Karte

Nizza Reiseführer

Einleitung zu Nizza

Nizza liegt an der französischen Riviera und ist die fünftgrößte Stadt in Frankreich. Bei Touristen aller Altersklassen ist die Stadt am Mittelmeer ein beliebtes Reiseziel. Gegründet wurde sie im Jahr 350 v. Chr., und zwar von den Griechen. Sie benannten ihre damalige Kolonie nach Nike, der griechischen Siegesgöttin. Dennoch waren es die Römer, die den Tourismus mit den mineralischen Bädern im heutigen Stadtteil Cimiez in die Stadt brachten.

Lange Zeit galt Nizza als exklusives Reisziel des europäischen Adels. Heute ist die Metropole ein Ziel für Urlauber jeglicher Budgets. Berühmt ist in Nizza die Flaniermeile „Promenade des Anglais” an der Küste. In Nizza findet man überdies tolle Strände, ein Abwechslungsreiches Nachtleben sowie historische Wahrzeichen und Kunstgalerien.

Weitere Aktivitäten in Nizza

Ihren Nizza-Rundgang starten Sie am besten auf dem Schlosshügel „Colline du Chateau”. Zwar ist heute von dem einstigen Schloss selbst nicht mehr viel übrig, dennoch genießt man von dort aus fantastische Aussichten auf die pittoreske Bucht „Baie des Anges“, auf die Dächer der Altstadt und sogar auf die Alpen – dieses fantastische Panorama ist die Anstrengung der mehr als 100 Stufen unbedingt wert! Zur Beruhigung für diejenigen, die es nicht so mit Laufen haben: Es gibt auch einen Aufzug.

 

Wer Nizza etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade kennen lernen will, der sollte sich einer geführten Fahhrad-Tour anschließen. Die dauert rund drei Stunden und entführt Besucher geradewegs in Nizzas beeindruckende architektonische Kunstwerke und natürlich zu ihren historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

 

Kunstliebhaber sollten einen Besuch im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst („Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain“) einplanen, das Chagall-Museum und die Russisch-Orthodoxe Kathedrale, ein beeindruckendes Bauwerk und Nationaldenkmal Frankreichs, sind ebenfalls Bauwerke, die man in Nizza gesehen haben muss.

 

Das glitzernde und kristallklare Wasser des Mittelmeers verführt die meisten Besucher zu einem Sprung in das erfrischende Nass. Wenn Sie sich allerdings am Strand räkeln wollen, sollten Sie ein Kissen nicht vergessen: In Nizza gibt es vorwiegend Stein- und Kieselstrände – ohne weiche Unterlage könnte es bisweilen ein wenig ungemütlich werden.

Essen und Trinken in Nizza

In Nizza gibt es eine reiche Auswahl an Speiserestaurants – vom Sternerestaurant bis zum Bistro für Familien ist alles dabei. Auch wenn Restaurants im mittleren bis unteren Preisbereich nicht immer leicht zu finden sind, verzagen Sie nicht: Es gibt sie tatsächlich! Die besten Angebote finden Sie am Hafen.

 

Ein Gericht, das man in Nizza unbedingt probiert haben sollte, ist „Socca, ein Kichererbsen-Fladenbrot. Auch „Pan Bagnat“, ein Thunfisch-Sandwich, schmeckt köstlich. Obligatorisch ist auch der berühmte „salade niçoise“, ein Salat nach Nizza-Art.

 

Wer am Abend etwas erleben will, der ist in Nizza goldrichtig: Die Altstadt ist ein einziges Labyrinth aus lebendigen Bars und Pubs mit Musik aller Richtungen. Hier wird Rock, Jazz und Folk gespielt. Wer den berühmten Glanz und Glamour der Französischen Riviera sucht, der sollte die „Promenade des Anglais“ am Abend ansteuern: Genehmigen Sie sich einen exklusiven Cocktail oder tanzen Sie in einem der schillernden Nachtclubs.

Klima in Nizza

In Nizza herrscht typisch mediterranes Klima: Die Sommer sind lang und heiß, während die Winter typischerweise mild sind. Der Sommer dauert in Nizza von Mai bis Oktober; dann knacken die Temperaturen nicht selten die 30-Grad-Marke, vor allem im August. Unterschätzen sollte man zu keiner Jahreszeit die luftige Brise, die von Meer her weht und manchen lauen Abend in einen kühlen verwandelt.

 

Im Winter liegen die Höchsttemperaturen zwischen zehn und 15 Grad. Nicht klettert das Thermometer aber auch im April oder November auf über 20 Grad Celsius.

Beste Reisezeit in Nizza

Die beste Zeit für einen Städtetrip nach Nizza ist zwischen Mai und Juni – dann entgehen Sie nicht nur den Touristenmassen, sondern auch der drückenden Hitze der Sommermonate. Dennoch: In Nizza scheint nahezu das ganze Jahr über die Sonne, so dass die Stadt zu jeder Jahreszeit einen Besuch lohnt.

 

Im Februar findet in Nizza der Karneval statt. Er ist der Event schlechthin an der Riviera und gilt als eines der größten Karnevalsspektakel der Welt. Zwei Wochen lang dauert der jecke Spaß – dann gibt es Kulturevents, Blumenparaden, Wasserprozessionen, Feuerwerke, Konzerte und vieles mehr.

Nach Nizza fliegen

Der Cote D’Azur-Flughafen Nizza liegt rund 6 km westlich des Stadtzentrums. Seine beiden Terminals sind über einen kostenlosen Bus-Shuttle miteinander verbunden. Zwei weitere Shuttlebusse bringen Reisende regelmäßig ins Stadtzentrum. Taxis stehen auch zur Verfügung, sie kosten zwischen 25 und 35 Euro am Tag, bei Nacht kommt ein Extrazuschlag hinzu.

 Angebote in Nizza

Hotels in Nizza

Mietwagen in Nizza

Bilder von Mari & Nacho

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.