21 schönsten Naturwunder Österreichs

Alta Badia, Italien

Sommerurlaub Berge

Das Skigebiet des Tourismusverbandes Alta Badia zählt zu den beliebtesten Wintersportregionen in Norditalien. Es liegt eineinhalb Stunden von Bozen entfernt und umfasst die Gemeinden Abtei, Wengen und Corvara in den Südtiroler Dolomiten. Im Sommer zieht es vor allem Radfahrer in die bergige Region, die sich in wundervoller Kulisse an den steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten ausprobieren. Besonders der alljährliche Maratona dles Dolomites, ein Straßen-Radmarathon, zählt im Kalender eines jeden passionierten Hobby-Radlers zu den absoluten Höhepunkten. Bis zu 9.000 Startplätze werden jedes Jahr bei dem restlos ausgebuchten Event vergeben. Darüber hinaus zählen die Tierparks, leichte Wanderrouten sowie eine Outdoor-Kletterwand und ein Hochseil-Klettergarten zu den Attraktionen, die besonders Familien mit Kindern außerhalb der Skisaison in Region rund um die Südtiroler Dolomiten locken.

Falls ihr auch im Frühling und Sommer nicht aufs Skifahren verzichten wollt, schaut mal hier: Der Schnee lockt: 10 coole Skiorte für ein tolles Skivergnügen im Frühling

St. Moritz, Schweiz

St. Moritz besitzt schon lange den Ruf als Reiseziel des internationalen Jetsets. Doch wunderbar präparierte Skipisten und fantastische Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung im Sommer sorgen dafür, dass ihr auch abseits des Lifestyles und Luxus ein paar wundervolle Tage in Oberengadin verbringen könnt. Vor allem Wassersportler erfreuen sich bei wärmeren Temperaturen und Sonnenschein an den perfekten Bedingungen auf dem Silvaplanersee oder auf dem St. Moritzersee. Hier könnt ihr nach Lust und Laune Segeln, sowie Wind- oder Kitesurfen. Aber auch einige ruhigere Gewässer findet ihr im Engadin, die jenseits der Gletscherflüsse zum Fischen oder Angeln einladen. Wer auch im Sommer gar nicht auf den Schnee verzichten kann, sollte unbedingt auf einer geführten Gletschertour teilnehmen. Doch Vorsicht: Hier sind eine gute Kondition und Trittsicherheit gefragt. Denn auf der etwa fünf Stunden langen Wanderung legt ihr insgesamt zwölf Kilometer und mehr als 1100 Höhenmeter zurück.

Åre, Schweden

Sommerurlaub Berge

Das Skigebiet im schwedischen Åre zählt zu den modernsten Sportanlagen in Nordeuropa. Daher überrascht es nicht, dass an den meisten Ski- und Sesselliften auch spezielle Halterungen für Mountainbikes vorhanden sind, die gerade im Sommer mit Vorliebe genutzt werden. In den Höhen der schwedischen Berge genießen Radfahrer die ausgewiesenen Touren oder entdecken die heimischen Wälder auf einer rasanten Abfahrt. Besonders spannend wird eine Mountainbike-Tour in Åre vor allem zwischen Juli und September. Denn dann geht die Sonne nur für wenige Stunden in der Nacht unter und es bleibt auch am späten Abend noch genügend Licht, um mit dem Fahrrad zu ungewöhnlicher Uhrzeit die schwedische Natur zu erkunden. Die landschaftlichen Besonderheiten sowie die modernen Anlagen und Hotels haben dafür gesorgt, dass sich Åre sowohl bei Wintersportlern als auch bei Mountainbikern zu einem echten Geheimtipp entwickelt hat. Nach Åre gelangt ihr am besten, wenn ihr den Flughafen in Östersund ansteuert. Von dort aus fahrt ihr etwa eine Stunde, bis ihr die schwedische Touristenregion erreicht.

Auf in den Sommerurlaub? Hier findet ihr euren Flug!

Hier kommen weitere Ideen für euren Urlaub in den Bergen:

Karte