COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration Die neue Welt der Hotels: Wie wird euer Hotelaufenthalt in Coronazeiten aussehen?

Alle Artikel

Die neue Welt der Hotels: Wie wird euer Hotelaufenthalt in Coronazeiten aussehen?

Da Hotelbuchungen von Menschen auf der ganzen Welt erneut in Betracht gezogen werden, sind Hygiene, Sicherheit und Flexibilität von größter Bedeutung geworden. Wir schauen uns die Zukunft der Hotelaufenthalte nach Ausbruch des Coronavirus an und welche neuen Maßnahmen eingeführt wurden, um die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten.

Desinfektion und soziale Distanz sind jetzt von höchster Bedeutung

Die Branche fängt gerade erst an sich zu erholen, aber Reisende haben bereits festgestellt, dass Hygiene und Flexibilität in Coronazeiten unabdingbar sind.

Ulf Waschbusch, Leiter für Hotelprodukte bei Skyscanner

Vor nicht allzu langer Zeit standen bei der Hotelsuche zwei Faktoren im Vordergrund: Preis und Lage. Natürlich sind diese Elemente immer noch wichtig (schließlich hat COVID-19 u.a. auch unser Reisebudget beeinflusst), dennoch stehen sie nicht mehr ganz oben auf der Liste eurer Bedürfnisse. Die neueste Umfrage von Skyscanner, bei der 2.300 Reisende weltweit befragt wurden, hat ergeben, dass Hygienestandards und die Wahrung der sozialen Distanz jetzt zu euren Hauptanliegen gehören – und das mit Recht. Hier einige weitere Ergebnisse unserer Umfrage:

  1. Fast die Hälfte von euch meidet Gemeinschaftsbereiche und öffentliche Einrichtungen.
  2. Ungefähr zwei von fünf Reisenden bevorzugen es, im Freien zu essen.
  3. Etwa drei von vier Reisenden sagen, dass Hygienestandards und Sanitäranlagen „wichtiger als je zuvor“ sind.
  4. 30% sagen, dass Treueprogramme „weniger wichtig“ geworden sind.

Dies zeigt eine markante Entwicklung der Bedürfnisse. Eine, die, wenn sie richtig angegangen wird, den Anbietern von Unterkünften die Möglichkeit bietet, das Hotelerlebnis neu zu erfinden.

Neugierig, wie Hotels darauf reagieren?

Wie sich das Check-in verändern wird

Da sich Hotels auf der ganzen Welt darauf vorbereiten, Gäste wieder willkommen zu heißen, steht die Notwendigkeit das Erlebnis eines Hotelaufenthaltes von Grund auf neu zu gestalten ganz oben auf der To-Do-Liste.

Flexiblere Buchungen

Obwohl die genauen Maßnahmen von Hotel zu Hotel variieren, haben Hotels in der Regel ihre kostenlose Änderungs- oder Stornierungsfrist auf bis zu 24 Stunden vor dem geplanten Anreisetag verlängert. Dies gilt sowohl für bestehende als auch für zukünftige Buchungen. Einige Hotelgruppen, wie InterContinental, bieten neue „jetzt buchen, später zahlen“-Optionen an, bei denen keine Vorauszahlungen mehr nötig sind.

Papierlose bzw. kontaktlose Check-in- und Check-out-Möglichkeiten

Um unnötige persönliche Kontakte zu vermeiden, erweitern die meisten Hotels ihr digitales Repertoire. Einige, wie die Hilton Group, bieten kontaktloses Ein- und Auschecken mit einem sogenannten Digital Key an (ein neuartiges digitales Schließsystem in der Hotellerie), während andere, wie die Hotelgruppen Hyatt und Marriott, ihre mobilen Apps zu einer neuen „digitalen Lobby“ umgestaltet haben. So werden ihre Apps zum Einchecken, als Zimmerschlüssel und zum Bestellen des Zimmerservices verwendet. Kontaktlose Zahlungen, die bereits vor der Pandemie ein schnelleres Einchecken ermöglicht haben, werden nun höchstwahrscheinlich zum Hauptzahlungsmittel.

Soziale Distanzierung und Händedesinfektion von Anfang an

Bei eurer Ankunft müsst ihr die Standards der sozialen Distanzierung befolgen – in den meisten Hotels wurde eine wegweisende Beschilderung zur Einhaltung der sozialen Distanz angebracht. Einige Hotels führen auch bereits vor der Ankunft einen Check-in durch, um Menschenanhäufungen in den Hotellobbys zu vermeiden. Andere haben als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme für das Einchecken Trennwände angebracht. Ihr solltet darüber hinaus damit rechnen, Desinfektionsspender an Eingängen und Lobbys, neue Abstandsregeln in den Aufzügen und Mitarbeiter mit Gesichtsmasken an der Rezeption vorzufinden. In einigen Hotels, wie den Shangri-La-Hotels, stehen den Gästen auch desinfizierende Fußmatten und Masken zur Verfügung.

Desinfizierte Gästezimmer

Die Reinigung der Gästezimmer wird nun sorgfältiger überwacht denn je (in vielen Räumen sind jetzt „zuletzt gereinigt“-Tabellen vorzufinden) und durch prestigeträchtige Partnerschaften zwischen Hotelgruppen und medizinischen Zentren nach außen hin untermauert. Ein Beispiel hierfür ist die Hotelkette Hilton, die mit Experten von Reckitt Benckiser (RB), Hersteller von Lysol und Dettol, und dem Team zur Prävention und Eindämmung von Infektionen der Mayo-Clinic zusammenarbeiten. Ein weiteres Beispiel ist Johns Hopkins Medicine International, die unter anderem die Hotelkette Four Seasons bei Gesundheits- und Sicherheitsfragen konsultiert.

Im Allgemeinen achten Hotels sehr darauf, ihre überarbeiteten Reinigungsstandards umzusetzen (und zu kommunizieren). Es gibt Schwarzlichtinspektionen und die sogenannte elektrostatische Spray-Technologie (bei der die Desinfektionsflüssigkeit in winzig kleinen, leichten Tropfen versprüht wird, die dadurch die gesamte Oberfläche erreicht und sich wirksam absetzen kann – ein Verfahren, mit dem Fluggesellschaften Kabinen zwischen Flügen desinfizieren), um sicherzustellen, dass alles auf dem neuesten Stand ist. In vielen Fällen wird die Zeit, in der ein Raum zwischen den Gästen frei bleibt, auf mehrere Stunden verlängert, um die Belüftung und eine gründlichere Reinigung zu gewährleisten.

Die Zeiten sind vorbei, in denen die begehrtesten Pflegeprodukte üppige Shampoo- und Spülungsflaschen gewesen sind. Kostenlose Kits mit Gesichtsmasken, Händedesinfektionsmitteln und Desinfektionstüchern werden jetzt in den Gästezimmern mehrerer renommierter Hotelgruppen wie dem Four Seasons platziert, während andere berührungsempfindliche und schwer zu desinfizierende Gegenstände (wie Pads, Dekokissen, Gästebücher und sogar Minibars) entfernen und sogar die Inneneinrichtung reduzieren.

Öffentliche Räume vs. Zimmerservice

Sind Schwimmbäder, Fitnessstudios und Spas offen?

Die öffentlichen Bereiche der Hotels werden stark umgestaltet. Und es ist eine willkommene Abwechslung: Die jüngste Umfrage von Skyscanner ergab, dass fast die Hälfte (46%) der 2.300 befragten Weltreisenden Gemeinschaftsbereiche und öffentliche Einrichtungen wie Fitnessstudios meiden möchten. Diejenigen unter euch jedoch, die die verfügbaren Einrichtungen genießen möchten, müssen sich keine Sorgen machen, da Pools und Spas verstärkt Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen unterliegen. Alle Wellness-Sitzungen müssen rechtzeitig gebucht werden. Liegestühle am Pool und am Strand sowie Fitnessgeräte werden in größeren Abständen voneinander aufgestellt und nach jedem Einsatz gründlich gereinigt. Es wird wahrscheinlich eine strenge Höchstanzahl an Personen geben, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Räumlichkeiten zugelassen werden. Schwer zu desinfizierende Gegenstände (wie Kopfhörer) werden abgeschafft. Und obwohl einige Hotels sich dafür entscheiden, ihre Fitness-, Spa- und Pooleinrichtungen vorerst zu schließen, freuen sich die meisten darüber, den Wellnessbedürfnissen ihrer Gäste unter diesen strengeren, strukturierteren Auflagen nachzugehen.

Zimmerservice

Die Veränderung der Nutzung der öffentlichen Bereiche von Hotels wird voraussichtlich auch zu einer Veränderung des Zimmerservice-Erlebnisses führen. Das ist auch gut so, denn fast jeder Fünfte unserer Befragten gab an, dass sie sich bestimmte Services wie private Spa-Behandlungen oder Workout-Videos mit Fitness-Übungen auf dem Zimmer wünschten. Viele Hotelgruppen wie Wyndham legen Wert auf Fitnessmöglichkeiten auf dem Zimmer und bringen daher Trainingsgeräte mit integrierten Bildschirmen an, die den Gästen das Gefühl vermitteln sollen, in einem Fitnessstudio zu sein – mit dem Komfort (und der Hygienesicherheit) des Hotelzimmers. Was das Essen und Trinken auf dem Zimmer betrifft, wird die beliebte Minibar möglicherweise abgeschafft werden. Im Gegenzug werden jedoch die Zimmerservice-Menüs überarbeitet und erweitert und zukünftig über eine mobile App des jeweiligen Hotels verfügbar sein. Es könnte also schon bald zur Norm werden, dass der Zimmerservice an die Tür des Hotelgastes klopft und das Essen vor dem Zimmer stehen lässt.

Hotelrestaurantbesuche in der Post-Corona-Zeit

Was passiert mit dem Essengehen im hoteleigenen Restaurant? Da Hotels ihren Service für Speisen und Getränke so umgestalten, dass er den aktuellen Empfehlungen zur Lebensmittelsicherheit entspricht, könnten bestimmte Elemente wie Frühstücksbuffets schon bald der Vergangenheit angehören. Stattdessen wird der Schwerpunkt wenn möglich auf Mahlzeiten im Freien gelegt (40% unserer Befragten gaben an, dass sie sowieso lieber im Freien speisen würden). Darüber hinaus solltet ihr euch in Restaurants auf eine größere Distanz zwischen den Gästen einstellen, da nur jeder zweite Tisch besetzt wird bzw. viele Tische gar entfernt werden. Das heißt also, dass die Sitzplatzkapazität reduziert wird – und ihr werdet frühzeitig einen Tisch reservieren müssen. Zudem werden höchstwahrscheinlich Raumteiler an Gemeinschaftstischen angebracht und kontaktlose Bestellungen und Zahlungen (über mobile Apps) werden eingeführt.

Welche Vorsichtsmaßnahmen könnt ihr als Gast vor und während eures Hotelaufenthaltes treffen?

Es ist schön zu sehen, dass die Hotellerie ernsthafte Schritte unternimmt, um das Infektionsrisiko zu verringern und den Gesundheits- und Sicherheitsbedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. In dieser verrückten neuen Welt des Reisens müsst ihr neben einer gründlichen Recherche jedoch auch schnell einschätzen können, ob die Sauberkeit eines Hotels den COVID-19-Richtlinien auch wirklich entspricht.

Gute Nachrichten, denn das werdet ihr jetzt ganz leicht erkennen können! Wir haben in unserer Hotelsuche nämlich Sauberkeitsbewertungen für alle über Skyscanner buchbaren Hotels eingeführt. Die Bewertungen werden in Echtzeit aus den Bewertungen von TripAdvisor abgerufen, sodass ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid, wenn sich etwas in den Sauberkeitsrichtlinien des jeweiligen Hotels ändern sollte. Auf diese Weise könnt ihr bessere Reiseentscheidungen treffen – und vielleicht ein paar Stunden Recherche sparen und euch stattdessen auf eure Reise und euer Ziel konzentrieren.

Die Sauberkeitsbewertung gibt einen klaren Hinweis auf die Hygienestandards der Unterkunft und ermöglicht es Reisenden, fundiertere Unterkunftsentscheidungen zu treffen.

Ulf Waschbusch, Leiter für Hotelprodukte bei Skyscanner

Werden Hotels jemals wieder zur Normalität zurückkehren?

Da die Reisebeschränkungen langsam aufgehoben werden, werden möglicherweise einige der drastischeren Maßnahmen, die derzeit in Risikogebieten durchgeführt werden (z. B. Temperaturmessungen von Mitarbeitern und Gästen), wieder aufgehoben werden. Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass diese neue, reduzierte Version der Hotelbewirtung bleiben wird. Es muss ein neues Vertrauensverhältnis zwischen Hotels und Gästen geschaffen werden, da wir diese seltsame Zeit gemeinsam durchstehen müssen.

In Zukunft werden Reiseanbieter nicht drum herumkommen, nicht nur Maßnahmen zu ergreifen, um das Vertrauen der Verbraucher zu stärken, sondern auch neue Wege zu finden, das Urlaubsbuchungserlebnis zu kommunizieren.

Ulf Waschbusch, Leiter für Hotelprodukte bei Skyscanner

Was tun Hotelgruppen, um sich auf die Post-Corona-Zeit vorzubereiten?

Werft einen Blick auf einige besondere Maßnahmen, die Hotelgruppen in ihren Hotels ergreifen.

  • Hilton: Hilton bietet nicht nur mehr Flexibilität bei neuen und bestehenden Reservierungen an, sondern arbeitet auch mit Experten von Reckitt Benckiser (RB), dem Hersteller von Lysol und Dettol, und dem Team zur Prävention und Eindämmung von Infektionen der Mayo Clinic zusammen, um einen neuen Hygiene- und Sicherheitsstandard auf globaler Ebene umzusetzen. Das kontaktlose Ein- und Auschecken mit einem sogenannten Digital Key ist möglich, während neue Technologien wie elektrostatische Sprühpistolen und UV-Licht zur Desinfektion von Oberflächen und Gegenständen eingesetzt werden.
  • Hyatt Hotels: Die Hyatt Hotelgruppe baut auf strenge Sicherheits- und Sauberkeitsprotokolle, zu denen eine internationale Sauberkeits- und Schulungsakkreditierung und ein geschulter „Hygiene & Wellbeing Leader“ oder ein Team an allen Standorten gehören. Wellness- und Temperaturprüfungen werden gemäß den örtlichen Richtlinien durchgeführt, während einige berührungsempfindliche und schwer zu desinfizierende Gegenstände aus den Gästezimmern entfernt werden. Über die World of Hyatt-App sind eine umfassende kontaktlose Betreuung und zahlreiche Services verfügbar, so dass nicht nur erweiterte Stornierungsbedingungen angeboten werden, sondern auch der Zeitraum für alle World of Hyatt Mitglieder verlängert wird, um ihren Status und ihre Premium-Vorteile zu nutzen.
  • Best Western Hotels: Die Best Western Hotels reinigen und desinfizieren öffentliche Bereiche aktuell noch mehr als ohnehin nach geprüften Hygienevorschriften. Außerdem wurden die Zwischenräume bei Sitzplätzen und Tischen zur Gewährleistung des Mindestabstandes vergrößert und in allen Räumlichkeiten (Lobby, öffentliche Toiletten, etc.) stehen Spender mit virengeeigneten Desinfektionsmitteln bereit. In allen öffentlichen Bereichen der Hotels sind Abstandshalter, Plexiglas-Wände und Schutzmasken für alle Mitarbeiter eingeführt worden.
  • Four Seasons: Die Four Seasons Hotels und Resorts arbeiten mit Johns Hopkins Medicine International, dem globalen Geschäftsbereich des führenden Forschungs- und Gesundheitsunternehmens Johns Hopkins Medicine, zusammen, um ihr neues weltweites Gesundheits- und Sicherheitsprogramm „Lead With Care“ umzusätzen und regelmäßig Echtzeit-Updates zu der sich entwickelnden COVID-19-Situation bereitzustellen. Das Programm basiert auf anerkanntem Fachwissen aus dem Gesundheitswesen und wird durch führende Technologien und Tools unterstützt. Zu den Highlights des Programms gehören die stündliche Reinigung der öffentlichen Bereiche, eine persönliche Sicherheitsausrüstung in den Gästezimmern und die tägliche Desinfektion der Räume mit zugelassenen Produkten. Die Four Seasons App ermöglicht es Gästen, persönliche Kontakte zu dem Team des Hotels einzuschränken und unter anderem Reservierungen vorzunehmen und zu verwalten, eine Gepäckabholung anzufordern, Flughafentransfers zu arrangieren, den Zimmerservice zu rufen, und einen Tisch im Restaurant oder Spa-Behandlungen zu buchen.
  • Marriott Hotels: Die Marriott Hotelgruppe führt in ihren Hotels verbesserte Technologien (einschließlich elektrostatischer Sprühgeräte und UV-Technologien) ein. In den Gästezimmern werden Desinfektionsmittel in Krankenhausqualität verwendet, und Desinfektionstücher stehen allen Gästen zur Verfügung. An Hoteleingängen, an der Rezeption, vor Aufzügen und in Meeting-Bereichen werden Stationen zur Handdesinfektion installiert. In den öffentlichen Bereichen weisen Schilder die Gäste außerdem darauf hin, die vorgegebenen Abstände einzuhalten, und beim Check-in sollen Trennwände als weitere Schutzmaßnahme für die Gäste und Mitarbeiter des Hotels angebracht werden. Mit der Marriott-App könnt ihr mit eurem Smartphone einchecken, euer Zimmer öffnen und den Zimmerservice bestellen.
  • Steigenberger Hotels: Auch in den Steigenberger Hotels wurden die Angebote und Schutzmaßnahmen angepasst. Dies beinhaltet die Überarbeitung und Anpassung aller Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, spezifische Schulungen aller Mitarbeiter sowie eine regelmäßige Kontrolle und Überwachung der Maßnahmen. Reinigungs- und Desinfektionsintervalle wurden erhöht, und es wird verstärkt auf die Abstandsregelungen in öffentlichen Bereichen geachtet.
  • Maritim Hotels: Um die Abstandsregelungen in sämtlichen Bereichen der Hotels gewährleisten zu können, wurde die vollständige Zimmeranzahl zur Vermietung an vielen Standorten gekürzt. Zudem wurden umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, um die Mitarbeiter auf die neuen Beherbergungsbedingungen zu schulen. Die Zimmer werden regelmäßig gereinigt, gelüftet und sorgfältig desinfiziert, und es wurden Wegeleitsysteme in den Hotelhallen zum bequemen und sicheren Einchecken an der Rezeption eingeführt.
  • NH Hotel Group: Die NH Hotels arbeiten mit der SGS-Gruppe (Société Générale de Surveillance) zusammen, einem weltweit führenden Zertifizierungsunternehmen, um die Sicherheit der Hotel-Einrichtungen zu garantieren. Smarte Technologien, wie der sogenannte FastPass – eine digitale Lösung für Online Check-in, Choose Your Room und Online Check-out – werden verstärkt genutzt, um die Interaktion mit dem Hotelpersonal zu reduzieren. Außerdem werden allen Gästen, Mitarbeitern und Lieferanten während ihres Aufenthalts geeignete persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung gestellt.
  • InterContinental: Kundenservice-Teams stehen rund um die Uhr zur Verfügung, und öffentliche Bereiche werden häufiger gereinigt. Zudem setzt die Hotelgruppe auf weniger Kontakt beim Check-in und überarbeitete Speisen- und Getränkeservices, während einige Hotels der Kette den Betrieb vorübergehend eingestellt haben. In den Gästezimmern werden Möbel und häufig berührte Gegenstände entfernt, und neue Wäschereiprotokolle, elektrostatische Technologie und IHG Versprechen auf Sauberkeit-Karten mit Reinigungsverfahren implementiert.
  • Wyndham Hotels: Die Wyndham Hotels reinigen und desinfizieren häufiger Bereiche, die oft berührt werden. Darüber hinaus werden den Gästen Gesundheitsversorgungsartikel, wie Desinfektionstücher beim Check-in oder kostenlose Händedesinfektionsmittel in Reisegröße in jedem Zimmer, zur Verfügung gestellt. Die Hotels haben außerdem verbesserte Maßnahmen zum Einhalten des Sicherheitsabstands in öffentlichen Bereichen eingeführt.
  • Accor Hotels: Die Accor Hotels haben das ALLSAFE-Label eingeführt, welches für neue Reinigungs- und Präventionsstandards steht und gewährleistet, dass diese Standards in allen Hotels eingehalten werden. Die Einhaltung des gesetzlichen Mindestabstands in allen öffentlichen Bereichen, Spender mit Desinfektionsmittel in öffentlichen Bereichen, als auch der kontaktlose Check-in und Check-out sowie das kontaktlose Bezahlen sollen zusätzlich zur Sicherheit der Gäste beitragen. Darüber hinaus kooperiert die Hotelgruppe mit AXA, wodurch die Hotelgäste seit Anfang Juli die Möglichkeit haben, medizinisches Personal über eine Telefon-Hotline zu kontaktieren.
  • Shangri-La Hotels & Resorts: Alle Shangri-La Hotels haben Maßnahmen wie Gesichtsmasken für Mitarbeiter, Beschilderungen zur sozialen Distanzierung und verbesserte Reinigungs- und Hygienerichtlinien eingeführt. Zudem werden alle Mitarbeiter auf ihre Gesundheit überprüft, bevor sie die Räumlichkeiten betreten. In den Hotels in Südostasien und Australasien werden zusätzliche Maßnahmen wie Desinfektionsfußmatten, Gesichtsmasken für Gäste und Temperaturmessungen der Gäste durchgeführt. Auch Gesundheits- und Reiseerklärungen sowie Kontaktdaten werden erfasst, während den Gästen in allen Zimmern Selbstpflegepakete zur Verfügung stehen. Die Sitzplatzkapazität in Restaurants wurde auf 50% begrenzt, stattdessen werden digitale Menüs und kontaktlose Zahlungsoptionen empfohlen.

Gesundheit, Hygiene und Sicherheit stehen jetzt für Reisende, die die Welt neu erkunden möchten, im Vordergrund. Maßnahmen wie die Erhöhung der Reinigungsintervalle, die Verwendung von Desinfektions- und Entkeimungsmitteln als auch die soziale Distanzierung für mehr Lebensmittel- und Veranstaltungssicherheit sorgen dafür, dass unsere Gäste bei ihrem Aufenthalt vollkommen beruhigt sein können.

Nichlas Maratos, Vertriebsvorstand der Shangri-La Group

Da habt ihr es also! Ein Blick in die Zukunft der Hotellerie und einige Gedanken darüber, wie die neue Normalität aussehen könnte.

Hier findet ihr die neuesten Skyscanner-Coronavirus-Updates:

Skyscanner – Die Reisesuchmaschine, bietet günstige Angebote für Flüge, Hotels und Mietwagen.