Karte

Madrid Reiseführer

Einleitung zu Madrid

Die lebenslustige Weltstadt im Herzen Spaniens steckt voller Möglichkeiten und Überraschungen. Madrid ist bei Besuchern aus aller Welt extrem beliebt, was aufgrund der spannenden Geschichte der Stadt, ihrem schier endlosen kulturellen Angebot, ausgezeichnetem Essen und pulsierendem Nachtleben nicht verwundert und die spanische Hauptstadt zu einem der Top-Ziele für eine Städtereise macht. In der drittgrößten Metropole Europas wird es so schnell nicht langweilig.

Weitere Aktivitäten in Madrid

Madrid ist eine Stadt wie ein Chamäleon, unheimlich bunt und abwechslungsreich. Kunst, Kultur, Natur, Sport – es gibt unendlich viel zu sehen und zu entdecken. Im Herzen der Metropole liegt der majestätische Plaza Mayor, der Treffpunkt für Einheimische und Besucher ist, als Veranstaltungsort fungiert und von Restaurants gesäumt wird. Der ungewöhnliche Debod Tempel stammt ursprünglich aus Ägypten, wurde dort abgebaut und 1970 mitten in Madrid in einer idyllischen Parkanlage originalgetreu wieder aufgebaut. Das Marinemuseum Museo Naval liefert spannende Einblicke in die Geschichte der spanischen Seefahrt. Wer auf der Suche nach dem authentischen Madrid ist, sollte sich abseits der Touristenströme in das nördlich des Zentrums gelegene Viertel Malasaña begeben. Hier sind die Einheimischen unter sich und die Gegend ist studentisch geprägt. Fußballfreunde können bei einer Tour durch das Estadio Santiago Bernabéu, der Spielstätte des Spitzenvereins Real Madrid, einen Blick hinter die Kulissen des weltbekannten Stadions werfen. Shoppingbegeisterte kommen in der belebten Gran Vía, der größten Einkaufsstraße Madrids, auf ihre Kosten. Des Weiteren befinden sich hier zahlreiche Theater und Unterhaltungslokale. Für sein aufregendes Nachtleben ist Madrid über die Landesgrenzen bekannt. Besonders chic und ausgelassen lässt es sich beispielsweise im Nachtclub Palacio de Gaviria feiern.

Wer den Kontrast zwischen Metropole und Dörflichkeit sucht, sollte einen Ausflug nach Chinchón machen. Das Bilderbuchdörfchen liegt 40 Kilometer südöstlich der Stadttore und hat einen der schönsten Dorfplätze Spaniens zu bieten. Hier findet man urige Bodegas und kann authentische kastilische Küche in tollem Ambiente genießen.

Essen und Trinken in Madrid

Madrid Besucher kommen an einem kulinarischen Klassiker nicht vorbei: Tapas. An jeder Ecke findet man diese auf kleinen Tellerchen und in Schälchen servierten Leckeren in allen erdenklichen Variationen. Egal ob für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Abendessen in geselliger Runde – die kleinen Happen sind ein wichtiger Teil der madrilenischen Esskultur. Gute Tapas-Restaurants findet man unter anderem am Plaza Santa Ana. Genauso beliebt und typisch wie Tapas sind „Churros“. Das mit Schokolade garnierte und frittierte längliche Spritzgebäck ist nicht nur für Naschkatzen ein echtes Highlight. Besonders köstliche Exemplare findet man unter anderem in der Chocolateria San Ginés.Die Auswahl an Restaurants rund um den Plaza Mayor ist zwar groß, jedoch gibt es etwas abseits des Zentrums bessere und vor allem günstigere Lokale. Wer Tapas und andere Spezialitäten in historischer Umgebung genießen möchte, sollte die Markthalle San Miguel   besuchen. Hier findet man frisches Gemüse, Fisch und Fleisch, leckere Süßwaren, Wein und andere Köstlichkeiten und trifft dabei neben Touristen auch auf viele Einheimische, die hier gerne frühstücken und einkaufen. Für einen entspannten Ausklang eines erlebnisreichen Tages sind die vielen Bars und Restaurants im Stadtzentrum prädestiniert. Dort kann man in das abendliche Treiben in den Gassen und auf den Plätzen eintauchen und die Szenerie bei einem guten Glas Wein beobachten.

Klima in Madrid

Madrids Klima ist wohl am ehesten als ausgeglichen zu bezeichnen. Die Sommer sind wie andernorts im Mittelmeerraum warm und trocken, jedoch sind die Winter kälter, was durch die Höhenlage der Stadt bedingt ist. Während der Sommermonate gibt es verhältnismäßig wenig Niederschläge und sehr warme Temperaturen. Im Winter sinkt das Thermometer bis zum Gefrierpunkt. Zu den regenreichsten Monaten zählen Oktober bis Dezember sowie April und Mai. Während der heißesten Sommermonate sind die meisten Madrilenen im Urlaub. Dann ist die Stadt etwas leerer als sonst.

Beste Reisezeit in Madrid

Die perfekte Zeit für einen Trip in die spanische Metropole ist davon abhängig, welche Erwartungen man an seinen Aufenthalt stellt. Sonnenhungrige Besucher kommen während der Sommermonate voll auf ihre Kosten. Von Juni bis August ist es in der Stadt dann mit über 30 Grad am heißesten. Die milden Monate April und Mai sowie September und Oktober sind ideal für Kulturinteressierte, die auf schweißtreibende Temperaturen gerne verzichten. Gute Unterkünfte und Hotels findet man in der Stadt aber während des gesamten Jahres.

Nach Madrid fliegen

Mehrmals täglich gibt es von deutschen Flughäfen Flüge nach Madrid. Dabei fliegen die meisten Airlines, unter anderem Air Berlin und Lufthansa, den Flughafen Madrid-Barajas an, der rund zwölf Kilometer nordöstlich der Stadt liegt. Der Airport ist durch öffentliche Verkehrsmittel sehr gut mit dem Stadtzentrum verbunden. Um ins Madrider Zentrum zu gelangen hat man die Auswahl zwischen im 10-Minuten-Takt verkehrenden Linienbussen, der Metro und Zügen. Sehr beliebt ist auch die Fahrt mit dem Taxi oder Mietwagen.

 Angebote in Madrid

Hotels in Madrid

Mietwagen in Madrid

Bilder von Flickr/Trioptikmal

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.