Karte

Flüge von Frankfurt am Main nach Sydney

Fluginformationen Frankfurt am Main nach Sydney

Günstigster Preis für Hin- und Rückflug von Frankfurt am Main nach Sydney im letzten Monat

0

Fluglinien fliegen direkt von Frankfurt am Main nach Sydney

21 Std. 0 Min.

durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt am Main nach Sydney, Gesamtdistanz 16560 Kilometer

Emirates

war die beliebteste Fluglinie für Flüge von Frankfurt am Main nach Sydney im letzten Monat

1 Flughafen

Sydney

Allgemeine Informationen
Es ist noch gar nicht so lange her als eine Flugreise von Deutschland nach Australien mindestens drei Tage mit zig Zwischenlandungen in Anspruch nahm und dazu auch noch sündhaft teuer war. Heute lässt sich die 16.560 km lange Strecke von Frankfurt nach Sydney in rund 21 Stunden reiner Flugzeit bewältigen. Mit der Skyscanner Such-Funktion könnt ihr geeignete Tickets spielend einfach ausfindig machen, wobei auch gleich die Preise mit angezeigt werden. Mit ein paar interessanten Angeboten im Auge, könnt ihr deren Preisentwicklung sodann auch noch mithilfe der Preismeldungs-Funktion weiterverfolgen und dann buchen, wenn sich der Preis euren Wünschen angenähert hat. Tolle Schnäppchen sind bei Skyscanner außerdem bei Hotelzimmern und auch Mietwagen möglich. Gerade ein Mietwagen erleichtert euch das Kennenlernen eines solch riesengroßen Landes wie Australien weit über die Grenzen von Sydney hinaus.

Derzeitige Flüge von Frankfurt nach Sydney
Aufgrund der enormen Flugstrecke werdet ihr keinen Direktflug auftreiben und ihr müsst deswegen mindestens 1 Zwischenstopp in Kauf nehmen. Das ist jedoch nicht weiter tragisch, denn so könnt ihr euch für eine Weile die Füße vertreten. Viele Reisende wählen aus diesem Grund sogar Fluge mit 2 oder noch mehr Stopps. Wenn wir aber bei Flügen mit 1 Stopp bleiben, so gibt es eine ganze Reihe zur Auswahl. Beispielsweise gibt es ab Frankfurt täglich mehrere Emirates Flüge nach Dubai, von wo es mit der australischen Qantas nach Sydney weitergeht. Thai Airways fliegt währenddessen täglich nach Bangkok und von dort weiter nach Sydney. Etihad fliegt via Abu Dhabi und Qatar Airways via Doha. Mit Taiwans China Airlines geht es via Taipeh nach Sydney. Die chinesischen Gesellschaften Air China und China Eastern fliegen nach Peking bzw. Shanghai und ihr nehmt dort jeweils einen Anschlussflug nach Sydney. Weitere Möglichkeiten wären ein Air India Flug nach Neu-Delhi oder ein Cathay Pacific Flug nach Hongkong, jeweils mit Anschlussflug nach Sydney. Vietnam Airlines fliegt ebenfalls täglich nach Sydney, wobei der Zwischenstopp in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) eingelegt wird.

Flughafen Rhein/Main: Anreise und Abflug
Alle genannten Verbindungen fliegen ab Frankfurts Rhein/Main Flughafen. Aus der Innenstadt könnt ihr ihn sehr einfach entweder mit der S-Bahn-Linie S8 oder der Linie S9 erreichen. Beide bringen euch ohne Umsteigen direkt bis zum Flughafen und die Fahrt dauert ab dem Hauptbahnhof gerade einmal 20 Minuten. Mit mehr Gepäck wäre selbstverständlich ein Taxi weitaus bequemer. Es braucht ab dem Hauptbahnhof ebenfalls rund 20 Minuten und kostet knapp 30 Euro. Lasst ihr euch privat zum Flughafen bringen oder fahrt gar selbst, so nehmt je nachdem von woher ihr kommt die Autobahn A3, A5 oder A67, Sie alle haben direkte Ausfahrten zum Flughafen. Eine Anreise mit dem Zug ist ebenfalls möglich, denn der Flughafen besitzt einen eigenen Bahnhof. Dort halten auch Fernzüge und ICEs aus ganz Deutschland. Fahrplanauskunft erhaltet ihr auf der Webseite der Deutschen Bahn, wo ihr auch die Fahrkarte online kaufen könnt. Zugreisende haben zudem den Vorteil, dass sie ihre Koffer nicht durch den ganzen Flughafen schleppen müssen. Im Verbindungsgang zwischen Bahnhof und Flughafen befindet sich nämlich das AiRail Terminal. Dort könnt ihr eure Koffer aufgeben und auch gleich eure Bordkarte erhalten (falls ihr sie nicht sowieso schon besitzt, weil ihr am Vorabend online eingecheckt hattet). Gerade bei internationalen Flügen ist es wichtig, dass ihr mindestens 2 Stunden vor Abflug (3 Stunden wenn ihr noch traditionell am Schalter einchecken müsst) am Flughafen seid. Die Pass- und Sicherheitskontrolle kann bis zu eine halbe Stunde in Anspruch nehmen und bis zu eurem Abflug Gate kann der anschließende Fußweg ziemlich weit sein. Verbleibende Zeit könnt ihr dazu nutzen, das unwahrscheinlich breite Einkaufs- und Gastronomieangebot des Flughafens zu erkunden. Und nach der Sicherheitskontrolle gibt es selbstverständlich auch einen riesengroßen Duty Free Bereich.

Ankunft in Sydney und Weiterreise
Ihr landet auf dem „Kingsford Smith“ internationalen Flughafen von Sydney. Er liegt etwa 7 km südlich der Stadtmitte. In eurer Ankunftshalle könnt ihr Geld wechseln, euch eine australische Sim-Karte kaufen und bei Bedarf auch in einem der Reisebüros noch schnell ein Hotel buchen. Hattet ihr einen Mietwagen vorgebucht, findet ihr dort außerdem den Schalter eures jeweiligen Anbieters, wo ihr euch mit euren Buchungsunterlagen melden solltet. Dort gibt man euch auch gerne Auskunft, wie ihr am besten in die Stadt kommt. Besitzt ihr keinen eigenen Transport ist die preisgünstigste Weiterreisemöglichkeit der sogenannte „Airport Link“ Zug, mit dem ihr schnell und bequem in unterschiedliche Bezirke der Stadt kommt. Fahrpläne und Anweisungen erhaltet ihr in englischer Sprache auf der offiziellen Webseite. Folgt der Ausschilderung „City Trains“. Es gibt auch Busse und Shuttlebusse zu verschiedenen Bezirken und am besten lasst ihr euch am „Travel Desk“-Schalter in eurer Ankunftshalle beraten. Direkt vor dem Ausgang eures Terminals befinden sich zudem Taxistände. Eine Fahrt in die Innenstadt kostet umgerechnet etwa 40 bis 45 Euro. Eventuelle Extrakosten wie z.B. Mautgebühren für die Stadtautobahn können dazukommen.

Nützliche Informationen
Sydney ist deutscher Zeit um 8 Stunden (Sommerzeit) bzw. 9 Stunden (Winterzeit) voraus.
Die örtliche Währung ist der australische Dollar (AUD). Für 1 Euro erhaltet ihr gegenwärtig ungefähr 1,37 AUD. Wechselt euren ersten Bargeldbedarf erst nach Ankunft am Flughafen Sydney, wo der Umtauschkurs deutlich besser ist als in Deutschland.
Falls ihr nicht länger als 90 Tage in Australien bleiben wollt, braucht ihr als deutsche Staatsbürger kein Visum.
Ihr müsst jedoch unbedingt vor Antritt der Reise eine elektronische Einreiseerlaubnis (eVisitor Permit) einholen! Sie ist kostenlos und kann auf dieser Webseite beantragt werden. Ohne diese Erlaubnis wird euch die Einreise nicht gestattet!

Das Wetter in Sydney
Das Klima in Sydney ist gemäßigt. Es wird niemals wirklich eiskalt, aber auch niemals knallheiß. Allerdings ist zu beachten, dass die Jahreszeiten Australiens genau umgekehrt zu Deutschland sind, da das Land auf der Südhalbkugel liegt. Der Hochsommer ist dementsprechend von Dezember bis Februar und der „Winter“ von Juni bis August. Die angenehmsten Reisezeiten sind Frühling (Sep – Nov) und Herbst (Apr – Mai) mit Tageshöchsttemperaturen von bis zu 25 Grad und Nachttemperaturen von 12 bis 18 Grad. Im Sommer kann es tagsüber bis zu 30 Grad heiß werden, am Abend und nachts jedoch auf knapp 20 Grad abkühlen.

Sydney entdecken und erleben
Sydney mag zwar nicht die politische Hauptstadt Australiens sein (das wäre Canberra), aber sicherlich ist es die Kultur- und Freizeithauptstadt des Landes. Über das weltberühmte Opernhaus direkt am Hafen brauchen wir kein Wort mehr verlieren. Die Stadt verfügt aber auch über zig interessante Museen, Kunstgalerien, eine ausgezeichnete Auswahl an Restaurants mit Küche aus allen Herren Ländern und ein aufregendes Nachtleben bestimmt von Kneipen, Bars und Nachtklubs. Zu den besten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zählen neben dem Opernhaus auch die (ersteigbare) Hafenbrücke, das pompöse Queen Victoria Gebäude mit seinen Luxusboutiquen und natürlich die zahlreichen Parks, die das gesamte Stadtbild angenehm auflockern. Überhaupt sind die Australier wahre Freiluftnarren und jegliche sportliche Betätigung wird groß geschrieben. Dazu gehören auch Strandleben und Wassersport. Sydney besitzt eine Reihe wirklich toller Badestrände, allen voran wohl der ikonenhafte Bondi Beach. Darüber hinaus ist Sydney eine hervorragende Basis zur Erkundung des näheren und weiteren Hinterlandes. Mit dem eigenen Mietwagen könnt ihr aufregende Road Trips unternehmen.

Alle Angaben waren mit Stand Februar 2017 korrekt, können sich aber jederzeit und ohne Vorankündigung ändern.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 15 Tagen gefunden wurden.