COVID-19 (Coronavirus) kann deine Reisepläne beeinträchtigen. Egal, wohin deine Reise geht, hier findest du die neuesten Reisehinweise.

Reisetipps, Infos & Inspiration Die 10 schönsten Naturwunder der Schweiz

Alle Artikel

Die 10 schönsten Naturwunder der Schweiz

Unser Planet ist einfach wundervoll – und für so manchen absoluten Wow-Moment in freier Natur müsst ihr auch gar nicht erst weit reisen. Hier sind die 10 besten Naturwunder der Schweiz!

Es muss nicht immer erst zum Grand Canyon oder an andere ferne Orte gehen, um beim Anblick der natürlichen Wunder der Erde so richtig ins Staunen zu kommen – auch unser Nachbar im Süden hat in Sachen fantastischer natürlicher Attraktionen so einiges zu bieten! In unserem Artikel stellen wir euch die 10 spektakulärsten Naturwunder der Schweiz vor!

1. Matterhorn, Zermatt, Kanton Wallis

Naturwunder Schweiz: Matterhorn

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Das erste Naturwunder der Schweiz gehört ihr eigentlich gar nicht alleine, sondern muss mit Italien geteilt werden: das Matterhorn. Der 4.478 Meter hohe Berg ist nicht nur der höchste Berg der Alpen und begeistert mit seiner beinahe gleichmäßigen Pyramidenform, er liegt auch genau an der Grenze zwischen dem Schweizer Kanton Wallis und der italienischen Asotatal-Region. Besucher dürfen sich hier entweder vom Tal aus am einzigartigen Anblick des Giganten erfreuen oder aber diverse Wander- und Kletterrouten nach oben nehmen und sich dann vom Ausblick aus luftigen Höhen verzaubern lassen.

Die Schweizer Bergwelt ist voll von idyllischen Orten. Hier könnt ihr euch ein wenig Inspiration holen: Schweizer Alpen: Die 10 schönsten Orte zum Wandern und mehr

2. Teufelskeller (Tüfelschäller), Baden, Kanton Aargau

🏊 Baden/Schwimmen: Ja, in der Nähe

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Unser nächstes Naturwunder der Schweiz begeistert seine Besucher schon seit tausenden von Jahren: der Teufelskeller oder – auf Schweizerdeutsch – Tüfelschäller bzw. Tüfels Chäller. Das Gebiet bei Baden im Kanton Aargau entstand vor rund 100.000 Jahren im Rahmen eines prähistorischen Erdrutsches und begeistert heutzutage gleich mit einer ganzen Reihe an natürlichen Sehenswürdigkeiten, von einzigartigen Felsformationen bis hin zu vielfältigen Baum- und sonstigen Pflanzenvorkommnissen. Der Teufelskeller bietet sich für entspannende Sparziergänge in malerischer Umgebung an – insbesondere im zugehörigen Naturwald-Reservat.

Eindrucksvolle natürliche Stätten finden sich auch direkt vor eurer Haustüre! Hier geht es zu den 21 spektakulärsten Naturwundern Deutschlands!

3. Taminaschlucht, Bad Pfäfers, Kanton St. Gallen

🏊 Baden/Schwimmen: Ja, in der Nähe

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Wer einen Ort mit ganz besonderer Atmosphäre erleben und obendrein noch etwas über die altertümliche Badekultur in der Schweiz erfahren möchte, der sollte die Taminaschlucht besuchen. Die rund 750 Meter lange und knapp 70 Meter tiefe Felsspalte entstand durch langsame Aushöhlung des gleichnamigen Flusses – der Tamina. Im Laufe der Jahre bildete sich so ein zauberhafter Ort, der heutzutage zu weiten Teilen über einen gesicherten Weg neben dem Wasserlauf zugänglich ist und seinen Anfang nahe des Alten Bad Pfäfers nimmt. Dort wurde das Thermalwasser der Region bis ins 19. Jahrhundert zum heilenden Baden genutzt, während sich in dem Gebäude heute ein spannendes Museum befindet. Selbst im Thermalwasser relaxen dürft ihr hingegen im nahen Bad Ragaz.

Die Schweiz ist so nahe, da lohnt sich auch ein kurzer Trip übers Wochenende – vor allem dann, wenn ihr zeitlich flexibel seid und deshalb ganz besonders günstige Flugtickets abstaubt. Hier verraten wir euch wie: Spart mit den Skyscanner-Tools „Ganzer Monat“ bzw. „Günstigster Monat“ bei der Flugbuchung

4. Raiffeisen Skywalk, Sattel, Kanton Schwyz

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Für das nächste einmalige Naturschauspiel unserer Liste solltet ihr schwindelfrei sein – denn nun geht es in luftige Höhen. Der Raiffeisen Skywalk bei Sattel im Kanton Schwyz mag zwar an sich kein Wunder der Natur sein, er gibt euch aber einen der besten Ausblicke auf die Schweizer Natur überhaupt frei: Auf einer volle 58 Meter über dem Boden schwebenden und über 370 Meter langen Hängebrücke überquert ihr hier das Ägerital mit direktem Blick auf die Baumkronen sowie die Berglandschaft der Region und dürft euch die Schönheit der Schweiz aus einer Perspektive anschauen, die sonst nur ihren fliegenden Bewohnern vorbehalten ist. Wer möchte, kann den Besuch hier übrigens auch mit einem Spaziergang durch Wald und Wiese kombinieren.

Faszinieren euch Skywalks genauso wie uns? Dann schaut doch am besten auch gleich hier rein: Abgrundtief schön! Die 5 spektakulärsten Skywalks der Welt

5. Lac Souterrain, Saint-Léonard, Kanton Wallis

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Von hohen Höhen geht es jetzt in die Unterwelt – oder zumindest unter die Erdoberfläche – und zwar zum größten unterirdischen See Europas. Der Lac Souterrain in Saint-Léonard erstreckt sich über volle 6.000 Quadratmeter und bietet Besuchern während Bootsfahrten ein Ambiente, das ohne Weiteres auch in so manchen mystischen Fantasy-Film passen würde. Neben der rund 30-minütigen Bootsfahrt wartet hier ab Anfang Juni 2020 auch ein brandneues Besucherzentrum auf euch, das euch mehr zu den Hintergründen und der Entstehung des Lac Souterrain erzählen wird.

⚠️ Achtung: Aufgrund des Neubaus ist die Seegrotte noch bis inklusive 6. Juni 2020 geschlossen!

Unterirdische Seen haben immer etwas Mystisches an sich, nicht wahr? Hier sind noch 7 weitere außergewöhnliche Phänomene in der Natur!

6. Rheinschlucht (Ruinaulta), Reichenau, Kanton Graubünden

🏊 Baden/Schwimmen: Ja, in drei Badeseen

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Die Rheinschlucht oder Ruinaulta wird oft auch der Grand Canyon der Schweiz genannt, erstreckt sich über volle 13 Kilometer von Ilanz bis Reichenbach und bietet einige der schönsten natürlichen Anblicke, die die Schweiz zu bieten hat. Die Schlucht ist stellenweise bis zu 400 Meter tief und darf sowohl vom Land wie auch vom Wasser aus genossen werden: So finden sich an ihren Ufern jede Menge Wander- und Spazierrouten, die Blicke auf die steilen Felswände sowie die vielfältige Fauna und Flora der Region freigeben, ihr dürft hier aber auch Raften oder Kajakfahren gehen. In drei nahen Badeseen, dem Laaxersee, dem Crestasee sowie dem Caumasee, könnt ihr zudem schwimmen und im Wasser relaxen.

Wer besonders billig fliegen möchte, der sollte darauf achten, zum richtigen Zeitpunkt zu buchen. Hier helfen wir euch dabei, ihn zu finden: Die beste Zeit, um Flüge zu buchen? Wir haben die Antwort!

7. Rheinfall, Neuhausen bzw. Laufen-Uhwiesen, Kanton Schaffhausen bzw. Zürich

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Wir bleiben am Rhein, begeben uns allerdings an einen ganz anderen Abschnitt des berühmten Flusses – zum Rheinfall. Der Wasserfall gehört zu den drei größten Fällen ganz Europas und braust 150 Meter breit volle 23 Meter in die Tiefe. Gelegen ist der Wasserfall genau zwischen den beiden Kantonen Schaffhausen sowie Zürich und wer ihn vom Ufer oder auch von den auf beiden Rheinseiten gelegenen Aussichtsplattformen aus bestaunt, dem bieten sich einmalige Anblicke – mit brausenden Wassern, Schaumwogen, die am Fuß des Falles hervorquellen, sowie so manchem Regenbogen, der sich im Sprühnebel bricht.

Auch in Deutschland gibt es einige richtig eindrucksvolle Wasserfälle. Hier könnt ihr ein paar davon näher kennenlernen: Die 14 schönsten Wasserfälle in Deutschland

8. Aletschgletscher, Berner Alpen, Kanton Wallis

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Und noch ein wahrlich einzigartiges Naturwunder hat die Schweiz zu bieten: den Aletschgletscher, der erstreckt über beinahe 23 Kilometer, nicht nur der längste Gletscher der Alpen ist, sondern mit nur knapp unter 82 Quadratkilometern auch der flächenmäßig größte. Der Gletscher ist durch mehrere Luftseilbahnen erschlossen, kann am einfachsten allerdings über die Jungfraubahn am Jungfraujoch besichtigt werden. Seit 2001 gehört der Aletschgletscher übrigens, genau wie der Aletschwald, durch den ihr eindrucksvolle Wanderungen unternehmen könnt, zum UNESCO-Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch.

Verstreut über die Bergwelten der Schweiz findet ihr nicht nur eindrucksvolle Gletscher, sondern auch malerische Bergdörfer. Entdeckt hier die sehenswertesten darunter: 12 idyllische Bergdörfer in der Schweiz

9. Höllgrotten, Baar, Kanton Zug

🏊 Baden/Schwimmen: Nein

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Von den Alpen geht es nun wieder unter die Erde, zu den wohl schönsten Höhlen, die die Schweiz zu bieten hat, den Tropfsteinhöhlen der Höllgrotten bei Baar im Lorzentobel. Die Höllgrotten sehen aber nicht nur spektakulär aus, sie entstanden auch auf für Tropfsteinhöhlen wahrlich ungewöhnliche Art und Weise: Während die meisten Tropfsteinhöhlen unterirdisch über Millionen von Jahren hinweg durch Kalkablagerungen aus abfließendem Wasser wachsen, entstanden die Höllgrotten in bloß rund 3.000 Jahren überirdisch. Zwischen April und Oktober darf die Grotte täglich im Rahmen geführter Touren besucht werden.

Findet ihr nicht auch, dass Ausflüge unter die Erdoberfläche immer beinahe wie Reisen in eine andere Welt wirken? Hier geht es zu den 15 spektakulärsten Höhlen der Welt!

10. Blausee, Mitholz, Kanton Bern

🏊 Baden/Schwimmen: Nein, aber spezielle Tauchgänge sind von November bis März möglich

⛺️ Camping: Ja, in der Nähe

Zum Abschluss geht es noch einmal an einen ganz besonders idyllischen Flecken Natur in der Schweiz: zum Blausee im Berner Oberland. Dieser malerische Bergsee hat seinen Namen nicht ohne Grund: Der See selbst strahlt kristallklar in kräftigem Türkisblau, während ihr am Grunde des Sees Statuen und mehr bestaunen könnt. Unterkommen dürft ihr im Hotel direkt am Ufer – mit fantastischem Blick auf das Gewässer sowie das Umland – und tagsüber geht ihr am besten im Naturpark Blausee auf Wanderungen durch die unberührte Natur. Schwimmen ist im See leider verboten, allerdings gibt es im Winter vom Hotel aus angebotene spezielle Tauchtouren, im Rahmen derer ihr euch die Wunder des Blausees unter der Wasseroberfläche genauer anschauen dürft.

Wer die Schweizer Gewässer nicht nur vom Ufer aus bestaunen möchte, für den stehen auch reichlich wundervolle Badeseen zur Verfügung. Hier stellen wir euch einige vor: Die 10 schönsten Seen in der Schweiz

Hier sind die schönsten Naturwunder der Schweiz noch mal im Überblick:

Naturwunder SchweizOrt/Region
1. MatterhornZermatt, Kanton Wallis
2. Teufelskeller (Tüfelschäller)Baden, Kanton Aargau
3. TaminaschluchtBad Pfäfers, Kanton St. Gallen
4. Raiffeisen SkywalkSattel, Kanton Schwyz
5. Lac SouterrainSaint-Léonard, Kanton Wallis
6. Rheinschlucht (Ruinaulta)Reichenau, Kanton Graubünden
7. RheinfallNeuhausen bzw. Laufen-Uhwiesen, Kanton Schaffhausen bzw. Zürich
8. AletschgletscherBerner Alpen, Kanton Wallis
9. HöllgrottenBaar, Kanton Zug
10. BlauseeMitholz, Kanton Bern

Und hier findet ihr noch weitere interessante Artikel für Naturfreunde: