Karte

Las Vegas Reiseführer

Einleitung zu Las Vegas

Der ehemalige Sündenpfuhl in der Wüste Nevadas hat sich in den letzten Jahren von der Stadt der Zocker und Tabledance-Etablissements zur familienfreundlichen bunten Entertainment-Metropole des amerikanischen Westens und gefragten Konferenz- und Messestadt entwickelt. Natürlich gibt es die riesigen Casinos, die zu jedem Hotel am "Strip" gehören, noch immer und auch das sündige Gewerbe ist noch immer in Las Vegas beheimatet, doch Touristen können sich auch weniger anrüchigen Unterhaltungsmöglichkeiten hingeben. 

 
Alleine die prächtigen Hotelbauten der letzten Jahre sind einen Besuch wert und bieten darüber hinaus extravagante Unterhaltung: Im Hotel "Excalibur" findet jeden Abend ein Ritterspektakel statt und im Hotel "Treasure Island" eine große Piratenshow mit Kanonendonner und Schiffsuntergang. In den Anlagen des "Venetian" lässt es sich mit einer (motorbetriebenen) Gondel durch die Kanäle eines nachgebauten Venedigs treiben und vor dem Hotel Bellagio sammeln sich täglich die Schaulustigen um die einzigartigen Wasserfontänen bei ihren Konzerten zu bewundern.
 
Abends bieten Popstars, Musicals, Zauberer und die wunderschönen Shows des Cirque du Soleil breitgefächerte Abendunterhaltung. Und wer im Casino tatsächlich einmal den Jackpot knackt, kann seinen Gewinn in den vielen riesigen Shopping Mall gleich wieder ausgeben. 

Weitere Aktivitäten in Las Vegas

 

Zu den bekanntestes Sehenswürdigkeiten von Las Vegas gehört der Stratosphere Tower, der mit 350 Metern Höhe den höchsten Aussichtspunkt des amerikanischen Westens darstellt. Vom Drehrestaurant "Top oft he World" in der Spitze bietet sich ein fantastischer Ausblick auf Las Vegas und die Wüste von Nevada. Nichts für schwache Nerven sind die weiteren Attraktionen des Turms: Mit dem Big Shot-Fahrgeschäft kann man sich vom Restaurant aus noch einmal 40 Meter höher auf die Spitze des Turms schießen lassen. Im freien Fall geht es dann wieder in die Tiefe. Das Karussell "Insanity" lässt seine Gäste bei freiem Blick in die Tiefe um den Turm kreisen. Außerdem ist vom Stratosphere Tower der höchste Sky Jump der Welt möglich.
 
Shopping Malls gibt es in Las Vegas viele. Doch nirgendwo überwältigt der Shopping Bummel alle fünf Sinne so sehr wie auf der Fremont Street. Die Fremont Street war einst die wichtigste Durchgangsstraße von Downtown Las Vegas, an der die wichtigsten Casinos der Stadt lagen, die im Licht hunderttausender Glühlampen und Neonröhren strahlten. Nachdem ihr der Strip mit seinen spektakulären Hotelanlagen den Rang abgelaufen hatte, wurde die Fremont Street zu einer überdachten Fußgängerzone umgebaut. Das 30 Meter hohe Dach der Straße funkelt nun jeden Abend auf 16.000 Quadratmetern im Licht von über 2 Millionen LED-Lampen. 
 
Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Las Vegas-Ableger von Madame Tussauds im Hotel Venetian, die beeindruckende Sammlung Oldtimer im Hotel Imperial Palace und die wunderschönen Botanischen Gärten des Hotels Bellagio. Wer auch in Las Vegas nicht auf Achterbahnen und Karussells verzichten will, findet im Hotel Circus Circus das Adventuredrome mit 19 Fahrattraktionen. 
 
Natürlich ist keine Reise nach Las Vegas vollständig ohne einen Ausflug zum Grand Canyon National Park, dem einzigartigen Wunderwerk der Natur, der zugleich einen reizvollen Kontrast zur künstlichen Glitzerwelt der Stadt darstellt. Von Las Vegas aus werden täglich Bustouren angeboten, oder man nimmt einen Mietwagen. Ganz besonders reizvoll ist der Ausflug ab Las Vegas mit einem Helikopter, der durch den Grand Canyon fliegt. 

Essen und Trinken in Las Vegas

Um das leibliche Wohl ist es in Las Vegas hervorragend bestellt: Vom Fast Food-Burger bis zum Fünf Sterne-Restaurant ist die Auswahl unendlich. Manche Hotels bieten auch ganz besondere kulinarische Erlebnisse an wie beispielsweise das Excalibur Hotel mit seiner Rittertafel, bei der wie im Mittelalter gespeist wird. 

Coffee Shops wie Starbucks bieten außerdem kostenlosen Internetzugang für alle, die eine WLAN-Verbindung brauchen um mit den Daheimgebliebenen zu reden. Günstiger als täglich zwei Cafe Latte ist jedoch ein Surf-Stick Vergleich zwischen amerikanischen Anbietern um damit online zu gehen. 

Klima in Las Vegas

Nevada ist ein heißer Wüstenstaat. Im Sommer liegen die Temperaturen oft bei 40°C, im Winter kann es empfindlich kalt werden. 

Beste Reisezeit in Las Vegas

Die angenehmsten Temperaturen herrschen im Frühling und im Herbst. Doch im Sommer sorgen Klimaanlagen überall für Erleichterung und im Winter stört die Kälte nicht, weil man sich in Las Vegas doch meistens drinnen aufhält in Hotels, Casinos, Theatern und Malls. Zur Weihnachtszeit wird alles USA-typisch üppig dekoriert, mit mehr als nur einem Hauch von Kitsch. 

 
Da Las Vegas für die Amerikaner in erster Linie ein Ziel für Wochenendtrips ist, sind die Hotelpreise unter der Woche wesentlich günstiger. Wer kann, sollte daher während der Wochentage in Las Vegas sein und freitags weiterreisen. 
 

Nach Las Vegas fliegen

Nur wenige Airlines bieten Flüge nach Las Vegas direkt ab Deutschland an. Meistens handelt es sich um Umsteigeverbindungen über New York, Chicago oder andere amerikanische Hubs der US-Fluggesellschaften. 

 
Als mögliche Alternative bietet es sich an, von Deutschland aus direkt nach Los Angeles zu fliegen und den Besuch in Las Vegas als Teil einer Rundreise durch den amerikanischen Westen zu organisieren. 

 Angebote in Las Vegas Mccarran

Hotels in Las Vegas

Mietwagen in Las Vegas Mccarran

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.