Karte

Billigflüge von Düsseldorf nach Los Angeles

Fluginformationen Düsseldorf nach Los Angeles International

Günstigster Preis für Hin- und Rückflug im letzten Monat

383 €

Direkte Fluglinien

0

Durchschnittliche Flugzeit, Gesamtdistanz 9115 Kilometer

13 Std. 25 Min.

Beliebteste Fluglinie im letzten Monat

British Airways

Los Angeles International und Hawthorne

2 Flughäfen

Stand aller Angaben: April 2016

Die Route bedienende Fluggesellschaften

Direkt kommt ihr von Düsseldorf leider nicht nach Los Angeles. Ihr müsst unweigerlich von Düsseldorf zu einem der größeren deutschen oder europäischen Flughäfen und von dort weiterfliegen. Das bedeutet also mindestens 1 Zwischenstopp und oft auch Umsteigen auf eine andere Fluggesellschaft. Obwohl es täglich etliche Verbindungen gibt, die ab diesen Flughäfen dann direkt weiter nach Los Angeles fliegen, gibt es noch viele, viele weitere, bei denen ihr 2 Zwischenstopps – oft auch auf Flughäfen wie New York oder anderen Städten der amerikanischen Ostküste – einlegen müsst. Flüge, mit denen ihr direkt ab dem Transitflughafen nach Los Angeles fliegt, sind beispielsweise mit Aeroflot über Moskau, Turkish Airlines über Istanbul, British Airways über London, KLM über Amsterdam, Delta Airlines über Atlanta (Georgia) sowie Lufthansa (über München oder Frankfurt).

Am Flughafen Düsseldorf

Falls ihr selber fahrt (oder euch hinbringen lasst), erreicht ihr den Düsseldorfer Flughafen über die Autobahn A11, Ausfahrt Nr. 31. Selbstfahrer finden am Flughafen genügend Langzeitparkplätze vor. Aus der Düsseldorfer Innenstadt fährt außerdem die S-Bahn-Linie S11 ab dem Hauptbahnhof ungefähr im 20-Minuten-Takt. Unter Terminal C befindet sich eine Haltestation. Es gibt weiterhin am Rand des Flughafengeländes einen Fernbahnhof, an dem täglich auch Nahverkehrszüge halten. Am Bahnhof besteigt ihr sodann eine führerlose Schwebebahn, die euch zum Flughafen bringt.

Ankunft in Los Angeles

In aller Regel werdet ihr auf dem internationalen Flughafen von Los Angeles (LAX) landen. Seid ihr mit einem Anschlussflug einer amerikanischen Gesellschaft von der Ostküste gekommen, kann es auch einer der anderen Flughäfen im Großraum Los Angeles sein. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist Los Angeles eigentlich ein riesiges Ballungsgebiet unterschiedlicher Städte, die im Laufe der Zeit zusammengewachsen sind. Das ursprüngliche Los Angeles ist eine davon und liegt nordöstlich von LAX. Der Flughafen LAX umfasst acht Terminalgebäude sowie das internationale Terminal Tom Bradley. An diesem kommt ihr an, wenn ihr direkt aus Europa einen direkten Flug nach Los Angeles bekommen habt (andernfalls kann es eines der anderen acht Terminals sein). Es gibt eine lange Reihe unterschiedlichster öffentlicher Transportmöglichkeiten in die verschiedenen Stadtteile. Erkundigt euch an einem der Informationsschalter in eurer Ankunftshalle. Dort erhaltet ihr auch kostenlose Broschüren, in denen diese Transportmöglichkeiten im Detail erklärt werden. Am bequemsten – aber sicherlich nicht am preisgünstigsten – ist freilich eine Taxifahrt. Stände befinden sich vor allen Ausgängen.      

Praktische Informationen

Ihr braucht unbedingt euren Reisepass.

Haltet ihr euch weniger als 90 Tage in den USA auf, müsst ihr kein Visum beantragen.

Seid ihr noch nie in den USA gewesen oder liegt euer letzter Aufenthalt länger als zwei Jahre zurück, müsst ihr unbedingt im Voraus ein ESTA-Zertifikat beantragen! Das geht ausschließlich online auf der Webseite und kostet gegenwärtig etwas weniger als umgerechnet 15 Euro*. Ohne ESTA-Zertifikat wird euch die Einreise verweigert!

Preise in Los Angeles

Sehr gewöhnungsbedürftig für Europäer ist die amerikanische „Trinkgeld-Kultur“. Die Vergabe eines Trinkgeldes für das Bedienungspersonal in Restaurants und Bars ist nicht freiwillig, sondern praktisch obligatorisch; und dann ist es zudem auch noch recht happig. In aller Regel wird erwartet, dass ihr auf die Rechnung noch zusätzliche 20 Prozent an Trinkgeld dazulegt. Darum kommt ihr nicht herum, wenn ihr keine ärgerlichen Blicke und womöglich sogar eine verbale Beschwerde ernten wollt! Da in Restaurantrechnungen auch noch Servicegebühr und verschiedene Steuern aufgeschlagen werden, wird das Essengehen ein im Vergleich zu Deutschland oft sehr teurer Spaß. Nur in Fastfood-Restaurants und Selbstbedienungs-Cafeterias wird kein Trinkgeld erwartet. Um euch einen kleinen Eindruck zu geben, sind hier einige Preisbeispiele, in denen das obligatorische Trinkgeld ausdrücklich aber noch nicht enthalten ist: Die Taxifahrt von LAX bis in den Stadtteil Hollywood kostet etwa 70 bis 75 Euro* und dauert circa 45 Minuten. Bis in den alten Stadtkern von Los Angeles kostet ein Taxi ungefähr 60 Euro* und die Fahrt dauert etwa 35 Minuten. Eine einfache Mahlzeit in einem kleinen Lokal kostet pro Person durchschnittlich circa 14 bis 15 Euro*, ein mehrgängiges Menü in einem gediegenen Restaurant in der Region von 25 bis 30 Euro* pro Person.

*Alle Preise können sich jederzeit ändern und sind ohne Gewähr.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.